Home / Forum / Mein Baby / Schwanger und nun arbeitslos

Schwanger und nun arbeitslos

22. Dezember 2014 um 15:07 Letzte Antwort: 23. Dezember 2014 um 18:54

Mein AG verlängert meinen Arbeitsvertrag nach dem 31.12. nicht. Ich habe extra vor 3 Monaten um Feedback gebeten und mir wurde der Vertrag zugesagt, dann musste ich wegen Gefahren am Arbeitsplatz von meiner Schwangerschaft erzählen, das war vor 3 Wochen. Am Samstag wurde ich zum pers. Gespräch gebeten und man teilte mir mit, dass mein Vertrag nicht verlängert wird, da ich mit meiner Art (???) nicht in's Team passe. Ich verstehe mich mit allen gut..
Die letzten Wochen habe ich mich mit schlimmster Übelkeit zur Arbeit gequält, um mein Team in der Weihnachtszeit nicht im Stich zu lassen.
Ich bin so fertig und endlos traurig.
Jetzt fehlt uns so viel Geld und ich weiss nicht mal, ob ich Anspruch auf Arbeitslosengeld habe. War heute schon beim Amt, wird nun geprüft.
Ich fühle mich wie ein Loser, schwanger und keinen Job. mein Mann verdient zwar ganz gut, aber wir leben auch ein gutes Leben. Müssen nun sehr zurück stecken, werden unsere Sparverträge unterbrechen, Fitnesscenter kündigen etc.
Keine Ahnung wie es jetzt weiter gehen soll,
Arbeitsamt sagt natürlich bewerben..
Aber da ist mir doch Mobbig am neuen Arbeitsplatz garantiert..

Traurige Grüße,
Meow mit Töchterlein an der Hand und Baby 9. SSW

Mehr lesen

22. Dezember 2014 um 15:32

Ich glaube schon..
Allerdings hat die Sachbearbeiterin das heute nicht angesprochen, ich glaube sie hatte auch etwas Mitleid mit mir. Von alleine habe ich dann auch nichts gesagt.. Am 8.1. habe ich noch einen Termin, wo mir gesagt wird ob ich irgendwelche Leistungen bekomme.

Ich wollte es auch erst nicht sagen, aber es ging wirklich nicht anders. Wir müssen teilweise schwere Lagerarbeiten machen und auf hohe Leitern klettern.
Teilweise ging es mir auch so schlecht, dass ich Angst hatte ohnmächtig zu werden und dann wäre es besser gewesen, jemand hätte Bescheid gewusst.
Zum Glück ist nichts passiert und mittlerweile geht es mir körperlich auch schon viel besser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2014 um 15:36

Es war leider
sonst niemand anwesend, war ein vier-Augen Gespräch mit meiner Vorgesetzten.

Dankeschön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2014 um 16:42

...
Dein Chef ist ein ... Und im Gegensatz zu einigen anderen hier, habe ich kein Verständnis für ihn (was nicht heißt, dass ich andere Meinungen nicht akzeptiere).

Ich werde so sauer wenn ich von solchen Fällen höre. Immer wieder wird gesagt, dass zu wenig Kinder in Deutschland geboren werden ... Wen wundert es, wenn Frauen derart benachteiligt werden, sobald sie von ihrer SS erzählen.

Du solltest dich nicht schlecht fühlen. Wenn es so ist wie du sagst, dann hast du keine Schuld an deiner Situation. Kopf hoch!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2014 um 16:42

Ich kann auch beide seiten verstehen
ich denke die meisten Arbeitgeber würden so handeln und ich kann das auch sehr gut nachvollziehen. Für dich ist es natürlich echt doof, aber versuch dir dadurch Weihnachten nicht verderben zu lassen. Ich hoffe du bekommst keine Sperre vom Amt und das dein Mann nicht zuviel verdient und du Arbeitslosengeld bekommst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2014 um 22:34

Du hättest eben abwarten müssen bis du deinen festvertrag
hast und dann erst schwanger werden. ich kenn keinen fall, wo das dann noch geklappt hätte mit einem festvertrag. ist schon reichlich naiv... genauso wie in der probezeit mehrmals krank zu feiern ...das sind einfach die ausschlusskriterien. kein arbeitgeber hätte dir schwanger einen festvertrag gegeben. ist leider so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2014 um 22:55

Hmm
Also ganz ehrlich, da muss ich meinen Vorrednerinen aber recht geben. Ist jetzt nicht gedacht dich jetzt bloßzustellen aber was hast du dir vorgestellt? Du hast einen Vertrag in Aussicht aber nicht unterschrieben und wirst schwanger. Wenn das jetzt nicht geplant war ist es dumm gelaufen, dann hast du auch mein vollstes Mitleid.
Aber wenn's geplant war nur mit einer mündlichen zusage im Hinterkopf...naja. Die Kündigung ist natürlich zum kotzen aber hast du das nicht kommen sehen?
Ihr führt wie du schon gesagt hast ein gutes Leben, du wirst dir nicht die Zacken aus der Krone brechen wenn ihr mal kürzer treten müsst. Sry, das ist jammern auf höchstem Niveau. Was mir auch ein wenig Sauer aufstößt ist die Formulierung mit der schwangeren Mutter ohne Job. Siehste? So leicht kann man selbst reinrutschen. Das hat nichts mit asozial zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2014 um 23:25

Hallo..
Danke für die vielen Antworten..
Bin grade nur leider viel zu erledigt um auf alle zu antworten, das mache ich morgen am pc.
Will nur noch mal kurz klar stellen: der folgevertrag wäre kein festvertrag sondern ein weiterer befristeter vertrag gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2014 um 13:09

Naja
Kann da schon das Unternehmen verstehen...
Ist zwar blöd für dich, aber wer hätte das nicht so gemacht wie dein AG? Natürlich sagt er nicht, dass der Vertrag nicht verlängert wird wegen deiner Schwangerschaft. Aber vielleicht hättest du noch ne Chance zu kämpfen. Immerhin hattet ihr einen mündlichen Vertrag. Ich würde mich da mal bei einem Anwalt schlau machen. Es gibt ja auch mündliche Verträge. Gabs da evtl. Zeugen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2014 um 14:28
In Antwort auf schnuki850

Naja
Kann da schon das Unternehmen verstehen...
Ist zwar blöd für dich, aber wer hätte das nicht so gemacht wie dein AG? Natürlich sagt er nicht, dass der Vertrag nicht verlängert wird wegen deiner Schwangerschaft. Aber vielleicht hättest du noch ne Chance zu kämpfen. Immerhin hattet ihr einen mündlichen Vertrag. Ich würde mich da mal bei einem Anwalt schlau machen. Es gibt ja auch mündliche Verträge. Gabs da evtl. Zeugen?

Mündlich zählt in so einem fall nicht
und da die TE keine Zeugen hat steht sie auf verlorenen Posten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2014 um 18:54

Theoretisch
Hättest du abwarten müssen, den AG von der Schwangerschaft erst dann erzählen, wenn du den Festverzrsg in der Tasche hast.
Solange du arbeitssuchend bist, hast du anspruch auf arbeitslosengeld.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen