Home / Forum / Mein Baby / Schwangerschaftsdiabetes- erfahrungen

Schwangerschaftsdiabetes- erfahrungen

19. November 2013 um 16:28

Hallo liebe mamis,

mich würde bezüglich Schwangerschaftsdiabetes einiges interessieren.
Wer von euch hatte es und kann seine erfahrungen mit mir teilen. Was die schwangerschaft, größe des kindes, geburt, geburtsgröße, zastand nach der geburt angeht.
Ich habe nun in meiner zweiten schwangerschaft die diagnose bekommen.
Nun muss ich erst versuchen es mit ernährung im rahmen zu halten, große angst bereitet mir die tatsache, dass ich am ende spritzen muss, es meinem baby nivht gut gehtbjnd ivh es nach der geburt behalte.
Wäre schön, eure erfahrungen zu lesen.
Danke im voraus.

Lg tany

Mehr lesen

19. November 2013 um 16:37

Wink
Jep hier hatte ne schwere Ss Diabetes musste 3x täglich Insulin spritzen
Mit Ernährung konnte ich gar nix mehr machen.
Mein Sohn kam per WKS weil ich 2 Jahre davor einen Not ks hatte bei meiner Tochter.
Gewicht war ordentlich über 4000 g
Aber meinte Tochter war auch schwer ohne Diabetes

Blacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 16:39
In Antwort auf zusa_879395

Wink
Jep hier hatte ne schwere Ss Diabetes musste 3x täglich Insulin spritzen
Mit Ernährung konnte ich gar nix mehr machen.
Mein Sohn kam per WKS weil ich 2 Jahre davor einen Not ks hatte bei meiner Tochter.
Gewicht war ordentlich über 4000 g
Aber meinte Tochter war auch schwer ohne Diabetes

Blacky

Ah vergessen
Meinem Sohn ging es in u nach der SS super.
Weder ich noch er haben Folgen der Diabetes.
Bei mir sind die Werte ein paar Wochen nach der Geburt wieder im Normbereich gewesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 16:44

Huhu tany
Ich hatte auch eine Schwangerschaftsdiabetes und berichte dir mal ein bisschen

Auch ich habe nur auf die Ernährung achten müssen. Mit einem Messgerät hab ich meine dokumentiert. Der Nüchternwert sollte unter 90 und der 1 Stundeneert unter 140 liegen. Am Anfang fiel es mir sehr schwer mich daran zu halten. Ich wusste nicht welche Lebensmittel ich essen kann und manchmal war richtig verzweifelt, wenn der Wert nicht gestimmt hat. Mit der Zeit habe ich herausgefunden was mein Blutzuckerspiegel ansteigen lässt und wie er niedrig bleibt. Mit der Zeit bekam ich immer mehr Sicherheit und es fiel mir nicht mehr schwer. Meine Werte waren immer gut

Das konnte ich halten bis zum Ende meiner Schwangerschaft. Dem Baby ging es von Anfang bis Ende sehr gut. Von Größe und Gewicht war er immer an der oberen Percentile. Laut meiner Frauenärztin war er aber einfach ein großes Kind das hat nichts mit der Diabetes zu tun gehabt, da er von Anfang an immer groß war.

Ich hatte eine normale Geburt und mein Baby war kleiner und leichter als sie Schätzungen der Ärzte.
Erkannt zu Hause mit 3400 g und 51 cm auf die Welt. Bis zur U2 eine Woche später hat ihn auch kein Arzt gesehen. Er wurde nur von der Hebamme betreut. Alles war bestens.

Wenn du dich einigermaßen an die Vorgaben hältst und dich dabei wohl fühlst ist alles in Ordnung und du brauchst dir keine Gedanken um dein Baby zu machen.

Wenn du noch Fragen hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung

Viele liebe Grüße Maybe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 16:45
In Antwort auf xxmaybexx1

Huhu tany
Ich hatte auch eine Schwangerschaftsdiabetes und berichte dir mal ein bisschen

Auch ich habe nur auf die Ernährung achten müssen. Mit einem Messgerät hab ich meine dokumentiert. Der Nüchternwert sollte unter 90 und der 1 Stundeneert unter 140 liegen. Am Anfang fiel es mir sehr schwer mich daran zu halten. Ich wusste nicht welche Lebensmittel ich essen kann und manchmal war richtig verzweifelt, wenn der Wert nicht gestimmt hat. Mit der Zeit habe ich herausgefunden was mein Blutzuckerspiegel ansteigen lässt und wie er niedrig bleibt. Mit der Zeit bekam ich immer mehr Sicherheit und es fiel mir nicht mehr schwer. Meine Werte waren immer gut

Das konnte ich halten bis zum Ende meiner Schwangerschaft. Dem Baby ging es von Anfang bis Ende sehr gut. Von Größe und Gewicht war er immer an der oberen Percentile. Laut meiner Frauenärztin war er aber einfach ein großes Kind das hat nichts mit der Diabetes zu tun gehabt, da er von Anfang an immer groß war.

Ich hatte eine normale Geburt und mein Baby war kleiner und leichter als sie Schätzungen der Ärzte.
Erkannt zu Hause mit 3400 g und 51 cm auf die Welt. Bis zur U2 eine Woche später hat ihn auch kein Arzt gesehen. Er wurde nur von der Hebamme betreut. Alles war bestens.

Wenn du dich einigermaßen an die Vorgaben hältst und dich dabei wohl fühlst ist alles in Ordnung und du brauchst dir keine Gedanken um dein Baby zu machen.

Wenn du noch Fragen hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung

Viele liebe Grüße Maybe

Entschuldige ...
... die vielen Schreibfehler. ich schreibe mit Baby auf dem Arm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 16:54

Hallo,
ich bin gerade das zweite Mal schwanger und habe auch wieder Ss-Diabetes. Bisher spritze ich nur abends und wenn ich was besonderes essen will. Mein erstes Kind kam bei 37+1 und war knapp 3500 g bei 53cm. Bei uns beiden war nach der Geburt alles ok. In der ersten SS habe ich am Ende vor jeder Mahlzeit und abends gespritzt.

Falls du noch weitere Fragen hast, versuche ich gerne sie zu beantworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 18:11

Ohh
Herzlichen Glückwunsch!! Jetzt darfst du auch wieder!!

Was hast du dir gegönnt??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 21:45

Ich...
... hatte bei beiden Kindern SS-Diabetes.
Beide Male schon sehr früh festgestellt, beide Male insulinpflichtig.
Meine Kids kamen beide spontan zur Welt, mit 3200g bzw. 3000g, jeweils ein paar Tage vor ET, ohne Einleitung. Beide wurden im KH überwacht die ersten Tage (sprich: es wurde regelmässig Blut abgenommen), aber es gab keine Auffälligkeiten. Und meine Werte waren kurz nach der Entbindung auch schnell wieder im Rahmen.
Insgesamt also - alles gut!!
Zu deinen Ängsten: Mir ging es in der SS wesentlich BESSER, als ich Insulin spritzen durfte. Klar muss man dann auf sich achten, die Sachen immer dabei haben etc. - aber ich konnte endlich wieder Kohlehydrate in vernünftigen Mengen essen, wurde wieder satt - was vorher nicht der Fall war.
Ich habe mich beide Male strikt an die Ernährungsempfehlungen gehalten (du wirst sicher auch Ernährungsberatung bekommen), komplett auf Süssigkeiten verzichtet. Und so waren meine Werte fast immer top. Was ich dir noch mit auf den Weg geben kann: Achte vor allem in den letzten Wochen der SS auf deine Werte, denn das hat den grössten Einfluss darauf, wie es deinem Kind nach der Geburt geht!

Wenn du noch Fragen hast, immer her damit!!

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 23:06

Hallo
Hatte auch Schwangerschaftsdiabetes, 3mal tgl und 1mal vor der Nacht gespritzt. Diese Pens sind echt easy. Ich wurde in einem Diabetologiezentrum betreut.

Mein Sohn kam 5 Wochen zu früh auf die Welt. Blasensprung und Einleitung weil sich nix tat. Er wog 2800 gr bei 46 cm. Er war zur Überwachung 3 Tage auf der Frühchenstation, aber soweit gut entwickelt.

2 Tage nach der Entbindung waren die Werte wieder normal. Wenn man auf sein Gewicht achtet und sich bissl bewegt bleibt auch nix.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen