Home / Forum / Mein Baby / Schwanger im Studium!!!! Adoption?

Schwanger im Studium!!!! Adoption?

7. Februar 2011 um 9:28

Hallo ihr Lieben,
ich bin total verzweifelt und ich hoffe es finden sich welche, mit dene ich mich austauschen kann.

Ich bin 20 Jahre und schwanger. Eigentlich kein als so großes Problem, denn mit dem Vater des Kindes bin ich seit 2 Jahren zusammen. Mom studiere ich noch in meiner Heimatstadt. Das Studium ist aber in keinster Weise etwas für mich und ich bin tot unglücklich und habe mich deshalb entschieden im Oktober in einer anderen Stadt mein Traumberuf zu studieren.

Kaum habe ich diesen Entschluss gefasst, habe ich erfahren, dass ich schwanger bin.
Ich habe werder die finanziellen Mittel noch die Reife ein Kind großzuziehen, von meinem Partner ganz zu schweigen!
Ich kann doch kein Kind in die Welt setzten und dann einfach mal 100 km weiter weg studieren.

Der Vater kann auch nicht das Kind versorgen, da er selbst mitten in der Ausbildung ist. Und ein Kind nur bei seiner Großmutter aufwachsenzulassen finde ich auch sehr schwierig. Ich würde pendeln und ich werde ein sehr schweres Fach studieren, was meine volle Aufmerksamkeit braucht.
Ich kann nicht abends noch ein Kind versorgen, außerdem ist das auch schrecklich für das Kind.

Ich liebe Kinder und ich bin absolut gegen Abtreibung. Lieber würde ich auf alles verzichten, bevor ich ein Kind abtreibe. Aber ich bin offen gegenüber der Adoption. Ich denke das mein kleiner Wurm es in der Familie viel besser hätte als bei mir. Ich kann ihm nichts geben außer das Leben!

Ich bin einfach so verzweifelt und weiß nicht was das richtige ist. Ich bin mir sicher, wenn ich auf mein Studium verzichte, werde ich mein Lebenlang unglücklich sein und ich habe Angst, dass ich das auf mein Kind projekziere. Laut dem Motte: Du bist Schuld!. Dann lieber weggeben, aber was ist, wenn ich darüber nicht hinwegkomme!?


GIbt es hier welche, die in einer ähnlichen Situation sind/waren????????

Liebe Grüße
Obstbaum

Mehr lesen

7. Februar 2011 um 11:21


nein, ich war noch nicht in deiner situation. Aber was spricht denn dagegen wenn du erst dein Kind bekommst, 1 Jahr Pause machst und dann studieren gehst??
wenn du schon selbst sagst dass du Kinder total magst, würde ich mir das alles ganz gründlich überlegen, auch zusammen mit deinen Eltern.
Würde es dir nicht genauso schlecht gehen, wenn du dein Kind abgeben würdest, wie wenn du dein "Traumberuf" nicht studieren würdest? Was würdest du in 10 Jahren denken?
Also das sind jetzt so Fragen die mir wahrscheinlich an deiner Stelle durch den KOpf gehen würden.
Nach einem Jahr Mutterschutz (oder was auch immer das dan wäre) könntest du doch dein Kleines in eine Kita geben, oder eine Tagesmutter einstellen.
Was sagt denn dein Freund dazu? Oder weiß noch niemand davon?
lieben gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2011 um 16:22
In Antwort auf dima_11866769


nein, ich war noch nicht in deiner situation. Aber was spricht denn dagegen wenn du erst dein Kind bekommst, 1 Jahr Pause machst und dann studieren gehst??
wenn du schon selbst sagst dass du Kinder total magst, würde ich mir das alles ganz gründlich überlegen, auch zusammen mit deinen Eltern.
Würde es dir nicht genauso schlecht gehen, wenn du dein Kind abgeben würdest, wie wenn du dein "Traumberuf" nicht studieren würdest? Was würdest du in 10 Jahren denken?
Also das sind jetzt so Fragen die mir wahrscheinlich an deiner Stelle durch den KOpf gehen würden.
Nach einem Jahr Mutterschutz (oder was auch immer das dan wäre) könntest du doch dein Kleines in eine Kita geben, oder eine Tagesmutter einstellen.
Was sagt denn dein Freund dazu? Oder weiß noch niemand davon?
lieben gruß

Danke für die Antworten

Jaein, mein Freund weiß noch nicht konkret, dass ich schwanger bin. Ich habe nur mal etwas angedeutet - was wäre wenn-.
Er ist da eigentlich positiv gestellt, aber ich denke auch oft zu naiv. Er weiß glaubich nicht, was ein Kind bedeutet. Er meinte, er könnte ja beim Kind bleiben.
ABER:
Da er selbst über den 2 Bildungsweg Abitur nachgeholt hat, hängt er Gleichaltrigen in Sachen Ausbildung hinterher. Wenn er jetzt nocheinmal ein Jahr aussetzt wird ja er nie fertig.
Leider kann ich nicht nur ein Semster Babypause machen. Ich müsste wenn 2 aussetzten, da ein Einstieg immer nur zum jeweiligen Wintersemester möglich ist.
Das heißt ich müsste nocheinmal ein Jahr warten und ich habe doch bereits ein Jahr verloren, da ich mom ja in einen anderen Studiengang bin, der natürlich nicht angerechnet werden kann. Das Studium was ich anstrebe umfasst auch 10 Semester. Das heißt 5 Jahre würde ich nicht wirklich Mutter sein können und danach müsste ich auch ersteinmal Fuß im Beruf fassen. Das Kind könnte gar keine Beziehung zu mir aufbauen. Das hört sich jetzt alles so egoistisch an, aber ich bin halt mom am Abwägen. Wie gesagt, dieses Kind wird auf die Welt kommen! Ich denke damit ist schonmal der "Erste Entschluss" gefasst.

Ich kann einfach nicht mein jetztiges Studium weiter machen, das würde mich verrückt machen. Aber ich finde es selbst schrecklich von mir, dafür mein eigenes Kind herzugeben aber ich denke es hat es in einer geordneten Familie besser.

Meine Eltern haben keine Zeit mein Kind zu nehmen. Meine Mutter pflegt meine Großmutter und ist so schon mit dem Nerven am Ende und mein Vater ...das kann ich vergessen. Der würde vor dem Kind noch 2 Schachteln Zigaretten rauchen und behaupten das sei nicht schädlich.

Meine "Schwiegereltern" haben auch keine Zeit, da sie selbstständig sind und eigentlich Montag bis sonntag arbeiten.

Es ist einfach Aussichtslos!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2011 um 16:58
In Antwort auf obstbaum99

Danke für die Antworten

Jaein, mein Freund weiß noch nicht konkret, dass ich schwanger bin. Ich habe nur mal etwas angedeutet - was wäre wenn-.
Er ist da eigentlich positiv gestellt, aber ich denke auch oft zu naiv. Er weiß glaubich nicht, was ein Kind bedeutet. Er meinte, er könnte ja beim Kind bleiben.
ABER:
Da er selbst über den 2 Bildungsweg Abitur nachgeholt hat, hängt er Gleichaltrigen in Sachen Ausbildung hinterher. Wenn er jetzt nocheinmal ein Jahr aussetzt wird ja er nie fertig.
Leider kann ich nicht nur ein Semster Babypause machen. Ich müsste wenn 2 aussetzten, da ein Einstieg immer nur zum jeweiligen Wintersemester möglich ist.
Das heißt ich müsste nocheinmal ein Jahr warten und ich habe doch bereits ein Jahr verloren, da ich mom ja in einen anderen Studiengang bin, der natürlich nicht angerechnet werden kann. Das Studium was ich anstrebe umfasst auch 10 Semester. Das heißt 5 Jahre würde ich nicht wirklich Mutter sein können und danach müsste ich auch ersteinmal Fuß im Beruf fassen. Das Kind könnte gar keine Beziehung zu mir aufbauen. Das hört sich jetzt alles so egoistisch an, aber ich bin halt mom am Abwägen. Wie gesagt, dieses Kind wird auf die Welt kommen! Ich denke damit ist schonmal der "Erste Entschluss" gefasst.

Ich kann einfach nicht mein jetztiges Studium weiter machen, das würde mich verrückt machen. Aber ich finde es selbst schrecklich von mir, dafür mein eigenes Kind herzugeben aber ich denke es hat es in einer geordneten Familie besser.

Meine Eltern haben keine Zeit mein Kind zu nehmen. Meine Mutter pflegt meine Großmutter und ist so schon mit dem Nerven am Ende und mein Vater ...das kann ich vergessen. Der würde vor dem Kind noch 2 Schachteln Zigaretten rauchen und behaupten das sei nicht schädlich.

Meine "Schwiegereltern" haben auch keine Zeit, da sie selbstständig sind und eigentlich Montag bis sonntag arbeiten.

Es ist einfach Aussichtslos!

Hmmm
naja so wie du das schreibst scheint deine lage wirklich sehr verzwickt zu sein.
ich finde es schonmal toll, dass du dich entschieden hast, dem baby das leben zu schenken (:
nun ja, überleg dir bis zur geburt was das richtige ist
viel glück (:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2011 um 11:55
In Antwort auf obstbaum99

Danke für die Antworten

Jaein, mein Freund weiß noch nicht konkret, dass ich schwanger bin. Ich habe nur mal etwas angedeutet - was wäre wenn-.
Er ist da eigentlich positiv gestellt, aber ich denke auch oft zu naiv. Er weiß glaubich nicht, was ein Kind bedeutet. Er meinte, er könnte ja beim Kind bleiben.
ABER:
Da er selbst über den 2 Bildungsweg Abitur nachgeholt hat, hängt er Gleichaltrigen in Sachen Ausbildung hinterher. Wenn er jetzt nocheinmal ein Jahr aussetzt wird ja er nie fertig.
Leider kann ich nicht nur ein Semster Babypause machen. Ich müsste wenn 2 aussetzten, da ein Einstieg immer nur zum jeweiligen Wintersemester möglich ist.
Das heißt ich müsste nocheinmal ein Jahr warten und ich habe doch bereits ein Jahr verloren, da ich mom ja in einen anderen Studiengang bin, der natürlich nicht angerechnet werden kann. Das Studium was ich anstrebe umfasst auch 10 Semester. Das heißt 5 Jahre würde ich nicht wirklich Mutter sein können und danach müsste ich auch ersteinmal Fuß im Beruf fassen. Das Kind könnte gar keine Beziehung zu mir aufbauen. Das hört sich jetzt alles so egoistisch an, aber ich bin halt mom am Abwägen. Wie gesagt, dieses Kind wird auf die Welt kommen! Ich denke damit ist schonmal der "Erste Entschluss" gefasst.

Ich kann einfach nicht mein jetztiges Studium weiter machen, das würde mich verrückt machen. Aber ich finde es selbst schrecklich von mir, dafür mein eigenes Kind herzugeben aber ich denke es hat es in einer geordneten Familie besser.

Meine Eltern haben keine Zeit mein Kind zu nehmen. Meine Mutter pflegt meine Großmutter und ist so schon mit dem Nerven am Ende und mein Vater ...das kann ich vergessen. Der würde vor dem Kind noch 2 Schachteln Zigaretten rauchen und behaupten das sei nicht schädlich.

Meine "Schwiegereltern" haben auch keine Zeit, da sie selbstständig sind und eigentlich Montag bis sonntag arbeiten.

Es ist einfach Aussichtslos!

Gutte Entscheidung GEGEN ABTREIBUNG
Hallo liebe Obstbaum
Habe deine Geschichte gelesen, es tut mir so leid für dich das du dein Kind nicht bei dir behalten kannst, aber ich verstehe dich, bin schon 43 und ungewollt kinderlos, habe alles mögliche versucht und ales Erfolglos. Zur Zeit habe ich mich beworbenn bei Jugendamt für einen Volzeitpflege Kind, bis jetzt habe kein Kind übermitellt bekommen. Ich würde so gerne dein Baby bei uns in der Familie aufnehmen egal ob als Pflege oder Adoptiv , wie du dich entscheidest. Könntest auch in eine Pflegefamilie geben bis du der Studium fertig hast und dann ewentuel kannst entscheiden ob du zum adoption frei gibst oder als Pflege weiter in eine Pflegefamilie lassen möchtest. Las dir Zeit und überlege es dir.
Das geht allerdings nür über das Jugendamt. Egal wie du dich entscheidest(Pflegekind oder Adoption)
Wir haben alles was dein Kind braucht es zum gesund zu entwikeln und gross zu wachsen. Auch ein Kinderzimmer. Wir sind schon bei Jugendamt als Pflegefamilie angemeldet und überprüft worden und es ist alles in Ordnung bei uns. Wünsche dir Viel Glück.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2011 um 19:30

Für nordmeer7
aber natürlich war ich schom bei Jugendamt seit Jahren bin auch für Plegeeltern schon seit einem Jahr auch wie ihr geprüft und alles was dazu gehört(auc ein seminar schon gemacht vor 1 Jahr) aber bis jetzt hat sich nicht bewegt.
Bitte verstehe mich nicht falsch ich wil keinerr Mutter das Kind weg nehmen, aber ich habe gelesen das was obstbaum99 hier geschrieben hat.
Das mit adoption .. na ja Altersgrenze für babys ist ja schon 40 Jahre, aber ich dachte für ein Pflegekind.
Mann hat mir schon angerufen die Dame von Jugendamt schon 2 Mal wegen 2 Mädchen , inzwieschen sind sie schon in eine andere Familie, warte noch für ein anderes Kind. Bei uns sind einscheinend keine Kinder, kenne noch 2 Familie die mit mir in Seminar war die haben auch noch keine Pflegekind bekommen.
L.G. delial43

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2011 um 0:30

Das ist echt Schwer....
Hey...
DAs tut mir leid...du bist echt in einer sch** lage...aber überlege mal...

meinst du nicht das du es irgendwann bereuen wirst...was glaubst, wird dein kind nachher denken, klar es ist gut das du ans finanzielle, eure bindung usw denkst, aber ich bin selber in einer pflegefamilie groß geworden...ich habe meine leibliche mutter als kind gehasst....ich wollte ihr einfach nicht verzeichen, weil sie mich in meinen augen nicht liebte...im nachhinein haben wir uns aber vor 3 jahren ausgesprochen und jetzt ist sie sehr stolz das wir uns wieder gefunden haben und das sie oma sein darf von meiner tochter....

glaube mir egal welchen weg du einschlägst, es wird in beiden richtungen nicht glatt verlaufen...

ABER ich finde es sehr sehr gut das du nicht aptreiben willst, ich bin auch gegen abtreibungen, weil die kleinen können nix dafür, wir sind es die nicht aufpassen....naja aufjedenfall

und dann wollte ich dir noch sagen, ich habe meine tochter dezember 2009 bekommen, hatte eine spontangeburt nach blasensprung ohne PDA oder andere Schmerzmittel, sprich ich habe die geburt in vollen zügen und aus eigener kraft voll mit erlebt, und ich würde jede sekunde wieder und wieder erleben wollen von der geburt, allgemein weil es der schönste tag meines lebens war und besonders weil es das beste gefühl aller zeiten war, als meine tochter mir direkt nach der geburt auf die brust gelegt wurden ist...das gefühl war überwältigend...
auch in der ganzen SS wirst du eine bindung zu dem kind aufbauen...sie erste bewegung, das ist so schön....da gibt es so vieles...

Naja ich wollte dir jetzt nicht einreden was besser ist, nur ich wollte dir meine sicht erzählen!!

würde mich freuen wenn du mir bzw uns mitteilen würdest wie deine entscheidung lautet...

LG Schnutti09

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2011 um 17:12

Naja...!!!!
Hi

also ich finde deine Entscheidung sehr egoistisch!!!
Schliesslich warst du auch reif genug ein Kind zu zeugen!!!
Ich verstehe deine Angst, aber deine Entscheudung das Kind weg zu tun nicht!!!
Ich hatte selbst seit meinen 14.Lj Geschlechtsverkehr und die Angst war immer da, deshalb hatte ich immer doppelt verhuetet!!! und ausserdem habe ich oefter Gespraeche m meinen Eltern gefuehrt wenn etwas passieren sollte...

Du bist noch nicht reif genug das stimmt, aber eine SS und ein Kind machen dich auch reifer und das ist wiederum fuer dein Studium besser!!!

Wir Frauen sind nunmal geboren um Kinder zu gebaeren und nicht zu studieren!!!!
Ich selbst habe nur Freundinnen die studiert haben, eine weiss ich hats viell auch schon bereut, da sie weiss, es gibt keine guten Jobs fuer Frau m Kind!

...ausserdem ist das Kind nicht schuld, dass du dann nicht studieren kannst!!!
Wenn dann ist es deine Schuld/Dummheit weil du nicht aufgepasst hast oder deine Faulheit, weil du mit Kind nicht studieren moechtest!!!

Wenn man will schafft man alles!!!!!!!!!!!!!

Mach dich zur Frau und beweise deiner Umwelt, dass du es schaffen kannst, wenn du es willst und stark bist!!!!!

Viel Erfolg!

Uebrigens macht es auch bei deinen Profs und deinen zukuenftigen Chefs ein gutes Bild, wenn du die Sache packst, dann gebuert dir Respekt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2011 um 13:17

RE
Hallo ich bin neu hier ich habe deinen Eintrag gelesen
und möchte dir gerne etwas dazu schreiben:

Ich bin 26 und bin deit 8 Moaten in Psychiatrischer behandlung ich habe im Juni 2010
erfahren dass ich beim 3 Kind Schwanger bin es hat mir ein Loch in die Mitte gerissen
ASbtreibung kam für mich nicht in Frage und habe mich entschlosssen diesem Kind dass
Leben zu schenken koste es mich was es wolle, es war eine sehr schwere Schwangerschaft aber auch eine schöne Zeit naja wie dem auch sei habe ich nach sehr langen und intesiven Gesprächen mich dazu entschieden dem Kleinen einen guten Start ins Leben zu geben und kam zu den Entschluss in zur Adoption frei zu geben, glaube mir es war eine sehr schwierige Entscheidung
als ich dann im Jugendamt alles angegeben habe hies es es gibt 2 Möglichkeiten einer Adoption die Offene das heist du bekommst Bilder und nen Brief wann du willst oder es gibt die geschlossene Adoption das bedeutet der Kontakt erlischt Komplett als ich am 20.12.2010 dann den Kaiserschnitt unter Vollnarkose bekam und ich danach aufgewacht bin war mein erster gedanke der kleine ich habe bis heute nicht verkraftet was ich da wirklich mache heute war der TAg der Entscheidung also auch die Unterschrift es zerreist mir im Moment dass Herz aber ich weiß ich habe es Für den kleinen gemacht er ist in einer Familie wo er sein Leben lang Liebe bekommt wo es ihm ermöglicht wird einen guten Start ins leben zu bekommen Ich gebe dir mit auf den Weg suche dir hilfe und versuche dir selbst darüber Gedanken zu machen was für dich wichtig ist ich kann dir nur sagen es wird nicht leicht aber es wirdf mit der Zeit besser ich habe soviel unterstützung bekommen und ich bin selbst sehr stolz auf mich dass es dem Kleinen jetzt gut geht und dass ich ihn nicht weg machen habe lassen ich wünsche dir alle Kraft der der Welt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 21:44

RE
Hallo es tut mir leid aber ich wollte hier niemanden Angst machen sondern nur helfen und doch es gibt die Anonyme Adoption ich hätte mich entscheiden können zwischen den Varianten briefe undf Bilder oder gar keinen Kontakt somit keine Briefe und auch keine Bilder also habe ich mich dafür entschieden vielleicht wenn mein Schmerz etwas leichter ist und ich weiß dass es ihm gut geht ja vielleicht kommt die Zeit wo ich selbst sage ich brauche nun keine Bilder mehr ich lasse mein Kind ein Stück los aber im Moment kann ich mir dies absolut nicht vorstellen wie gesagt ich wollte hier niemanden Angst machen aber ich wollte es einfach mal aus meiner <Sicht schildern.

Danke Liebe Grüße
Mutti20101

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2011 um 21:55

Inkognito-Adoption
Hallo Nordmeer,

es mag ja sein, dass in dem Bereich, der Dir bekannt ist, keine Inkognito-Adoptionen gemacht werden. Das gibt Dir nicht das Recht, hier den Oberlehrer zu spielen und Deine Kenntnisse über ganz Deutschland zu verallgemeinern.

Natürlich lassen sich mittlerweile alle Adoptionen in den Akten zurückverfolgen, mittlerweile müssen diese wohl 60 Jahre aufbewahrt werden. Aber es ist möglich, jeden Kontakt zwischen abgebenden und annehmenden Eltern auszuschließen. Dann kann erst das Kind mit 16 Jahren die Aken einsehen und versuchen, seine leiblichen Eltern noch ausfindig zu machen.

Zwangsläufig inkognito, auch nach 16 Jahren, ist natürlich die anonyme Geburt bzw. die Vermittlung eines Kindes aus der Babyklappe.

Grundsätzlich kenne ich es so, dass die Jugendämter die Vorstellungen von annehmenden und abgebenden Eltern weitgehend respektieren. Beide Seiten können vorab festlegen, welche Form in Frage kommt- vermittelt wird dann, wo die Übereinstimmungen am größten sind. Es sind genug Bewerber da.

Schöne Grüße von Frank,
seit über einem Jahr halboffener Adoptiv-Papa, vorher geprüft und für geeignet befunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen