Home / Forum / Mein Baby / @Schulkindmamis von Julikindern (und auch alle anderrn mit Erfahrung )

@Schulkindmamis von Julikindern (und auch alle anderrn mit Erfahrung )

31. Juli 2012 um 16:17

sorry passt zwar so garnicht ins Babyforum aber ich schätze dass hier einige bescheid wissen

mein Großer wird im Juli 2013 sechs Jahre alt

bisher war für mich Sonnenklar dass er dann im September (Bayern) auch eingeschult wird...
da es nun langsam an das Thema Vorschule geht, kommen aus dem Bekanntenkreis viele Meinungen...
Ich selbst bin Novemberkind und war Alterstechnisch immer im Mittelfeld.
Eine Freundin (Julikind) meinte letztens dass sie es immer doof fand, eine der jüngsten zu sein...
Mein Sohn ist/wird sehr groß und stark er ist eigentlich auch kein Hampelmann und kann wenns drauf ankommt seine schlauen Sprüche passend anbringen

"nee mama das is doch ein Buckelwal..."

schreiben juckt ihn garnicht, rechnen minimal, insgesamt ist er aber nicht abgeneigt... lesen würde er gerne können und nen Baggerführerschein hätte er gerne

Morgen ist U9 (???) dann werde ich die Kinderärztin befragen, mit dem Kiga hab ich noch nicht gesprochen.
Falls es irgendwie wichtig ist, (für mich allerdings kein Thema) er ist ein Scheidungskind, dafür kriegt er ja leider keinen Keks...

also Julikind mit 6 oder mit 7 in die Schule?
oder MUSS er eigentlich? ich kenn mich garnicht aus

lg

Mehr lesen

31. Juli 2012 um 16:26

Hallo
Ich bin ein Julikind ( Kannkind) ich konnte, musste aber nicht eingeschult werden.
Meine Eltern entschieden sich für die Vorschule und ich muss sagen, es war super.
Ich war auf einer deutsch-französischen Schule und hatte unheimlich Spass.
Man wurde langsam an die Anforderungen der Schule heran geführt und konnte trotzdem noch "Kind" sein.
Hätte ich ein Julikind, würde ich mich auf jeden Fall für die Vorschule entscheiden ( solange er im Kiga nicht schon absolut unterfordert ist ).
Unsere Kleinen müssen noch früh genug den Ernst des Lebens kennen lernen.

Hoffe ich konnte helfen. Bin heute etwas wirr

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 16:29


Ich melde mich später ausfühlricher, muss jettz zum Arzt.

Er IST schulpflichtig, also wenn es keine besonderen Auffälligkeiten gibt, MUSS er eingeschult werden. (Bin selber GS-Lehrerin in Bayern...)

LG udn bis später!
Judit

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 16:32

Soweit ich mich erinnere
würde er ganz normal eingeschult werden. Ich meine mittlerweile gilt das reguläre bis Oktober.

Will sagen wer vor Oktober geboren wurde wird ganz normal eingeschult. Somit wäre er ja gar nicht sooo jung.

lg

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 17:50

Muss-Kind
Dein Kind ist ein Muss-Kind, da es zum Stichtag (meist der 31.12. des beginnenden Schuljahres) bereits sechs Jahre alt ist. In begründeten Ausnahmefällen kann ein Muss-Kind ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt werden.
Du hast ein wissbegieriges, cleveres Kerlchen zu Hause, der sicher viel Spass an der Schule hat u als Julikind alterstechnisch gut in der Mitte liegt. Also freut euch auf die Schule

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 18:42

...
Auszug aus dem Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen
(BayEUG)

Art. 37

Vollzeitschulpflicht

(1) 1 Mit Beginn des Schuljahres werden alle Kinder schulpflichtig, die bis zum 30. September sechs Jahre alt werden oder bereits einmal von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt wurden. 2 Ferner wird auf Antrag der Erziehungsberechtigten ein Kind schulpflichtig, wenn zu erwarten ist, dass das Kind voraussichtlich mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann. 3 Bei Kindern, die nach dem 31. Dezember sechs Jahre alt werden, ist zusätzliche Voraussetzung für die Aufnahme in die Grundschule, dass in einem schulpsychologischen Gutachten die Schulfähigkeit bestätigt wird.

(2) 1 Ein Kind, das am 30. September mindestens sechs Jahre alt ist, kann für ein Schuljahr von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt werden, wenn zu erwarten ist, dass das Kind voraussichtlich erst ein Schuljahr später mit Erfolg oder nach Maßgabe von Art. 41 Abs. 5 am Unterricht der Grundschule teilnehmen kann. 2 Die Zurückstellung soll vor Aufnahme des Unterrichts verfügt werden; sie ist noch bis zum 30. November zulässig, wenn sich erst innerhalb dieser Frist herausstellt, dass die Voraussetzungen für eine Zurückstellung gegeben sind. 3 Die Zurückstellung ist nur einmal zulässig; Art. 41 Abs. 7 bleibt unberührt. 4 Vor der Entscheidung hat die Schule die Erziehungsberechtigten zu hören. 5 Für den Widerruf einer Aufnahme auf Antrag gelten Satz 2 Halbsatz 2 und Satz 4.


In anderen Bundesländern gibt es andere Termine. Bei uns in S-H gilt zB. der 30 Juni.

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 19:12

Meine älteste ist eun Augustkind
Bei uns in Österreich wird ein Reifetest bei allen Schulpflichtigen Kindern gemacht und dann den Eltern nahegelegt in die Vorschulklasse zu gehen oder auch nicht.

Meine Tochter wurde auch getestet und in die normale erste Klasse eingeschult. Sie ist dann aber sehr schlecht mitgekommen so das ich sie die 1. wiederholen ließ.
Das Jahr wird ihr angerechnet wäre auch in der Vorschulklasse so gewesen.

Was ich damit sagen will.: Ich würde auf jeden Fall versuchen ein so junges Kind erst mit 7 einschulen zu lassen, wenns irgendwie geht!
Lg Kathi

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 19:17

Er ist ein Muss-Kind
Meine Tocher hat Anfang Juli Geburtstag und ist somit auch gerade erst 6 gewesen. Sie liegt altersmäßig voll im Mittelfeld und kommt sehr gut klar.

Zurückstellen ist nicht einfach. Dafür braucht man richtig gute Gründe. "Er ist doch noch so klein" zählt da nicht!

Aber mach Dir keinen Kopf, er wird schon klarkommen und auch nicht der jüngste sein

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 19:43


Also es ist schon eigentlich alles gesagt worden, dein Kind ist nächstes Jahr schulpflichtig. Zurückgestellt würde es nur, wenn es eine Entwicklungsverzögerung vorliegt, das heißt, wenn dein Kind JETZT nicht schulreif wäre, aber es zu erwarten wäre, dass es im nächsten Jahr mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann.
Das scheint aber bei deinem Kind überhaupt nicht der Fall zu sein, er ist doch ganz normal entwickelt! Dass ihn Schreiben, Lesen und Rechnen JETZT nicht so sehr interessiert, ist doch ganz normal, er hat ja noch ein ganzes Jahr bis zur Einschulung. Und üblicherweise lernen die Kinder diese Dinge IN der Schule, also nicht schon vorher!

Mach dir keine Sorgen! Wenn etwas nicht passt, dann wird dir der KiGa auch etwas sagen bzw. die Kinder werden bei der Einschulung auch von einer Lehrkraft der GS angeschaut!

LG
Judit

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 20:31

HI
Er wird nächsten Jahr in die Schule gehen müssen. Zurück stellen kannst du nicht mehr von deiner Seite aus. Wenn brauchst du dafür schon trifftige Gründe und auch ein Attest vom Arzt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen