Home / Forum / Mein Baby / Schlechtes Gewissen! Ganztagsbetreuung im Kiga

Schlechtes Gewissen! Ganztagsbetreuung im Kiga

16. März 2012 um 10:10

Wie kommt man damit klar, sein Kind den ganzen Tag in den Kindergarten zu geben. Klar, arbeiten muß sein, aber das Kind den ganzen Tag von "Fremden" erziehen zu lassen, sich nicht selbst drum kümmern können, wie kommt man damit klar?

Ich hab so furchtbare Gewissensbisse und kann es mir rein gar nicht vorstellen, wie das gehen soll.

Mein Kleiner (3) ist nun von morgens 7 Uhr bis nachmittags 17 Uhr angemeldet. Wir haben am Tag dann noch ganze 2 Std zusammen. Ich muß von 8 Uhr bis 16 Uhr arbeiten (30 Min fahrzeit)

Der Gedanke ist fast unerträglich.

Bitte um Erfahrungen!

Mehr lesen

16. März 2012 um 10:24

...
Nunja, wenn du die 2 euch verbleibenden Stunden, dazu Wochenende und Urlaub wirklich intensiv zur Beschäftigung nutzt, dann ist das in Ordnung in dem Alter. Andere haben ihr Kind zwar länger um sich, es läuft aber dann eher "nebenher", weil noch andere Sachen anstehen. Hast du einen Mann, Eltern usw. die den Kleinen eventuell (zumindest ab und zu) eher abholen könnten oder einen ganzen Tag nehmen? Das freut das Kind und auch die Großeltern.


Im Endeffekt schadet die Kita nicht. Wenn er sich erstmal eingewöhnt hat, dann wird es ihm dort gut gehen. Besonders die Zeit am Nachmittag genießen viele Kinder, weil sie quasi "freie" Spielzeugwahl haben, da nur noch wenig Kinder da sind und sie nicht abwarten oder sich abwechseln müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2012 um 10:36
In Antwort auf schokilade1

...
Nunja, wenn du die 2 euch verbleibenden Stunden, dazu Wochenende und Urlaub wirklich intensiv zur Beschäftigung nutzt, dann ist das in Ordnung in dem Alter. Andere haben ihr Kind zwar länger um sich, es läuft aber dann eher "nebenher", weil noch andere Sachen anstehen. Hast du einen Mann, Eltern usw. die den Kleinen eventuell (zumindest ab und zu) eher abholen könnten oder einen ganzen Tag nehmen? Das freut das Kind und auch die Großeltern.


Im Endeffekt schadet die Kita nicht. Wenn er sich erstmal eingewöhnt hat, dann wird es ihm dort gut gehen. Besonders die Zeit am Nachmittag genießen viele Kinder, weil sie quasi "freie" Spielzeugwahl haben, da nur noch wenig Kinder da sind und sie nicht abwarten oder sich abwechseln müssen.

Das klingt schon mal
gar nicht so verkehrt.

Sein Vater könnte ihn vielleicht ab und zu mal zu sich nehmen. Möglicherweise auch mal der Opa, aber den Rest muß er im Kiga verbringen.

Dennoch wünschte ich, ich könnte mich weiterhin um ihn kümmern. Ich wollte halbtags arbeiten gehen und ihn mittags dann nach Hause holen, aber nach der Trennung muß ich leider Vollzeit los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2012 um 11:18

Ist doch ok
du musst arbeiten,dein Kind wird betreut. Das ist der normale Lauf der Dinge. Kindern geht es normal sehr gut in der Kiga. Mein Großer (4) geht auch in den Kiga,obwohl ich mit dem Kleinen Zuhause bin. Er will gar nicht den ganzen Tag hier bei mir und seinem Bruder sein. Er will zu seinen Freunden,mit ihnen spielen,lachen,turnen,blödsinn machen
Ich finde das total schön. Wenn ich meinen Kleinen (1) in die Kita geben müsste,ok,das wäre auch für mich ein bisschen hart,weil er sich noch nicht mitteilen kann. Aber ab 2-3 sind die Kinder in einer Kita gut aufgehoben. Was sagt denn dein Sohn? Ist er glücklich da?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club