Home / Forum / Mein Baby / Schmerzen an der Kaiserschnittnarbe

Schmerzen an der Kaiserschnittnarbe

22. Februar 2006 um 19:02

Hallo,

die Geburt meines Sohnes ist jetzt 6 Monate her und ich hab immernoch gelegentlich leichte Schmerzen.
Die ersten 11 Wochen hatte ich schon Prob's damit, und dann war es eine Weile gut und nun geht es wieder los.

Immer wenn das Bündchen des Slips oder der Bund meiner Hose drauf liegt oder drauf rutscht, tut es weh. Den restlichen Tag ist sie sehr berührungsempfindlich. Ausserdem ist sie ziemlich hart.

Hat jemand eine Idee was das sein kann und wie ich die Narbe vielleicht weicher bekomme.

LG

BeagleMaja

Mehr lesen

23. Februar 2006 um 10:36

Geh mal in die Apotheke...
und laß Dir eine Narben-Creme empfehlen. Da gibt es extra Mittel, die die vernarbte Haut weicher machen und die Narbe u. U. "kleiner" pflegen.

Ansonsten gibt es bei Baby-Walz einen Kaiserschnittgürtel, der die Narbe schützen soll. Das könntest Du Dir auch mal ansehen, ob man das unter dem Slip tragen kann, um den Druck vom Bündchen zu reduzieren. Erfahrungen habe ich damit aber nicht.

LG
andi4hep

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2006 um 15:06

Hatte ähnliche probleme
mit meiner kaiserschnittnarbe.
hatte ca. ein dreiviertel jahr lang schmerzen in dem sinne wie du sie beschreibst.nach ca. einem jahr tats nicht mehr weh, aber die region rund um die narbe fühlte sich etwas taub an und war gelegentlich (bei wetterumschwung etc.) am jucken.
ist heute dreieinhalb jahre her und seit mehr als einem jahr merke ich gar nichts mehr davon.
hat mich auch gewundert dass das so lange dauert bis man gar nichts mehr davon merkt.hätte ich vorher nicht gedacht.
wie du die narbe weicher bekommen kannst weiss ich leider auch nicht.frag doch mal eine hebamme oder in der apotheke.

LG

sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2006 um 8:10

Schmerzen an der Kaiserschnittnarbe
Hallo,
die Geburt meines Sohnes ist 5 Monate her, habe auch noch Wundschmerzen im Bereich oberhalb der Narbe. Habe bis zur 10'ten Woche gemäß Empfehlung meiner Hebamme von Weleda "Wildrosenöl" massiert, soll die Nervenzellen anregen und die Haut geschmeidiger machen sowie glätten. War nach ca 10 Wo. dann im Krankenhaus um die Narbenschmerzen beurteilen zu lassen (Nur weil meine Cousine, die auch ein Kaiserschnitt hatte nach schon 3 Wochen keine Schmerzen mehr hatte und alles machen konnte). Die Ärztin sagte mir, die Heilung würde bis 6 Monate dauern, liege wohl auch daran wie schnell mein Körper sich von Wunden heilen könne.Die beurteilende Ärztin war aber auch die, die die OP durchgeführt hatte.
Ich habe danach persönlich im Internet recherchiert und bin auf folgende Narbencreme gestoßen " Contractubex" Narben-Gel. Das jabe ich jetzt seit der 12'ten Woche genommen und bin sehr zufrieden (Naja ich weiß nicht wie es ohne dieses Gel gewesen wäre, vielleicht genauso gut ???). Ich habe es nicht nur auf die Narbe gerieben sondern auch am Bauch wo ich Schwangerschaftsstreifen habe (ist ja auch eine Form von Narbe auf der Haut). Am Bauch sind die Streifen nur noch als Schatten zu sehen. Die Schmerzen in der Gegend der Narbe sind nur noch kurz vor und während der Periode da. Trotzdem bin ich in der Zeit nach der Periode auch empfindlich (nur nicht so intensiv), ich muß schon darauf achten das dieser Teil des Bauches nicht gezogen/gezerrt wird. Habe 15 Wochen nach der Geburt mit seitlichem Bauchmuskeltraining begonnen. Das hat mir geholfen bewußter mit meiner Narbe/Schmerzen umzugehen und hat auch ein wenig abgehärtet und mir die Angst genommen.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen.
(P.S: Trink mal viel Zinkhaltige Heissgetränke, denn Zink soll Wundheilungsfördernd sein).
Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 1:34
In Antwort auf shae_12249037

Schmerzen an der Kaiserschnittnarbe
Hallo,
die Geburt meines Sohnes ist 5 Monate her, habe auch noch Wundschmerzen im Bereich oberhalb der Narbe. Habe bis zur 10'ten Woche gemäß Empfehlung meiner Hebamme von Weleda "Wildrosenöl" massiert, soll die Nervenzellen anregen und die Haut geschmeidiger machen sowie glätten. War nach ca 10 Wo. dann im Krankenhaus um die Narbenschmerzen beurteilen zu lassen (Nur weil meine Cousine, die auch ein Kaiserschnitt hatte nach schon 3 Wochen keine Schmerzen mehr hatte und alles machen konnte). Die Ärztin sagte mir, die Heilung würde bis 6 Monate dauern, liege wohl auch daran wie schnell mein Körper sich von Wunden heilen könne.Die beurteilende Ärztin war aber auch die, die die OP durchgeführt hatte.
Ich habe danach persönlich im Internet recherchiert und bin auf folgende Narbencreme gestoßen " Contractubex" Narben-Gel. Das jabe ich jetzt seit der 12'ten Woche genommen und bin sehr zufrieden (Naja ich weiß nicht wie es ohne dieses Gel gewesen wäre, vielleicht genauso gut ???). Ich habe es nicht nur auf die Narbe gerieben sondern auch am Bauch wo ich Schwangerschaftsstreifen habe (ist ja auch eine Form von Narbe auf der Haut). Am Bauch sind die Streifen nur noch als Schatten zu sehen. Die Schmerzen in der Gegend der Narbe sind nur noch kurz vor und während der Periode da. Trotzdem bin ich in der Zeit nach der Periode auch empfindlich (nur nicht so intensiv), ich muß schon darauf achten das dieser Teil des Bauches nicht gezogen/gezerrt wird. Habe 15 Wochen nach der Geburt mit seitlichem Bauchmuskeltraining begonnen. Das hat mir geholfen bewußter mit meiner Narbe/Schmerzen umzugehen und hat auch ein wenig abgehärtet und mir die Angst genommen.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen.
(P.S: Trink mal viel Zinkhaltige Heissgetränke, denn Zink soll Wundheilungsfördernd sein).
Viele Grüße

Narbe weicher machen
Also ich habe das selbe Problem nur an einer anderen Stelle. Ich habe eine schmerzende Dammnarbe, so dass ich 13 Monate nach meiner Geburt immer noch nicht schmerzfrei sitzen kann. Ist die Hölle. Deshalb hab ich gestern einige Tipps von der Frauenärztin bekommen um die Narbe weicher zu machen und dann soll sie nicht mehr so weh tun, weil sie elastischer ist. Weizenkeimöl macht die Narbe weich, damit soll man die Narbe ganz viel massieren. Also nicht nur draufschmieren sondern viel massieren. Und ansonsten sind die meisten Narbencremes eh sehr gut. Homöopathische Medikamente können auch gut helfen. Zb Arnica C30 hilft bei der Heilung oder Bellis C30 ist gut für die Gebärmutterwundheilung. Dann habe ich von der Ärztin noch den Tipp von Infiltrationen bekommen. Das ist ein Unterspritzen der Narbe. Da wird in und unter die Narbe Cortison gespritzt, damit die Narbe weicher wird und nicht mehr weh tut. Hätte ich einen Kaiserschnitt gehabt, würde ich dies sofort machen lassen, aber bei der Stelle der Dammnarbe muss ich mir das noch gut überlegen, da das untenrum sicher sehr schmerzhaft ist. Eine Narbenentstörung ist auch eine tolle Sache. Macht zb ein Craniosacraltherapeut, da jede Narbe im Körper stört und so schmerzhaft werden kann. Der entstört die narbe was schmerzfrei passiert und super helfen soll. Auch eine APM-Creme macht die Narbe wieder weich und lässt die Energie wieder durch das tote Gewebe fliessen.
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook