Home / Forum / Mein Baby / Schwere Entscheidung, kranker Hund...

Schwere Entscheidung, kranker Hund...

29. Juni um 17:04

Ach ich bin ja echt selber schuld, wenn ich soviel Viehzeugs hab, da ist dann halt auch immer was.

Also, meine kleine Windhündin hat die Leishmaniose erwischt. Schlimm genug.
Bei ihr haben die inneren ORgane Schaden genommen, bei ihr die Nieren. Creatininwerte waren letzten Samstag ( als ich sie zum Tierarzt gebracht habe, weil isie irgendwie platt und müde war, da hatte ich sofort den Verdacht) 3,9. (Normal 0,5 -1,irgendwas)
Dienstag sind sie nur auf 3,7 runtergegangen, sie war und ist immer noch voll dort hospitalisiert. Der Hund ist quasi ein Häufchen Elend, ist eher apathisch und mag auch nicht wirklich fressen. Ich hab sie jetzt Donnertag abend mit heimgenommen, damit sie mal was anderes sieht, weil son eine scheiss Tierarzt-Station ist ja schon deprimierend, wobei es dort 24h Beobachtung ist. Hab sie am Freitag morgen wieder abgegeben, weil sie da ja am Tropf hängt mit Medikamenten für die Nieren. Vorher waren wir die ganzen Tage immer 2x am Tag da, zum besuchen und füttern. Samstag morgen um 9 geholt, liegt jetzt hier bei mir ausnahmsweise auf dem Sofa...Muss um 20h wieder zurück.
Laut Tierarzt hat sie keine Schmerzen("nur" Abgeschlagenheit und Müdigkeit, etwas Übelkeit), wegen denen man sie erlösen müsste und seit Freitag ist die Behandlung auch gratis (bin Stammkunde). Das ist auch wirklich der Tierarzt meines Vertrauens.

Aber die Nieren verbessern sich eben quasi garnicht und die kleine ist wirklich ein armer Tropf. Wenn man die auf den Boden stellt, läuft sie nicht wirklich,aber auf Ansprache wedelt sie mit dem Schwänzle und reagiert, trinken tut sie, aber fressen...Heute schon Mortadella Stückchen versucht, 2 kleine Stückchen hat sie genommen, Wiener kalt oder warm nein, Kottbüllar mit Sosse nein, KArtoffelpü nein, nix garnix.

Ich frag mich wie das weitergehen soll? Am Montag wollte ich mich mit dem Tierarzt besprechen und ich weiss nicht, was ichtun soll.
Einen nochtmal 2 Jahre alten Hund einschläfern?
Ach menno...

Mehr lesen

30. Juni um 10:02

Würde mich freuen wenn jemand einen Rat hat, aenn auch nur menschlich gesehen...Ich soll wohl morgen was entscheiden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 10:55

Gibt es noch andere Tierärzte oder Kliniken, welche öfters so ein Krankheitsbild sehen und eine Prognose abgeben können?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 19:01

Ich musste die Kleine gestern nachmittag noch einschläfern.
die Nieren wurden immer schlechter, keinerlei Besserung in Aussicht. Es kam eingetnlich nurnoch langsam ein Nierenkollaps auf uns zu.. Sie hat Sonntag hier daheim auch nicht mal mehr trinken wollen, geschweige denn essen, konnte dann im Laufe des Nachmittags nicht mehr wirklich stehen und war "verwirrt" (-> Zentrales Nervensystem). Das Warten, ob die Nieren nicht doch noch anspringen, war also umsonst... Bin dann früer als geplant in die Praxis zurück und hab es hinter mich gebracht.

Ich bin so mega traurig, so ein junger Hund und ein ganz schlimmer Verlauf.
Meine arme, arme kleine Maus, sie war ein so ein toller Windfang 


Sieht mein Tierarzt wohl nur bei 1 oder 2 Hunden von 100 und meist ist es weil die Besitzer es total spät checken und ignorieren. So ein Fall fand er jetzt auch sehr hart. Ich bin ja Samstag ja quasi nur hin, weil sie mir etwas müde und unlustig erschien...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen