Home / Forum / Mein Baby / ??? schwanger und arbeiten im biotechnologischen labor ???

??? schwanger und arbeiten im biotechnologischen labor ???

9. September 2010 um 14:51

hallo leute,
ich denke, dass ich schwanger bin (sagen zuimndest 2 tests und der frauenarzt über meine sehr aufgebaute gebärmutterschleimhaut).
ich schreibe gerade meine diplomarbeit und muss dazu ins labor. dort desinfiziere ich meine hände mit sterilium und desinfiziere gerätschaften mit ethanol. selten benutze ich auch formaldehyd.
hat einer von euch ahnung wie gefährlich das ist? und wann würdet ihr eurem betreuer von einer schwangerschaft erzählen.
habe nächste woche eine termin und bin dann in der 7. woche. eigentlich will ich so wenigen wie möglich vor der 13. woche davon erzählen.

danke schonmal für eure infos.

rebahh

Mehr lesen

9. September 2010 um 15:31

Eigentlich ja...
ich kenne die vorschriften schon und arbeiten im labor werden ja sowieso nur mit handschuhen erledigt. bei sterilium mache ich mir keine sorgen, denn laut hersteller nimmt nichts über die haut auf. ABER mir machen die ethanoldämpfe, die beim versprühen von alkohol auf oberflächen, handschuhen, gerätschaften in der luft liegen sorgen. denn über die schleimhäute nimmt man alkohol sehr gut auf.
arbeitsverbot möchte ich nicht, denn das ist eben meine diplomarbeit und ich denke auhc nicht nötig...
trotzdem macht man sich ja so seine gedanken. eine innere diskussion vernünftiger kopf gegen ängstlicher bauch...

meinem betreuer werde ich wohl nach dem nächsten termin, wenn es denn sicher ist, davon erzählen. dann mal sehen wie das mit engsten kollegen ist. mir kann ja auch mal schlecht werden und dann kommen eh nachfragen....

danke für die glückwünsche und danke für die antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2010 um 15:51

Du darfst in einem Labor
nicht mehr alle Arbeiten erledigen, wenn du schwanger bist, da manche Chemikalien dem Baby schaden könnten.

Du solltest deinem Betreuer SOFORT sagen, dass du schwanger bist bzw. der Verdacht besteht. Da solltest du nicht bis zur 12. Woche warten.

Ich habe auch in einem Labor als Aushilfe gearbeitet und ab der Schwangerschaft durfte ich dort kaum noch was tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2010 um 15:56
In Antwort auf darkangel0707

Du darfst in einem Labor
nicht mehr alle Arbeiten erledigen, wenn du schwanger bist, da manche Chemikalien dem Baby schaden könnten.

Du solltest deinem Betreuer SOFORT sagen, dass du schwanger bist bzw. der Verdacht besteht. Da solltest du nicht bis zur 12. Woche warten.

Ich habe auch in einem Labor als Aushilfe gearbeitet und ab der Schwangerschaft durfte ich dort kaum noch was tun.

Du darfst aber trotzdem
noch ins Labor rein.
Nur manche Chemikalien sind ab sofort tabu für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2010 um 16:21


Erst mal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!

Ich bin vor Beginn meiner Diplomarbeit schwanger geworden und durfte dann kein Labor mehr betreten..
Hab damals auch mit mir gekämpft, ob ich es den Betreuern sagen soll oder nicht..Hab mir dann aber die Gefahrenhinweise der Chemikalien durchgelesen und die Vernuft hat gesiegt..So musste ich jetzt ein Jahr pausieren und werde nächsten Monat wieder zur Uni gehen; dann ist meine Maus erst 5 Monate alt..Aber ich will mein Studium schnell abschließen..

Ich würds an deiner Stelle sagen..Formaldehyd ist krebserregend und wer weiß womit du noch in Kontakt kommst ohne, dass es dir bewusst ist..

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2010 um 16:44

Auch von mir Herzlichen Glückwunsch
Also ich würde es sofort sagen den mit jedem Tag den du länger da bist schadest du deinem kind.

Arbeite auch in einem Chemie/Pysikalischen Labor und musste nur für wenige Aufgaben in den Chemiebereich
hatte im April eine FG und im Juni wurde ich wieder schwanger weiß natürlich nicht ob die FG mit dem Labor zutun
hatte wäre da vorsichtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2010 um 21:09

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur SS!
Zu deiner Frage: ich hab in der SS bis zum Mutterschutz in einem S1-Labor gearbeitet, bis auf einige Ausnahmen durfte ich auch alles machen! Da ich selbst für die Arbeitssicherheit bei uns zuständig bin, war und bin ich bei jeder Chemikalie bestens informiert was Risiken etc angeht
Verboten sind definitiv Arbeiten mit Acrylamid, Ethidiumbromid und radioaktive Arbeiten. Für den Rest bitte die MSDS (Sicherheitsdatenblätter) lesen. Es müsste doch auch bei euch jemand für die Arbeitssicherheit zuständig sein, bitte denjenigen unbedingt ansprechen! Ausserdem solltest du im eigenen Interesse deinen AG sofort benachrichtigen, auch wenn DU auf dich achtest, du weisst ja nie, was die lieben Kollegen neben dir so veranstalten
Formaldeyd solltest du nur unter dem Abzug benutzen und zieh dir Handschuhe an!
Sterillium hab ich auch benutzt, wobei ich dazu übergegangen bin mir Baumwollhandschuhe und drüber Latexhandschuhe anzuziehen und dann diese mit Sterillium zu desinfizieren (nehme mal an du sitzt dann in der Zellkultur ).
Bei Fragen kannst mich ruhig ansprechen

LG
Klonie mit Luca (4 Jahre)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen