Home / Forum / Mein Baby / Schwanger mit Zwillingen und dazu Myome

Schwanger mit Zwillingen und dazu Myome

26. Januar 2006 um 16:05

Hallo,
ich suche Ermutigung / Unterstützung, diese besonderen Herausforderung zu bewältigen: Bin 36 und trotz Myomen sofort, zum 1.Mal in meinem Leben, schwanger geworden. Darüber freue ich mich (und mein Partner) sehr!
Bin in der 8.Woche.
Auch die Nachricht, dass es Zwillinge sind, war für uns erfreulich.
Leider ist insbesondere eines der Myome mit der Gebärmutter mitgewachsen und hat ca. die Größe einer kleineren Apfelsine. D.h. es ist jetzt ganz schön eng in meiner Gebärmutter. Es drückt mir auch auf den Darm.
Meine Frauenärztin glaubt daran, dass wir es "schaffen" können.
Ich muss mich sehr schonen, habe auch ein großes Ruhebedürfnis.
Manchmal überkommen mich die Zweifel, ob ich das durchhalte. Und zugleich wünsche ich mir diese Kinder sehr.

Wer kann mir etwas aus eigener Erfahrung berichten, was mir Mut macht?

Mehr lesen

26. Januar 2006 um 18:38

Mit Myomen kenne ich mich nicht aus,...
aber ich kann versuchen Dir Mut zu machen. Ersteinmal Herzlichen Glückwunsch. zwillinge sind ein kleines Wunder!!! Bin inzwischen in der 18SSW und habe mir auch übelste Sorgen um die kleinen gemacht, weil nicht feststand, ob einer mitwächst. Jede Woche zittern. Inzwischen sind beide kräftig am treten. Ihr schafft es!! Ruhe Dich viel aus und lasse es Dir gut gehen!!
Sandra

Gefällt mir

26. Januar 2006 um 23:06

Nur Mut!
Hallo Jalinda,
herzlichen Glückwunsch zu Deiner Zwillingsschwangerschaft.
Ich bin seit September Mami von Zwillis. Ich war während meiner SS auch hundemüde und habe sehr viel geschlafen. Ruhe Dich aus, soviel Du kannst! Ich hatte zwar keine Myome, aber ich bekam wegen frühzeitiger Kontraktionen im 4. Monat absolute Bettruhe verordnet und den letzten Monat der SS verbrachte ich im KH. Mir ging es zum Teil echt bescheiden, aber wann immer wir nach den zwei Krümeln geschaut haben (Herztöne, Ultraschall) ging es den beiden bestens! Sie kamen in der 36. Woche per geplantem Kaiserschnitt auf die Welt. Ich bekam beide sofort aufs Zimmer und wir wurden alle drei nach vier Tagen entlassen!
Also, nur Mut, wenn Deine Ärztin sagt, daß ihr das schafft, dann schafft ihr das auch!
LG

Gefällt mir

1. Februar 2006 um 18:44

Zwillings-Schwangerschaft mit 4 Myomen
Hallo Jalinda, ich war 2004 mit Zwillingen schwanger und hatte /habe 4 Myome (!), mit einem Durchmesser zw. 2-5 cm. Ich hatte von Anfang an Bauchschmerzen, ab der 12.SSW ganz heftige, mein Frauenarzt hat mir nur Angst gemacht, hat mir z.B. gesagt, daß die Kinder wahrscheinlich schon in der 27.SSW auf die Welt kommen, mit der "ganzen Frühgeborenenproblematik", usw. Ich war wirklich am Boden zerstört. Ich habe mir dann eine Hebamme gesucht und diese meinte, es entscheidet sich in den ersten 3 Monaten wer schneller wächst, die Myome oder die Kinder und wenn sie so mein Bauch anschaut, dann denkt sie es sind die Kinder. Ich hatte wirklich von Anfang an schon ein kleines Bäuchlein und sah schon sehr früh schwanger aus. Ich habe dann auch meinen FA gewechselt und der neue ist gar nicht darauf eingegangen,er meinte nur "die sind halt da und fertig". Meine Kinder habe ich in der 36.SSW per Kaiserschnitt, nach Blasensprung, entbunden und beide waren 3000g schwer und 48cm lang, beide kerngesund. Der Alltag ist übrigens auch nicht schlimm, aber das ist eine andere Geschichte. Ich habe mich übrigens sehr geschont während der SS, habe aufgehört zu arbeiten (Beschäftigungsverbot vom FA) und bin fast nur gelegen, habe viel geschlafen. Das wirkt sich übrigens sehr positiv auf deine Kinder auf, meine haben dadurch von Anfang an sehr viel geschlafen und haben kaum geschrien, entspannte Babys eben.
Also, ich denke die Kinder haben trotz Apfelsine Platz, denke positiv und laß dich nicht von Ärzten einschüchtern! Liebe Grüße, Brigitte

Gefällt mir

5. Juni 2007 um 11:03

Ich auch
Hallo du ich bin jetzt in der 10 woche Schwanger auch mit Zwillingen wer net wenn du dich mal meldest

Gefällt mir

5. Januar 2008 um 19:46

Schwanger mit Zwillingen und dazu Myome - lief super!!!
Hallo Jalinda,

es ist zwar lange her, dass du den Beitrag geschrieben hast aber ich möchte trotzdem antworten und über meine Erfahrung berichten, weil dieses Problem immer wieder auch andere Frauen haben werden.

Ich hatte in der 11. SSW mit meinen Zwillingen bereits ein Myom von 10 cm! Es war auch meine erste Schwangerschaft.
Der Arzt zu dem ich gewechselt habe, weil meine Frauenärztin ziemlich unfähig war, entpumpte sich als "Hardliner".
Er wollte mich noch im 3. Monat operieren lassen und machte mir Panik udn Druck, ich hätte keine Chance ohne Operation und das Myom würde meine Organe verdrängen usw... Er erklärte es mir, als hätte ich gar keine andere Wahl.
Es war schrecklich, weil ich vorher nicht viel über Myome wusste und mir allein der Gedanke an so ein Geschwulst grosse Sorgen bereitete.
Tag und Nacht recherchierte ich zu diesem Thema.
Was ich herausgefunden habe war, dass Myome ein Phänomen sind, über das man nicht wirklich viel weiss. Fakt ist, dass sie in der Schwangerschaft oft wachsen und sich direkt nach der Geburt wieder zu verkleinern. Manche Wissenschaftler sehen sie nicht als Erkrankung an, weil sehr viele Frauen Myome haben und ein ganz normales Leben führen, auch ohne Beschwerden!!!
In der Schwangerschaft ist es relevant wo sie sitzen. Auf der Gebärmutter, innen drin oder in der Gebärmutter wand...Mein Myom war oben auf der Gebärmutter drauf!
Innendrin keonnen sie Probleme verursachen, da sie z.B. im Geburtskanal stören können...
Das die Organe verdrägnt werden ist ausserdem stinknormal in der Schwangerschaft, auch ohne Myom. Schliesschlich muss sich die Gebärmutter ausdehnen, was er mich naturlich nicht sagte!

Ich erfuhr auch, dass es falsch ist, ausser in ganz akuten Fällen, Myome in der SSW zu entfernen.
Meine Zwillinge wären zu 90% dabei gestorben und ich wäre in grosse Lebensgefahr gekommen!!! Ich hätte sie verloren und dieser Pf...scher hätte einfach weitergemacht...

Ich habe dann jegliche Eingriffe verweigert, denn meinen Babys gings gut.
Ich habe mich trotz meiner Angst und trotz der Hartnäkigkeit des Arztes nicht dazu verleiten lassen so eine OP zu zulassen...
Er vermittelte mir, dass es sich um extreme Fröchen handel wird und ich könne froh sein, wenn dass ueberhaupt klappt.
ER HATTE UNRECHT!
Ich habe mich auf meine Kraft als Frau besonnen und habe meinen Babys immer etwas vorgesungen, mit ihnen gesprochen und ihnen erklaert, dass ich all meine Kraft und Liebe in sie setze und das meine Energie nicht dem Myom gilt.

Das Myom wuchs jedenfalls auf 17 cm an - ihr habt richtig gelesen: 17 cm!!! Und es gessellten sich noch weitere zwei Myome dazu:
ein hatte 7 cm und das andere 4 cm!

Irgenwann haben meine Babys und ich trotzdem die 25. SSW erreicht und hatten somit schon mal eine grosse Uberlebschance.
Der Arzt wollte mir schon in der 24.SSw Lungenreifungsspritzen geben. Ich habe dankend abgelehnt!

Dann kam irgenwann die 36.SSW fuer die gebetet und an die ich tief im inneren geglaubt hatte.
Dann erreichten wir die 38.SSW, da staunten sogar die "sanften" Mediziner nicht schlecht.
Das Ende der Schwangerschaft:
Ende der 41. SSW bekam ich Wehen und ich gebar zwei wundervolle Wesen (nach langem Versuchen leider doch per Kaiserschnitt - Ursache dafuer sehe ich darin, dass ich vorher nicht genug Energie getankt hatte. Aber damit kann ich wirklich leben. ;o)).
Meine Hässchen waren gesund und riesig: zusammen mehr als 7 kg schwer und zusammen über 100cm gross.
Ich bin nun seit 10 Monaten überglüchliche Mutter von zwei starken und charmanten Mädels, die ich vergöttere!

Mein Tipps und meine perönlichen Meinungen:
- Immer mehre Expertenmeinungen einholen
- Ich perönlich wuerde Prenanatal Mediziner. Sind finde ich ich sehr technisch orientiert und hier geht es um eine archaische Sache, die kein Mann je erlebt hat udn erleben wird.
- auf das eigen Gefühl hören und auf die eigene weibliche Kraft udn der der Babys vertrauen
- im Kontakt mit den Babys sein
- sich schonen, schonen, schonen!!!
- Zwillinge sind wundervoll!

Euch allen und Euren Babys alles Gute. Ich schicke euch ganz viel Positive Energie. Nach diesem Erlebnis habe ich sehr viel davon und teile sie sehr germe mit Euch...Und sie wird dadurch mehr und mehr!

Gefällt mir

11. September 2009 um 18:44

Schwanger trotz Myom
Liebe Jalinda,

ich habe eben aus gegebenem Anlass mal bei Google eingegeben: "Schwanger trotz Myom". Daraufhin habe ich als erstes Deinen Beitrag gefunden. Sehe, dass Dein Beitag schon 3 1/2 Jahre her ist.. Ich hoffe, dass Du inzwischen gesunde & glückliche Zwillinge mit über 2 Jahren hast
Ich stehe eben vor der Entscheidung meine Gebärmutter entfernen zu lassen, da sie mit Myomen durchwachsen ist. Da ich mir immer von Herzen Kinder gewünscht habe, wehre ich mich aber innerlich dagegen. Würde mich freuen zu hören wie Deine Erfahrung letztenendes ausgegangen ist.

Herzliche Grüße
Helen

Gefällt mir

26. April 2010 um 15:48
In Antwort auf jerriely

Mit Myomen kenne ich mich nicht aus,...
aber ich kann versuchen Dir Mut zu machen. Ersteinmal Herzlichen Glückwunsch. zwillinge sind ein kleines Wunder!!! Bin inzwischen in der 18SSW und habe mir auch übelste Sorgen um die kleinen gemacht, weil nicht feststand, ob einer mitwächst. Jede Woche zittern. Inzwischen sind beide kräftig am treten. Ihr schafft es!! Ruhe Dich viel aus und lasse es Dir gut gehen!!
Sandra

Danke
nach dem ich nun eure zeilen gelesen habe, bin ich wieder besserer hoffnung. denn auch mir ergeht es so, stehe noch am anfang aller unsuchungen. mein myom ist 3,5/3,8 cm groß und liegt vor der gebärmutter. also normales schwanger werden ausgeschlossen. ich weiß noch nicht ob ich den schritt der befruchtung gehen werden, aber mein kinderwunsch ist schon sehr groß und mit 33 hab ich nicht mehr soviel zeit. aber ich habe doch schon ziemliche angst vor dem myom so oder so, deshalb vielen dank für die aufmunterden worte!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen