Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Schwangerschaftsübelkeit

Schwangerschaftsübelkeit

4. Oktober 2014 um 18:28 Letzte Antwort: 6. Oktober 2014 um 12:37

Mich würd mal interessieren, ob ihr an Übelkeit gelitten habt und ob ihr euch übergeben musstest und vor allem wie ihr damit euren Arbeitsalltag bewältigt habt!
Wir basteln nun am zweiten Kind und ehrlich gesagt habe ich meeeega Schiss mich mal auf der Arbeit übergeben zu müssen. Da kann ich auch nicht schnell auf's WC rennen. Man muss erst mit einem Aufzug zu den Personalräumen fahren. Beim ersten Kind hatte ich gar nichts, deswegen erwarte ich es nun doppelt so schlimm
Sollte ich vllt immer mit einer tüte in der tasche bewaffnet sein? Kam das Übergeben ganz plötzlich oder konnte man sich darauf vorbereiten? Muss dazu sagen, ich bin agrophobisch und dadurch ist alles doppelt und dreifach schlimm für mich was mit körperlicher kontrolle zu tun hat.

Liebe Grüsse

Mehr lesen

4. Oktober 2014 um 19:13

Huhu...
Als ich mit meinem Sohn schwanger war hatte ich morgens eine leichte übelkeit die nach dem essen verschwunden was...

Jetz bin ich in der 9 Woche schwanger und mir ist ständig übel besonders abends übergeben musste ich mich noch nicht.. Ws ist vieles anders es zieht mehr im unterleib ich kämpfe mit ständiger Müdigkeit habe viele pickel... Jede schwangerschaft is anderes allerdings muss ich auch sagen ich versteife mich nicht wenn mir übel is ich nehme es so hin.. Ne bekannte schwört es regelrecht herbei so das es ihr noch schlechter geht...

Mach die darüber kein Kopf und Seh es gelassen..
Ansonsten Nen Eimer bereit halten war spass

Gefällt mir
4. Oktober 2014 um 19:16

Ich
Hänge bis zu 10 mal am Tag übern Klo und bin jetzt in der 13 ssw

Gefällt mir
4. Oktober 2014 um 19:27

2 schwangerschaften 2x übelkeit
Bei der Großen hab ich mich 1x auf der Arbeit übergeben, ansonsten nur daheim beim/nach dem Zähneputzten (Da setzte bei mir immer der Würgereflex ein). Was mir recht gut half (bei beiden Schwangerschaften) war Pfefferminztee, immer wieder frische Kaugummi oder Gletscher Eis Bonbons...
Beim Kleinen war ich daheim, und empand die Übelkeit schlimmer... Allerdings glaube ich, dass ich mich daheim mehr reinsteigern konnte. Bei der Großen auf der Arbeit war ich einfach viel mehr abgelenkt, weil ich ja "musste"... Daheim konnte ich ja (auch mit Kleinkind) alles mal liegen lassen, und auf der Couch nut vor mich hinvegetieren

Gefällt mir
4. Oktober 2014 um 20:58

Ich
Hatte bei meiner 1.ss ganz normale Übelkeit,also so von der 8.-15.Woche ca.musste mich aber auch nur ein einziges mal da übergeben,das auch nur weil ich das was ich gegessen hatte ekelig fand und aus Höflichkeit gegessen hatte. 4 Jahre später beim kleinen hatte ich ab der 15. Woche ca bis zum 8.Monat hyperemesis, also extreme ss Übelkeit. ich konnte wirklich kaum was machen und lag auch im kh am Tropf. habe echt in der Küche gestanden,gekocht,mir dabei ne Tüte genommen und musste mich übergeben. hatte Auch IMMER eine Tüte dabei,weil ich auch im auto oder draussen musste. einmal habe ich mich im kaufland übergeben,das war schon peinlich aber ich hatte da Kaninchen tiefgefroren gesehen. hier bei uns ist auch eine pferdemetzgerei und da war ich dann auch immer soweit sobald ich das gesehen habe. ich will dir keine angst machen aber kann alles möglich sein theoretisch.

Gefällt mir
5. Oktober 2014 um 11:08

Alltag
Alltag war so nicht möglich, bei mir war es aber auch extrem. Ja, ich würde vermutlich eine Tüte mitnehmen, so eklig es ist. Ich war krank geschrieben, hab mich eh alle 10 Minuten übergeben und zum erbrechen in die Uni gehen ist sinnlos.
Bei normaler Übelkeit gibt es aber auch Möglichkeiten zu vermeiden, dass es zum Erbrechen kommt. Immer wieder Kleinigkeiten essen, Zitrone und Ginger Ale, Chips. Das muss man dann im Akutfall testen.

Gefällt mir
5. Oktober 2014 um 11:34

Hier starke hyperhemisis
Aber das soll ja dcheinbar ganz selten sein, dafür hlrt man aber recht häufig davon!

Schwanger fühlte ich mich nicht eine sekunde nur krank wenn ich nich im krankenhauslag dann hatte ich wenn ich mal weg musste immer einen eimer dabei! Oder hab mich vor dem geschäft in der mülltonne übergeben! Alleine konnte ich niergendsowo hin egal ob arztbrsuche oder mal schnell zur apotheke, ich konnte alleine garnichts machen ich fühlte mich 9 monate als hätte ich magen darm ... Übergab mich 10-50 mal am tag on was im magen war oder nicht, mir war dauerschlecht und würgen tat es mich immer

Warum hast du angst wenn du bei der ersten nichts hattest? War deiner mama schlevht bei den schwangerschaften? Wenn nicht ist das ein gutes zeichen

Gefällt mir
6. Oktober 2014 um 11:18

Auch dabei..
Mir ist zwischen drin immer recht übel mit erbrechen. Hab das Gefühl immer wenn der Hormonspiegel wieder hoch geht wirds schlimm und nach ein paar Tagen hab ich mich dran gewöhnt.

Kontrollieren kann ich es eig. nicht. Erst ist mir länger übel und von jetzt auf gleich muss ich zur Toilette spurten. In der Arbeit gings bis jetzt zum Glück immer gut. Nur auf dem Weg dorthin musste ich mich an einem Tag 3x erbrechen. Das war weniger toll, wie eine Betrunkene zu wirken. Am liebsten hätte ich rumgebrüllt: Ich bin nicht besoffen; nur schwanger!

Gefällt mir
6. Oktober 2014 um 12:37

In
Der letzten Schwangerschaft war mir schon sehr früh permanent schlecht. Sogar schon eine Woche vor dem positiven Test. Ging wirklich sehr lange, sicher bis zum 6. Monat. Mir war von morgens bis abends schlecht, sogar vom Wassertrinken.
Erbrechen musste ich aber nur 3-4 mal. Und auch das nur, weil ich an diesen Tagen zu wenig gegessen habe.
Deshalb mein Tipp: falls Du mit Übelkeit zu kämpfen hast - permanent etwas zu Essen einschieben. Und wenn es nur n Apfel oder ne Karotte ist.

Bei der jetzigen Schwangerschaft war mir noch keinen einzigen Tag schlecht. Ich hab auch erst sehr spät gecheckt, dass ich schwanger bin.

Es muss Dir nicht zwingend schlecht werden! Aber so zur Sicherheit würd ich dann bei der Arbeit ne Tüte dabei haben.

Drück Dir die Daumen, dass es ohne klappt!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers