Home / Forum / Mein Baby / Schub mit 33 Wochen? Oder aber auch: Kind abzugeben

Schub mit 33 Wochen? Oder aber auch: Kind abzugeben

29. Dezember 2009 um 12:17

Argh, ich drehe hier noch durch. Mein kleines Sohn hat das Krabbeln und an Gegenständen hochziehen für sich entdeckt. Seitdem wird sich nur noch überall hochgezogen und stehen geübt. An der Couch werden auch ein paar Seitschritte geübt.

Gehe ich mal aus dem Raum, um was zu trinken zu holen o.Ä. ist das geschrei RIESENGROß. Er kann sich dann nur beruhigen, wenn ich ihn hochnehme und dann wird direkt wieder gelacht und gefordert, dass er runtergesetzt wird, damit er sich hinstellen kann.

An Schlaf ist nachts auch nicht wirklich zu denken. Es wird alle halbe Stunde einmal kurz aufgejault. Schafft Jan es auf den bauch wird losgekrabbelt. Kann er sich irgendwo festhalten, wird sich hingestellt, das Ganze im Halbschlaf.

Kann es sich um einen Schub handeln? Oder kann er nur das Neuerlernte nicht umsetzen?

Achja, seitdem Jan so ist, wird das Essen auch zur Wual. 2 Löffel Brei gehen immer, aber danach wird auf den Löffel gehauen, es wird versucht ihn aus der hand zu nehmen und wegzuschmeißen, dabei lacht und quietscht er vor vergnügen. Milch ist mittlerweile auch doof geworden, lieber wird eine Schorle oder Tee getrunken, aber Milch bitte nur zum Einschlafen. Zwischendurch mal n Keks oder sehr beliebt Obst, werden dankend angenommen, aber wehe es ist breiig oder Milch....

Kann mir irgendwer Hoffnung machen, das es wieder besser wird?

LG
Die vollkommen fertige Tinka mit dem superaktiven Jan *7.5.09

Mehr lesen

29. Dezember 2009 um 12:18


sry für den Doppelpost, irgendwie hat mein Internet gesponnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2009 um 12:23
In Antwort auf rio_12903050


sry für den Doppelpost, irgendwie hat mein Internet gesponnen.


kann sein, das die neuerlernten fähigkeiten ihn "überfordern"(falsches wort, ich weiß nur nicht wie ich es sonst ausdrücken soll), dessweiteren wird er gelernt haben, das die mama noch existiert, auch wenn dein kleiner dich nicht sieht. er hat gelernt, das die mama fort gehen kann und er zurück bleibt..
geht auch vorbei, versprochen...

lg moni+jannik(3.4.09)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2009 um 16:14
In Antwort auf malati_12555903


kann sein, das die neuerlernten fähigkeiten ihn "überfordern"(falsches wort, ich weiß nur nicht wie ich es sonst ausdrücken soll), dessweiteren wird er gelernt haben, das die mama noch existiert, auch wenn dein kleiner dich nicht sieht. er hat gelernt, das die mama fort gehen kann und er zurück bleibt..
geht auch vorbei, versprochen...

lg moni+jannik(3.4.09)

Du
machst mir etwas Hoffnung, danke schön.

Das mit dem überfordert sein habe ich auch schon gedacht, weil er ja sehr früh dran ist mit dem ganzen Motorikkrams.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2009 um 17:22

Hehehe
das klingt für mich nach einem völlig normalen Kind, das so langsam entdeckt WER es ist und WAS es kann und vor allem WILL.
Besser? Hmmm, ja, in dem Sinne, daß er wieder nachts schlafen wird, wenn der erste Teil dieses Schubs vorbei ist und auch, daß er sicherlich wieder essen wird. Eventuell will er einfach einen eigenen Löffel. Gib ihm einen und fütter trotzdem und schau einfach mal, was passiert.
Jetzt bricht für dich einfach die Zeit der ständig fleckigen Hosen und Pullis an (die dauert so lange, bis die Wichte wirklich alleine essen können....also LANG ) Milch ist natürlich doof. Hey, Mit 33 Wochen, wer will da Milch, wenn er den Geschmack der "großen" Getränke entdeckt hat? Und wer will schon Brei, wenn er weiß, daß es auch anderes gibt?

Neee du, ich denke, es ist einfach an der Zeit bei euch, euren Kleinen machen zu lassen. Dann sieht er eben aus wie Wildsau nach dem Essen, aber anscheinend will er doch versuchen, alleine zu löffeln. Und versuch es einfach mal mit Toastbrot o.ä. statt mit Brei. Wenn er Obst mag, gib ihm das.

Und das schreien, wenn du gehst, das ist auch normal. Er kann krabbeln, möchte aber lieber stehen. Nur im Stehen kommt er dir nicht hinterher. Das ist Frust pur und den schreit er raus.

Also ja, es wird wieder besser, aber dein Jan wird jetzt eben "groß". Das ist jedesmal wieder eine Umstellung für dich. Bei uns hat sich in solchen Phasen auch immer der Schlafrhythmus geändert. Momentan meint meiner (21 Monate) z.B., daß er auf seinen Mittagsschlaf wunderbar verzichten kann. Vor 3-4 Tagen noch dauerte eben dieser noch gut und gerne 2-3 Stunden. Glaub mir, mir fehlt diese Freizeit enorm und ich hoffe inständig, daß er vielleicht doch wieder auf den Geschmack kommt...

LG Zimt + Frederik 21 Monate + Bohne 15.SSW

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club