Home / Forum / Mein Baby / Schlimmer Angstzustand (4 Jährige)...Ich weiß nicht mehr weiter

Schlimmer Angstzustand (4 Jährige)...Ich weiß nicht mehr weiter

13. April 2013 um 8:22

Guten Morgen ihr lieben,

Meine Tochter 4 J. alt ist sein letzten Dienstag in einen Angstzustand geraten und es hilft garnichts sie irgendwie zu beruhigen.
Es fing an da sie plötzlich in der Küche stand und wollte sofort auf meinen Arm.
Sie weinte und zitterte zugleich
Als ich sie fragte was passiert sei sagte sie nur da war etwas am Fenster.

Wir sind gucken gegangen aber da war nichts.
Sie konnte mir nicht erklären was ihr solch Angst gemacht hat.
Im Laufe des Tages wurde es immer schlimmer anstatt besser.
Sie wollt nur auf meinem Arm und nicht mehr laufen.
Habe ihr diese Sicherheit gegeben.
In der Nacht wollte sie auch auf mir schlafen aber nicht im liegen , nein im stehen!
Dies geht natürlich nicht und sie weinte ohne Ende. Steigerte sich in ihre Panik usw.
Irgendwann schlief sie erschöpft ein.
Am nächsten Tag erzählte sie immer wieder da wäre ein Mann bei uns zuhause obwohl keiner war.
Sie läuft , wenn sie mal laufen will!, seit Dienstag nur noch auf Zehenspitzen und ganz zittrig.

Ich selbst stosse an meine Grenzen .
Sie hat daheim solch wahnsinnige Angst!!!

Ich habe hier noch ein Baby (10 Monate alt)zu versorgen und bis auf ganz schnell wickeln oder füttern muss ich ihn total vernachlässigen((( Denn meine Große will nur getragen werden da sie permanent Angst hat sobald sie hier auf dem Boden stehen soll.
Ich weiß nicht mehr weiter.
Mal erzählt sie da sei ein Mann, dann Menschen oder nun ein Wurm.
Sie steigert sich so arg rein das sie sogar danach schlägt.

Am Donnerstag waren wir beim Kinderarzt weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Die Kinderärztin kann uns aber auch nicht helfen und meint wenn es nicht übers Wochenende weg ist dann müssen wir sie in die Psychiatrie einweisen lassen.
Stationär und ohne Mama!
Dies will ich nicht. Sie würde dran zerbrechen. Ohne mich
Sie ist auch nur daheim so!
Draußen ist alles gut und im Kindergarten ist laut Erzieherin auch nichts vorgefallen.

Nun haben wir am Mittwoch einen Termin beim einer Heilpädagogin weil wir einen Termin beim Kinderpsychologen erst Ende Mai bekommen haben.
Bis dahin gehe ich am Stock.
Wir schlafen kaum mehr und tagsüber ist es so anstrengend
Ich habe schon soviel versucht um ihr diese Angst zu nehmen. ...habe die Tür angeschlossen und ihr gezeigt hier kommt keiner rein. Auch Rollos runtergemacht.
Habe ein Spray genommen um den Wurm wegzuzaubern aber nichts hilft (((
Reden , erklären auch nicht.

Was würdet ihr tun?
Ich nehme ihre Ängste ernst doch weiter weiß ich nicht mehr.
Ich selbst vernachlässige mich schon.
Mein Mann ist viel am arbeiten und die Omas wohnen zu weit weg bzw. Die eine Oma will nur maximal 1x die Woche kommen.

Ich weiß nicht wielange es noch so weiter gehen soll.
Ihre Phantasien gehen total mit ihr durch

Lg

Mehr lesen

13. April 2013 um 8:34

Oh das
Ist ja schrecklich. Deine arme Maus. Echt komisch. Irgendwas muss doch aber vorgefallen sein. Kann dir leider nichts raten. Ich finde das du alles richtig machst. Vor allem das du geschaut hast und beim Arzt warst.

Hmm. Echt blöd für euch.
Ich wünsch euch alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2013 um 8:43

Also
ich kenne sowas bisher ja nicht, aber ich würde mich da soul anschließen, sicher will man seine kinder ernst nehmen, aber eventuell bestärkst du sie dann noch

vielleicht sagst du einfach sowas wie: "achkomm, da ist doch überhaupt nichts" und versuchst das verhalten ein bisschen zu ignorieren, nicht um sie nicht ernst zu nehmen, sondern um ihr das vertrauen zu geben, dass da wirklich nichts ist

wenn sie nämlich glaubt, dass du das auch glaubst, dann bestärkst du sie doch in ihrer angst

ichw ünsche dir alles alles gute . glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2013 um 8:53


ätsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2013 um 9:06

Du bist im moment sehr behütend,
das ist sehr schön und ehrt dich!
Aber es könnte schon sein, das du ihre these stützt, dass sie zuhause nicht mehr sicher ist! Ablenken ok aber ich würde sie nicht mehr ständig herumtragen, sie wird irgendwann merken ,das ihr nichts passiert!
Würde den Termin beim Psychologen trotzdem wahrnehmen und zeitlich druck machen!
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2013 um 10:28

Liebe froggie
Ich denke nicht,dass deine tochter aufmerksamkeit möchte,sondern
Ihr irgend etwas tatsächlich extrem angst macht in eurem haus!
Das spricht auch dafür,dass sie sich auserhalb eures hauses ganz normal verhält!
Wäre sie eifersüchtig etc würde sie dieses verhalten konsequent durchziehen!
Ich würde mir ihr genau durchgehen,warum sie genau und vor was angst hat und welche möglichkeiten es für sie gibt das ganze zu beseitigen!

Glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2013 um 11:19

Huhu
ich würde dir auch empfehlen dir rescue tropfen zu holen und dann ihr zu sagen das du ihr glaubst das sie angst hat,aber das ihr nichts passieren kann.....also ich meine das so ähnlich wie meine vorschreiberinnen.nicht ihre angst ignorieren,aber ein stück weit normalität zurück holen.

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2013 um 12:02

Lieben Dank für eure Antworten...
es ist so schwierig einzuschätzen was sie wirklich bedrückt.
Klar einerseits kann es sein das sie Aufmerksamkeit will und diese sich so erkämpft doch ich glaube auch das sie wirklich Angst hat.
Sie würde sonst nicht richtig blass vor mir stehen und am ganzen Köper zittern.
Ich bin so zwiegespalten...
Einerseits liegt es vielleicht doch an den ganzen Umständen.
Ihre ständigen Krankheiten ausm Kiga und natürlich die vermehrte Aufmerksamkeit die sie schon alleine dann bekommen hat und dann vielleicht auch ihr kleiner Bruder.
Am Anfang wollte sie nichts von ihm wissen und nichtmal in seine Nähe ,sie sagte damals sie hat Angst vor ihm. Selbst wenn er bei uns im Bett lag wollte sie dann nicht mehr zu uns kommen usw. Sie war nicht so das sie an mir stand und heulte das sie JETZT auf den Arm will nur weil ich den kleinen habe. Ihr war er total egal.
Nun wird der kleine ja immer aktiver bzw. er fängt nun an zu brabbeln und langsam zu robben an (er ist sehr spät mit fortbewegen dran ).
Ich kann mir schon vorstellen das sie nun total Aufmerksamkeit fordert.
Aber auch das sie wirklich Angst vor irgendetwas hat.
Es ist irgendwie beides.
Selbst wenn er schläft (wie jetzt gerade) will sie auf meinen Arm weil sie Angst hat.
Also der kleiner schläft in seinem Kinderzimmer und trotzdem benimmt sie sich so.
Vielleicht hat sie auch etwas schlechtes geträumt und verbindet immer wieder ihren Traum mit daheim+Angst.
Viel Aufmerksamkeit hat sie oft bekommen da sie sehr oft krank war. Leider schnappt sie ausm Kiga alles auf und schafft es nie länger als 3 - 4 Tage gesund im KIga.
Sie ist dann anschließend richtig krank und dann auch nicht nur Schnupfen oder Husten sondern bislang immer heftiger wie Bronchitis, Lungenentz., Kehlkopentz. Mandelentz. usw.....

Für mich ist es total schwer einzuschätzen wie "ernst" es wirklich ist und wie ich mich verhalten soll.
Bislang habe ich sie wie gesagt immer ernst genommen und ihr die Nähe gegeben, bis auf natürlich so extreme Sachen die sie verlangt hat wie im Stehen schlafen -.-
Heute morgen zbs. weinte sie wieder weil der Wurm wieder da war.
Sie schlug nach ihm und wollte sofort auf meinen Arm.
Okay, habe sie auf den Arm genommen und gefragt wo der Wurm denn sei.
Sie zeigte in die Luft.
Als sie dann merkte ich bleibe weiterhin ruhig liegen bzw, sitzen wollte sie aufs Klo.
Kaum wieder im Bett wollte sie wieder aufs Klo und es kam vielleicht ein Tropfen.
Dies ging dann 4 mal bis ich liegen blieb . Dann wollte sie was trinken, als sie es hatte wollte sie was essen usw...
Also sie kämpft richtig schlimm um Aufmerksamkeit und verlangt auch das ich dies mache was sie will.
Klar wenn sie aufs Klo muss dann gehe ich mit weil sie selbst noch nicht richtig hochkommt doch dies zeigt mir das sie ganz krampfhaft um jeden Preis versucht mich zu lenken.

Aber hauptsächlich ist es diese "Angst" die den ganzen Tag + Nacht regiert.
Sie läuft nur noch auf Zehenspitzen und richtig ängstlich.

Sitzt in der einen Minute ganz ruhig auf meinem Schoß und ganz plötzlich wird sie blass und steigert sich rein das da etwas war.
Es ist auch egal in welcher Situation.

Weiß absolut nicht mehr weiter was sie überhaupt wirklich hat . Einerseits will ich sie ernst nehmen und ihr die Sicherheit geben doch dann merke ich schon öfters das sie um Aufmerksamkeit kämpft.
Zbs. gestern hat der kleine so geschrien und ich wollte ihn hochnehmen . Plötzlich fing sie an zu brüllen das sie sich etwas in den Popo gesteckt hat und ichs rausholen soll.
Beide waren am brüllen wie verrückt und letzendlich war da nichts bei ihr als der kleine im Bett war und endlich schlief.
Trotzdem wich sie nicht von meinem Schoß weil sie wieder den Wurm gesehen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram