Home / Forum / Mein Baby / Schularzt begrapscht Mädchen/Jungs od. ist das normal???

Schularzt begrapscht Mädchen/Jungs od. ist das normal???

16. Oktober 2013 um 14:51

Ist es in den höheren Schulen (Kinder zw. 11 und 15) normal, dass man sich bei der Untersuchung (die hier 1-2 x jährlich an allen Schülern/innen durchgeführt wird), ausziehen muss - also Mädchen bis auf die Unterwäsche, Jungs komplett?
Der Schularzt greift den Mädchen auf die Brüste und in den Schritt, den Jungs in den Schritt. Bin da doch ziemlich . Kenne das so nicht!

Meine Tochter ist jetzt 13, erst seit April 2013 an dieser Schule. Morgen ist die Untersuchung und sie will da, nach den Schilderungen ihrer Klassenkameraden/innen nicht hin.

Mehr lesen

16. Oktober 2013 um 15:05

Danke!
Ja, bei Jungen kam mir auch der Gedanke bezügl. Hodenuntersuchung. Aber den Mädchen auf die Brüste sowie in den Schritt zu greifen - das ist für mich nicht nachvollziehbar.

Das mit dem Attest vom Hausarzt ist eine gute Idee. Hmm, nur ist der heute nicht mehr da. Werde das Attest einfach in der Schule nachreichen und sie vermutlich morgen zuhause lassen od. ihr ein Schreiben mitgeben, dass ich, als Erziehungsberechtigte, nicht mit der Untersuchung einverstanden bin.

1 LikesGefällt mir

16. Oktober 2013 um 15:08

Ein Arzt untersucht Schüler/-innen und dabei begrapscht
er sie ganz sicher nicht. Der Arzt kontrolliert unter anderm, ob die Schüler/-innen einen Leistenbruch oder eine "weiche" Leiste haben. Das man sich bei einer Untersuchung auszieht, ist jetzt auch nicht so neu.

Es ist immer wieder interessant, welch (kranke) Fantasie manche Mütter haben. Was kommt als nächstes........Frauenarzt begrapscht meine Tochter bei Routineuntersuchung



Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 15:09

Ok Brustdrüsengewebe
aber auf die "Uschi" greifen?
Helferin ist da keine dabei. Lediglich der Arzt (männlich).
Die Mädchen werden auch einzeln ins Untersuchungszimmer gebeten...

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 15:13


Geht gar nicht
kenne ich auch nicht

Ganz ehrlich die Kinder stecken mitten in der Pubertät,da geht es um ein Vertrauensverhältnis

das ist bei einer Massenschulabfertigung(voralle m sieht man den jetzt auch nicht so oft)nicht gegeben

Meine Kinder gehen wenn etwas ist zum Kinderarzt,dort sind wir von anfang an

genauso wie ich meine Tochter(wenn ich eine hätte)bei meinem Frauenarzt vorstellen würde(sofern sie ihn sympathisch findet)

und alleine grundsätzlich nur auf eigenen Wunsch



kann da auch viele Eltern nicht verstehen,als ob diese sich auf Arbeit erstmal nackig machen und sich abtasten lassen

1 LikesGefällt mir

16. Oktober 2013 um 15:17


Möchte nur mal anmerken das die Schüler hier zwischen 11 und 15 sind

bedarf es da nicht sowieso die Einverständnis der Eltern bei so einer Schulaktion?

1 LikesGefällt mir

16. Oktober 2013 um 15:35


Also wenn die Eltern nicht gefragt werden,ob die Kinder untersucht werden dürfen und nicht mal eine weibliche Ärztin oder Helferin anwesend ist

sollte man sich schon so seine Gedanken machen

das normale Verfahren ist es nämlich nicht

angenommen bei dir kommt jemand auf arbeit und bittet dich erstmal bis auf die Unterwäsche auszuziehen und möchte dich anfassen,

dann würdest du natürlich sofort ja kein problem sagen,richtig?


auch kinder haben rechte,genauso wie die schule pflichten hat
die Kinder sind grössenteils unter 14,da bedarf es der einverständnis der eltern

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 15:37


Es gibt die U10 und danach die J untersuchungen

2 LikesGefällt mir

16. Oktober 2013 um 15:46


Mit solchen Aussagen wie " begrapschen" solltest du vorsichtig sein.

Stimme Mopsi da zu, Hodenuntersuchugen: klar... Viele Ärzte tasten nach den Leistenschlagadern, auch bei den Mädchen.

Wenns dir trotzdem mulmig ist, lass es bei ihrem Arzt machen und fertig.

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 16:22


Ist in Berlin auch so

allgemein gibt es im Internet folgende Information
Die J1- Untersuchung ist für Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren gedacht. Im Herzfunk erfährst du, was dich dort erwartet.
Bei der J1 Untersuchung werden Größe, Gewicht, Blut und Urin überprüft. Der Kinder- und Jugendarzt hört und tastet außerdem die Organe ab und prüft, ob du gut hören und sehen kannst, und wie deine Knochen gewachsen sind.
Weil die J1 für Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren gedacht ist, wird außerdem der Impfpass geprüft. Bei einigen Impfungen, die Kinder schon in den ersten Lebensjahren erhalten, muss jetzt noch einmal nachgeimpft werden.

Gefällt mir

18. Oktober 2013 um 15:01

Da sind ja
noch recht viele Antworten gekommen.
Ja, ich gebe zu, das Wort "begrapscht" war vielleicht nicht so klug gewählt.

Ich habe dann am Abend noch die Elternvertreterin angerufen und gefragt, ob sie bezügl. der Schularztuntersuchung etwas näheres weiß, weil mir da was zu Ohren kam.
Nun ja, um's kurz zu machen: Die Schule "trennte" sich von besagtem Arzt aus Gründen, auf die die Elternvertreterin nicht näher eingehen wollte, um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen. Es hatten sich im Vorjahr mehrere Schüler/innen sowie deren Eltern über ihn beschwert, auch aus anderen Schulen hier in der Nähe. Sie hat dann gesagt, dass es jetzt 2 Ärzte gibt - eine Ärztin für die Schülerinnen, einen Arzt für die Schüler, außerdem gehen die Kinder ab nun nicht mehr alleine in den Untersuchungsraum, sondern in 5er-Gruppen.

Ich habe meine Tochter dann wie gewohnt zur Schule geschickt und es war alles gut.

PS: Mopsi: In keiner der Schulen, die meine Tochter bis jetzt besucht hat, war bei den Untersuchungen eine Helferin/Assistentin dabei, in der Volksschule (Grundschule) war jedoch immer die Klassenlehrerin mit im Untersuchungsraum. Lediglich bei den gratis Impfungen, die ab und an durchgeführt werden an den Schulen, ist eine Helferin anwesend.
Auch zu meiner Schulzeit war nie jemand außer dem Arzt/der Ärztin anwesend.

Das Einverständnis der Eltern wurde auch nie verlangt für die reguläre Untersuchung durch den Schularzt, nur bei Impfungen....

Gefällt mir

18. Oktober 2013 um 18:21

Ich denke mal,
dass die Schule und die anderen Schulen im Umkreis da was in die Wege geleitet haben. Wollte die Elternvertreterin nicht so ausfragen, sie war schon peinlich berührt genug, dass meine Tochter (die ja relativ neu an der Schule ist) und wir das erfahren haben.

Heuer sind es ja eine Ärztin und ein anderer Arzt.
Da liefen auch die Untersuchungen anders ab.


Gefällt mir

19. Oktober 2013 um 9:40

Also der Arzt,
den die Schule voriges Jahr hatte, war anscheinend wirklich ein schwarzes Schaf. Hat die Elternvertretung auf meine Frage am Telefon durchscheinen lassen.

Die Schule hat reagiert und heuer wurde alles anders gelöst (siehe unten).

Gefällt mir

19. Oktober 2013 um 9:54

Naja
ich denke, dass einige Userinnen hier meinten, dass man mit dem Wort "begrapschen" vorsichtig sein sollte weil
a) wir es ja nur vom Hörensagen wussten (re: Verleumdung)
b) weil es normal ist, dass die Brustdrüsen untersucht werden - obwohl ICH da der Meinung bin, dass dafür der Gynäkologe zuständig ist
c) die Leistenschlagadern untersucht werden - aber dass der Arzt dabei direkt auf die Vagina greift (und laut Erzählungen einiger Mädchen dabei vor und zurück streicht, also mit der flachen Hand auf der Vagina) ist mir neu. DAS macht ja nicht mal der Gynäkologe.

Und mittlerweile weiß man leider, dass er ein schwarzes Schaf war.

Gefällt mir

14. Dezember 2015 um 14:18

.
Ich als Mutter würde das niemals erlauben! Weder bei meinem Sohn, noch bei meiner Tochter!
Die einzigen Menschen, die an den Geschlechtsteilen meiner Kinder was zu suchen haben, sind wie als Eltern und unser Kinderarzt und auch nur dann, wenn mindestens ein Elternteil mit dabei ist.

Ob das an höheren Schulen normal ist oder nicht - meine Zulassung gäbe es dafür niemals!

Gefällt mir

15. Dezember 2015 um 6:22

Ich hab damals für die ausbildung
eine untersuchung gebraucht, nennt man glaub ich gesundheitszeugnis... hab ich beim hausarzt machen lassen und der hat mir auch in den schritt gefasst. war 16 und hab nicht damit gerechnet...hab nichts gesagt,aber anscheinend gehörte das zur untersuchung...sicher bin aber immer noch nicht.

Gefällt mir

15. Dezember 2015 um 6:33


Was will er denn mit in den schritt fassen diagnostizieren? Oh es ist ein mädchen!?

Gefällt mir

15. Dezember 2015 um 18:12

Fasst der
Schularzt wirklich zwischen die Beine oder tastet er ev die Lymphknoten in der Leiste ab?

Gefällt mir

15. Dezember 2015 um 18:15
In Antwort auf plici83

Fasst der
Schularzt wirklich zwischen die Beine oder tastet er ev die Lymphknoten in der Leiste ab?

Ich les grad,
dass so ähnliche Vermutungen eh schon gestellt wurden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
"Was ist was" Mitmachheft
Von: mrsgofem
neu
15. Dezember 2015 um 17:50
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen