Home / Forum / Mein Baby / Schwanger und verzweifelt

Schwanger und verzweifelt

25. April 2006 um 15:36

hallo
erst einmal die grundsituation:
ich bin in einer woche 22 und in der 3 ssw, habe es gestern erfahren.
werde im juni mit meinem abi, welches ich nachgemacht habe, fertig sein und wollte eigentlich studieren. ich bin seid 5 jahren in einer beziehung und verlobt, wir wollten nächstes jahr heiraten. jetzt bin ich schwanger und weiß nicht was ich tun soll. mein verlobter sagt ich würde mir meine zukunft verbauen wenn ich es behalte, ausserdem wirft es unsere ganze lebensplannung um und ich habe angst mit einer sollchen veränderung nicht zurecht zu kommen. so ein kind ist eine lebensaufgabe, ich bin noch so jung und ausserdem habe ich angst danach nicht mehr studieren zu können!!!!
war eine von euch schon einmal in einer sollchen oder ähnlichen situation und wenn ja wie habt ihr euch entschieden?
vielen dank im vorraus
hnna

Mehr lesen

25. April 2006 um 16:52

Abitur
Ich war 19 und in der 11ten Klasse als ich erfuhr das ich schwanger bin. Ich habe das Kind bekommen und mache jetzt mein Abi nach. Außerdem habe ich mir nebenbei eine berufliche Absicherung geschaffen. Später möchte ich auch studieren, aber ersteinmal möchte ich dazwischen noch ein Baby...
Ein Kind wirft das Leben immer durcheinander. Egal wie alt man ist, welchen Beruf man hat oder wie die Partnerschaft gerade läuft. Dieses Durcheinander schmeißen kann aber auch ein sehr positives Durcheinander schmeißen sein...
Ich komm nicht mehr drauf, welcher Philosoph es sagte, aber es stimmt:

" Ein konkretes Ziel zu haben ist lobenswert, solange es uns nicht davon abhält interessante Umwege zu machen"

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2006 um 21:59

Studieren
kannst du auch mit Kind.
Bin selbst Mutter und studiere.Habe meine Tochter auch mit 22 Jahren bekommen.Zum Glück wurde ich im letzten Ausbildungsjahr schwanger, sodass ich meine Ausbildung noch zu Ende bringen konnte.
Habe anschließend 2 Jahre in meinem Beruf gearbeitet und mich dann entschlossen doch noch zu studieren.Ich muss sagen dass mir das einfacher fällt als arbeiten zu gehen, da man sich an der Uni seine Zeit doch relativ flexibel einteilen kann.
Konnte mir damals auch nicht so richtig vorstellen wie man das mit Kind noch hinbekommen soll,aber du siehst ja dass es geht wenn man nur will.
Muss sogar sagen dass ich ehrgeiziger als je zuvor bin seit ich ein Kind habe, das war vorher eher nicht der Fall.Seit ich Mutter bin weiss ich wofür ich alles mache.
Lass dich wegen des Studiums nicht entmutigen dein Kind zu bekommen,wenn du wirklich studieren willst wirst du es auch mit Kind hinbekommen!!!

Wünsche dir alles Gute

LG Sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2006 um 15:05
In Antwort auf merida_11952472

Studieren
kannst du auch mit Kind.
Bin selbst Mutter und studiere.Habe meine Tochter auch mit 22 Jahren bekommen.Zum Glück wurde ich im letzten Ausbildungsjahr schwanger, sodass ich meine Ausbildung noch zu Ende bringen konnte.
Habe anschließend 2 Jahre in meinem Beruf gearbeitet und mich dann entschlossen doch noch zu studieren.Ich muss sagen dass mir das einfacher fällt als arbeiten zu gehen, da man sich an der Uni seine Zeit doch relativ flexibel einteilen kann.
Konnte mir damals auch nicht so richtig vorstellen wie man das mit Kind noch hinbekommen soll,aber du siehst ja dass es geht wenn man nur will.
Muss sogar sagen dass ich ehrgeiziger als je zuvor bin seit ich ein Kind habe, das war vorher eher nicht der Fall.Seit ich Mutter bin weiss ich wofür ich alles mache.
Lass dich wegen des Studiums nicht entmutigen dein Kind zu bekommen,wenn du wirklich studieren willst wirst du es auch mit Kind hinbekommen!!!

Wünsche dir alles Gute

LG Sternchen

Außerdem
gibt es für studierende Mütter auch extra Unterstützung: Wie z.B spezielle Kindertagesstöätten (auch schon für ganz Kleine) die sich flexibel den Studienzeiten anpassen...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2006 um 11:23

...denk positiv...
schnell zu meiner geschichte...vielleicht hilft sie dir ein wenig...also:
habe meine tochter mit 16 bekommen und nebenbei meine lehre beendet (also habe keinen erziehungsurlaub in anspruch genommen) habe danach gleich mein abitur gemacht und habe nebenbei übers fernstudium angefangen zu studieren (psychologie)...habe mit 20 mein zweites kind bekommen und studiere immernoch übers fernstudium...wenn ich zu seminaren muss oder zu prüfungen behalten die omis die kiddies...weg gehen am we kann ich auch manchmal und ins kino gehen auch...also ich bereue keines meiner schritte und ich die kinder sind das beste was es gibt...was glaubst du wie tief dir es geht wenn dein kind irgendwann dich in die arme nimmt und sagt : mama ich habe dich lieb...du würdest jede andere entscheidung bereuen...wenn du es weg machen lässt kommt es nie wieder und wenn du es noch so sehr bereuen würdest...du könntest dieses kind nie wieder in deinen armen halten und mit ihm erzählen und lachen...wenn es aber da ist gibt es kindergärten und omis und freundinnen...

bitte überlege dir das genau...toitoitoi
alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2006 um 14:39

Hallo spinnst du?
Ich kann dich ja echt verstehen aber ey ich bin 17 und ich habe mich für mein baby entschieden.ich mach grad meine schule fertig werd dann erstmal daheim bleiben und wenn er in kindergarten geht mach ich ne ausbildung.komm wenn ihr des kind machen konntet, dann hat das baby das recht bei euch zu leben.bitte mach kein blödsinn.des geht auf jeden fall!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2006 um 14:44

Hallo Hanna
Dein Freund hat nicht ganz unrecht. Meine Schwester hat auch mit 17 ein Kind bekommen. Sicher liebt sie ihren mittlerweile 18jährigen abgöttisch, sagt aber auch, daß sie sich sehr viel verbaut hat und vieles anders gelaufen wäre, wenn sie den "normalen" Familienplanungsweg eingeschlagen hätte. Soviel mal dazu.

Du klingst ja recht verzweifelt.

Worüber denkst du denn nach - über eine Abtreibung oder über eine Adoption?

Gruß

Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2006 um 15:39

Ich kenne das
ich sage jetzt mal nicht was gut für dich ist-ob kind oder nicht-du wirst deinen weg gehen-ich bin 21 und habe 2 kinder.schreibe bald meine vordiplomarbeit.mein erstes baby mit 16 und das zweite mit 20-ich studiere,bin verheiratet und total glücklich mit meinen zwei kindern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2006 um 15:51

Verzweifelt aber auch glücklich
Hallo!
Ich bin 21 Jahre alt und habe vor 3 Tagen erfahren das ich in der 3ssw bin..auf der einen Seite freue ich mich auch total aber zeigen kann ich es nicht, mein Freuhnd ist absolut dagegen aber er sagt es bleibt am Ende meine Entscheidung! Was kann ich tun, ich wünsche mir das Kind und möchte es nicht entfernen lassen, dass habe ich bereits einmal durch und möchte es nicht wieder erleben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2007 um 0:18

Es ist zu schaffen!
ich hoffe, du hast dich fuer das kind entschieden... meld dich doch nochmal..
lg
jannie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2009 um 21:31

Franzineu
Hallo, Franzi,
ich freue mich total über Eure Entscheidung für das Kind. Mein herzlichen Glückwunsch. Eine geniale Schwagerschaft und eine gute Geburt wünsche ich Dir.
Dir ist etwas bange, wie Deine Mitschüler auf Deinen dicken Bauch reagieren. Wenn Dir jemand schräg kommt, dann lege Deine Hand auf Deinen Bauch schaue die Person an und sage."Ich habe aber mein Baby lieb."
Dieser Satz stopft meist dem letzten Kritiker den Mund. Es ist nicht wichtig, daß Deine Kritiker glücklich sind, sondern, daß Du glücklich bist. Denn es ist Dein Kind und Deine Schwangerschaft. Es gilt die Formel, daß das Kind ein Teil von Dir ist. Darum: wer Dein Kind ablehnt, der lehnt damit Dich ab.
Vielleicht bleiben wird gesiebt zwischen wirklichen und falschen Freunden. Die falschen Freunde werden wegbleiben, und sie werden Dir nicht fehlen. Und wahre Freunde stehen zu Dir, helfen Dir...
Darum nur Mut
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2009 um 23:25

Jedes Problem ist lösbar...
Liebe Hanna,

Einleitung
Du schreibst, dass Du "danach" nicht mehr studieren kannst. Dabei denke ich, - liebevoll formuliert - dass ein "Danach" nicht existieren wird. Dies klingt vielleicht etwas philosophisch, aber ist nicht eher ein "Mit" realistischer?!

Du besitzt die Chance m i t einem Menschen, nämlich diesem Baby zu studieren, die Chance, zu sehen wie es aufwächst, wie es Dich mit seinen strahlenden großen Augen anlächelt, jeden Tag, wenn du es in der Kinderkrippe, die jede Universität heutzutage hat, abholst. Du wirst in einem Hörsaal sitzen und wissen, dass da ein Wesen ist, dass Dich unendlich liebt, während andere Studentinnen einsam in der Masse im Hörsaal sitzen.

Rat:
Es ist allein Deine Entscheidung! Nicht, dass was ich hier schreibe, oder das, was Dein Freund oder Deine Familie sagt, sondern nur dass, was Dir Dein Herz sagt und auch, dass, was Du glaubst, bessert emotional verkraften zu können. Dein Leben mit einem Kind oder Dein Leben im Moment ohne ein Kind... Wenn Du einen organisatorischen Rat benötigst, wird Dir der ASTA (Studentische Beratung) an der Uni helfen. Konkret bedeutet dies, das Du vielleicht jetzt bereits dort einmal anrufst und einen Termin vereinbarst- telefonisch oder persönlich -. Dazu mußt Du keine Studentin sein!
Lieber Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2009 um 13:52

Also
Ich bin der Meinung das wenn du dein Abi bis zur Geburt schon in der Tasche hast dann steht doch nichts mehr im weg! Du hast den wichtigsten schritt damit ja schon getahn denn du hast später aufjedenfall die Möglichkeit MIT Kind zu studieren denn wie unten schon gesagt, fast jede Uni Hochsch ect hat Kinderbetreuung inkl.!

Wenn du allerdings privat zweifels, dann kannst nur du dir ein Kopf machen! Du bist 22 und willst nächstes Jahr heiraten, das ist doch das beste was passieren kann! Du hast ein Mann, dein Abi, kannst Finanziel denke ich auch gut was erreichen mit abi und dan dein süßes kleines Kind das ist doch perfect!

An der Betreuung scheitert es bestimmt nicht!

Ich habe auch mit 17 meine Tochter bekommen und denke das ich mir vieles erschweert habe und wenn ich mir überlege das nochmal zu machen würde ich es mir anders überlegen, ABER ich hatte keine Ausbildung und keinen Freund der mir gehlfen hat! Mit deinen Vorraussetzungen würde ich es wieder zun!

Und wenn sie/er da ist klappt alles von selbst! Jeder muss da ersteinmal reinwachsten und mit deinen gegebenheiten finde ich es supi!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2009 um 13:53

Ups
Schon etwas her wa?
Wie ist denn jetzt gelaufen? Wenn mal mal fragen darf?? Würde mich interessieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen