Home / Forum / Mein Baby / Schon wieder thema schlaf...

Schon wieder thema schlaf...

22. Februar 2006 um 21:18

hallo!
ich weiss, dieses thema wird ständig irgendwo diskutiert und ich kenn all die tipps und ratschläge, die rituale, feste zeiten, gleicher rhythmus,... ABER: mein sohn, fast 6 monate alt, will trotzdem nicht schlafen. das komische ist, dass er tagsüber, wenn er sein mittags - oder nachmittagsschläfchen hält, ohne probleme einschläft. dann schläft er auch mal 2 stunden ohne unterbrechung. wenn ich ihn aber abends hinlege, dann ist das geschrei gross und vor allem lange anhaltend. gegen 19 uhr, nach der abendlichen stillmahlzeit ist er richtig schön verkuschelt und müde, er gähnt und reibt sich die augen,... sobald er aber in seinen bett liegt - da drin liegt er mittags und nachmittags auch!! - ist an schlaf nicht mehr zu denken. ich habe mir nun das buch bestellt "jedes kind kann schlafen lernen". ich habe angst, dass wir etwas falsch machen und es an uns liegt, dass unser süsser abends so schlecht in den schlaf findet. ich lasse ihn nicht schreien, das scheint mir der falsche weg zu sein, aber ich kann es kräftemässig nicht mehr vertragen, die halbe nacht - meistens bis 23 uhr!! - an seinem bett zu stehen, ihn zu wiegen und zu singen. ich vermisse die zeit mit meinem mann!
eigentlich schreibe ich nur, um mir luft zu machen und vielleicht hat jemand die gleiche erfahrung gemacht und mag ein paar zeilen schreiben.
ach ja, kurz vor dem einschlafen - auch tagsüber - "schleudert" mein sohn seinen kopf ganz oft hin und her, manchmal bis zu 20mal! danach oder dabei schläft er dann ein. kennt jemand das auch?
ansonsten ist der kleine ein sehr ruhiger zeitgenosse, die tage mit ihm sind entspannt und überhaupt nicht stressig. er ist in seiner entwicklung recht flott, hatte mit 3 monaten schon den ersten zahn, nun hat er schon 3, er ist gesund, kräftig, gut genährt,...
so, ich freu mich auf aufmunternde zeilen,
luderli

Mehr lesen

23. Februar 2006 um 14:27

*Schmunzel*
Dann lass doch mal das Nachmittagsschläfchen weg.
Meine kleine (6 Monate) Schläft abends ab 17 Uhr. Dann Flasche um ca. 24 Uhr. Dann Schlafen bis ca. 8 - 9 Uhr. Dann Schlafen ab 11 Uhr bis ..na ja ...da haben wir ein Problem denn meistens wacht sie nach ca. 1 Stunde wieder auf. Wenn sie nicht weiterschläft bleibt sie Wach und geht dann manchmal schon um 16 Uhr ins Bett. So hat sich das bei uns eingependelt.
Klar ist sie am Nachmittag auch mal Quakig wenn sie nicht Schläft aber dann versuche ich was zu Unternehmen und sie Abzulenken. Ist natürlich auch nicht Optimal aber ich weiß mir da auch keinen Rat.

Aber was Du beschreibst kommt bei uns auch ab und zu mal vor. Dann ist meine so Übermüdet das sie keine Ruhe findet. Oft singe ich was vor, quetsche mich vielleicht mit in ihr Bett und Wickel sie auch da. Bloß keine Aufregung verursachen. Ich glaube die kleinen machen in dem Alter einen Entwicklungsschritt der sie etwas Überfordert Sprich: alles ist ja soooo wahnsinnig interessant und deswegen bloß nichts verpassen

Hab festgestellt dass sich die kleinen schnell, manchmal zu schnell , an einen neuen Rhythmus gewöhnen. So hat sich Deiner vielleicht dran gewöhnt erst um 23 Uhr zu Schlafenwer weiß

Viele Grüße
Anni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2006 um 21:29

Nur Geduld
Hab anfangs auch fast die Krise bekommen weil mein kleiner nicht schlafen wollte. Ich hab ihn fast den ganzen Tag umhergetragen weil ich das schreien nicht ausgehalten hab.
Dann hab ich mir das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" bestellt und gemeinsam mit meinem Mann sind wir dann das Schlafproblem angegangen.
Die anfangszeit ist sehr stressig aber nach 14 Tagen hat unser Zwerg durchgeschlafen, also mit 3Monaten genau und bis heute gibts so gut wie keine Probleme.
Das Buch ist sehr interessant und man versteht einige Dinge wesentlich besser aber 100% hab ich es auch nicht angewandt. Manche Dinge muss man einfach nach Gefühl machen. Hol dir Hilfe durch deinen Mann zum Beispiel und im Nu schläft die Maus auch durch. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2006 um 22:20

Hallo
Kann es sein, dass sie einfach einen anderen Rhythmus hat und eben erst um 23 Uhr schläfmüde ist?

