Home / Forum / Mein Baby / Schmelzflocken, kindergieß kann man das nun auch schon dünnfüttern?? (3monate alt)

Schmelzflocken, kindergieß kann man das nun auch schon dünnfüttern?? (3monate alt)

10. Mai 2010 um 20:31

Nabend mamis,
mein kleiner wird wohl nicht mehr richtig satt will jede 2stunden milch trinkt dann auch gute 140m/170ml..schätze mal das ihm das nicht mehr reicht an essen..

meine mama sagte: fütte ihn doch schmelzflocken das haben wir früher auch schon geben..

was sagt ihr dazu nimmt ihr das auch?

lg carina + Maximilian 13woche alt

Mehr lesen

10. Mai 2010 um 20:34

Was bekommt er
denn für Nahrung??
1er oder PRE??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 20:38

Meine Große
hat seit ihren 3 Monat Schmelzflocken bekommen, der Grund war weil sie die "normale immer wieder ausgespuckt hatte. Sie hat es gut verkraftet Und war nicht übergewichtig, sie war sogar immer etwas zu leicht. Naja jetz ist sie 6 Jahre und immer noch so ein dünner Hering.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 20:44

Ich persönlich
würde davon Abstand nehmen. Mit 13 Wochen wäre mir mein Baby damals zu klein gewesen, um schon solche Flocken zuzufüttern. Klar, unsere Eltern wussten es nicht besser und auch unsere Großeltern haben früher, weil sie wenig Geld hatten, Schmelzflocken mit Vollmilch oder auch nur Wasser gefüttert.

Aber das bedeutet nicht, dass es gut ist für das Kind. Dein Baby wächst im Moment einfach sehr stark und ändert dadurch sein Trinkverhalten. Es werden auch wieder Zeiten kommen, wo er 3 oder 4 Stunden aushalten wird. Erhöhe doch zur Not einfach die Milchmenge, wenn er tatsächlich noch Hunger hat.

Schmelzflocken oder Gries gehören meiner Meinung nach überhaupt nicht in eine Flasche! Derartige Beikost bzw. Getreideflocken sollten immer über den Löffel gefüttert werden, da durch Kaubewegungen und Speichelbildung Entzyme gebildet werden, die für die Verdauung wichtig sind. Außerdem ist so ein Babydarm mit 12 Wochen noch gar nicht ausgelegt, Getreide ohne Bauchweh zu verdauen. Außerdem kannst Du damit Allergien fördern, wenn der kleine Babykörper zu schnell mit diesen Stoffen konfrontiert wird.

Nicht alles, was unsere (Groß)Eltern gemacht haben, war tatsächlich gut, es mangelte einfach an dem nötigen Wissen. Viele Spätfolgen im Erwachsenenalter, wie Diabetes, Neurodermitis, Allergien usw. hat dann natürlich niemand mehr mit der Verköstigung im Babyalter in Verbindung gebracht.

Ein Baby mit 13 Wochen braucht NUR Milch - sonst nichts.

LG
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 20:47


Mein Sohn hat auch recht früh Schmelzflocken bekommen. Aber da sind die Meinungen total verschieden. Übergewicht hatte er nie oder irgendwelche Probleme. Nun ist er schon 7 Jahre alt. Ich würd Schmelzflocken immer wieder geben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 20:48

Hallo
Sogar auf der Seite des Schmelzflockenherstellers Koelln werden Schmelzflocken erst nach dem 6. Monat empfohlen. Und gerade der Hersteller hat ja eigentlich ein Interesse möglichst viel und früh zu verkaufen.

Grundsätzlich sollte man kein Getreide aus der Flasche geben. Zum Verdauen von Getreide wird ein Enzym benötigt, was nur im Speichel vorhanden ist. Und beim Fläschchen geben wird dieses Enzym nicht mit dem Getreidebrei vermischt, d.h. es kann zu Verdauungsschwierigkeiten (0 Bauchweh) führen. Daher Getreideberi immer vom Löffel füttern.

Was für Milch gibst Du denn? Und wieviel trinkt er insgesamt am Tag? Und wielange schon so viel? Sidn es nur ein paar Tage, warte mal noch ein paar Tage ab, vielleicht ist es wirklich nur ein Schub.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 20:49
In Antwort auf loreto_12740097

Ich persönlich
würde davon Abstand nehmen. Mit 13 Wochen wäre mir mein Baby damals zu klein gewesen, um schon solche Flocken zuzufüttern. Klar, unsere Eltern wussten es nicht besser und auch unsere Großeltern haben früher, weil sie wenig Geld hatten, Schmelzflocken mit Vollmilch oder auch nur Wasser gefüttert.

Aber das bedeutet nicht, dass es gut ist für das Kind. Dein Baby wächst im Moment einfach sehr stark und ändert dadurch sein Trinkverhalten. Es werden auch wieder Zeiten kommen, wo er 3 oder 4 Stunden aushalten wird. Erhöhe doch zur Not einfach die Milchmenge, wenn er tatsächlich noch Hunger hat.

Schmelzflocken oder Gries gehören meiner Meinung nach überhaupt nicht in eine Flasche! Derartige Beikost bzw. Getreideflocken sollten immer über den Löffel gefüttert werden, da durch Kaubewegungen und Speichelbildung Entzyme gebildet werden, die für die Verdauung wichtig sind. Außerdem ist so ein Babydarm mit 12 Wochen noch gar nicht ausgelegt, Getreide ohne Bauchweh zu verdauen. Außerdem kannst Du damit Allergien fördern, wenn der kleine Babykörper zu schnell mit diesen Stoffen konfrontiert wird.

Nicht alles, was unsere (Groß)Eltern gemacht haben, war tatsächlich gut, es mangelte einfach an dem nötigen Wissen. Viele Spätfolgen im Erwachsenenalter, wie Diabetes, Neurodermitis, Allergien usw. hat dann natürlich niemand mehr mit der Verköstigung im Babyalter in Verbindung gebracht.

Ein Baby mit 13 Wochen braucht NUR Milch - sonst nichts.

LG
Sandra

"Enzyme" sollte es heißen
ich brauch mal wieder einen Rechtschreibkurs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 21:01

O_o
Wieder die gute alte Schmelzflockenfrage. Da scheiden sich hier die Geister. Aber richtig. Die einen sagen bloss nicht, die nächsten sagen klar, mach ich auch.

Also ich habe meinem Sohn ab dem 4 Monat Reisflocken mit ins Fläschchen getan und bin damit immer gut gefahren. Er hatte einen Wachstumsschub und hat danach nicht mehr durchgeschlafen, obwohl er das vorher immer gemacht hat. Daraufhin hab ich ihm die Flocken mit in die Pulle getan und mein Kind schlief wieder durch. Mittlerweile bekommt er seinen Abendbrei auch aus der Flasche. Er hatte bisher NIE irgendwelche Bauchschmerzen oder Verdauungsstörungen deswegen. Ich denke mir, dass unsere Eltern uns früher ja auch nicht das Zeug gegeben haben um ihre Ruhe zu haben und es denen egal war, ob die Kinder Bauchweh davon bekommen. Ich finde auf einen Versuch kommt es an. Wenn der Klene das verträgt, warum nicht?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club