Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Schwiegereltern rauben mir den letzten Nerv

Schwiegereltern rauben mir den letzten Nerv

6. November 2014 um 23:20 Letzte Antwort: 7. November 2014 um 20:04

Hey ihr Lieben,

ich muss mir hier mal den Frust von der Seele schreiben - meine Beziehung droht so langsam, kaputt zu gehen: Thema sind immer und immer wieder die Schwiegereltern!!

Mein Partner und ich sind seit 10 Jahren zusammen und haben einen 1jährigen Sohn. Der Kontakt zu den Schwiegereltern war bis vor der Geburt seeehr rar. Ich bin zu allen Familienfeiern gegangen und ab und zu hat man auch mal telefoniert, das wars. Grund dafür ist, dass sowohl seine Mutter, als auch die Schwester seeeehr dominante Personen sind, immer Recht haben und einen auch vereinnahmen, da sie selber in Rente sind bzw keine Freunde haben. Ich habe mich am Anfang der Beziehung auf ein freundschaftliches Verhältnis seiner Schwester eingelassen, dies wurde mir aber sehr schnell zuviel. Es wurde oft bis zu 18 (!) Mal am Tag angerufen, man sollte sich am Besten jeden Tag treffen usw., einfach schlimm. Das Problem ist, sobald man sagte es geht nicht, war sie beleidigt und hinterfragte alles xmal, man musste sich regelrecht rechtfertigen. Daraufhin habe ich den Kontakt abgebrochen und es ging mir wieder gut. Das Problem ist immer, ich habe mir dadurch viel zu oft ein schlechtes Gewissen machen lassen.

So, nun kam die Geburt unseres Sohnes und damit auch wieder die Ansprüche der beiden. Die Schwiegermutter (SM) wollte schon mal festlegen dass sie mehrmals die Woche bei uns antanzen wird, auch die Schwester kündigte sich wieder an (welch Freude). Das Schlimmste kommt aber noch: Meine Mutter, die bei uns im Haus wohnt, ist ihr der größte Dorn im Auge. Sie hat schon monatelang vor der Geburt angefangen, mich und meine Mama regelmäßig per Tel zu fragen, wie oft sie bei mir sein wird wenn der kleine da ist! Alles drehte sich nur noch um NEID weil sie ihn öfter sehen wird als die beiden.

Der große Punkt ist: Mein Partner lässt sich derart beeinflussen dass unsere Beziehung auf der Kippe steht. Er war vor der Geburt oft wochenlang nicht bei seinen Eltern. Jetzt fährt er einmal die Woche regelmäßig mit dem Kleinen hin. Problem: Es ist ihnen nicht genug!! Es wird immer noch gegen meine Mutter gehetzt, nachgefragt wie oft sie ihn sieht etc. - ich kann es nicht mehr hören! Wie oft seht ihr eure Schwiegereltern? Ist einmal die Woche wirklich zu wenig? Und wie seht ihr das Ganze? Ich kann mir regelmäßig von meinem Partner anhören, dass ich doch mehr Kontakt zu beiden haben soll, sie wollen doch nur den Kleinen sehen?! Auf die Aussage er stünde nicht hinter mir, hat er klipp und klar gesagt dass er auch der Meinung ist, sie sollten ihn öfter sehen! Ich möchte diesen engen Kontakt aber nicht, da einfach zuviel passiert ist..

Mehr lesen

7. November 2014 um 4:37

Hallo
Ein Kind ist immer zu 50Prozent Mama und zu 50Prozent Papa...demnach hat auch der Partner das Recht seine Eltern zu besuchen. Deine Mutter wohnt im Haus die kann den kleinen täglich sehen und die anderes Großeltern bekommen von dir nur ein gutmütiges "einmal die Woche"...da wäre ich als Partner ehrlich gesagt auch sauer.

Du schreibst es ist zuviel passiert Leider beschreibst du keine Situation wo man sich ein Bild machen könnte.

Das jemand eben einen andern Charakter hat und neugieriger und nerviger ist als man es selbst als normal empfindet ist für mich kein Grund...

Bevor die Beziehung zerbricht würde ich mich mit meinem Partner hinsetzen und reden und ihm aber auch seine Vaterrolle zugestehen. Er hat genauso Entscheidungsgewalt wie du. Stell dir vor er sagt dir, dass du nur einmal die Woche zu deiner Mutter darfst?!

Versuch doch einfach mal statt dir im Kopf alle negativen Dinge mal die positiven aufzuzählen in Bezug auf die Schwiegereltern...z.B liebevoller Umgang mit den Kleinen, aufgrund der Renter haben sie immer Zeit im Notfall einzuspringen etc...

Gefällt mir
7. November 2014 um 9:06

Hallo summer,
die Eifersucht die du beschreibst kenne ich zu gut.

Meine Schwiegereltern, besonders meine Schwiegermutter ist seit meiner Schwangerschaft auch verändert. Mir fällt es schwer, damit umzugehen und ich bin auch zeitweiße ziemlich genervt von ihrem Verhalten. Wir sehen uns mindestens einmal pro Woche, oft aber mehrmals.

Wie bei euch, kann sie aber nie genug von ihrem süßen Enkel bekommen. Einerseits ist das schön und toll, dass sie so viel Liebe für ihren Enkel hat andereseits auch manchmal zu viel und ich habe das Gefühl ich müsste seine Grenzen wahren.

Ich habe das Glück, dass mein Mann sich hier klar Positioniert. Ich kenne eure Probleme nicht. Vielleicht wäre es hilfreich zu wissen, was genau duch so sehr stört, dass es dir nicht möglich ist entspannt zu bleiben. Fühlst du dich als Mutter übergangen? Ist es so, dass du dich von deinem Partner alleine gelassen fühlst? Warum stört es duch, dass dein Mann sie einmal pro Woche besucht?

LG

Gefällt mir
7. November 2014 um 10:25

Danke
Hallo ihr Lieben,

erstmal Danke für eure Antworten!

Was ich herausgelesen habe: Es ist wohl so rübergekommen als hätte ich ein Problem damit, dass er jede Woche zu seinen Eltern fährt. Das ist nicht so. Das Problem ist, das habe ich nicht erwähnt, wenn er es mal eine Woche nicht schafft werde ich mit Anrufen etc bombadiert und muss mich rechtfertigen wieso dann nicht ich zu Besuch komme.

Ich bin der Meinung, wenn er will, dass der Kleine öfter dort ist, soll er mit ihm hinfahren. Ich verbiete ihm das nicht. 2-3 Mal die Woche finde ich allerdings übertrieben, ich meine, wir haben unser eigenes Leben, sind beide berufstätig. Der Kleine geht früh ins Bett. Wann sollen wir hier noch 2-3 Mal die Woche zu den Schwiegereltern und wieso auch? Es gibt auch noch meine Eltern, wenn ich dann wieder zusehen soll dass alles gerecht ist (aus Sicht seiner Eltern), wäre ich jeden Tag bei einem anderen Elternteil. Dann muss ich mich fragen, ob ich ein Kind für UNS haben wollte oder für die Eltern/Schwiegereltern.

Es artet einfach nur noch in Stress aus. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mir ohne die SE besser geht und bin der Meinung, als Partner sollte man das akzeptieren. Er kommt schließlich mit meinen Eltern auch nicht klar und ich zwänge ihm den Umgang nicht auf! Wieso auch?! Dann erwarte ich mir das gleiche von ihm. Aber ich weiß nicht, wie ich ihm das beibringen soll...

Gefällt mir
7. November 2014 um 10:30
In Antwort auf freizeitkluge

Hallo
Ein Kind ist immer zu 50Prozent Mama und zu 50Prozent Papa...demnach hat auch der Partner das Recht seine Eltern zu besuchen. Deine Mutter wohnt im Haus die kann den kleinen täglich sehen und die anderes Großeltern bekommen von dir nur ein gutmütiges "einmal die Woche"...da wäre ich als Partner ehrlich gesagt auch sauer.

Du schreibst es ist zuviel passiert Leider beschreibst du keine Situation wo man sich ein Bild machen könnte.

Das jemand eben einen andern Charakter hat und neugieriger und nerviger ist als man es selbst als normal empfindet ist für mich kein Grund...

Bevor die Beziehung zerbricht würde ich mich mit meinem Partner hinsetzen und reden und ihm aber auch seine Vaterrolle zugestehen. Er hat genauso Entscheidungsgewalt wie du. Stell dir vor er sagt dir, dass du nur einmal die Woche zu deiner Mutter darfst?!

Versuch doch einfach mal statt dir im Kopf alle negativen Dinge mal die positiven aufzuzählen in Bezug auf die Schwiegereltern...z.B liebevoller Umgang mit den Kleinen, aufgrund der Renter haben sie immer Zeit im Notfall einzuspringen etc...

SE
Das Problem ist, es IST so, dass er mir den Kontakt auch nur einmal die Woche zugesteht, wenn überhaupt. Da er mit meinen Eltern nicht klarkommt, möchte er, dass der Kleine dort auch nicht ist. Im Gegensatz zu ihm, habe ich hier kein Problem wenn er zu seinen fährt. Sie haben auch ein Recht ihn zu sehen. Genauso hat dies allerdings meine Mutter. Hier wird jedoch hinter meinem Rücken gelästert und man kann kein normales Gespräch mehr mit den SE oder der Schwester führen, ohne dass meine Mutter das Hauptthema ist. Sie sind voller Neid dass sie einfach bei uns im Haus wohnt. Mein Partner lässt sich davon so derart beeinflussen, dass er mir jedes Mal das Leben schwer macht, wenn ich mit meiner Mutter einkaufen etc war...schlichtweg weil sie dabei war! Es ist eine richtige Hetzjagd gegen meine Mutter geworden!

Gefällt mir
7. November 2014 um 11:26


Du fühlst dich unter Druck gesetzt, weil die Schwiegereltern erwarten, dass ihr regelmäßig bei ihnen aufschlagt?

Es ist schwierig... Deine Schwiegereltern und du, ihr habt Probleme miteinander. Dann ist da noch dein Mann, ihr Sohn, und euer Kind. Dazu noch deine Eltern zu denen dein Mann auch nicht das beste Verhältnis hat. Vielleicht solltet ihr beide euch mal in Ruhe zusammen setzen und besprechen, was ihr euch für euch und euer Kind an Umgang mit den Großeltern wünscht und wie ihr beide damit umgehen wollt. So könnt ihr an einem Strang ziehen. Das ist wichtig, damit ihr euch in dieser Situation nicht weiter verfahrt. Eure Beziehung zueinander hängt auch von diesem Miteinander ab. So könnt ihr vielleicht wieder etwas Harmonie in eure Famliensituation bringen.

Lasst es nicht zu einem Kampf zwischen euch ausarten und seid eurem Kind gegenüber neutral was die Großeltern betrifft. Und wenn du genervt bist von ständigen anrufen... Lass den AB drangehen.

Ich nehme auch nicht immer ab, wenn es grade nicht passt...

Gefällt mir
7. November 2014 um 12:10
In Antwort auf xxmaybexx1


Du fühlst dich unter Druck gesetzt, weil die Schwiegereltern erwarten, dass ihr regelmäßig bei ihnen aufschlagt?

Es ist schwierig... Deine Schwiegereltern und du, ihr habt Probleme miteinander. Dann ist da noch dein Mann, ihr Sohn, und euer Kind. Dazu noch deine Eltern zu denen dein Mann auch nicht das beste Verhältnis hat. Vielleicht solltet ihr beide euch mal in Ruhe zusammen setzen und besprechen, was ihr euch für euch und euer Kind an Umgang mit den Großeltern wünscht und wie ihr beide damit umgehen wollt. So könnt ihr an einem Strang ziehen. Das ist wichtig, damit ihr euch in dieser Situation nicht weiter verfahrt. Eure Beziehung zueinander hängt auch von diesem Miteinander ab. So könnt ihr vielleicht wieder etwas Harmonie in eure Famliensituation bringen.

Lasst es nicht zu einem Kampf zwischen euch ausarten und seid eurem Kind gegenüber neutral was die Großeltern betrifft. Und wenn du genervt bist von ständigen anrufen... Lass den AB drangehen.

Ich nehme auch nicht immer ab, wenn es grade nicht passt...

Danke
Danke maybe!!

Du hast so Recht, man müsste sich einigen. Allerdings bringt alles reden hier nichts, mein Freund ist ein Sturkopf, der sich auf keine Diskussionen einlässt bzw andere Meinungen nicht akzeptiert. Das ist leider Gottes schon immer so und wird sich auch nicht ändern. Bei ihm zuhause ist es normal, bei einem Streit einfach zu gehen und tagelang nicht mehr aufzukreuzen

Gefällt mir
7. November 2014 um 13:22

Sorry aber mehrmals die Woche ist doch einfach zuviel
Man hat doch noch ein eigenes Leben. Das deine Mutter bei euch wohnt ist super aber das heißt nicht automatisch das sie beim Kleinen im Bett mitschläft!

Wir wohnen auch im Haus mit seiner Oma und seinem Vater. Trotzdem habe ich mein eigenes Leben. Klar sehen sie ihn öfters aber eben im vorbei gehen. Sind wir bei meinen Eltern dann ist es viel enger weil sie sich mit ihm beschäftigen.

Das wirkliche Problem ist eure Uneinigkeit. Da müsst ihr dringend eine Lösung finden. Rede doch nochmal mit ihm und sag ihm wie du dich fühlst.

Ich sehe übrigens auch nicht ein seine Familie mit einzubinden. Das kann er selbst machen.

Gefällt mir
7. November 2014 um 13:51
In Antwort auf honoka_12297578

Sorry aber mehrmals die Woche ist doch einfach zuviel
Man hat doch noch ein eigenes Leben. Das deine Mutter bei euch wohnt ist super aber das heißt nicht automatisch das sie beim Kleinen im Bett mitschläft!

Wir wohnen auch im Haus mit seiner Oma und seinem Vater. Trotzdem habe ich mein eigenes Leben. Klar sehen sie ihn öfters aber eben im vorbei gehen. Sind wir bei meinen Eltern dann ist es viel enger weil sie sich mit ihm beschäftigen.

Das wirkliche Problem ist eure Uneinigkeit. Da müsst ihr dringend eine Lösung finden. Rede doch nochmal mit ihm und sag ihm wie du dich fühlst.

Ich sehe übrigens auch nicht ein seine Familie mit einzubinden. Das kann er selbst machen.

SM versteht es nicht
Genau DAS, das die Mutter nicht mit im Bett schläft habe ich denen xmal verklickert. Aber es ist bis heute großes Thema und der Neid und die Eifersucht wachsen immer mehr. Ich kann dieses Thema nicht mehr hören und habe keine Lust mehr auf dieses ewige Rechtfertigen. Die Frage ist nur, sollte ich ihnen das einfach mal sagen (dann ist das Verhältnis allerdings hinüber weil ich momentan auf einem Level bin, dass ich es nicht mehr "nett" über die Bühne bringen kann), oder zieh ich mich einfach so zurück? Ich mag keine gehässigen Leute..

Gefällt mir
7. November 2014 um 14:07
In Antwort auf ismene_12636366

SM versteht es nicht
Genau DAS, das die Mutter nicht mit im Bett schläft habe ich denen xmal verklickert. Aber es ist bis heute großes Thema und der Neid und die Eifersucht wachsen immer mehr. Ich kann dieses Thema nicht mehr hören und habe keine Lust mehr auf dieses ewige Rechtfertigen. Die Frage ist nur, sollte ich ihnen das einfach mal sagen (dann ist das Verhältnis allerdings hinüber weil ich momentan auf einem Level bin, dass ich es nicht mehr "nett" über die Bühne bringen kann), oder zieh ich mich einfach so zurück? Ich mag keine gehässigen Leute..

Naja sorry aber was sollst du denn tun
Am besten bei der SM einziehen?
Du kannst doch gar nichts anderes machen als deine Mutter verteidigen die sich ja selbst nicht verteidigen kann.
Rede mit deinem Mann. Lass ihn alleine hin fahren. Hat er keine Zeit Pech. Du sollst ja auch nicht dauernd zu deiner Mutter.
Irgendwie hört es sich so an als ob alle in der Familie deines Mannes sehr uneinsichtig sind. Dein Mann auch!
Erkläre es ihm. Wenn es sein muss 100 mal. Gleiches Recht für alle. Und wenn es zum Streit mit der SM kommt dann ist es halt so. Manchmal muss es erst knallen bevor manche es blicken. Je deutlicher du deine Position vertrittst um so eher wird sie angenommen. Ne Wahl haben sie ja eigentlich nicht.
Und nun Kopf hoch und sei froh das deine Mutter mit im Haus wohnt und nicht seine

Gefällt mir
7. November 2014 um 14:29
In Antwort auf honoka_12297578

Naja sorry aber was sollst du denn tun
Am besten bei der SM einziehen?
Du kannst doch gar nichts anderes machen als deine Mutter verteidigen die sich ja selbst nicht verteidigen kann.
Rede mit deinem Mann. Lass ihn alleine hin fahren. Hat er keine Zeit Pech. Du sollst ja auch nicht dauernd zu deiner Mutter.
Irgendwie hört es sich so an als ob alle in der Familie deines Mannes sehr uneinsichtig sind. Dein Mann auch!
Erkläre es ihm. Wenn es sein muss 100 mal. Gleiches Recht für alle. Und wenn es zum Streit mit der SM kommt dann ist es halt so. Manchmal muss es erst knallen bevor manche es blicken. Je deutlicher du deine Position vertrittst um so eher wird sie angenommen. Ne Wahl haben sie ja eigentlich nicht.
Und nun Kopf hoch und sei froh das deine Mutter mit im Haus wohnt und nicht seine

Ha ha,
!! Du hast ja sowas von Recht, ich glaube, wenn seine hier wohnen würde, wär ich längst ausgewandert..unvorstellbar

Das mit der Uneinsichtigkeit stimmt. Wahrscheinlich muss ich einfach standfest bleiben und mir nicht weiter einen Kopf machen. Aber die Schwester ist mal wieder kräftig dabei mitzumischen und versucht mir, ein schlechtes Gewissen zu machen..ganz schlimm

Gefällt mir
7. November 2014 um 15:48
In Antwort auf ismene_12636366

Ha ha,
!! Du hast ja sowas von Recht, ich glaube, wenn seine hier wohnen würde, wär ich längst ausgewandert..unvorstellbar

Das mit der Uneinsichtigkeit stimmt. Wahrscheinlich muss ich einfach standfest bleiben und mir nicht weiter einen Kopf machen. Aber die Schwester ist mal wieder kräftig dabei mitzumischen und versucht mir, ein schlechtes Gewissen zu machen..ganz schlimm

Tja die liebe Verwandten
Wie ist es denn bei denen? Machen sie mit dem Kind was was du nicht willst oder ist das wenigstens ok? Ist ja auch immer ein Grund weshalb man sich ärgert.
Verstehe nicht warum ihr zu der SM sollt aber nicht zu deiner Mutter.
Kommt dein Mann zu geregelten Zeiten heim? Klappt es dort mit dem Mittagschlaf.

Ich habe bis jetzt recht wenig Probleme mit den Verwandten aber ich sage auch immer recht deutlich was ich will. Ist nicht immer von Vorteil aber wenigstens ehrlich und bei meinem Kind bin ich knallhart. Wie ich finde zu seinem Besten. Da streiten bestimmt aber auch manche

Gefällt mir
7. November 2014 um 16:01
In Antwort auf honoka_12297578

Tja die liebe Verwandten
Wie ist es denn bei denen? Machen sie mit dem Kind was was du nicht willst oder ist das wenigstens ok? Ist ja auch immer ein Grund weshalb man sich ärgert.
Verstehe nicht warum ihr zu der SM sollt aber nicht zu deiner Mutter.
Kommt dein Mann zu geregelten Zeiten heim? Klappt es dort mit dem Mittagschlaf.

Ich habe bis jetzt recht wenig Probleme mit den Verwandten aber ich sage auch immer recht deutlich was ich will. Ist nicht immer von Vorteil aber wenigstens ehrlich und bei meinem Kind bin ich knallhart. Wie ich finde zu seinem Besten. Da streiten bestimmt aber auch manche

Ne,
die Sache ist die, dass mein Partner sehr spät abends erst nach Hause kommt. Oft schläft der Kleine auch schon. Wenn nicht, ist auf dem Weg ins Bett, also es würde unter der Woche schon gar nicht klappen, da noch zu ihnen zu fahren. Eben auch nicht von meiner Seite weil ich arbeite und den Rest des Tages andere Dinge (mit ihm zusammen) erledige. Alleine abgeben will ich ihn nicht aber das ist ihnen ein Dorn im Auge. Meine Mutter hat ihn ja mal ne Std allein wenn ich zum Frisör gehe zB ->> UNGERECHT!!! Dass es für mich ein riesen Umweg wäre, den Kleinen erst mal abzugeben und später wieder zu holen, soweit denken die nicht.
Der Umgang dort ist ok, sie haben ihre eigenen Ansichten, aber machen jetzt nichts, was mich stört mit ihm. Seinen Mittagsschlaf macht er eh immer daheim, da er woanders höchstens 1/2h schläft und der Tag dann gelaufen ist
Deshalb ist es ideal, wenn der Partner am WE einmal dort auftaucht und gut ist. Und wenn es mal nicht klappt, dann ist es eben so!!
Hut ab, wenn du immer deine Meinung kundtun kannst. Ich habe hier immer Skrupel und habe Angst, es mir zu verscherzen. Das Problem ist, ich fresse es dann lange in mich hinein und irgendwann zerreisst es mich. Dann ist das Staunen umso größer weil ich ja mal was sage. Und auch umso schlimmer weil wie kann ich nur. Momentan bin ich allerdings kurz davor mal gehörig die Luft zu reinigen

Gefällt mir
7. November 2014 um 20:04


In meiner Schwiegerfamilie wird auch gerne so mit Problemrn umgegangen. Mein Mann hat auch lange Jahre so gehandelt... Er hat mittlerweile jedoch gelernt, dass man damit anders umgehen sollte, denn sonst lösen sich die Problrme nicht wenn man sie einfach unter den Teppich kehrt...

Schade, dass er es sich selbst damit so schwer macht... Ich hoffe, ihr könnt trotzdem den Draht zueinander finden. Auf Dauer wird das nur zu einer großen Belastung für euch beide. Wenn er es nicht schafft zu vormulieren, was er möchte könnte er es vielleicht aufschreiben? Ich weiß, die wenigsten Männer mögen sowas. Aber es soll euch beiden zu gute kommen... Wenn ihr beide frustriert seid darüber, ist das keine gute Basis für ein weiteres gutes Miteinander mit euren Familien.

Vielleicht bekommst du ihn ja doch dazu seine Sturheit zu überwinden... Er soll es ja auch für sich tun


Gefällt mir