Bei uns ist das jedenfalls so. Es bringt überhaupt nichts, unsere Kleine früh ins Bett zu legen, auch wenn sie durchaus mal abends ein Nickerchen macht. Erst um 22-23 Uhr wird sie richtig müde und kann dann auch schnell schlafen.
Dafür schläft sie dann auch morgens bis 9 Uhr.

Versuch doch einfach mal, diesen Rhythmus anzunehmen, einfach mal probeweise.

Und die Zweisamkeit - tja, die vermissen wir auch..... Durchhalten, in 18 Jahren zieht sie aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2006 um 23:52

Hast
du schon mal versucht ein Stofftier oder sonstiges neben seinee Wange zu
legen damit er nicht den Kopf
schüttelt?

Mein Sohn, 7 Monate hatte machmal auch
seinen Kopf geschüttelt. Aber dann auch
nur wenn er seine Schildkröte vermisst.
Denn den benutzt er immer zum
"einkuscheln in den Schlaf".

Jetzt wo er sich prima drehen und wenden
kann, schläft er auf der Seite ein und kuschelt sich in die Matratze wenn er die Schildkröte nicht findet. Jedenfalls
bracht er immer was an seiner Wange.

LG
Yoe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2006 um 22:02

Danke!
vielen dank für die antworten! mein mann unterstützt mich - wir unterstützen uns gegenseitig - und das ist eine grosse hilfe. aber dadurch haben wir letztendlich auch keine gemeinsame zeit - und irgendwann soll unser sohn doch auch ein geschwisterchen bekommen... (-:
neee, im ernst, ich habe seit heute auch das buch "jedes kind kann schlafen lernen", und seit 2 stunden kämpft der kleine mann gegen die müdigkeit. seit heute morgen um 8.30 hat er nur 1 gute stunde geschlafen, und das um die mittagszeit, wobei er eigentlich ab 11 todmüde war, weil wir heute morgen beim babyschwimmen waren.
ich muss mich sehr zusammenreissen, nicht gleich zu ihm reinzugehen, aber ich werde hart bleiben, ich will nicht, dass der süsse unter einer permanent-müden-schlecht-gelaunten mama leiden muss! und so bin ich nach vielen nächten ohne schlaf und ohne sex...
ich habe seit heute auch noch ein anderes buch - babyjahre, frühkindliche entwicklung aus biol.sicht. darin wird das hin-und-her werfen des kopfes als etwas normales beschrieben, das soll sich nach einiger zeit von selbst verlieren. soweit also alles okay.
ich danke euch ganz dolle, dass ihr meine adresse zum herzausschütten seid, liebe grüsse und erholsame nächte, und allen babys wunderschöne träume!
luderli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2006 um 14:43

OHHH JAAAA!
Das Problem haben wir zur Zeit auch.Komischer Weise war das nach einer Angewöhnzeit nie ein Problem.Seit ein paar Tagen allerdings,will meine Süße 6 Monate auch abends absolut nicht mehr schlafen wenn ich sie ins Bett gebracht habe.Bei mir liegt es aber daran, denke ich, daß sie seit ein paar Tagen abends Milchbrei bekommt und sie sich erstmal darauf einstellen muß, was die Verdauung angeht.Oder es kann auch sein, daß sie abends den Tag verarbeiten und das geht nur mit schreien.War bei meiner Freundin ihrem Kleinen so.Falls dein Kleiner aber nie abends einschlafen wollte dann kann ich dir nen Tipp geben womit ich meine Kleine zum schlafen bekommen habe.Sie wollte nur auf meinem Arm einschlafen,weil sie mich zum Einschlafen gebraucht hat.Hab sie dann einfach an einem Abend noch wach ins Bett gelegt, hab sie geküßt und gestreichelt, ihr gute Nacht gewünscht und bin raus.Wie zu ertwarten war hat sie mächtig geschrien.Wenn ich sie raus genommen hab hat sie mich angelacht also war das nur Frustschreien, weil sie ihren Willen nicht bekommen hat.Hab sie dann nicht mehr raus genommen und versucht sie so zu beruhigen,mit Nucki und streicheln und erzählen.Sie hatte schon die Augen zu und fing doch wieder an zu weinen.Hab dann aus lauter Verzweiflung ihr mein Nachthemd an die Wange gekuschelt,sie dran riechen lassen und es neben ihrem Köpfchen liegen lassen, sodas sie immer dran riechen konnte wenn sie ihren Kopf in die Richtung gedreht hat.Dann hab ich das Zimmer verlassen.Und siehe an nach 15 min schlief sie ohne noch einen Ton von sich gegeben zu haben.Hab das ca.4-5 Tage so gemacht, daß ich mein Nachthemd mit in ihr Bett gelegt habe (nur zum Einschlafen)und habe in der Zeit nachts mit ihrem Lieblingskuscheltier geschlafen damit es nach mir roch und hab ihr das dann mit ins Bett gelegt und alles war gut.Versuch das doch mal! Vielleicht braucht dein Kleiner einfach was von dir um sich sicher und nicht alleine zu fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2006 um 15:01
In Antwort auf saraid_11898411

*Schmunzel*
Dann lass doch mal das Nachmittagsschläfchen weg.
Meine kleine (6 Monate) Schläft abends ab 17 Uhr. Dann Flasche um ca. 24 Uhr. Dann Schlafen bis ca. 8 - 9 Uhr. Dann Schlafen ab 11 Uhr bis ..na ja ...da haben wir ein Problem denn meistens wacht sie nach ca. 1 Stunde wieder auf. Wenn sie nicht weiterschläft bleibt sie Wach und geht dann manchmal schon um 16 Uhr ins Bett. So hat sich das bei uns eingependelt.
Klar ist sie am Nachmittag auch mal Quakig wenn sie nicht Schläft aber dann versuche ich was zu Unternehmen und sie Abzulenken. Ist natürlich auch nicht Optimal aber ich weiß mir da auch keinen Rat.

Aber was Du beschreibst kommt bei uns auch ab und zu mal vor. Dann ist meine so Übermüdet das sie keine Ruhe findet. Oft singe ich was vor, quetsche mich vielleicht mit in ihr Bett und Wickel sie auch da. Bloß keine Aufregung verursachen. Ich glaube die kleinen machen in dem Alter einen Entwicklungsschritt der sie etwas Überfordert Sprich: alles ist ja soooo wahnsinnig interessant und deswegen bloß nichts verpassen

Hab festgestellt dass sich die kleinen schnell, manchmal zu schnell , an einen neuen Rhythmus gewöhnen. So hat sich Deiner vielleicht dran gewöhnt erst um 23 Uhr zu Schlafenwer weiß

Viele Grüße
Anni

Mittagsschlaf ist wichtig!!
Hallo ich nochmal!!

Ich würde den Mittagsschlaf auf keinen FAll weglassen.Der ist so wichtig für die Kleinen.Mit 6 Monaten sollten sie mind. 15 Stunden am Tag schlafen, d.h. 10-11 Std. nachts oder mehr wenn sie es können und den Rest zum Mittag oder vormittags und nachmittags noch ein kleines Schläfchen.
Meine Kleine schläft nachts 10-12 Std. mittags 2,5-3 Std. und vielleicht vormittags nochmal ne 3/4-1 Std.Das Nachmittagsschläfchen läßt sie meistens aus, weil wir da immer miteinander spielen und toben oder einkaufen gehen und da will sie rumgucken.Aber wenn sie ihren Nachmittagsschlaf machen will dann laß ich sie auch.Künstlich wach halten und den Schlaf übergehen ist falsch, dann bekommt man sie ganz schlecht zum Schlafen.Allerdings würde ich sie das Schläfchen nicht unmittelbar vorm Abendfläschchen oder -brei machen lassen,die paar Minuten bis die Flasche getrunken ist lieber rauszögern.Wegen ein paar Min. ist das nicht schlimm aber total das Schlafbedürfnis unterdrücken find ich absolut falsch!!

LG Cytrony

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2006 um 15:33

Die duftnote mama!
hallo
ich werde das mit dem shirt von mir auf jeden fall probieren, als er ganz klein war hat ihm das auch geholfen - hätte ich auch selbst drauf kommen können!
die letzte nacht hat er aber dann auch 6 stunden ohne unterbrechung geschlafen, vielleicht ist er schon mal wachgeworden, aber er hat dann alleine in den schlaf zurück gefunden. das schlafen-lernen geht heute abend weiter, ich bin guter dinge und fühle mich wohl mit dem vorgehen. zumal mir auch deutlich wurde, dass er wütend schreit, wenn ich ihn beruhigen will - also fehlt ihm nix, er will dann nur auf meinen arm und in der gegend rumgucken... ist schon eine harte nummer, mit gerade mal 6 monaten in die eigenen schranken gewiesen zu werden. aber letztendlich ermögliche ich ihm dadurch nur einen besseren, erholsameren schlaf - und mir und meinem mann auch.
allen anderen müdigkeitsgeplagten eltern wünsche ich kraft und geduld, die mühe lohnt sich!!!
alles liebe vom luderli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook