Home / Forum / Mein Baby / Schnullerfee - Durchführung

Schnullerfee - Durchführung

8. März 2016 um 11:11

Hallo Ihr Lieben,

ich stehe auf dem Schlauch und brauche mal kurz Eure Hilfe.

Unser kleiner Kerl wird im Juli drei und soll demnächst langsam aber sicher mal seinen Nunu abgeben.
Er braucht ihn eigentlich nur noch zum Schlafen (wobei Mittagsschlaf bei der Tagesmutter auch ohne geht) und wenn er krank ist.

Nun habe ich ein Frage zur praktischen zeitlichen Durchführung, also wie Ihr das gemacht habet.
Ich erzähle ihm schon immer, dass bald die Nunufee kommt und dass er seine Nunus dann abgibt und er ein Geschenk dafür bekommt. So weit, so gut.

Nun würde ich ihn ja theoretisch bitten, die Nunus Abends abzugeben (an die Tür zu legen o.ä.), die Fee würde sie nachts holen und morgens steht das Geschenk da.
Dann hab ich doch aber an dem Abend das totale Trara, weil: er will Nunu und Geschenk noch nicht da, also auch kein Trost.

Wie habt Ihr das gemacht?

Viele Grüße
Katzus

Mehr lesen

8. März 2016 um 11:16

Bei uns war
der Osterhase der böse. sie hat die Schnuller morgens nach dem aufwachen vor die Tür gelegt und der Osterhase hat sie gerade mitgenommen. dafür hat sie dann eine gewünschte Barbie bekommen. meine Tochter War ein richtig schlimmes schnullerkind. wir haben ihr aber zeit gelassen und erst mit anfang 4 haben wir das ernsthaft probiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 11:30
In Antwort auf sl`ine_12956923

Bei uns war
der Osterhase der böse. sie hat die Schnuller morgens nach dem aufwachen vor die Tür gelegt und der Osterhase hat sie gerade mitgenommen. dafür hat sie dann eine gewünschte Barbie bekommen. meine Tochter War ein richtig schlimmes schnullerkind. wir haben ihr aber zeit gelassen und erst mit anfang 4 haben wir das ernsthaft probiert.

Habe auch schon
überlegt, ob wir das eher tagsüber machen.
Also morgens los, Nunus vor die Türe, nachmittags Nuns weg aber Geschenk da und dann Abends eben den Stress, aber da kann man dann trösten und eben sagen, dass die Nuns nun eben definitiv schon weg sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 11:45

Andere Idee
Wir hatten gar keine Schnullerfee, weil ich oft genug gehört habe, dass Kinder trotzdem Trara machen, auch wenn sie ein Geschenk/Ersatz bekommen haben. Ich habe einen Tipp im Internet umgesetzt, der 1A funktioniert hat und das Kind VON SELBST den Schnuller abgegeben hat, weil er nutzlos wurde. Vielleicht wäre das auch für euch eine Variante? Und zwar:

Der Schnuller wird jeden Tag vorn am Sauger ein Stück abgeschnitten. Und zwar so lange, bis das Kind nicht mehr genug Material hat, um daran saugen zu können. Das klappt sowohl mit Latex- als auch Silikonschnullern. Spätestens, wenn man am Schaft angekommen ist, kann das Kind den Nuckel nicht mehr im Mund halten bzw. nur noch mit Tricks, womit der Nuckel seinen Sinn verliert und das Kind das so doof findet, dass es ihn freiwillig weglässt.

Bei uns gab es keine Tränen, kein Gequengel und auch sonst keine negativen Reaktionen. Kind guckte etwas komisch, legte den Nuckel zur Seite und war fortan nicht mehr daran interessiert, da es die Erfahrung machte, dass der Nuckel nicht mehr seinen Zweck erfüllte. Das dauert zwar länger als einen Tag (ca. 5 Tage, bis du am Schaft bist), ist aber deutlich stressfreier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 11:58
In Antwort auf fusselbine1

Andere Idee
Wir hatten gar keine Schnullerfee, weil ich oft genug gehört habe, dass Kinder trotzdem Trara machen, auch wenn sie ein Geschenk/Ersatz bekommen haben. Ich habe einen Tipp im Internet umgesetzt, der 1A funktioniert hat und das Kind VON SELBST den Schnuller abgegeben hat, weil er nutzlos wurde. Vielleicht wäre das auch für euch eine Variante? Und zwar:

Der Schnuller wird jeden Tag vorn am Sauger ein Stück abgeschnitten. Und zwar so lange, bis das Kind nicht mehr genug Material hat, um daran saugen zu können. Das klappt sowohl mit Latex- als auch Silikonschnullern. Spätestens, wenn man am Schaft angekommen ist, kann das Kind den Nuckel nicht mehr im Mund halten bzw. nur noch mit Tricks, womit der Nuckel seinen Sinn verliert und das Kind das so doof findet, dass es ihn freiwillig weglässt.

Bei uns gab es keine Tränen, kein Gequengel und auch sonst keine negativen Reaktionen. Kind guckte etwas komisch, legte den Nuckel zur Seite und war fortan nicht mehr daran interessiert, da es die Erfahrung machte, dass der Nuckel nicht mehr seinen Zweck erfüllte. Das dauert zwar länger als einen Tag (ca. 5 Tage, bis du am Schaft bist), ist aber deutlich stressfreier.

Das habe ich
auch schon mal gelesen, ich weiß nur nicht so richtig, ob das bei uns klappen würde.

Zwucki würde mir das Ding wahrscheinlich entnervt vor die Füße schmeißen und einen anderen verlangen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 12:06
In Antwort auf katzus2010

Habe auch schon
überlegt, ob wir das eher tagsüber machen.
Also morgens los, Nunus vor die Türe, nachmittags Nuns weg aber Geschenk da und dann Abends eben den Stress, aber da kann man dann trösten und eben sagen, dass die Nuns nun eben definitiv schon weg sind.

Ich hatte auch angst davor...
meine Tochter War wirklich extrem auf den Schnuller fixiert. aber komischerweise gab's fast keine Probleme. am ersten Abend war sie stinkig auf den Osterhasen und eine Woche später war das Thema gegessen. danach War sie unglaublich stolz auf sich. probier es einfach aus. mehr als in die Hose gehen kann es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 12:10
In Antwort auf sl`ine_12956923

Ich hatte auch angst davor...
meine Tochter War wirklich extrem auf den Schnuller fixiert. aber komischerweise gab's fast keine Probleme. am ersten Abend war sie stinkig auf den Osterhasen und eine Woche später war das Thema gegessen. danach War sie unglaublich stolz auf sich. probier es einfach aus. mehr als in die Hose gehen kann es nicht.

Noch was
bereite sie aber schon ein paar tage vorher darauf vor. erfinde eine story dazu. zb, dass die schnullerfee oder wer auch immer angerufen hat usw. nenne ihm den tag wann er weg kommt und visualisiere ihm das irgendwie. zb durch eine Art Kalender und jeder Tag wird weggestrichen...also, dass er das Ziel vor Augen hat. kleine Kinder haben da ja noch keine Vorstellung davon. so haben wir das gemacht. dann War es keine Überraschung mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 12:10
In Antwort auf sl`ine_12956923

Noch was
bereite sie aber schon ein paar tage vorher darauf vor. erfinde eine story dazu. zb, dass die schnullerfee oder wer auch immer angerufen hat usw. nenne ihm den tag wann er weg kommt und visualisiere ihm das irgendwie. zb durch eine Art Kalender und jeder Tag wird weggestrichen...also, dass er das Ziel vor Augen hat. kleine Kinder haben da ja noch keine Vorstellung davon. so haben wir das gemacht. dann War es keine Überraschung mehr

Ihn
..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 12:35
In Antwort auf katzus2010

Das habe ich
auch schon mal gelesen, ich weiß nur nicht so richtig, ob das bei uns klappen würde.

Zwucki würde mir das Ding wahrscheinlich entnervt vor die Füße schmeißen und einen anderen verlangen...

Ja...
Dann müssen eben alle beschnitten werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 12:56

-
War bei uns ähnlich. Hab mir schon fast den mund fusslig geredet, aber er wollte die Schnuller abends nicht aufs Fensterbrett legen. Da war es auch egal, dass es ein Geschenk gibt.

Schlussendlich hat er Heiligabend dem Weihnachtsmann die Schnuller mitgegeben, damit er sie zur Schnullerfee bringt. Die erste Nacht war anstrengend, danach ging es aber fast problemlos. Das einschlafen dauerte etwas länger, aber ohne Geschrei.

Ich würde an deiner Stelle den Osterhasen nutzen oder einen tag bestimmen (wie unten beschrieben).

Schnuller abschneiden brachte uns nix. Er hat einen anderen verlangt, der nicht kaputt war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 12:59

...
...wir haben unseren Sohn schon ein paar Wochen lang vorbereitet und ihm immer wieder erzählt, dass die Schnullerfee die Schnuller für die kleinen Babys braucht und sie bald abholen möchte. Er dafür ein Geschenk bekommt. Auch konkret was, weil ich es sonst zu abstrakt für ein Kind finde. Er war übrigens 2,5 Jahre und hat ihn nur zum Schlafen gebraucht. Wir haben immer wieder gefragt, ob sie kommen darf und es akzeptiert, wenn er nein sagte. Eines Tages wollte er aber und wir haben alle Schnuller zusammen eingesammelt. Es war schon abends und wir legten sie vor die Tür. Kurze Zeit später klingelte es und "die Schnullerfee" hatte sie abgeholt und das Geschenk da gelassen. Er war völlig aus dem Häuschen und durfte auch noch spielen, auch wenn schon Schlafenszeit war. Ich hatte mega Angst vor Horrornächten, aber nix da. Ein einziges mal fragte er noch 2 Tage später morgens im Halbschlaf danach und als ich erklärte, dass sie doch abgeholt wurden und er jetzt das tolle Geschenk hat, war es völlig ok. War echt überrascht. Bei 2 anderen Freundinnen klappte es genauso gut. Ich schiebe es auf die lange Vorbereitungszeit und die "freiwillige" Entscheidung, wann es soweit ist! Viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 12:59

Ich habe es
früh nach dem aufstehen gemacht. Hab ihn hinlegen lassen und nach dem Kiga stand dann da das Geschenk. Hatte an dem Tag frei.
Habe aber vorher einen Zettel gemacht und wir haben jeden Tag der vorbei war ein Kreuz gemacht. So wusste sie am Vorabend morgen ist der letzte freie Tag auf der Liste und dann kommt die Schnullerfee.
Am Abend hat sie trotzdem geweint, aber nach einer Stunde hat sie geschlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 14:56

Bei uns war
Es zwar nicht die Schnullerfee sondern der Nikolaus aber es kam ja quasi aufs gleiche raus. Wir haben eine Prinzessinenschachtel gebastelt und ihren Schnulli rein gelegt, einen Brief an den Nikolaus geschrieben und alles Abends mit ihrem Stiefel vor die Tür gestellt. Klar hat sie noch etwas gejammert und danach gefragt aber es hat trotzdem sehr gut geklappt und am nächsten Morgen war der Schnulli weg, dafür tolle Geschenke und ein Brief vom Nikolaus da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 15:09

Wir haben
am Ostermorgen alle Schnuller in ne Box gelegt und raus auf die Terasse gestellt.
Er (damals net ganz 2,5)
hat immer mal wieder geschaut ob der Osterhase die Schnuller mitgenommen hat und sein heisserwünschtes laufrad gebracht hat.
Am Vormittag hat der Osterhase dann Schnuller gegen Rad ausgetauscht und ein paar Süßigkeiten und Eier dabei verloren.
Mittagsschlaf war zwar kurz und er hat protestiert, den schnuller wollt er aber nimmer hergeben.
Dieses Jahr ist mein zweiter Sohn drann.... ich bin gespannt wies läuft.... er war in Nov 2.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 16:10

Mein
sohn war 3einhalb als wir die schnuller dem osterhasen gegeben haben und er sich dafür was vom osterhasen wünschen durfte... er bekam dann ein piratenschiff und hatte nie wieder einen nuckel und auch nie danach gefragt... irgendwann fanden wir dann noch ein paar verschollene nuckel aber die wollte er auch nicht mehr... ging bei uns also ohne große probleme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 17:35


Bei uns kam die schnullerfee über nacht
Er war damals 3 jahre und 1 monat alt und ich hab ihm ca 6 monate lang immer wieder von der schnullerfee erzählt und ihm gesagt, dass ich sie anrufen kann, wenn er soweit ist
An dem geburtstag seines papas meinte er dann, ich soll die schnullerfee anrufen. Er wünschte sich für seine schnuller einen ferngesteuerten bagger

Wir haben dann abends die schnuller in eine box auf den balkon gelegt und über nacht hat die schnullerfee die box gegen den bagger getauscht
Das einschlafen ging problemlos und seither hat er nie wieder danach verlangt, obwohl sein bruder zu dem zeitpunkt 3 monate jung war und die gleichen schnuller hatte wie er

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 18:04
In Antwort auf mellilein0705

Mein
sohn war 3einhalb als wir die schnuller dem osterhasen gegeben haben und er sich dafür was vom osterhasen wünschen durfte... er bekam dann ein piratenschiff und hatte nie wieder einen nuckel und auch nie danach gefragt... irgendwann fanden wir dann noch ein paar verschollene nuckel aber die wollte er auch nicht mehr... ging bei uns also ohne große probleme

Krass...Das gleiche wollte ich auch gerade schreiben
Meiner war auch dreieinhalb und wir haben ihn an den Osterhasen "übergeben". Und der brachte zum Trost das piratenschiff von playmobil

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 18:32

Meine war zwei einhalb
Und musste ihn langsam abgewöhnen, weil die zahnärztin sagte sie habe schon einen leichten überbiss.

Ich habe ihr oft erzählt das irgendwann die schnullerfee kommt. Und irgendwann hat sie echt nicht gehört und zur strafe musste sie ohne schnulli ins bett. Nach einer stunde geweine ist sie dann eingeschlafen. Nächsten abend wollte sie ihn wieder da sagte ich ach quatsch gestern hast du es doch auch ohne geschafft. Und den tag danach hat sie post von der schnullerfee bekommen. Mit inhalt, dass sie gesehen hätte wie toll sie ohne klar kommt und sie ihr ein angebot macht und zwar wenn sie soweit ist darf sie ihre schnullis zusammen mit einem wunsch auf die fensterbank legen. also überlegte sie was aie haben wollte und dann legte sie die schnullis auf die fensterbank mit dem wunsch einer badewanne für ihre püppi und es gab kein gemecker oder rückschläge. Ab und an sagte sie zwar oh mama wo ist denn mein schnulli. Ich dann na die schnullerfee war doch da und dann war gut. Hatte nicht gedacht das es so gut klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2016 um 18:38
In Antwort auf 000ashni000

Krass...Das gleiche wollte ich auch gerade schreiben
Meiner war auch dreieinhalb und wir haben ihn an den Osterhasen "übergeben". Und der brachte zum Trost das piratenschiff von playmobil

LG


hihi... bei uns war es eines von lego das er wollte! aber echt ziemlich ähnlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2016 um 8:25
In Antwort auf ankerherz

Meine war zwei einhalb
Und musste ihn langsam abgewöhnen, weil die zahnärztin sagte sie habe schon einen leichten überbiss.

Ich habe ihr oft erzählt das irgendwann die schnullerfee kommt. Und irgendwann hat sie echt nicht gehört und zur strafe musste sie ohne schnulli ins bett. Nach einer stunde geweine ist sie dann eingeschlafen. Nächsten abend wollte sie ihn wieder da sagte ich ach quatsch gestern hast du es doch auch ohne geschafft. Und den tag danach hat sie post von der schnullerfee bekommen. Mit inhalt, dass sie gesehen hätte wie toll sie ohne klar kommt und sie ihr ein angebot macht und zwar wenn sie soweit ist darf sie ihre schnullis zusammen mit einem wunsch auf die fensterbank legen. also überlegte sie was aie haben wollte und dann legte sie die schnullis auf die fensterbank mit dem wunsch einer badewanne für ihre püppi und es gab kein gemecker oder rückschläge. Ab und an sagte sie zwar oh mama wo ist denn mein schnulli. Ich dann na die schnullerfee war doch da und dann war gut. Hatte nicht gedacht das es so gut klappt.

Eine stunde
Weinen lassen würde ich nucht enpfehlen!
Was hat Schnullerentzug mit nicht hören zu tun?
Der Schnuller ist doch gerade Trost für die Kleinen, je entspannter das Kind, desto sozialer verhält es sich.
VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2016 um 9:37

Wow
Was es da alles gibt an geschenken von der schnullerfee..ein ganzes rad, ein schiff..dass die das überhaupt schleppen kann..da hab ich mir als "nicht-schnuller-kind" mami einen haufen kohle erspart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2016 um 11:16

Re
Früher gab es sowas auch nicht. Muß man aus jeder Sache immer ein Geschenk machen? Bei jedem Pips immer was schenken damit Kind Ruhe gibt? Dann kommt auch später die Zahnfee usw. Ist es nicht zuviel was man heutzutage ständig schenkt? Meine beiden nehmen keine Nuckel. Aber meine Mutter hat bei mir damals mit dem Hammer drauf geklopft. Dann ist sie ganz aufgelöst zu mir gekommen und erzählt wie sie "ausversehen" auf meinen Nuckel getreten ist. Und nun hab ich keinen mehr. Sie war ja so niedergeschlagen und ein Kind zeigt in dem Alter ja schon Mitleid. Und sagt dann, das es gar nicht schlimm ist und es schafft die Nacht so einzuschlafen. Man will ja keine traurige Mama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2016 um 11:37
In Antwort auf wildcatgirli

Re
Früher gab es sowas auch nicht. Muß man aus jeder Sache immer ein Geschenk machen? Bei jedem Pips immer was schenken damit Kind Ruhe gibt? Dann kommt auch später die Zahnfee usw. Ist es nicht zuviel was man heutzutage ständig schenkt? Meine beiden nehmen keine Nuckel. Aber meine Mutter hat bei mir damals mit dem Hammer drauf geklopft. Dann ist sie ganz aufgelöst zu mir gekommen und erzählt wie sie "ausversehen" auf meinen Nuckel getreten ist. Und nun hab ich keinen mehr. Sie war ja so niedergeschlagen und ein Kind zeigt in dem Alter ja schon Mitleid. Und sagt dann, das es gar nicht schlimm ist und es schafft die Nacht so einzuschlafen. Man will ja keine traurige Mama

Früher...
...war IMMER alles besser
Gut, dass man das immer noch allein entscheiden kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 9:56
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Eine stunde
Weinen lassen würde ich nucht enpfehlen!
Was hat Schnullerentzug mit nicht hören zu tun?
Der Schnuller ist doch gerade Trost für die Kleinen, je entspannter das Kind, desto sozialer verhält es sich.
VG


Sie hatte den schnulli ja gar nicht mehr zu trösten. Ich hab ihr gesagt wenn du jetzt nicht hörst dann ist heute abend der schnulli weg. Sie hatte ihre chance. Und sie hat keine stunde durch geweint. Es war mehr ein auf jammern und durchs babyfon war zu hören das sie sagte. Ich bin ja selber schuld das mama den schnulli hat. Da war ich kurz davor zu sagen ach komm hier hast du dein blödes ding. Aber nein. Dann tanzt sie mir auf
Der nase rum und das gibt es nicht. Womit hätte ich sie sonst bestrafen sollen. Heute abend gibt es kein sandmann dafür spielt papa mit die lego duplo? Das ist ja eine wahnsinns
Strafe.

Ich habe das nicht als so dramatisch empfunden. Aber da erzieht ja jeder selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 12:22
In Antwort auf annadezember

Früher...
...war IMMER alles besser
Gut, dass man das immer noch allein entscheiden kann

Naja
später gibts dann konsequenterweise ein Moped oder Auto, damit das Kind das Rauchen aufgibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 12:42

Moritz Moppelpo
Wir haben mit unserem Sohn immer wieder das Buch von Moritz Moppelpo gelesen. Da geht es um einen Hasen , der zu seinen verschiedenen Freunden geht und raus findet, wie die ihre Schnuller losgeworden sind.
Mein Sohn hat such nach einer Woche ent s chieden, dass er seine Schnuller lieber seiner kleinen Schwester schenkt. Fand ich (und seine Schwester) super lieb.

Seine Schwester hat die zerbissen und mochte die dann nicht mehr. Ich hab keine nachgekauft. Sie war schon etwas traurig, aber wir haben die dabei Hass begleitet.

Außerdem finde ich, dass auch Kinder mal traurig sein dürfen.

Schnuller Fee finde ich persönlich okay. Würde diese aber nicht so hoch aufhängen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 13:20

Meine zwei
Grossen durften selber entscheiden, wann sie den Schnuller weggeben. Beide so ca mit 3 1/2. Die Schnuller haben wir Abends vor die Tür gelegt, damit sie der Osterhase abholen kann. Sie durften sich etwas aussuchen. Sie haben das aber erst am nächsten Tag erhalten. Die Nächte gingen erstaunlich gut, obwohl beide totale Schnullerkinder waren. Mini (2) darf noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2016 um 23:19

"Der Weihnachtsmann klaut"
Wir dachten, es ist eine nette Idee unserem Sohn zu sagen, dass der Weihnachtsmann seinen Schnuller abgeholt hat und in wenigen Wochen Geschenke bringen wird. Die ersten Abende hat es gedauert, bis er einschlief (aber das tat es mit Schnuller auch oft).Es war kurz nach seinem 2. Geburtstag. Er brauchte ihn nur noch Mittags und Abends zum einschlafen. Ende vom Lied: er fragt nur noch sehr selten danach (am Anfang mehr, da seine kleine Schwester 1 ihren noch hat). Jedoch erzählt er jedem dass der Weihnachtsmann ihm seinen Schnuller "geklaut" hat. Wir können drüber lachen, zumindest verlangte er um die Weihnachtszeit herum "viele Geschenke" als Belohnung dass der Weihnachtsmann "geklaut" hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
NUR Pumpen möglich auf lange sicht oder geht es zurück
Von: katjaw5
neu
12. März 2016 um 20:37
Diskussionen dieses Nutzers
Meilensteine Baby/Kleinkind
Von: katzus2010
neu
27. April 2017 um 12:34
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen