Home / Forum / Mein Baby / Schreibabys

Schreibabys

16. Januar 2014 um 13:50

Hallo,
mein 2. Zwerg ist ein Schreibaby, er ist jetzt 1,5 Jahre alt.
Er schreit in der Nacht immernoch häufig auf und auch am Tage kann er gut bocken und schreien.

Haben andere Mütter mit Schreibabys auch das gefühl, dass die Kinder weiterhin sehr sensibel sind?
Andersherum ist es auch so, dass sein großer Bruder häufig einstecken muss. Der kleine Terrorzwerg haut ihn sehr oft oder nimmt ihn Dinge weg. Es gibt auch immer wieder Situationen, bei denen sie miteinander kuscheln oder auch spielen, tanzen, rennen etc.

LG
Annie, die schon ewig nicht mehr hier gewesen ist

Mehr lesen

16. Januar 2014 um 14:32

Hört sich an als wenn du
Meinen sohn meinen würdest nur ist mein sohn schon fast 3 jahre.

Was bei meinem sohn auffällt ist das er nichts lautes mag und sich dann ganz zurück zieht.wird es ruhiger ist alles gut.

Das mit dem vielen weinen usw ist immer jnterschiedlich aber bei jns liegt das glaube eher an der trotzphase vorher war es nicht so schlimm.

Mein sohn hat übrigens bis er ca 8,5 monate alt war geschrien

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2014 um 14:42

Hallo,
Mein Schreibaby ist mittlerweile 19Monate. Mir ist auch aufgefallen das er sehr sensibel ist.
In Kindergruppen schaltet er häufig ab wenn es Ihm zuviel wird. Er sitzt dann mittendrinn mit seinem Spielzeug und tut so als wäre niemand da.
Schreien, oder Weinen tut er denke ich jetzt halt wegen der Trotzphasenzeit.
Er ist zu Hause schon häufig sehr ausgeglichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2014 um 16:33

Mein Schreibaby
Wird 6 Jahre. Ja, er ist total sensibel. Wenn sich was verändert in seiner Umgebung dann schreit er nachts oft. Er reagiert sehr emotional, wenn ich z.B. Ne kaputte Hose wegwerfen will oder letztens als ich ihm ein neues Regal gekauft hab. Mit solchen Veränderungen kommt er schwer sofort klar. Auch wenn man ihm etwas sofort abfordert reagiert er oft sehr aggressiv. Er ist sonst ein tolles und kreatives Kerlchen, meistert die Vorschule mit Bravour aber eben empfindlich und sensibel und währen ich bei meiner Tochter alles ungeplant machen kann, muss ich bei ihm einfach ruhiger an Sachen rangehen...eben strukturiert...

Er wacht sonst nachts immer noch mehrmals auf. Braucht Licht zum Schlafen und die Tür muss offen sein. Wenn er was nicht verarbeitet wird die Nacht sehr unruhig für alle...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2014 um 20:08

Meine ist jetzt 1,5...
... und war zwar kein klassisches Schreibaby, aber sie schrie immer wenn sie nicht getragen wurde... wickeln oder ein Minimum an Körperhygiene waren ein einziger Alptraum ....
mittlerweile ist sie ein sehr fröhliches kleines Mädchen, aber immernoch wesentlich leichter zu "erschüttern" als andere gleichalte Kinder, so bringt es sie z.B, vollkommen aus der Fassung wenn ihr unbekannte (männliche ) Personen zu nahe kommen. Das lässt sich halt manchmal nicht vermeiden und sei es nur der Arzt.... sie wird halt vollkommen panisch... Naja das kriegen wir auch noch hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2014 um 20:18
In Antwort auf blondesbiest87

Hört sich an als wenn du
Meinen sohn meinen würdest nur ist mein sohn schon fast 3 jahre.

Was bei meinem sohn auffällt ist das er nichts lautes mag und sich dann ganz zurück zieht.wird es ruhiger ist alles gut.

Das mit dem vielen weinen usw ist immer jnterschiedlich aber bei jns liegt das glaube eher an der trotzphase vorher war es nicht so schlimm.

Mein sohn hat übrigens bis er ca 8,5 monate alt war geschrien


Unser Steppke fordert richtig das immer um ihn herum mindestens die Musik läuft. So bald Radio an ist wird getanzt, egal ob im Auto oder zu Hause.

Das richtige Schreien, da weiß ich gar nicht wann es wirklich aufgehört hat. Ws wurde leicht besser, als er anfing sich im Sitzen fort zu bewegen. Wehe man wollte ihm auch in irgendeiner Weise helfen, oder sein Bruder kommt ihm zu Nahe wenn er es nicht mag, dann wird er zum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2014 um 20:24

Umerziehen
kann man diesen kleinen sturen "Bock" eh nicht. Er ist schließlich schon groß und kann mit Erwachsenenbesteck essen und auch Trinklernbecher muss man nicht haben, da wird die Trinkflasche vom Großen benutzt

Beim letzten Entwicklungsgespräch wurde mir gesagt, er hat eine gute Esskultur. Dachte so: toll, oh wie schön. Und am gleichen Abend pieckte er den Käsewürfel mit seinem Finger auf und freute sich. Wenn er bockig ist fliegt alles vom Tisch runter, was nicht nieht und nagelfest ist. Auf der anderen Seite ist er wieder voll ein Clown und man kann über ihn lachen, weil er einfach viel am Blödsinn machen ist.

Ich denke wir werden später ind er Schule nicht nur einmal zum Elterngespräch zietiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2014 um 20:34

Kann die anderen Beiträge so unterschreiben
Mein Sohn war auch ein extremes Schreibaby, hat ca. 1 Jahr lang angehalten. Er wird nächste Woche 3 und ist immer noch sehr sensibel, bei fremden Menschen und fremden Umgebungen fast scheu...laute Geräusche verängstigen und erschrecken ihn schnell (außer wenn er sie produziert ), er ist in allen Bereichen des Lebens irgendwie speziell. Er mag ungern Veränderungen und alles ist bei ihm extrem. Er ist extrem höflich und hat einen extremen Gerechtigkeitssinn, rastet aber auch oft extrem aus wegen irgendeinem kleinen Pipikram.

Ich denke einfach, dass diese Kinder ganz ganz sensibel sind und enorm viele Reize in sich aufsaugen, weshalb sie als Babies so oft und viel geschrieen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen