Home / Forum / Mein Baby / Schwiegermutter drängt zur langen Autofahrt... LANG

Schwiegermutter drängt zur langen Autofahrt... LANG

14. Dezember 2010 um 20:33

Hi Mädels,

ich brauche eure Hilfe, meine Schwiegermutter in Spe möchte unbedingt, dass wir Weihnachten zu Besuch kommen. Das wäre eine Autofahrt von mindestens 3-4 Stunden... dass allein finde ich schon sehr weit. Nun ich habe gesagt, ich möchte nicht bei Schnee fahren, weil ich das einfach zu gefährlich finde...
Die Schwiegermutter fängt jetzt an meinen Freund unter Druck zu setzen "Es wäre ihr gröööößter Wunsch, dass wir Weihnachten zusammen feiern", " Die Oma ist ja sooo krank." es ist echt mies. Sie aktzeptiert unsere Entscheidung nicht und mir fallen keine Argumente mehr ein.
Man hört immer von den vielen Staus und es sind Berichte im Fernsehen, die zeigen wie schnell ein Auto auskühlt etc. Unsere Tochter ist jetzt 11 Wochen alt und ich möchte auf gar keinen Fall riskieren mit ihr in einem Stau festzustecken oder gar einen Unfall wg Blitzeis zu haben. Zu Mal ist eine 2 stündige Autofahrt mit einem so kleinen Kind schon nicht einfach. (Sie bekommt tagsüber noch alle 2 std. ihr Fläschchen.)
Vielleicht übertreibe ich oder male den Teufel an die Wand...

Was würdet ihr tun?


P.S. Mal könnte ja jetzt sagen, Landstraße fahren, um Staus auf der Autobahn zu entgehen aber Landstraße & mein Freund ist ne explosive Mischung ;P

LG Ninna

Mehr lesen

14. Dezember 2010 um 20:38

Ich würde so eine lange Strecke nicht fahren
erstrecht nicht momentan, bei den Witterungsbedingungen.

Wenn deine Schwiegermutter euch sehen will, kann sie nicht kommen?
Eure Maus ist noch so klein, da sollte Verständnis ihrerseits da sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 20:38


Seh ich auch so! Aber sie will es einfach nicht einsehen -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 20:39
In Antwort auf sannie79

Ich würde so eine lange Strecke nicht fahren
erstrecht nicht momentan, bei den Witterungsbedingungen.

Wenn deine Schwiegermutter euch sehen will, kann sie nicht kommen?
Eure Maus ist noch so klein, da sollte Verständnis ihrerseits da sein.

Zum Thema Argumente
Du MUSST dich doch nicht rechtfertigen.
Das Wetter ist Mist und eure Maus ist noch so klein, fertig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 20:40

Pffff
was für Argumente??? Du bist die Mama und wenn du entscheidest es ist dir zu riskant dann ist das, dass stärkste und schlagendeste Argument und sollte vollkommen ausreichen
Das sollte jeder akzeptieren und dein Freund sollte da auch hinter dir stehen....klar kann ich auch deine Schwimu verstehen....ist natürlich schon schön alle an Weihnachten beisammen zu haben aber gegen das Wetter kann man einfach nichts machen....ihr könnt ja sofort hinfahren sobald die Wetterlage wieder besser ist...
oder wie sieht es mit fliegen aus? Wenn es da in der Nähe nen Flughafen gibt und wenn die Flieger überhaupt gehen...sind ja auch schon einige gestrichen worden.

Lg Ninaki mit ihrer großen Liebe (28 Tage alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 20:40

Hallo!
Lass Dir da nicht reinreden. Ich weiß es ist leichter gesagt, als getan. Aber Du bist die Mama und Ihr seit jetzt auch eine kleine Familie. Du entscheidest. Und wenn Du Dir und Deiner Maus das nicht zumuten willst, dann mach das nicht.

Ich würde es auch nicht machen. Dann sollen sie Euch doch besuchen kommen.

Das ist euer erstes Weihnachten zu dritt, macht Euch da keinen Stress.

LG Susi mit Tim (3,5) und Paul (1,5)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 20:41


Würde bei diesen winter auch nicht 3-4 std. im auto sitzen wollen!
Zumal ich denke das die 3-4 std. lcoker zu 5-6 std. mutieren bei den derzeitigen wetterbedingungen!

Ganz schön egoistisch von deiner schwimu zu verlangen mit einem 11wochen alten baby sich auf so ne lange tour zu machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 20:43

Ich
bin mit meinem Sohn vor 3 Jahren 325km zu meinen Schwiegereltern gefahren. Da war er genau 10 TAGE alt. Und dann nach 2 tagen weiter 490km zu meinen Eltern.

Ich denke du übertreibst. Ich an deiner Stelle würde fahren. Klar, wenn alles dicht ist und übelst glatt ist das was anderes, dann würde ich wohl auch nicht fahren aber das kannst du ja spontan entscheiden.

Wir fahren diesmal auch wieder mit 2 Kinder (3J und 7 Monate) zu meinen Schwiegereltern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 20:43

Danke für euren Zuspruch
Das tut gut, ich hatte mich schon leicht schlecht gefühlt, weil ich ihr ihren "größten" Wunsch verweigere... und angefangen zu zweifeln.

Noch habe ich meinen Freund auch auf meiner Seite hoffentlich bleibt das so...

LG Ninna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 20:51

Hallo
Die Strecke schreckt mich jetzt nicht, wir fahren am 23. 600 km, am 26. 150 km weiter und am 03.01 700 km zurück. Der Kleine ist dann zw. 4 und 4,5 MOnate, dazu einen Kater und ein 3-jähriges Kleinkind. Sollte es schneien fahren wir nicht.

ABER: Das sind wir und nicht ihr. Es ist eure Entscheidung und die hat akzeptiert zu werden. Und wenn wir am 23. kurzfristig eintscheiden doch nicht zu fahren wegen der Wetterbedingungen, dann muss die Verwandschaft damit leben, auch die SchwiMu, die am 24. ihren 60. feiert. Aber sie würde es auch verstehen.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 21:03

Hallo
Das kommt wohl auch drauf an, wie Deine Kleine zum Autofahren an sich steht.

Wir waren mut unserer Maus Anfang Oktober am Gardasee zu einem Familientreffen - da war sie gerade drei Monate. 500 km, alle 2 Stunden anhalten, weil die Kleinen ja auch nicht solange im MaxiCosi sitzen sollen. Vor Ort wars dann recht nett, allein schon dadurch, dass ich das erste Mal nach der Geburt wieder was anderes gesehen habe.
Trotzdem haben wir danach gesagt, wir würden sowas nie wieder machen, weil die Rüxkfahrt wahnsinnig anstrengend war - sie wollte nach der ersten Pause partout nicht mehr in die Babyschale zurück... Nur nach viel gutem Zureden und dann auch noch nicht lange, d.h. wir haben uns praktisch von einer Raststätte zur nächsten gehangelt
Unsere Tochter war allerdings schon immer sehr unruhig, vielleicht ist das bei Dir anders... Eis und Schnee kommen allerdings erschwerend hinzu...
Also ich würde glaub ich die Entscheidung erst in letzter Minute treffen, je nach Strassenverhältnissen.
Viel Erfolg beim Verhandeln!

LG, Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 21:06

Naja,
das kann man theoretisch schon machen. entscheident ist aber dein bauchgefühl... Wenn Dir das zu kritisch ist, lass es sein. Letztenendes steckt man nicht drin, was diese Nacht auf der A2 war, kann auch auf jeder anderen bab jederzeit passieren.
Landstraßen sind ja meist miserabel geräumt

Mehr Argumente brauch man nicht... Nur dieses eine... Wir möchten nicht aus den bereits genannten Gründen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 22:08

Mal ne andere Meinung
Wir sehen das wohl etwas anders als der Großteil hier.

Mein Mann ist im Außendienst unterwegs und fährt sehr viel und sehr lange Strecken.
Wir haben bis vor kurzem noch 1000 km von unseren Familien entfernt gewohnt.
drei Stunden finde ich jetzt nicht soooo dramatisch.
Macht doch einen Familienausflug daraus.

Natürlich kann ich dich verstehen, dass wenn man einmal nein gesagt hat man sich ungerne umstimmen lässt - vor allem wenn die Schwiegermutter versucht euch durch Druck umzustimmen.
Diesesmal würde ich bei dem nein bleiben, sonst versucht sie das immer wieder.
Habt ihr nicht die Möglichkeit die Oma zu euch zu holen? Mit der Bahn, dem Flieger oder wenn dein Freund sie abholt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Fahrradanhänger Croozer 2012 oder 2013??? HELP
Von: ninna881
neu
16. April 2013 um 0:09
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen