Home / Forum / Mein Baby / Schwanger trotz Sterilisation

Schwanger trotz Sterilisation

2. Januar 2015 um 18:47

Hallo, ich bin schwanger geworden trotz Sterilisation, die vor 7 Monaten war. 6 Monate nach dem Eingriff sah eine Seite so aus, als würde sie wieder zusammen wachsen, mehr sah man auf dem Ultraschall nicht. Ich bin 36 Jahre und möchte eigentlich keine Kinder, zweifle nun aber doch. Wurde hier jemand schonmal schwanger, wie habt ihr euch dann entschieden?

Mehr lesen

2. Januar 2015 um 19:00

Oha
Da sorgt man so gut, so entgültig für die Verhütung und wird trotzdem schwanger.

Ich kann dir nichts raten. Das musst du natürlich entscheiden. Aber da die Art deiner Verhütung so entgültig ist, würde ich mich wohl dagegen entscheiden.

Oder man sieht es als Zeichen. Schwierig

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2015 um 19:04
In Antwort auf schnuki850

Oha
Da sorgt man so gut, so entgültig für die Verhütung und wird trotzdem schwanger.

Ich kann dir nichts raten. Das musst du natürlich entscheiden. Aber da die Art deiner Verhütung so entgültig ist, würde ich mich wohl dagegen entscheiden.

Oder man sieht es als Zeichen. Schwierig

Alles Gute

Zeichen
das denke ich auch die ganze Zeit.
Vielleicht sollte es einfach nicht entgültig sein.
Habe große Angst einen Abbruch zu bereuen, zumal ich eh nicht unbedingt für Abtreibung bin. Aber die Situation ist..schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2015 um 19:10

Schwierig...
Ich hatte eine bei der Geburtsvorbereitung, die war 41 und es hiess immer sie würde nie Kinder bekommen können.... War auch immer so und dann auf einmal....

Sie hat sich aber Hilfe geholt, weil alles (Leben und persönliche Einstellung) auf ohne Kinder eingestellt war....

Ich finde es sehr schwer bei dir.... Kannst du denn generell nichts mit Kindern anfangen oder wie kam es zu der Entscheidung?

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2015 um 19:18
In Antwort auf fussi85

Schwierig...
Ich hatte eine bei der Geburtsvorbereitung, die war 41 und es hiess immer sie würde nie Kinder bekommen können.... War auch immer so und dann auf einmal....

Sie hat sich aber Hilfe geholt, weil alles (Leben und persönliche Einstellung) auf ohne Kinder eingestellt war....

Ich finde es sehr schwer bei dir.... Kannst du denn generell nichts mit Kindern anfangen oder wie kam es zu der Entscheidung?

Lg

Nein
ich mag Kinder sehr gern, habe auch irgendwie immer welche um mich in meinem Umfeld/Beruf.

Die Entscheidung traf ich, weil mir sonst keine Verhütungsmethode mehr wirklich zusagte, Fremdkörper oder Hormone, das wollte ich nicht mehr.

Das große Problem ist eigentlich, dass ich gerade in Scheidung lebe, der Ex ist auch der Vater des Kindes.
Der Gv war einmalig und hat nichts geändert an unserem Vorhaben zur Scheidung.
Das Kind bekommen würde bedeuten das wir trotz Scheidung verbunden bleiben. Er weiß aber noch nichts von der Schwangerschaft.
Ich finde diese Gedanken so egoistisch von mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2015 um 19:19
In Antwort auf nennmichbuttercup

Nein
ich mag Kinder sehr gern, habe auch irgendwie immer welche um mich in meinem Umfeld/Beruf.

Die Entscheidung traf ich, weil mir sonst keine Verhütungsmethode mehr wirklich zusagte, Fremdkörper oder Hormone, das wollte ich nicht mehr.

Das große Problem ist eigentlich, dass ich gerade in Scheidung lebe, der Ex ist auch der Vater des Kindes.
Der Gv war einmalig und hat nichts geändert an unserem Vorhaben zur Scheidung.
Das Kind bekommen würde bedeuten das wir trotz Scheidung verbunden bleiben. Er weiß aber noch nichts von der Schwangerschaft.
Ich finde diese Gedanken so egoistisch von mir.

Der
Kopf sagt nein zum Kind und das Herz schreit lass es leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:04
In Antwort auf nennmichbuttercup

Zeichen
das denke ich auch die ganze Zeit.
Vielleicht sollte es einfach nicht entgültig sein.
Habe große Angst einen Abbruch zu bereuen, zumal ich eh nicht unbedingt für Abtreibung bin. Aber die Situation ist..schwierig.

Schwierig.
Dein Körper zeigt dir das er wohl nicht abgeschlossen hat mit dem Thema Kind. Und du wohl auch nicht. Sonst würdest du nicht so intensiv darüber nachdenken was du tun sollst.
Wenn Abtreibung für dich nicht in Frage kommt, ist das doch völlig in Ordnung.
Vielleicht solltest du mal die Option -Adoption- überdenken. Wenn du sagst du kannst das Kind nicht behalten aber willst aber auch keinen Abbruch wäre dies noch eine Möglichkeit.
Zum Thema dein Ex, klar er sollte mit reden dürfen, nur am Schluss ist es ganz ganz allein deine Entscheidung. Und das hat nichts mit Egoismus zu tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:19

Es sollte sein
wie hoch ist die wahrscheinlichkeit trotz sterilisation schwanger zu werden und dann auch nur mit einmal geschlechtsverkehr??
krieg das kind... es soll so sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:51

Also so wie du antwortest...
Dein Herz sagt ja und du siehst es als Zeichen... Dann bekomme dieses Kind. Man sollte immer auf sein Herz hören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 11:03

Also
anhand deiner Geschichte sag ich mal, dass dieses Kind wohl unbedingt zu dir wollte. So wie sich das was du schreibst liest, glaube ich würdest du einen Abbruch bereuen. Zu das was dein Herz dir sagt. Bzgl des Verbunden sein mit dem Ex: Ich kenne soviele die gut miteinander auskommen. Sehen tun sie sich nur bei der Übergabe und alles was das Kind an geht wird kurz und vernünftig besprochen. Da ihr euch scheinbar was die Trennung an geht einig seid, klingt es doch nicht so schlimm. Das Kind kommt ja auch nicht nächste Woche, d. h. es bleibt Zeit sich da rein z zu finden.

Aber wie gesagt höre auf dein Herz, denn egal wie du dich entscheidest, die Konsequenzen musst du tragen. Alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 13:12
In Antwort auf nennmichbuttercup

Nein
ich mag Kinder sehr gern, habe auch irgendwie immer welche um mich in meinem Umfeld/Beruf.

Die Entscheidung traf ich, weil mir sonst keine Verhütungsmethode mehr wirklich zusagte, Fremdkörper oder Hormone, das wollte ich nicht mehr.

Das große Problem ist eigentlich, dass ich gerade in Scheidung lebe, der Ex ist auch der Vater des Kindes.
Der Gv war einmalig und hat nichts geändert an unserem Vorhaben zur Scheidung.
Das Kind bekommen würde bedeuten das wir trotz Scheidung verbunden bleiben. Er weiß aber noch nichts von der Schwangerschaft.
Ich finde diese Gedanken so egoistisch von mir.

Wie geht's dir inzwischen?
Hallo buttercup
Jetzt hast du seit letzter Woche gar nicht mehr hier geschrieben. In der Zwischenzeit kann sich schon wieder viel ereignet haben. Vielleicht hast du ja die Antwort schon für dich gefunden. Ich schreibe trotzdem mal ein paar Gedanken. Dass du grade in der Trennungszeit schwanger wirst, ist ja schon schicksalhaft. Wie wenn Körper und Seele sich selbständig machen... Was du hier in Kürze erzählst, lässt einen natürlich fragen, was euch dazu bewegt hat, dass ihr getrennte Wege gehen wollt. Aber so ganz seid ihr dann doch nicht voneinander abgelöst Und jetzt sollt ihr durch euer gemeinsames Kind verbunden sein. Weiß der Vater inzwischen schon davon? Vielleicht schaut ihr eure Beziehung nochmal unter einem ganz neuen Licht an. Ohne eure Geschichte zu kennen, aber wer weiß, was sich doch alles neues entwickeln könnte?!
Oben schreibst du von Gedanken, die du egoistisch findest. Das verstehe ich nicht ganz. Was meinst du damit?
Wenn du magst, schreib doch nochmal, ob und wie du schon Antworten auf deine Zweifel gefunden hast.
Alles Liebe und gute Gedanken für dich,
Cristina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 22:22

Danke euch..
Ich schreibe euch nochmal. Also direkt entscheiden habe ich mich noch nicht..vielleicht aber auch doch.
Nicht ohne Grund tut er Gedanke an einen Abbruch so weh.
Am Montag hab ich den Embryo gesehen. 5,4mm groß, Eileiter SS ist jetzt definitiv ausgeschlossen. Keine Blutungen etc. Alles sieht wunderbar aus.
Vielleicht ist es ein Zeichen. So insgeheim freue ich mich schon irgendwie ein bisschen. Zwar viele Ängste, aber das ist eher die Angst vorm Ungewissen. Mit anderen Kindern ist es wohl anders als mit dem eigenen.

Ich habe zwar einen Termin zum Abbruch, aber auch erst in 2 Wochen. In Gedanken fällt mir dieser Gang unglaublich schwer. Vielleicht brauche ich das um einfach ganz direkt nein dazu zu sagen und um diese Gedanken an einen Abbruch loszuwerden. Die Konfrontation mit diesem Termin und das ich ihn nicht will. Klingt bestimmt total verrückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 22:28

Wenn
Dir der Gedanke an einem Abbruch wehtut und du dich insgeheim über die Schwangerschaft freust, dann ist doch alles klar

Ob nun getrennt vom Partner.. Das sollte dich nicht an deinem Glück hindern.

Die Geschichte ist sowas von toll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 22:38
In Antwort auf nennmichbuttercup

Danke euch..
Ich schreibe euch nochmal. Also direkt entscheiden habe ich mich noch nicht..vielleicht aber auch doch.
Nicht ohne Grund tut er Gedanke an einen Abbruch so weh.
Am Montag hab ich den Embryo gesehen. 5,4mm groß, Eileiter SS ist jetzt definitiv ausgeschlossen. Keine Blutungen etc. Alles sieht wunderbar aus.
Vielleicht ist es ein Zeichen. So insgeheim freue ich mich schon irgendwie ein bisschen. Zwar viele Ängste, aber das ist eher die Angst vorm Ungewissen. Mit anderen Kindern ist es wohl anders als mit dem eigenen.

Ich habe zwar einen Termin zum Abbruch, aber auch erst in 2 Wochen. In Gedanken fällt mir dieser Gang unglaublich schwer. Vielleicht brauche ich das um einfach ganz direkt nein dazu zu sagen und um diese Gedanken an einen Abbruch loszuwerden. Die Konfrontation mit diesem Termin und das ich ihn nicht will. Klingt bestimmt total verrückt.

PS
Das wollte ich noch richtig stellen, ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel. Ich bin mitte 20. Habe mein Alter geändert, aus Sorge jemand aus meinem Umfeld könnte mich in dem Beitrag erkennen. Ein Paar wissen das ich hier schreibe. Mittlerweile wissen aber einige von der Schwangerschft. Gestern war die Scheidung, danach ist das irgendwie rumgegangen wie ein Laubfeuer.

Also, ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel..es war nur das Alter was geändert war, sonst nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 12:40
In Antwort auf nennmichbuttercup

Danke euch..
Ich schreibe euch nochmal. Also direkt entscheiden habe ich mich noch nicht..vielleicht aber auch doch.
Nicht ohne Grund tut er Gedanke an einen Abbruch so weh.
Am Montag hab ich den Embryo gesehen. 5,4mm groß, Eileiter SS ist jetzt definitiv ausgeschlossen. Keine Blutungen etc. Alles sieht wunderbar aus.
Vielleicht ist es ein Zeichen. So insgeheim freue ich mich schon irgendwie ein bisschen. Zwar viele Ängste, aber das ist eher die Angst vorm Ungewissen. Mit anderen Kindern ist es wohl anders als mit dem eigenen.

Ich habe zwar einen Termin zum Abbruch, aber auch erst in 2 Wochen. In Gedanken fällt mir dieser Gang unglaublich schwer. Vielleicht brauche ich das um einfach ganz direkt nein dazu zu sagen und um diese Gedanken an einen Abbruch loszuwerden. Die Konfrontation mit diesem Termin und das ich ihn nicht will. Klingt bestimmt total verrückt.

Lieben Gruß
Hallo buttercup,
gut, von dir zu lesen Ist ja viel geschehen seit letzter Woche. Da bist du deinen ganz eigenen Weg gegangen, um zu einer guten Entscheidung zu finden. Als Frau hat man, finde ich, ein recht gutes Gespür, was man dazu braucht. Deshalb am Montag auch das Babyfernsehen, oder?! Ist schon schwer zu fassen, was da in einem geschieht... Kein Wunder, dass sich da Freude und Angst mischen. Das ist gar nicht ungewöhnlich.
Du, jetzt habe ich grade ein bisschen in deine anderen Beiträge geschaut Du hörst dich schon mal um, wie es anderen Single-Mamis so schaffen. Klingt ganz so, als würdest du dich schon auf deinen neuen Umstand einlassen?! Darf man denn dann schon vorsichtig gratulieren?!
Ein bisschen überrascht mich, dass du Mitte 20?? bist. Hast du dich vielleicht verschrieben?
Ich wünsche dir erstmal noch einen guten Tag und dass es heute doch nicht sooo schlimm wird um 16 Uhr und dass es im Lauf der Schwangerschaft bald besser wird.

Lieben Gruß, Cristina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:05
In Antwort auf cristina0721

Lieben Gruß
Hallo buttercup,
gut, von dir zu lesen Ist ja viel geschehen seit letzter Woche. Da bist du deinen ganz eigenen Weg gegangen, um zu einer guten Entscheidung zu finden. Als Frau hat man, finde ich, ein recht gutes Gespür, was man dazu braucht. Deshalb am Montag auch das Babyfernsehen, oder?! Ist schon schwer zu fassen, was da in einem geschieht... Kein Wunder, dass sich da Freude und Angst mischen. Das ist gar nicht ungewöhnlich.
Du, jetzt habe ich grade ein bisschen in deine anderen Beiträge geschaut Du hörst dich schon mal um, wie es anderen Single-Mamis so schaffen. Klingt ganz so, als würdest du dich schon auf deinen neuen Umstand einlassen?! Darf man denn dann schon vorsichtig gratulieren?!
Ein bisschen überrascht mich, dass du Mitte 20?? bist. Hast du dich vielleicht verschrieben?
Ich wünsche dir erstmal noch einen guten Tag und dass es heute doch nicht sooo schlimm wird um 16 Uhr und dass es im Lauf der Schwangerschaft bald besser wird.

Lieben Gruß, Cristina

Hallo
Ja die Tage waren, wie ich sie nenne, sehr Bunt.
Ich bin auch froh jetzt einfach mal Ruhe zu haben. Heute ist wieder so ein Tag, da genieße ich die Schwangerschaft, wohlwissend, dass das Erbrechen in ein Paar stunden eintrudelt.
Das babyTV war, weil ich noch immer Ängstlich war, dass es doch eine Eilerterss gewesen sein könnte, aber das wurde jetzt ja wirklich entgültig ausgeschlossen.

Mit den Singlemamis, da höre ich mich schonmal ein wenig um, das hilft mir das ganze auch etwas positiv zu sehen.
Bisher hatte ich immer die Vorstellung, dass dazu einfach ein Partner gehört, der das ganze miterlebt, sich mitfreut und mitleidet. Aber heute kann ich mich ja auch allein sehr gut freuen, warum nicht sonst auch? Und es gibt so viele Alleinerziehende Mamas, wenn das nicht irgendwie geht, dann würde es ja keine geben.

Wegen dem Alter, nein da habe ich mich nicht verschrieben.
Verständlich das du fragst..ich schäme mich dafür auch.
Mitte 20 und geschieden.. Die Heirat war sehr früh und zum großteil wegen der Familie. Aber ich will es nicht schlecht reden, wir hatten wirklich sehr schöne Jahre zusammen.
Die Steri habe ich so früh machen lassen (in Dänemark, in Deutschland wurde ich immer abgelehnt) aus Angst vor Schwangerschaften. Ich hatte da als Jugendliche ein Traumatisches erlebnis, eine Fg, was mir jetzt auch wieder in der Schwangerschft sehr zusetzt, aber vertiefen möchte ich das nicht weiter öffentlich. Gerade im Moment hindert es mich auch nicht daran mich zu freuen.

Danke für deine Glückwünsche, ich denke ja, man kann gratullieren. Habe hier das Bild liegen vom Ultraschall. naja, man sieht nicht viel, aber ich sehe darin das, was daraus wird. Letztens hatte ich einen Traum, ich hatte einen ganz süßen Jungen auf dem Arm mit großen blauen Kulleraugen. Nun bin ich schon neugierig, ob es ein Junge wird. 50/50

Aber ich schweife glaube ich total ab.
Liebe grüße und danke nochmal an alle für die lieben Nachrichten. Ich war viel in Gedanken und habe deshalb nicht mehr geantwortet, aber gelesen habe ich und die gestellten Fragen mir selbst beantwortet usw. Es war schon eine Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 17:43

Ich kann auch nur sagen
Du wirst dein Baby lieben. Es ist das Beste im Leben. Ich kann mir auch kein Leben ohne meine Kinder vorstellen.

Und auch wenn der Partner weg ist, das Kind bleibt für immer.

Alles Liebe
Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 18:50
In Antwort auf nennmichbuttercup

Danke euch..
Ich schreibe euch nochmal. Also direkt entscheiden habe ich mich noch nicht..vielleicht aber auch doch.
Nicht ohne Grund tut er Gedanke an einen Abbruch so weh.
Am Montag hab ich den Embryo gesehen. 5,4mm groß, Eileiter SS ist jetzt definitiv ausgeschlossen. Keine Blutungen etc. Alles sieht wunderbar aus.
Vielleicht ist es ein Zeichen. So insgeheim freue ich mich schon irgendwie ein bisschen. Zwar viele Ängste, aber das ist eher die Angst vorm Ungewissen. Mit anderen Kindern ist es wohl anders als mit dem eigenen.

Ich habe zwar einen Termin zum Abbruch, aber auch erst in 2 Wochen. In Gedanken fällt mir dieser Gang unglaublich schwer. Vielleicht brauche ich das um einfach ganz direkt nein dazu zu sagen und um diese Gedanken an einen Abbruch loszuwerden. Die Konfrontation mit diesem Termin und das ich ihn nicht will. Klingt bestimmt total verrückt.

Kann ich bestätigen
Die Angst vor dem Ungewissen hat bestimmt jede werdende Mutter, die eine mehr, die andere weniger. Meine Kinder waren alle geplant und dennoch war's bei jeder Schwangerschaft so. Die Muttergefühle kamen erst, als die Kinder geboren waren und ich jemanden zum angucken hatte . Vorher ist alles irgendwie total unrealistisch, trotz Ultraschall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2015 um 12:13
In Antwort auf nennmichbuttercup

Hallo
Ja die Tage waren, wie ich sie nenne, sehr Bunt.
Ich bin auch froh jetzt einfach mal Ruhe zu haben. Heute ist wieder so ein Tag, da genieße ich die Schwangerschaft, wohlwissend, dass das Erbrechen in ein Paar stunden eintrudelt.
Das babyTV war, weil ich noch immer Ängstlich war, dass es doch eine Eilerterss gewesen sein könnte, aber das wurde jetzt ja wirklich entgültig ausgeschlossen.

Mit den Singlemamis, da höre ich mich schonmal ein wenig um, das hilft mir das ganze auch etwas positiv zu sehen.
Bisher hatte ich immer die Vorstellung, dass dazu einfach ein Partner gehört, der das ganze miterlebt, sich mitfreut und mitleidet. Aber heute kann ich mich ja auch allein sehr gut freuen, warum nicht sonst auch? Und es gibt so viele Alleinerziehende Mamas, wenn das nicht irgendwie geht, dann würde es ja keine geben.

Wegen dem Alter, nein da habe ich mich nicht verschrieben.
Verständlich das du fragst..ich schäme mich dafür auch.
Mitte 20 und geschieden.. Die Heirat war sehr früh und zum großteil wegen der Familie. Aber ich will es nicht schlecht reden, wir hatten wirklich sehr schöne Jahre zusammen.
Die Steri habe ich so früh machen lassen (in Dänemark, in Deutschland wurde ich immer abgelehnt) aus Angst vor Schwangerschaften. Ich hatte da als Jugendliche ein Traumatisches erlebnis, eine Fg, was mir jetzt auch wieder in der Schwangerschft sehr zusetzt, aber vertiefen möchte ich das nicht weiter öffentlich. Gerade im Moment hindert es mich auch nicht daran mich zu freuen.

Danke für deine Glückwünsche, ich denke ja, man kann gratullieren. Habe hier das Bild liegen vom Ultraschall. naja, man sieht nicht viel, aber ich sehe darin das, was daraus wird. Letztens hatte ich einen Traum, ich hatte einen ganz süßen Jungen auf dem Arm mit großen blauen Kulleraugen. Nun bin ich schon neugierig, ob es ein Junge wird. 50/50

Aber ich schweife glaube ich total ab.
Liebe grüße und danke nochmal an alle für die lieben Nachrichten. Ich war viel in Gedanken und habe deshalb nicht mehr geantwortet, aber gelesen habe ich und die gestellten Fragen mir selbst beantwortet usw. Es war schon eine Hilfe.

Grüße zum Wochenende
Hallo liebe buttercup,
erstmal, das tut mir leid, was du da schmerzvolles erlebt hast. Ich wollte dich nicht bedrängen. Es tut mir leid, wenn ich unsensibel war. Dann ist es ja ein umso größeres Wunder, dass du jetzt schwanger geworden bist. Da ist ganz vieles geheilt. Das freut mich für dich. Vor allem da du jetzt die neue Situation für dich annehmen kannst. Und sogar schon vom Baby geträumt hast Einfach schön! Wie du schreibst, da klingt eine Menge Entschiedenheit mit. Und du nimmst dein Leben neu in die Hand. Dabei entsteht ja oft ganz viel Kraft, dass man Dinge schafft, die man sich sonst gar nicht zugetraut hätte. Vor allem, wenn man noch für einen anderen kleinen Menschen da ist Ich hoffe, du hast wohlmeinende Menschen um dich, mit denen du den neuen Lebensabschnitt beschreiten kannst.
Viele liebe Grüße für heute. Du bist hoffentlich wettermäßig einem nicht allzu heftigen Sturm ausgesetzt.
Herzlich, Cristina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2015 um 11:27
In Antwort auf nennmichbuttercup

Hallo
Ja die Tage waren, wie ich sie nenne, sehr Bunt.
Ich bin auch froh jetzt einfach mal Ruhe zu haben. Heute ist wieder so ein Tag, da genieße ich die Schwangerschaft, wohlwissend, dass das Erbrechen in ein Paar stunden eintrudelt.
Das babyTV war, weil ich noch immer Ängstlich war, dass es doch eine Eilerterss gewesen sein könnte, aber das wurde jetzt ja wirklich entgültig ausgeschlossen.

Mit den Singlemamis, da höre ich mich schonmal ein wenig um, das hilft mir das ganze auch etwas positiv zu sehen.
Bisher hatte ich immer die Vorstellung, dass dazu einfach ein Partner gehört, der das ganze miterlebt, sich mitfreut und mitleidet. Aber heute kann ich mich ja auch allein sehr gut freuen, warum nicht sonst auch? Und es gibt so viele Alleinerziehende Mamas, wenn das nicht irgendwie geht, dann würde es ja keine geben.

Wegen dem Alter, nein da habe ich mich nicht verschrieben.
Verständlich das du fragst..ich schäme mich dafür auch.
Mitte 20 und geschieden.. Die Heirat war sehr früh und zum großteil wegen der Familie. Aber ich will es nicht schlecht reden, wir hatten wirklich sehr schöne Jahre zusammen.
Die Steri habe ich so früh machen lassen (in Dänemark, in Deutschland wurde ich immer abgelehnt) aus Angst vor Schwangerschaften. Ich hatte da als Jugendliche ein Traumatisches erlebnis, eine Fg, was mir jetzt auch wieder in der Schwangerschft sehr zusetzt, aber vertiefen möchte ich das nicht weiter öffentlich. Gerade im Moment hindert es mich auch nicht daran mich zu freuen.

Danke für deine Glückwünsche, ich denke ja, man kann gratullieren. Habe hier das Bild liegen vom Ultraschall. naja, man sieht nicht viel, aber ich sehe darin das, was daraus wird. Letztens hatte ich einen Traum, ich hatte einen ganz süßen Jungen auf dem Arm mit großen blauen Kulleraugen. Nun bin ich schon neugierig, ob es ein Junge wird. 50/50

Aber ich schweife glaube ich total ab.
Liebe grüße und danke nochmal an alle für die lieben Nachrichten. Ich war viel in Gedanken und habe deshalb nicht mehr geantwortet, aber gelesen habe ich und die gestellten Fragen mir selbst beantwortet usw. Es war schon eine Hilfe.

Wie geht es dir?
Hallo buttercup,
sehe grade, dass du ganz munter bei den anderen Schwangeren eingetrudelt bist Gehts dir selber gut? Ist es schon ein bisschen besser mit der Übelkeit geworden? Wie geht es dir nach der Scheidung inzwischen? Gibt es noch viel zu regeln und zu sortieren? Weiß der Papa schon, dass er Papa wird? Ich wünsche dir, dass du alles auch gefühlsmäßig gut bewältigst und dass ihr euch einig werdet, wie ihr's miteinander halten wollt.
Liebe Grüße für heute,
Cristina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam