Home / Forum / Mein Baby / Schwanger und rauchen?

Schwanger und rauchen?

18. November 2016 um 16:14

Hallo, ich bin 30 Jahre alt und wünsche mir ein Baby mit meinem Ehemann. Das Problem ist, dass ich ziemlich oft rauche (20 Zigaretten am Tag) und auch schon in der Vergangenheit oft versucht habe aufzuhören es aber noch nicht wirklich geschafft habe. Jetzt habe ich Angst, dass wenn ich schwanger werde und aufhören will zu rauchen, dass ich es nicht schaffe und trotzdem weiterrauche. Was dann das Baby schaden würde. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen gemacht, ob es leichter ist aufzuhören wenn man schwanger ist?

Mehr lesen

18. November 2016 um 16:25
In Antwort auf janalu86

Hallo, ich bin 30 Jahre alt und wünsche mir ein Baby mit meinem Ehemann. Das Problem ist, dass ich ziemlich oft rauche (20 Zigaretten am Tag) und auch schon in der Vergangenheit oft versucht habe aufzuhören es aber noch nicht wirklich geschafft habe. Jetzt habe ich Angst, dass wenn ich schwanger werde und aufhören will zu rauchen, dass ich es nicht schaffe und trotzdem weiterrauche. Was dann das Baby schaden würde. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen gemacht, ob es leichter ist aufzuhören wenn man schwanger ist?

Ja, das ist es tatsächlich, weil man eben verantwortlich ist für das Leben, das man in sich trägt.
Ich habe viel geraucht, deutlich mehr als du; ich habe gern geraucht und jeder Versuch aufzuhören, ist gescheitert. Meine Tochter war ungeplant, deswegen habe ich nicht vorher schon aufgehört, aber mit dem positiven Schwangerschaftstest habe ich keine Zigarette mehr angerührt und es ist mir tatsächlich nicht schwer gefallen, wider Erwarten. 
Jede Frau mit auch nur einem Funken Verantwortungsbewusstsein rührt wenigstens in der Schwangerschaft nicht eine einzige Zigarette an und, da du dir schon vorher Sorgen machst, gehe ich davon aus, dass du mehr als einen Funken besitzst. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2016 um 19:32

Habe vor der SS 21 Jahre lang geraucht - nie!!! aufgehört - wurde 2014 schwanger - habe es erst in der 10. SSW erfahren, habe 3 Tage lang reduziert und dann aufgehört am 4. Tag. Meine Tochter ist 26 Monate alt und ich immer noch Nichtraucher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2016 um 19:53

ja es ist definitv leichter. Ich hatte zwar während meiner 1. ss ständig das Verlangen zu rauchen. aber die vorstellung mein Kind könnte irgendwelche gesundheitlichen schäden davon tragen ( z.b lippen-kiefer-gaumenspalte)  hat mich davon abgelassen.
Stell dir einfach vor, dein Kind wird durch dein Rauchen ein kümmerliches, schwaches Wesen, das zu früh geboren wird und ein lebenlang unter Asthma leidet. Das hatte mir sehr geholfen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2016 um 20:27

Ich habe auch jahrelang geraucht bevor ich schwanger wurde und hatte Bedenken, ob ich wirklich schaffe aufzuhören, weil ich durchaus gerne geraucht habe.
Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, habe ich innerhalb von zwei Tagen aufgehört. Ganz ohne Ratgeber, einfach nur mit dem Gedanken im Kopf, dass jeder einzelne Zug dem Baby schadet.
(Irgendwo im Netz kursiert doch so ein 3D-Ultraschall-Video/Bilderstrecke von einem Baby im Mutterleib und wie es auf die rauchende Mutter reagiert. Das hat mich zusätzlich motiviert )

Und übrigens:  Mir war ab der 10ten SSW Tag und Nacht so übel, da konnte ich keinen Rauch riechen, keinen Kaffee, nix. Spätestens da ist mir das rauchen auch nicht mehr abgegangen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2016 um 23:38
In Antwort auf janalu86

Hallo, ich bin 30 Jahre alt und wünsche mir ein Baby mit meinem Ehemann. Das Problem ist, dass ich ziemlich oft rauche (20 Zigaretten am Tag) und auch schon in der Vergangenheit oft versucht habe aufzuhören es aber noch nicht wirklich geschafft habe. Jetzt habe ich Angst, dass wenn ich schwanger werde und aufhören will zu rauchen, dass ich es nicht schaffe und trotzdem weiterrauche. Was dann das Baby schaden würde. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen gemacht, ob es leichter ist aufzuhören wenn man schwanger ist?

Vielleicht motiviert dich das ja, was ich dir jetzt erzähle: 

Ich war bei meiner ersten Geburt in einem Doppelzimmer mit einer Dame, die in der Schwangerschaft geraucht hat und das Kind war die Hölle. Es hat die drei Tage, dich wir beide da waren, durchgeschrieen. Laut der Schwestern war das eine direkte Folge des Nikotinentzugs nach der Geburt. Das heisst, du schadest nicht nur deinem Kind sondern machst dir selbst auch das Leben verdammt schwer. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2016 um 9:02
In Antwort auf janalu86

Hallo, ich bin 30 Jahre alt und wünsche mir ein Baby mit meinem Ehemann. Das Problem ist, dass ich ziemlich oft rauche (20 Zigaretten am Tag) und auch schon in der Vergangenheit oft versucht habe aufzuhören es aber noch nicht wirklich geschafft habe. Jetzt habe ich Angst, dass wenn ich schwanger werde und aufhören will zu rauchen, dass ich es nicht schaffe und trotzdem weiterrauche. Was dann das Baby schaden würde. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen gemacht, ob es leichter ist aufzuhören wenn man schwanger ist?

Also ich hab auch an manchen Tagen fast eine ganze Schachtel geraucht. 
Als ich erfahren hab das ich schwanger bin, hab ich noch eine Schockzigarette geraucht und in der Schwangerschaft einmal dran gezogen. Das war so widerlich das ich keine mehr angerührt hab.
Auch jetzt 8 Jahre später bin ich kein typischer Raucher mehr. Ich Rauche gerne mal in Gesellschaft oder nach einem guten Essen, oder zu einem Alkoholischen Getränk. Hin und wieder auch in stressigen Situationen.
Aber zu Hause rauche ich keine einzige.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2016 um 14:45

Danke für die tollen Antworten. Wenn ich die so lese fällt mir wirklich ein Stein vom Herzen. Ich werde jetzt schon versuchen mal die nächsten Tage aufzuhören, um zu schauen wie es ist. Ich werde dann von meinen Erfahrungen berichten

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen