Home / Forum / Mein Baby / Schreien beim Stillen

Schreien beim Stillen

9. Februar 2006 um 15:58

Hallo allerseits! Hoffe, dass mir eine von Euch helfen kann.

Mein Sohn ist mittlerweile 15 Wochen alt und ich stille voll. Von Anfang an haben wir Probleme gehabt. Wenn ich ihn anlege, trinkt er 5 Min. und danach schreit er, windet sich und pupst dabei. Jedes Mal muss ich das Stillen so abbrechen. Nach 2 Stunden kommt er dann wieder. D. h., tagsüber stille ich alle 2 Stunden, was auf Dauer doch ganz schön anstrengend ist. Nachts allerdings klappt es meistens ohne Probleme. Er trinkt auch so 5 - 10 Min. und schläft dann ein. Ich stille in der Nacht 2 - 3 Mal.

Am Anfang dache ich, er ist halt jung und es muss sich einspielen. Dann dachte ich, es liegt an KISS. Laut Arzt ist sein Halswirbel jetzt aber wieder da, wo er hingehört, aber er benimmt sich beim Trinken genauso wie früher. Oder dauert es länger, bis es sich mit dem Trinken bessert?

Mittlerweile glaube ich, es muss einen anderen Grund haben. Habe schon ein Paar Mal daran gedacht, auf Babynahrung umzusteigen, bringe es aber nicht übers Herz. Zumal er eine sehr trockene Haut hat. Aber es ist für uns beide schwer, denn er quält sich offensichtlich auch beim Stillen.

Merkwürdigerweise trinkt er die abgepumpte Milch aus dem Fläschchen ohne Probleme. Soll ich jedes Mal abpumpen? Denn dann trinkt er vielleicht mehr und es reicht für länger. Ich kann doch nicht 10 Mal am Tag stillen! Man hat ja noch andere Sachen zu tun. Allerdings habe ich Angst, dass beim Abpumpen zu wenig rauskommt und dass ich dann 20 Mal am Tag abpumpen muss.

Habe schon mal gelesen, es könnte am zu starken Milchspendereflex liegen und man solle entweder die Stillposition wechseln (auf dem Rücken stillen, was ich wegen der relativ kleinen Brust nicht hinkriege) oder die Milch vorher ausstreichen (funktioniert allerdings auch nicht bei mir).

Bin ratlos und für jede Idee dankbar.

LG,
Jülie

Mehr lesen

24. Februar 2006 um 23:27

Schreien beim Stillen
Hallo Jülie, das Problem kenne ich-mein Sohn(jetzt knapp 4 Montate) schreit/weint auch oft kurz nachdem er angefangen hat zu trinken.Stillen auf dem Rücken hilft tatsächlich manchmal-vielleich durch den Druck auf den Bauch,ist meine Theorie,da der Fliegergriff auch immer gut hilft(aber im Fliegergriff kann man wirklich nicht stillen).Brust zu klein dafür??Meine ist auch nicht riesig,aber es geht!Ich lege mich ins Bett,Baby auf den Bauch und stütze ihn ein wenig.Manchmal trinkt er so,manchmal legt er den Kopf etwas seitlich.Sonst helfen uns wenn es ganz schlimm ist "carvum Carvi"-Zäpfchen von Wala(Kümmelzäpfchen)Die könntest Du mal etwa 20 Minuten vor dem Stillen nehmen.Nicht 10xamTag,aber vielleicht halten Sie ja länger vor.Meißtens löst sich dann alles und er kann danach besser trinken.
Viel Glück! Saiwei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen