Anzeige

Forum / Mein Baby

Schreien lassen... ich bin kurz davor...

Letzte Nachricht: 23. Februar 2015 um 23:19
E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:18

Es in die Tat umzusetzen! Hilfe

Unser Sohnemann war von Beginn an schwierig, was das Schlafen anging, aber wir haben es immer hinbekommen: pucken, Tragetuch, ewige Runden mit dem Kinderwagen, in den Schlaf wiegen, jeden Abend begleiten...alles kein Problem. Mal ging es schneller, mal dauerte es 1,5Std.

So sahen die Abende der letzten 1,5 Jahre aus und es war völlig ok. Auch wenn er immer wieder mal bei uns schlief oder nachts zu uns wanderte, kein Ding, ich genieße das Kuscheln genauso.

Je älter er wird, umso schlimmer wird es aber. Tragen, Kinderwagen, pucken... Vieles fällt einfach mit 18 Monaten weg. Wir haben weiterhin jeden Abend in den Schlaf begleitet, allerdings fing es dann an mit 50-80mal ( mitgezählt) wieder aufstehen. Rumturnen, Quatsch machen, einschlafen nicht unter 1,5 Stunden, eher länger. Musik hilft nichts, länger aufbleiben nicht, kürzerer oder kein Mittagsschlaf auch nicht.

Mittlerweile bleibt es aber auch nicht mehr beim Turnen, es wird getreten, gehauen, Schnuller durchs ganze Zimmer gepfeffert usw. Ich sage nein, lege ihn konsequent wieder hin , das Spiel beginnt von vorne, er lacht dabei. Kurzum, er turnt uns auf der Nase rum.

Ich sehe langsam keine Möglichkeit mehr, als ihn wirklich in sein Bett zu setzen, zu begleiten und wenn er das Theater anfängt rauszugehen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Beim beim Arzt waren wir, es wurde Blut genommen, um die Schilddrüsen-Werte zu kontrollieren, nicht dass er dadurch so unruhig ist, alles ok.

Kinderarzt meinte, das wäre schlichtweg anerzogen und da hilft nichts außer hart durchgreifen. Er meinte auch, es wäre unverantwortlich einen Säugling schreien zu lassen, aber ein Kind in diesem Alter weiß schon genau, wie es seinen Willen bekommt.

Meine Hoffnung war noch das Laufen, aber auch seit er läuft und wir ihn draußen auspowern wird es nicht besser.

Ich kann echt nicht mehr! Soll ich ihn wirklich Schreien lassen und so Maßregeln?

Mehr lesen

G
guto_13022628
22.02.15 um 21:21

Leg dich doch zusammen
Mit ihm hin, das geht viel schneller.
Deun Kind scheint viel Nähe zu brauchen.
Er darf sich beim einschlafen nicht beobachtet fühlen...
LG

Gefällt mir

E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:22

Ach ja:
Sein ganzes Theater findet er selbst urkomisch. Also das in den Schlaf begleiten macht ihm richtig Spass. wenn ich nein sage und ihn hinlege, wird gelacht. Massiere ich liebevoll die Füße wird getreten. Gebe ich ihm den Schnuller zurück wird geschlagen.
Ignoriere ich ihn wird gebrüllt.

Mittags besteht das Problem nicht bzw weniger. Er wälzt sich zwar und ich muss dabei sein, aber er schafft es alleine neben mir einzuschlafen und dann trage ich ihn in sein Bett.

Gefällt mir

E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:28

Das haben wir auch versucht
Aber in der Regel geht das Minimum 2 Stunden und ich muss ja dabei sein. Ohne mich würde er nur brüllen. Ich kann doch nicht jeden Abend von 19-21 Uhr im Bett sitzen und warten, dass mein spielendes Kind einschläft? Ok, eigentlich mache ich das seit 1,5 Jahren

Nachbarn haben wir keine.
Ich könnte ihn sicher nicht lange alleine schreien lassen. Dachte an einige Minuten, dann reingehen usw. Ziel wäre natürlich, dass er dann auf Dauer schneller und direkt in seinem Bett einschläft. Wie gesagt, ich bleibe gerne dabei, aber eben nicht Stunden während er Theater macht.

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:30
In Antwort auf guto_13022628

Leg dich doch zusammen
Mit ihm hin, das geht viel schneller.
Deun Kind scheint viel Nähe zu brauchen.
Er darf sich beim einschlafen nicht beobachtet fühlen...
LG

Das mache ich!
In unserem Ehebett! Seit 1,5 Jahren! Jeden Abend! Stundenlang!

Gefällt mir

A
adelia_12352839
22.02.15 um 21:31

...
Wenn er nur Blödsinn macht würde ich auch rausgehen und nur reingehen wenn er wirklich schreit. Solange er nur quatsch macht ist es kein schreien lassen.
Wenn er schreit würde ich reingehen und ihn beruhigen, allerdings ihn im Bett lassen und nur rausnehmen wenn er sich anders nicht beruhigt. Singen streicheln, Buch anschauen.

Hast du mal versucht ihm ein Spielzeug mit ins Bett zu geben so das er sich quasi müde spielt?

Außerdem würde ich den tagesablauf anpassen. Nach dem Mittagsschlaf das Kind auspowern. Spielplatz oder Fußball spielen. Toben und durchkitzeln.
Etwa ab 2 Stunden vor Bettgehzeit darauf achten das die reize wenig sind. TV, Radio und Handy aus und weg. Bücher anschauen, kuscheln, Geschichten erzählen, malen. Wenn man merkt das das Kind müde wird, Abendessen eventuell duschen /Baden und danach ab ins Bett. Lied singen und Rücken streicheln. Danach gute Nacht sagen und das du morgen mit ihm wieder spielst. Rausgehen. Wenn er dann noch theater macht siehe oben

So machen wir es und es klappt super.
Sie ist jetzt 15 Monate alt.

Gefällt mir

B
bengu_988478
22.02.15 um 21:33

Schwierig...
Ev könntest Du einen Stuhl ins Zimmer stellen und lesen. Ich würde ihn nicht wieder hinlege, sondern einfach ignorieren. Irgendwann ist es vielleicht nicht mehr interessant. Du bist ja im Zimmer und lässt ihn nicht alleine. Dann würde ich ihn auch ruhig mal brüllen lassen. Es scheint ja eher ein Spiel für ihn zu sein als richtiger Kummer...

Alles Gute für Euch!

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:33

Weil es hier wohl nicht deutlich ...
genug herauskam: ich liege mit ihm in unserem Ehebett! Das meinte ich mit begleiten! Jeden Abend seit 1,5 Jahren liege ich ab ca 19 Uhr mit ihm in meinem Bett.

Gefällt mir

A
adelia_12352839
22.02.15 um 21:35

Noch was
Du schreibst das spielen lassen so lange dauert,
Bist du dir denn sicher das er wirklich müde ist?

Gefällt mir

Anzeige
B
bengu_988478
22.02.15 um 21:39
In Antwort auf eliana_12554634

Weil es hier wohl nicht deutlich ...
genug herauskam: ich liege mit ihm in unserem Ehebett! Das meinte ich mit begleiten! Jeden Abend seit 1,5 Jahren liege ich ab ca 19 Uhr mit ihm in meinem Bett.

Versuchs doch mal
mit seinem Bett. Mein Beitrag ist unten

Ist er um 19 Uhr schon so richtig müde? Ev geht es schneller, wenn Du ihn eine Stunde später hinlegst. Und bei uns hat das meistens auch nicht beim erstan mal geklappt. So ein Umstellung im Zeitplan dauert ein paar Tage....

Gefällt mir

E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:40
In Antwort auf adelia_12352839

Noch was
Du schreibst das spielen lassen so lange dauert,
Bist du dir denn sicher das er wirklich müde ist?

Er kommt mir nicht mehr oder weniger müde vor...
als auch um 18uhr oder 23 Uhr.
Wie gesagt, länger auflassen bringt auch nichts, er schläft deshalb nicht schneller ein. Mehrere Tage hintereinander versucht und frühs natürlich dennoch zur gleichen Zeit aufgestanden

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:41

Natürlich
sage ich nein, erkläre dass es weh tut... Und er lacht sich tot

Gefällt mir

E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:42

Es ist bis auf ein Nachtlicht
dunkel und wir haben jeden Abend fast minutiös den exakten Ablauf mit Büchern usw.

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:48

Ich bin meist
Abends alleine, wegen der Schicht von meinem Mann. Am WE haben wir das probiert, tagesformabhängig geht es mal schneller, aber wenn wir ihn dann in sein Bett tragen, wird er nach ca 1-2 Std nochmal wach . Eigentlich müssten wir jeden Abend ab19 Uhr im Bett liegen und warten bis er schläft, damit wenigstens etwas Ruhe im Haus herrscht

Gefällt mir

E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:52

Einen Versuch wäre es Wert
aber ich glaube das schafft er noch nicht. Ich befürchte, dass er dann nachmittags irgendwie im Kinderwagen , Auto oder so mal wegnickt vor Erschöpfung. Mittags schläft er ja auch recht schnell ein und lässt sich problemlos in sein eigenes Bett umlagern. Länger als 60-75 min schläft er eigentlich mittags sowieso nicht mehr.

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
22.02.15 um 21:56

Das ist das Problem
Ich kann gerne 1,5 Std mit ihm im Bett liegen, wenn er Probleme hat in den Schlaf zu finden, sich wälzt, wieder aufsetzt usw. Ich lege wieder hin, streichle ...
Aber mittlerweile kann ich mich nicht mehr schlafend stellen, da hüpft er mir aus dem Ehebett. Je öfter ich ihn wieder hinlege, umso zorniger wird er. Und wenn es dann irgendwann nur noch ins Quatsch machen übergeht, muss ich mich schon auch manchmal zusammenreißen, dass ich noch ruhig Bleibe. Bisher ist es immer gelungen. Und wir haben in 1,5 Jahren auch immer eine Möglichkeit gefunden. Aber langsam kann ich nicht mehr

Gefällt mir

N
niamh_12343264
22.02.15 um 22:09

Ich habe
mir jetzt nicht alle Antworten durchgelesen. Diese Phase haben wir auch aktuell (21 Monate). Hatten diese aber auch schon vom 1. Geburtstag rum ca. 2/3 Monate lang. Damals wurde es besser, als der Vormittagsschlaf wegfiel. Kann aber auch einfach nur eine Phase gewesen sein.
Aktuell ist es auch wieder schlimm.Schlafend stellen bringt bei uns auch nix. Klar sobald die Kleine aufmüpfig wird und mir wehtut sag ich nein und dreh mich weg, entferne mich 1 Meter im Familienbett. Aber ich glaube das macht sie nicht um mich zu ärgern sondern einfach aus Quatsch, weil sie nicht runterkommt und in den Schlaf kommt (Zähne kommen auch).
Was uns momentan hilft (innerhalb 10 Minuten anstelle von 2 Stunden) ist , wenn ich sie in den Arm nehme (ich sitze im Elternbett) und sie mit dem Oberkörper leicht wippe und dabei stille.

Gefällt mir

Anzeige
N
niamh_12343264
22.02.15 um 22:14

Ich glaube nicht daran,
was der Kinderarzt sagt. Was meinte er denn mit Willen? Was soll es denn seiner Meinung nach wollen? Du bist ja da. Ich glaube kaum, dass ein Kind in dem Alter sein Handeln schon so manipulativ und vorausschauend planen kann.
Vielleicht testet er wirklich mit dem Schnuller werfen etwas die Grenzen aus, mag sein , aber das wird nicht der Grund sein, wieso er nicht in den Schlaf findet. Er will bestimmt schlafen, schafft es nur nicht und wird dadurch überdreht und dreht nochmal auf.

Gefällt mir

L
lagina_12473954
22.02.15 um 23:16

Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen,
aber zunächst einmal möchte ich etwas zum Schreien lassen sagen. Dein Kind ist nicht 8 Wochen alt, sondern 18 Monate und ich bin sicher, dass jede Mutter ihr Kind in diesem Alter schon einmal hat "Schreien lassen". Wenn mein Sohn zum Beispiel das 5. Wienerle möchte, lasse ich ihn schreien und ignoriere seinen Willen. Ja, ich glaube durchaus dass er einen Willen hat. Auch wenn er noch so klein ist. Man sollte irgendwann unterscheiden zwischen Bedürfnis, Willen und schlechten Angewohnheiten. Sein Bedürfnis nach Nähe und Aufmerksamkeit stillst du bereits genug. Körperliche Ursachen hast du ausgeschlossen. Ich denke, dass deinem Sohn vielleicht der Abschied vom Tag, vom Spielen etc. schwer fällt. Du machst sicher schon vieles richtig (auspowern, wenig Reize vorm schlafen, kein zu langer Mittagsschlaf, Ritual, hinlegen bei Müdigkeit etc.) Ich empfehle dir ein kurzes !!!! konsequentes, immer gleichbleibendes Ritual und dann geh einfach. Ansonsten wird der Terror wohl eher zunehmen. Lass dir da kein schlechtes Gewissen einreden, auch nicht von deinem Sohn. Meines Erachtens ist schreien lassen wirklich was ganz anderes... Dein Sohn ist mit der aktuellen Situation sicher auch nicht glücklich. Ich wünsche dir, dass ihr einen guten, liebevollen (schließt auch mal Weinen nicht aus) Weg findet.

Gefällt mir

Anzeige
S
suraj_12287648
22.02.15 um 23:48

Hallo
Unsere kleine (19 Monate)hat auch im Moment eine schwierige Schlafphase .
Ubd ich habe sie auch schon schreien lassen ,aber auch nur weil ich weiß das dieses Schreien sehr aufgesetzt ist und sie das nur macht um ihren Willen zu bekommen . Und bevor ich dann schimpfe und die Geduld verliere geh ich lieber raus .
Die Nachbarin stand auch schon vor der Tür und hat gefragt was denn los sei .
Wenn sie aber so garnicht schlafen will und immer weitermeckert lasse ich sie noch in ihrem Bettchen ein Buch anschauen und wenn sie dann immer noch nicht schlafen will kommt sie halt nochmal ins Wohnzimmer und darf auf der Couch mit uns Kuscheln bis sie dann müde wird.
Sie schläft in ihrem eigen Bettchen in ihrem Zimmer aber neben unserem Bett steht das Reisebettchen da kommt sie dannn rein wenn sie nachts aufwacht.
Denn in unserem Bett macht sie nur Unsinn und denkt garnicht ans schlafen .

Das allerwichtigste ist entspannt bleiben . Die Kinder merken es wenn man ungeduldig wird und verlangt das sie schlafen und werden selber gestresst.
Mach was du für richtig hälst , lass ihn halt was meckern . Wenn er tritt und haut und sowas würde ich sowieso rausgehen .


Es kommen auch wieder bessere Zeiten ,ich wübsche dir gute Nerven und viel Geduld

Gefällt mir

L
lene_12505193
23.02.15 um 8:06

Ich hab grad keine Zeit
alle antworten zu lesen, also falls mein Vorschlag schon genannt wurde überlies ihn einfach
Ja, ich glaube auch, dass die Kids in dem Alter schon wissen, was sie wollen.
Mein Sohn schläft mittlerweile im eigenen Bett ein. Ich kuschel erst mit ihm, sing ein Lied und leg ihn dann ins Bett. Und er stellt sich wieder hin. Ich hab einen Stuhl neben seinem Bett und ich lehne mich immer zu ihm, so dass ich ihn in den Arm nehmen kann wenn er sich hinstellt. Versteht man, was ich mein? Jedenfalls hat die Geschichte gestern und vorgestern je eine Stunde gedauert und mir hat irgendwann so der Rücken wehgetan, dass ich ihm erklärt habe, dass ich zwar neben ihm sitze und ihn auch streichle aber mich nicht mehr nach vorne beugen kann, weil es mir wehtut. Tja, der Wutanfall hat ca. 30 Sekunden gedauert, dann hat er sich hingelegt und geschlafen.
Was ich damit sagen will: Ich möchte ihn nicht alleine schreien lassen ABER ich bin der Meinung dass er Alt genug ist sich auf einen Deal mit mir einzulassen, mit dem wir beide klarkommen.
Und wenn ich merke, dass meine Nerven nachlassen schnapp ich mir mein Handy und lenk mich mit surfen ab
Ich wünsch dir gute Nerven.

Gefällt mir

Anzeige
G
guto_13022628
23.02.15 um 8:33

Ich versteh nicht warum ihr
Alle so einen Stress macht.
Sich ewig übers Bett zu beugen etc.
Ich hab meinem Kind in dem Alter im liegen etwas vorgelesen, und dann gekuschelt im liegen und mich schlafend gestellt.
Ja, kleine Kinder brauchen noch die Nähe.
Klar hat ein kleines Kind angst, alleine einzuschlafen... Es weint aber bestimmt nucht, weil es die Eltern ärgern will.
Ich kenne kein Kind, das bei den Eltern schläft, dass in urgendeiner Form verhaltensauffällig ist.
LG

Gefällt mir

G
guto_13022628
23.02.15 um 8:35

Naja
So gross ist deine Nase auch wieder nicht.
Wenn das kind wirklich müde ist, schläft es mit kuscheln schon ein, wenn es körperlich fit ist.
LG

Gefällt mir

Anzeige
G
guto_13022628
23.02.15 um 8:39
In Antwort auf lagina_12473954

Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen,
aber zunächst einmal möchte ich etwas zum Schreien lassen sagen. Dein Kind ist nicht 8 Wochen alt, sondern 18 Monate und ich bin sicher, dass jede Mutter ihr Kind in diesem Alter schon einmal hat "Schreien lassen". Wenn mein Sohn zum Beispiel das 5. Wienerle möchte, lasse ich ihn schreien und ignoriere seinen Willen. Ja, ich glaube durchaus dass er einen Willen hat. Auch wenn er noch so klein ist. Man sollte irgendwann unterscheiden zwischen Bedürfnis, Willen und schlechten Angewohnheiten. Sein Bedürfnis nach Nähe und Aufmerksamkeit stillst du bereits genug. Körperliche Ursachen hast du ausgeschlossen. Ich denke, dass deinem Sohn vielleicht der Abschied vom Tag, vom Spielen etc. schwer fällt. Du machst sicher schon vieles richtig (auspowern, wenig Reize vorm schlafen, kein zu langer Mittagsschlaf, Ritual, hinlegen bei Müdigkeit etc.) Ich empfehle dir ein kurzes !!!! konsequentes, immer gleichbleibendes Ritual und dann geh einfach. Ansonsten wird der Terror wohl eher zunehmen. Lass dir da kein schlechtes Gewissen einreden, auch nicht von deinem Sohn. Meines Erachtens ist schreien lassen wirklich was ganz anderes... Dein Sohn ist mit der aktuellen Situation sicher auch nicht glücklich. Ich wünsche dir, dass ihr einen guten, liebevollen (schließt auch mal Weinen nicht aus) Weg findet.

Nein
Nicht jede!!!
Auch ein 18 Monate altes Kind hat nachts Ängste.
Alleine schreien lassen bedeutet Stress, es wird vermehrt das Stresshormon Cortisol gebildet, dieses wirkt wie ein Nervengift und schädigt Gehirnzellen.

In den ersten 3 Jahren wird das Gehirn wie eine Schallplatte geprägt.

Gefällt mir

G
guto_13022628
23.02.15 um 8:44

Sorry
Aber von einem Arzt lass ich mir nicht vorschreiben, wie viel Nähe ich meinem Kind gebe.
Durchs vorlesen kommen die kleinen doch auch runter, saugen beruhigt.
LG

Gefällt mir

Anzeige
G
guto_13022628
23.02.15 um 8:49

Dein
Kind war da aber ja nicht alleine, was einen roesen Unterschied macht.
LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
lene_12505193
23.02.15 um 9:55
In Antwort auf guto_13022628

Ich versteh nicht warum ihr
Alle so einen Stress macht.
Sich ewig übers Bett zu beugen etc.
Ich hab meinem Kind in dem Alter im liegen etwas vorgelesen, und dann gekuschelt im liegen und mich schlafend gestellt.
Ja, kleine Kinder brauchen noch die Nähe.
Klar hat ein kleines Kind angst, alleine einzuschlafen... Es weint aber bestimmt nucht, weil es die Eltern ärgern will.
Ich kenne kein Kind, das bei den Eltern schläft, dass in urgendeiner Form verhaltensauffällig ist.
LG

Ganz einfach:
weil das nicht bei jedem Kind so leicht funktioniert. Ich bin mich sicher, dass nicht nur ich das ausprobiert hab.
Und ja, er hat lange bei mir im Bett geschlafen, dürfte er gern auch heute noch - kann er aber nicht mehr. Ist einfach so.

Gefällt mir

Anzeige
G
guto_13022628
23.02.15 um 9:56

Ja
Aber statt schreien lassen kann man sich auch gemütlich zusammen hinlegen.
Die Aufmerksamkeit darf zum schluss beim Einschlafen nicht auf dem Kind liegen, einfach etwas vorlesen, indem man daneben liegt, da kommen die Kleinen schon mal runter, und es macht ihnen Spass, noch was zum nuckeln, sei es schnuller, wasserflasche, oder Stillen, das geht viel schneller.
Alleine schreien lassen ist auch in dem Alter nicht ideal für die gehirnentwicklung.
LG

Gefällt mir

lilaweisskariert
lilaweisskariert
23.02.15 um 10:02
In Antwort auf guto_13022628

Ja
Aber statt schreien lassen kann man sich auch gemütlich zusammen hinlegen.
Die Aufmerksamkeit darf zum schluss beim Einschlafen nicht auf dem Kind liegen, einfach etwas vorlesen, indem man daneben liegt, da kommen die Kleinen schon mal runter, und es macht ihnen Spass, noch was zum nuckeln, sei es schnuller, wasserflasche, oder Stillen, das geht viel schneller.
Alleine schreien lassen ist auch in dem Alter nicht ideal für die gehirnentwicklung.
LG

Hast du ihre beiträge gelesen?
Sie liest etwas vor, sie liegt daneben etc...
aber er haut sie und tobt rum... sie gibt ihm doch die nähe...was ist daran falsch?

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
23.02.15 um 10:18

Schlafen
Tut er nach dem ewigen Theater am Abend bis morgens zwischen 7 und 8. Allerdings nicht durch, er wird nachts wach ( wenn er eingeschlafen ist, bringe ich ihn in sein Zimmer) und ich hole ihn dann zu uns ins Bett.

Mittagsschlaf ca 60-75min, in der Regel von 12-13 Uhr, das kann sich auch mal plus/minus verschieben, wenn wir etwas Vorhaben. Nach 14 uhr lasse ich ihn grundsätzlich nicht mehr schlafen, da er ja um 6 Abendessen bekommt und wir dann zwischen 19 und 19.30 ins Bett gehen.

Gefällt mir

E
eliana_12554634
23.02.15 um 10:21

Schlafen
tut er morgens bis irgendwann zwischen 7.30 und 8. er schläft allerdings nicht durch. Wenn er nach dem abendlichen Theater schläft, bringe ich ihn in sein Zimmer und wenn er nachts wach wird, kommt er zu uns ins Bett.

Mittagsschlaf macht er ca 60 - 75 min und im der Regel so, dass er bis 14 uhr wieder wach ist. Ich will ja, dass er abends wieder müde ist. 18 ihr gibt's Abendessen und dann baden, Bücher anschauen usw. 19-19.30 geht's dann ins Bett.

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
23.02.15 um 10:42

Ganz ohne Mittagsschlaf
haben wir es noch nicht versucht.
Denke nicht, dass er es durchhält. Vermute da nickt er uns nachmittags einfach mal eine Runde weg.

Was wir versucht haben, ist abends einfach deutlich später ins Bett zu gehen. Das hat aber gar keinen Erfolg gebracht.

Gefällt mir

H
hooda_12167180
23.02.15 um 11:02

Wie siehts aus mit milchflasche im bett
meine war auch abends nie zum schlafen bereit, meist erst gegen 22h. ihre milch musste aber auf jeden fall sein. macht schläfrig... wär vielleicht ein versuch wert. da er ja recht früh zu abend isst, ist das für ein so kleines kind schon lang bis zum nächsten morgen. vielleicht ist das auch der grund, warum er nachts noch öfter wach wird?

Gefällt mir

Anzeige
H
hooda_12167180
23.02.15 um 11:03
In Antwort auf hooda_12167180

Wie siehts aus mit milchflasche im bett
meine war auch abends nie zum schlafen bereit, meist erst gegen 22h. ihre milch musste aber auf jeden fall sein. macht schläfrig... wär vielleicht ein versuch wert. da er ja recht früh zu abend isst, ist das für ein so kleines kind schon lang bis zum nächsten morgen. vielleicht ist das auch der grund, warum er nachts noch öfter wach wird?

Ach soich würe das abendessen auf 18 h vorziehen und die flasche
dann gegen 20-21h geben

Gefällt mir

E
eliana_12554634
23.02.15 um 11:16
In Antwort auf hooda_12167180

Ach soich würe das abendessen auf 18 h vorziehen und die flasche
dann gegen 20-21h geben

Er trinkt leider
gar keine Milch mehr.
Wenn ich ihm nachts Tee oder Wasser anbiete , möchte er aber auch nichts.

Gefällt mir

Anzeige
H
hooda_12167180
23.02.15 um 11:18
In Antwort auf eliana_12554634

Er trinkt leider
gar keine Milch mehr.
Wenn ich ihm nachts Tee oder Wasser anbiete , möchte er aber auch nichts.

Etwas kakaopulver in die milch rühren
oder ne dünne apfelschorle ginge auch. einfach das er zur ruhe kommt.

Gefällt mir

E
enza_12095032
23.02.15 um 11:18

Ist er denn
Abends müde?
Wenn nicht würde ich den Mittagsschlaf mal auf höchstens eine Stunde reduzieren und ihn vielleicht etwas länger (nicht zu lang dann kann es wieder umschlagen und noch schlimmer werden) wach bleiben lassen. Vielleicht bis kurz nach acht. Und nach dem Mittagsschlaf auf jeden Fall noch raus und bewegen.
Bei meinem Sohn machen solche kleinen Änderungen oft einen Riesenunterschied beim einschlafen.
Wenn er müde ist und trotzdem nicht schlafen will hält ihn irgendetwas davon ab sich zu entspannen.
Wichtig ist ein fester Ablauf. Ihr habt euch wahrscheinlich selbst keinen Gefallen damit getan ihn immer rumzutragen oder zu fahren. Er scheint einfach noch keine Routine im einschlafen zu haben.
bekommt er ein Fläschchen?
Was bei uns auch noch super hilft ist wenn wir ihm wenn das Licht schon aus ist leise (flüstern) erzählen was wir am Tag so gemacht haben und was wir morgen machen. Das hat bei meinem Sohn auch ganz toll funktioniert als er sich beim Mittagsschlaf gewehrt hat. Ich habe ihm erzählt was wir später noch machen und ihm erklärt dass er aber vorher schlafen muss.
Ich hoffe es wird bald besser!
LG Jane

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
23.02.15 um 11:19
In Antwort auf lilaweisskariert

Hast du ihre beiträge gelesen?
Sie liest etwas vor, sie liegt daneben etc...
aber er haut sie und tobt rum... sie gibt ihm doch die nähe...was ist daran falsch?

Danke
Lilaweißkariert und allen anderen, die meine Beiträge aufmerksam gelesen haben.

Genau, ich gebe Nähe, den gesamten Abend, aber entspannend ist da nichts, weil er nur turnt, haut, darüber lacht usw

Würde er die Nähe annehmen und nur einfach lange brauchen, bis er Ruhe findet, dann hätte ich kein Problem damit bei ihm zu liegen.

Aber das ist Terror.

Gefällt mir

E
eliana_12554634
23.02.15 um 11:25
In Antwort auf enza_12095032

Ist er denn
Abends müde?
Wenn nicht würde ich den Mittagsschlaf mal auf höchstens eine Stunde reduzieren und ihn vielleicht etwas länger (nicht zu lang dann kann es wieder umschlagen und noch schlimmer werden) wach bleiben lassen. Vielleicht bis kurz nach acht. Und nach dem Mittagsschlaf auf jeden Fall noch raus und bewegen.
Bei meinem Sohn machen solche kleinen Änderungen oft einen Riesenunterschied beim einschlafen.
Wenn er müde ist und trotzdem nicht schlafen will hält ihn irgendetwas davon ab sich zu entspannen.
Wichtig ist ein fester Ablauf. Ihr habt euch wahrscheinlich selbst keinen Gefallen damit getan ihn immer rumzutragen oder zu fahren. Er scheint einfach noch keine Routine im einschlafen zu haben.
bekommt er ein Fläschchen?
Was bei uns auch noch super hilft ist wenn wir ihm wenn das Licht schon aus ist leise (flüstern) erzählen was wir am Tag so gemacht haben und was wir morgen machen. Das hat bei meinem Sohn auch ganz toll funktioniert als er sich beim Mittagsschlaf gewehrt hat. Ich habe ihm erzählt was wir später noch machen und ihm erklärt dass er aber vorher schlafen muss.
Ich hoffe es wird bald besser!
LG Jane

Es ist wirklich nicht böse gemeint,
aber ich schreibe jetzt glaube ich zum dritten mal, dass er keine Flasche mehr trinkt und mittags nur noch ca 1 Std schläft.
Auch wenn wir ihn Abends 1-2 Std später hinlegen, vollzieht er dieses Theater.

Es scheint ein eingefahrenes Verhalten zu sein, dass er abspult, sobald es ins Bett geht. Und durch dieses Reinsteigern findet er dann gar keine Ruhe.

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
23.02.15 um 11:28
In Antwort auf eliana_12554634

Es ist wirklich nicht böse gemeint,
aber ich schreibe jetzt glaube ich zum dritten mal, dass er keine Flasche mehr trinkt und mittags nur noch ca 1 Std schläft.
Auch wenn wir ihn Abends 1-2 Std später hinlegen, vollzieht er dieses Theater.

Es scheint ein eingefahrenes Verhalten zu sein, dass er abspult, sobald es ins Bett geht. Und durch dieses Reinsteigern findet er dann gar keine Ruhe.

Ach ja:
Den Tag haben wir natürlich entsprechend rhythmisiert, sind viel draußen unterwegs usw.
Abends gibt es feste Rituale und wir haben natürlich auch schon Nachtlicht, Sternenlichtprojektor , Spieluhr und ähnliches ausprobiert, um ihn von seinem Verhalten abzuhalten. Natürlich immer mehrere Abende hintereinander getestet, damit er sich dran gewöhnen kann. Alles was beweglich ist, wird einfach nur rumgeworfen usw.

Gefällt mir

E
eliana_12554634
23.02.15 um 11:30
In Antwort auf hooda_12167180

Etwas kakaopulver in die milch rühren
oder ne dünne apfelschorle ginge auch. einfach das er zur ruhe kommt.

Kaba auch nicht.
Apfelschorle etwas. Aber wenn er sich dann aufregt und schimpft, weil ich ihn wieder hinlege , übergibt er sich gerne mal vor Aufregung und Gebrülle und alles kommt wieder raus.

Auch das wurde bereits abgeklärt, da er als Baby ein Spuckkind war, er hat keinen Reflux oder ähnliches.

Gefällt mir

Anzeige
H
hooda_12167180
23.02.15 um 11:39

Also da bisher wirkich nichts geholfen hat
und du ja eigentlich schon alles probiert hast...
fällt mir nur ein , alle beweglichen sahen wegstellen , licht komplett aus, auch kein nachtlicht an, ist ja dann wieder hell genug , das er sich zurechtfindet... sich sebst schlafend stellen und das auch durchziehen, auch wenn es bedeutet das er tobt und schlägt. wenn er merkt , das du nicht mehr reagierst, wird er irgendwann nachgeben.
das schreien lassen und rausgehen würde ich als letzte option erst mal lassen.

Gefällt mir

J
jia_11966925
23.02.15 um 11:48

Klingt ganz nach meinem Racker
Diese Phasen hat mein Sohn (3) immer wieder mal. Erst letzte Woche wieder. Meist dauern sie so zwei bis drei Abende.

Anfangs versuchte ich alles mögliche: Bücher vorlesen, Schlaflieder singen, vorher baden, Massage, erfundene Geschichten erzählen, streicheln, summen, Hörspiel, CD mit Entspannungsmusik, und und und.... Das alles funktioniert nur, wenn er auch bereit ist schlafen zu gehen. Wenn er nicht will, dann will er nicht. Und da kann man sich auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln, das ist dem Kind herzlich egal.

In solchen Situationen mach ich es mittlerweile so, dass ich ihn liegend festhalte bis er sich beruhigt hat. Meist ist nach fünf bis zehn Minuten der Trotz rausgebrüllt und er kuschelt sich danach an mich ran und schläft ein.

Gefällt mir

Anzeige
K
kagiso_12680523
23.02.15 um 11:49

Ohje
das klingt ja alles ziemlich festgefahren.
Hauen und Beißen geht natürlich nicht. Das versteht auch schon ein 1,5jähriger,dass das wehtut.
Kann er schon sprechen? Was passiert denn genau wenn es ums schlafen geht?
Also das Abendritual läuft noch ruhig ab oder gibt es da schon Theater weil er weiß gleich ist Schlafenszeit?
Was passiert wenn du nichts machst?

Der Mitagsschlaf klappt ja gut und lange,also ist er wohl auch ziemlich platt von dem ganzen Schlafproblem. Was ist da anders?

Gefällt mir

T
theres_12511113
23.02.15 um 11:49

Ich würd definitiv den mittagsschlaf mal weglassen
Mein großer war in dem alter genauso und es wurde erst mit weglassen des mittagsschlafes besser. Ich fands schrecklich, dass er kein mehr gemacht hat aber abends gings dafür viel schneller.

Gefällt mir

Anzeige
E
enza_12095032
23.02.15 um 11:53
In Antwort auf eliana_12554634

Es ist wirklich nicht böse gemeint,
aber ich schreibe jetzt glaube ich zum dritten mal, dass er keine Flasche mehr trinkt und mittags nur noch ca 1 Std schläft.
Auch wenn wir ihn Abends 1-2 Std später hinlegen, vollzieht er dieses Theater.

Es scheint ein eingefahrenes Verhalten zu sein, dass er abspult, sobald es ins Bett geht. Und durch dieses Reinsteigern findet er dann gar keine Ruhe.

Okay
auch nicht böse gemeint aber glaubst du jeder liest sich hier jeden Beitrag durch? Du hast geschrieben 60-75 Minuten. Mein Tipp war eine Stunde höchstens und 1-2 Stunden später ist Quatsch weil viel zu spät. Geht aber auch aus meinem Beitrag hervor.
Finde es nicht nett dass du mir so oberlehrermäßig kommst obwohl ich dir nur helfen will. Dann ignorier die flädchchenfrage doch einfach...
Vielleicht bist du auch einfach zu gestresst und überträgst das auf dein Kind.
Viel Spaß weiterhin!

Gefällt mir

J
jia_11966925
23.02.15 um 12:03

Das ist doch nicht dein Ernst?
"Die erste Nacht wird grausam und das heulen kann Stunden dauern. Geh nicht rein, die Prozedur fängt sonst nur von vorn an."

Das ist purer psychischer Stress! STUNDENlang allein schreien lassen ist alles andere als eine empfehlenswerte Methode! Was lernt das Kind dabei? Nichts! Nur, dass Mami es in seiner Not allein lässt, während es verzweifelt nach ihr schreit. Es hört nur auf zu schreien, weil es lernt, dass Mama eh nicht kommt und hilft.
Manchmal brauchen Kinder auch beim Trotzen eine Hilfestellung und da ist das Festhalten alle mal besser als das Schreien lassen.

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
23.02.15 um 12:19
In Antwort auf enza_12095032

Okay
auch nicht böse gemeint aber glaubst du jeder liest sich hier jeden Beitrag durch? Du hast geschrieben 60-75 Minuten. Mein Tipp war eine Stunde höchstens und 1-2 Stunden später ist Quatsch weil viel zu spät. Geht aber auch aus meinem Beitrag hervor.
Finde es nicht nett dass du mir so oberlehrermäßig kommst obwohl ich dir nur helfen will. Dann ignorier die flädchchenfrage doch einfach...
Vielleicht bist du auch einfach zu gestresst und überträgst das auf dein Kind.
Viel Spaß weiterhin!

Ja,
vielleicht bin ich nach 1,5 Jahren Einschlafterror tatsächlich etwas gereizt, was dieses Thema angeht und bitte es zu entschuldigen.
Jeder der das Theater 1,5 Jahre jeden Abend gemacht hat, wird mich jedoch verstehen

Gefällt mir

E
eliana_12554634
23.02.15 um 12:21

Du bringst es auf den Punkt...
Wenn er nicht will, dann will er nicht!
Das ist auch mein Eindruck!
Aber er will um 21 oder 22 Uhr genauso wenig wie um 19 Uhr.
Und ich kann ihn doch unmöglich ewig wach lassen!

Gefällt mir

Anzeige
E
eliana_12554634
23.02.15 um 12:24
In Antwort auf jia_11966925

Das ist doch nicht dein Ernst?
"Die erste Nacht wird grausam und das heulen kann Stunden dauern. Geh nicht rein, die Prozedur fängt sonst nur von vorn an."

Das ist purer psychischer Stress! STUNDENlang allein schreien lassen ist alles andere als eine empfehlenswerte Methode! Was lernt das Kind dabei? Nichts! Nur, dass Mami es in seiner Not allein lässt, während es verzweifelt nach ihr schreit. Es hört nur auf zu schreien, weil es lernt, dass Mama eh nicht kommt und hilft.
Manchmal brauchen Kinder auch beim Trotzen eine Hilfestellung und da ist das Festhalten alle mal besser als das Schreien lassen.

Also stundenlang
Schreien lassen könnte ich definitiv nicht! Das halte ich nicht durch!

Ich dachte an rausgehen, schimpfen lassen und nach 3 min wiederkommen und beruhigen oder falls er sich von alleine beruhigt auch wieder reingehen und anbieten, dass wir jetzt kuscheln und einschlafen.

Weggehen und ihn in den Schlaf brüllen lassen, will und kann ich nicht.

Er soll schon mit ruhigen Gefühl einschlafen und ich bin auch gerne dabei, wenn er sich entsprechend verhält, also nicht Haut etc

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige