Home / Forum / Mein Baby / Schulstart totale Katastrophe sie vergweigert nun komplet

Schulstart totale Katastrophe sie vergweigert nun komplet

20. September 2016 um 11:21

Hallo,
ich wei einfach nicht mehr weiter.Meine Tochter (6) wurde letzte Woche eingeschult.Sie hat sich so auf die Schule gefreut.Dann fing es an.Einschulungstag.Circa 90 neue Erstklässler (4, 1 Klassen) davon Omas+Opas,Eltern Geschwister,also könnt Ihr euch die massen an Menschen vorstellen die in der Halle waren.Kinder wurden nach Klassenfarbe aufgerufen,sollten dann den Lehrern raus in die Klassentimmer folgen.Bei den ersten 2 Klassen ging es auch noch recht gut.Eltern sollten warten,bis alle Klassen drausen waren,und dann ne std auf die kids bei Kaffe und Kuchen warten.Soo nun war unsere Klasse dran.Tochter sich freudig nach vorne gestellt.Und was war,es war ne riesen Menschen masse da.Viele eltern nach vorne zum fotografieren.Kinder sollten der Lehrerin folgen.Meine Tochter dur die ganzen Leute die sich dazwischen drängelten verloren,und stand dann heulend,umgeben von den ganzen Leuten.lehrerin das nichtmal mit bekommen.Mein Mann zum glück das beobachtet,gleich zu unserer Tochter durch gekämpft und sie dann zur Klasse gebracht.Sie hat dann so geweint und ist erst nach 10 min beruhigen in die Klassen.
Nächster Tag.Kinder sollten 8.30 Uhr auf den pausenhof gebracht werden,dort von der Lehrerin abgeholt und wieder um 12,15 hingebracht werden.ich warte und warte.Einzelne Kinder kommen vereinzelnt raus.Mein kind nirgends zu sehen.Als die Lehrerin alleine rauskam,bin ich hoch zum Klassenzimmer.Mein Kind sitzt oben verheult.Aud die nachfrage,der Lehrerin die uns hinter herm kam,warum sie weint,meinte die: sie dachte sie wird nicht geholt.Auf meine frage das wir doch schriftlich haben,das die kinder in den hof gebracht werden kam nur als antwort,sie musste noch die kinder von der kernzeit weg bringen .später meine tochter mir erzählt,die lehrein hat zu ihr gesagt sie soll oben warten.
montag meine tochter fing im untericht an zu weinen,und wurde daraufhin von der Lehrerin vor die Türe gesetzt .
Heute hat meine Tochtert den ganzen weg zur Schule geweint,sie ist nicht mit ins Klassenzimmer,nur geschrien,geweint an mich geklammert.eine Pädagogin kam mit einem anderen mädchen der klasse raus,das auch weinte.Soo musste ich mein schreiendes Kind zurück lassen,die sagt sie geht nicht mehr zur schule.
Die lehrerin totaler Drache.Weis nicht mehr weiter.hab so lange gestern mit meiner tochter gesprochen,gesagt es sind so nette mädels in der klasse,ihr bester freund ist in ihrer klasse,hab ihr zugeredet das die lehrerin nett ist,aber sie steigert sich so darein.

Mehr lesen

20. September 2016 um 11:44

Oje...
Das tut mir echt leid, dass Ihr so einen verkorksten Schulstart hattet. Ich bin selber Lehrerin und habe gerade eine erste Klasse bekommen, kann also nur aus dieser Perspektive schreiben (mein Sohn ist gerade erst ein Jahr alt geworden).

Ich kann verstehen, dass Deine Tochter nach so einem Start nicht mehr in die Schule möchte. Nur ist zu Hause bleiben natürlich auch keine Option.

Aus meiner Sicht solltest Du ihr nicht sagen, dass die Lehrerin nett ist, wenn sie das ganz offensichtlich nicht ist, denn damit verlierst Du Deine Glaubwürdigkeit und Deine Tochter fühlt sich in ihren Eindrücken und Empfindungen nicht ernst genommen. Zeig lieber Verständnis und sage ihr, dass bestimmte Sachen wirklich nicht gut von der Lehrerin sind. Versuch vielleicht auch, Verstädnis für die Lehrerin in Deiner Tochter zu wecken (so viele neue Kinder sind auch für sie aufregend, da kann manches schon mal schief gehen, für alle muss sich die Situation erst einspielen, dann wird die Lehrerin bestimmt entspannter und netter).

Ansonsten bereite vielleicht Deine Tochter beim Frühstück ganz in Ruhe auf den Tag vor. Was passiert wann? Welche Fächer hat sie? Wann ist Pause? Wo geht sie dann hin? Mit wem möchte sie spielen? Wann wird sie abgeholt? So kann sie sich innerlich für den Tag wappnen und erlebt keine Überraschungen mehr. Versuch auch, ihr mit Kleinigkeiten an dem Tag eine Freude zu machen und ihr schon morgens zu erklären, worauf sie sich freuen kann (Lieblingsbelag auf dem Pausenbrot, sie kann mit ihren neuen Bleistiften schreiben, Freundin kommt nachmittags mit nach Hause, ihr geht nachmittags auf den Spielplatz etc.) Daran kann sie sich fest halten, wenn es ihr in der Schule nicht gut geht.

Wenn es nach einiger Zeit (3 Wochen) nicht besser wird, würde ich versuchen, das Gespräch mit der Lehrerin zu suchen.

Liebe Grüße und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2016 um 12:02

Das klingt nach keinem schönen Start
Das tut mir sehr Leid, dass deine Kleine so einen schweren Start hatte. Da scheint einiges schief gelaufen zu sein. Glaubst du, du kannst mit der Lehrerin nochmal reden, damit es zumindest nicht mehr zu so organisatorischen Pannen kommt? Ich bin mir nicht sicher wie sinnvoll sein Klassenwechsel wäre, zumal ihr bester Freund ja in ihrer Klasse ist.

Was mir geholfen hat, als ich noch klein war und zu Orten musste, die mir Angst gemacht haben, war es mein Lieblingskuscheltier mitzunehmen. Gerade in der Grundschule ist das glaube ich auch gar nicht mal so selten. Vielleicht kannst du ihr auch die Schulzeit mit einem Neuen extra für die Schule versüßen.

Ansonsten hilft es ihr vermutlich am besten, sie immer wieder zu bestärken und ihr gut zuzureden. Mit der Zeit wird das dann hoffentlich von alleine besser, wenn sie sich auch etwas daran gewöhnt hat und sie dann so Situationen nicht mehr so stark aus der Bahn werfen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2016 um 12:35

Arme maus
Würde da auch ganz schnell das Gespräch mit der Lehrerin suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2016 um 17:50

Ist das auch dein eindruck
Das die lehrerin ein drachen ist?
Lass die kleine morgen zu hause und red erst mal mit der schulleitung.gibts vielleicht sowas wie einen schulpsychologen auf der schule? Es gibt noch die moeglichkeit selbst fuer ein paar tage den unterricht zu beobachten. So wie es jetzt laeuft,gehts nicht weiter. Zur not muss sie die klasse wechseln.ich hoffe echt das es nur bloede missverstaendnisse waren und die lehrerin und deine tochter warm miteinander werden,ansonsten werden das 2 schwierige jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2016 um 19:05

Vielen dank für eure antworten
Heute beim abholen,kam meine Tochter mit einem strahlen aus der Schule.Sie meinte sie war ganz tapfer und hat nicht mehr geweint.Bei nachfrage der Pädagogin die sich morgens um sie gekümmert hat,bestätigte dies.Sie hätte dann ganz toll mit gemacht und es hätte super geklappt.
Bei der Lehrerin stößt man auf taube Ohren.Mein Mann sagt schon,ihr Gesichtsausdruck strahlt schon total aus,dass sie gar kein Bock auf die Kids hat.da kommt kein lächeln,nix freundliches,nur eine mieße grimasse .hab aber jetzt von einigen Eltern unmut hinten rum gehört.Ich denke beim Elternabend am Montag,wird es hitzig zu gehen.Auch ich werde da echt meine Meinung sagen,den so geht es nicht.
Ich warte jetzt die tage ab,und hoffe hoffe hoffe das es morgen besser klappt.Ansonsten sehe ich für die Zukunft auch eher einen Klassenwechsel für ein muss $ Klassen,alle super nette freundliche Lehrerinen ab bekommen,nur wir den Drachen .Stränge schön und gut,aber die :-0 dankie auf jeden fall für eure Worte.Werd den ein oder anderen ratschlag auf jeden fall versuchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2016 um 19:49

Das
Tut mir leid für deine Tochter, dass der Start so blöd gelaufen ist.
Aber diese Probleme sind keine Dinge, die man bei einem Elternabend diskutiert!
An deiner Stelle würde ich einen Gesprachstermin mit ihr vereinbaren und die Punkte klären. Das mit dem Rausschixken weil sie geweint hat kann ich mir irgendwie nicht voretellen. Man sollte sich immer beide Seiten anhören bevor man urteilt!
Und was eine Userin weiter unten bzgl Schulleitung schrieb: erster Ansprechpartner ist immer die Klassenleitung! Besonders in einem solchen Fall. Was soll die Schulleitung denn dazu sagen? Und auch die Saxhe mit dem Klassenwechsel: bleibt doch mal ruhig und gebt sowohl den Kindern als auch der Lehrerin mal Zeit sich aneinander zu gewohnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2016 um 20:55

Ohje
Bei uns war heute Schultag Nr.2.
Mir ist auch aufgefallen das in der Schule alles so unsensibel abläuft. Im Kindergarten noch wohl behütet, für alles ein offenes Ohr und nun wird man den Löwen vorgeworfen
So empfinde ich es. Meine Tochter geht zwar zur Schule aber ich spüre ihre große Unsicherheit.
Egal ob Klassenlehrerin oder Hort Leiterin, die "kurzen" Gespräche die ich suche fühlen sich wie Massenabfertigung an.
Ich hoffe es wird besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2016 um 21:41

Hast du noch die
Möglichkeit sie zurückstelken zu lassen?
In welchem Bundesland seid ihr denn?
Scheint noch arg viel für die Kleine zu sein.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Habt Ihr Urlaubstipss mit Hotel für uns
Von: orli_12892020
neu
7. Januar 2015 um 9:37
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen