Home / Forum / Mein Baby / Schreien lassen? Aber mein Mutterinstinkt...

Schreien lassen? Aber mein Mutterinstinkt...

10. Februar 2014 um 20:02

Hallo ihr Lieben

Gestern waren meine Schwiegereltern, meine Schwägerin und ihre Tochter zu Besuch. Dazu sei erwähnt, dass ich meine Schwiegermutter schon immer ziemlich anstrengend fand und ich jetzt nach der Geburt überhaupt keine Lust mehr habe zu ihnen zu fahren. Deswegen hab ich bei meinem Mann drauf bestanden, dass sie zu uns kommen sollen. Unser Kleiner ist jetzt fast 8 Wochen alt, und bei ihnen in der Wohnung ist es immer entsetzlich warm, so dass er dann nassgeschwitzt ist. Noch dazu ist er auch abends nicht gut drauf, wenn wir zu ihnen fahren und will immer trinken.

Na gut, auf jeden Fall waren sie gestern da, und ich hatte unseren Kleinen die ganze Zeit auf dem Arm. Ich trage ihn von Anfang an so gut wie immer bei mir und lege ihn nur sehr sehr selten ab. Zum Kuchen essen haben alle auf mich eingeredet ich soll ihn doch in den Stubenwagen legen. Er hat geschlafen. Ich hab ihn abgelegt, aber wie meistens tagsüber hat er nach ein paar Minuten angefangen zu weinen. Ich sofort aufgestanden, wie ich das sonst auch immer mache und zu ihm hin. Die liebe Schwiegerfamilie war aber sooo entzückt, dass er endlich aufgewacht ist, haben ihm das Mobile aufgezogen. Er natürlich nicht aufgehört zu weinen, und ich hatte auch schon den Verdacht, dass er wieder Hunger hat. Normalerweise hätte ich ihn schon längst rausgenommen, aber alle standen um den Stubenwagen rum und haben sich überschlagen: "Schau, jetzt guggt er zum Mobile!! Wie süss!" Haha, mein Baby weint und weint und guggt mal zufällig rauf zum Mobile. Ich wollte ihn wirklich endlich da rausholen, aber alle wieder: "Jetzt lass das Kind doch, der darf doch auch mal schreien." Ich bin immer nervöser geworden und genervt, und hab ihn dann endlich rausgeholt. Also er hat vielleicht 2 Minuten geschrien. Ich fand das einfach schrecklich. Ich lasse ihn sonst nie schreien, ausser wenn ich auf dem WC bin und auch da versuch ich dass er solange schläft oder wirklich schön mit seinem Mobile spielt und zufrieden ist. Auf meinem Arm hat er sofort gesucht und ich bin dann trotz all den blöden Sprüchen ("Musst du ihn ausgerechnet jetzt stillen?") mit ihm ins Schlafzimmer zum Stillen.

Ist das echt sooo unnormal, dass ich mein Baby gleich aufnehmen will, wenn er weint? Ich find das einfach nur grausam ihn da schreien zu lassen. Und mittlerweile bin ich doch so gut im einhändig alles machen. Im Krankenhaus hatte ich so eine Situation auch schonmal mit Schwiegereltern und Schwägerin, dass meine Muttergefühle total angegangen sind und ich nur noch diesen einen Gedanken hatte: Ich muss mein Baby retten. Aber wie kann man das denen behutsam klar machen, ohne, dass sie gleich beleidigt sind? Sie meinen halt sie wissen alles besser... Wollt mich nur mal hier ausheulen.

LG sternli und David (7 Wochen und 6 Tage)

Mehr lesen

10. Februar 2014 um 20:06

Ach Quatsch
dein Kind braucht deine Nähe. Er wird so nicht verwöhnt oder sonst was.
Lass dir das nicht einreden.
Die Ansichten deiner Schwiegermutter stammen aus dem zweiten Weltkrieg als man seelisch gestörte, emotionslose Kampfmaschinen züchten wollte.
Das war wirklich Bestandteil eines Erziehungsbuches aus der Hitlerzeit.
Also einfach deinem Instinkt folgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 20:10

Genau das "aber" langt
dein Mutterinstinkt macht es genau richtig, nehm dein Kind zu dir, es braucht dich...lass dich von anderen nicht verunsichern, du machst das super!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 20:17

Du hast alles richtig gemacht
...und warum saft beibringen? Es ist dein Kind und du stellst die Spielregeln auf. Basta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 20:35

Mach weiter
wie bisher. Nur 2 Sachenb solltest Du ändern:
1. Hau mit der Faust auf dem Tisch,w enn wieder so eien Situation ist. Du bist die Mutter und Du entscheidest udn keiner hat ein Recht von Dir zur Verlangen Dein Kidn schreien zu lassen.

2. Besorg Dir ein Tragetuch oder eine gute Tragehilfe. Ständog auf dem Arm tragen ist nicht gut für Deinen beckenboden udn Deien Wirbelsäule udn auch für Dein Kidn ist gut getragen günstiger als auf dem Arm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 21:36

Richtig!
Leaif hat Recht! Damals hat man den jungen Müttern zur Geburt das Buch "die deutsche Mutter und ihr erstes Kind" geschenkt. Ein total krankes Buch das schreien-lassen und nicht-verwöhnen propagiert. Du machst das genau richtig, im ersten Jahr wird bei deinem Kind die sichere Bindung entstehen, durch so Sachen wie schreien-lassen bekommt man zwar augenscheinlich unkomplizierte Kinder, aber in Wirklichkeit sind diese armen Mäuse schwer gestört und haben nur gelernt ihren Eltern ihre Gefühle nicht mehr zu zeigen, weil sie dadurch ja nur Ablehnung gewohnt sind. Um es mal ganz kurz zusammenzufassen. Wenn du Futter für deine Schwiegereltern brauchst, dann lies "Besucherritze", da geht es zwar um das sogenannte Schlafen-lernen durchs schreien-lassen, aber das läuft auf`s selbe hinaus. DIe Autorin fasst ganz gut zusammen was mit Kindern passiert denen man das antut.
Aber mal ganz von allem abgesehen, das ist DEIN Sohn und du bist seine Mutter! Sein wichtigster Mensch und alles was er gerade braucht. Wenn er sich auf dich nicht verlassen kann, auf wen dann? Nimm ihn immer hoch, er wird es dir danken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 22:10

Dein Mutterinstinkt
sagt dir genau was richtig ist! Also zieh dein Stiefel durch und hör nicht auf solche dummen Sprüche.
Die gleiche Diskussion habe ich auch mit meiner Schwägerin durch ... boah, ich bin zum Teil dann richtig böse geworden, bis sie es jetzt glaub geschnallt hat!
Sie hat selber 3 Kinder und hat das Babyphone dann einfach abgestellt wenn sie geweint haben! Da kommt mir die Galle hoch wenn ich sowas höre.
Ich hab ihr immer zur Antwort gegeben "wer das emotional kann, sein Kind schreien lassen, bitte, ich kann es nicht!!" Da hat sie die Augen weit aufgerissen und nichts mehr gesagt!

Du folgst deinem Herzen und das ist genau richtig so!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 22:15


Da bin ich aber froh, dass ihr das genau so seht. Ich find das einfach nur grausam, wenn er so schreien muss. Und der Spruch, er will doch einfach nur mal in Ruhe gelassen werden und schreien, haha, da kann man doch nur lachen... Oder auch nicht, mir kommen nämlich selber fast die Tränen wenn er so weinen muss. Irgendwie bin ich fest davon überzeugt, dass es ihm besser geht wenn er bei mir auf dem Arm ist. Wenn er da dann weiter schreit wegen Bauchweh oder Blähungen kann ich ihn wenigstens dabei wiegen und trösten. Aber gestern bin ich innerlich total verzweifelt, als alle um ihn rum standen und ihm beim brüllen zugeschaut haben Und fanden es auch noch süss.

Tragehilfe: Hab ich seit letzter Woche, denn meine Arme fallen mir langsam ab Benutze sie aber nicht immer, und wenn Besuch kommt dachte ich sie wollen ihn gerne sehen. Aber das können sie ja auch wenn er auf meinem Arm liegt, finde ich!

Ich bin froh, dass wir den Schwiegereltern bisher nicht erzählt haben, dass er ziemlich oft bei uns im Bett schläft und mittlerweile eher selten in seinem Bettchen direkt neben unserem Bett... Wenn Schwimu das wüsste kämen wieder Belehrungen, was sie nicht alles besser weiss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 22:23

Den Leuten sollte man auch mal
den Kuchen vor der Nase wegschnappen und lustig lachend ein Bammelding vor die Nase halten, inklusive "musst du gerade essen, wenn ich mal da bin? Ach, du siehst heute aber putzig aus, ach wie niedlich, ooooh wie süß du guckst, aaach, na jetzt wird er aber laut! Du musst fein deine Lunge trainieren, damit du auch fein heißer wirst und mir mit deinem Gerede nicht mehr auf die Nerven gehen kannst!"

Ehrlich, ich bin eigentlich nicht "so". Also gegens Schreien lassen schon, aber bei solchen Tipps, wähle ich eigentlich den sanfteren Weg, hab ganz viel Verständnis für die Ratgeber und setze mich einfach sanft durch, wenn sie keine Einsicht zeigen, ist halt so, sie habens ja so gelernt und viele haben einfach Angst vor der Belastung ihres Gewissens, wenn sie vor sich und vor anderen zugeben müssten, etwas falsch gemacht zu haben. Ich bin echt handzahm.

Aber wenn man sich hinstellt und einem weinenden Baby zuschaut und sich daran einfach nur selbstsüchtig ergötzt, diesem dann auch noch aus ebenso selbstsüchtigen Gründen die Nahrung verweigern will, werd ich auch fuchsig.
Das ist so unglaublich dämlich, das muss man vielleicht doch mal demonstrieren

Wenn meine Kleine gewint hat, kam zwar auch der Spruch mit der Lunge, etc, aber dennoch war da irgendwie keiner emotional so verkümmert, dass er das komplett ignorieren konnte und sich noch darüber freuen. So ein weinendes Kind ist doch nicht nur für Mutternerven aufreibend, das weckt doch irgendwie in jedem ein wenig Mitgefühl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen