Home / Forum / Mein Baby / Schwiegermutter

Schwiegermutter

7. März um 18:21 Letzte Antwort: 13. März um 13:55

Hallo zusammen,
ich muss das jetzt leider mal loswerden weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. 
Seit der Geburt unserer Maus ( sie ist jetzt 2 Monate) habe ich ein enormes Problem mit meiner Schwiegermutter bzw. Eigentlich auch mit meinem Schwiegervater. Unsere Verhältnis war vor der ss eigentlich ganz okay es war nie sehr eng aber auch nicht so das ich mich geweigert hab dort hin zufahren. 
jetzt ist es jedoch so das ich ihr unser Baby am liebsten noch nicht mal auf den Arm geben würde. Wenn wir bei ihr sind und meine Schwiegermutter sie auf den Arm nehmen möchte fange ich direkt an zu schwitzen und merke wie wütend ich darüber werde. Wenn ich dann noch sehe wie sie unser Baby küsst da würd ich am liebsten losschreien. Dazu kommt das mein Schwiegervater raucht und sich dann noch ohne die Hände zu waschen der Maus durchs Gesicht geht das ist einfach nur ekelhaft !!!! 
Dann fängt sie an Ansprüche zu stellen das sie ihr Enkelkind ja unbedingt öfter sehen will, jedoch von meinem Mann keine Anstalten kommen mal von sich aus zu sagen das wir seine Eltern besuchen und ich finde das es nicht meine Aufgabe ist da hinterher zu sein. Des Weiteren lässt sie sich gefühlt nichts sagen wenn unser Kind bei ihr auf dem Arm ist und schreit würde ich sie gerne wieder nehmen weil es nun mal so ist das ich als Mutter sie am besten beruhigen kann. Dann drückt sie sie nur noch fester und sagt ja das sie auch in der Lage ist ihr Enkelkind zu beruhigen. Innerlich würde ich am liebsten durch die Decke gehen. 
bei meinen Eltern hingegen ist alles ganz anders meine Mutter fragt mich bevor sie etwas macht ob das auch in Ordnung ist. Bei ihr habe ich auch keine Probleme die kleine drei Stunden auf dem Arm zu sehen. 
bei meinen Schwiegereltern hingegen fahr ich jedesmal mit bauchschmerzen nach Hause weil ich mich innerlich so ärgere  
geht es vielleicht jemandem genauso ?
liebe Grüße 
 

Mehr lesen

8. März um 10:03

bis auf die Sache mit dem rauchen, verstehe ich dich nicht.  und wenn du mit irgendwas ein Problem hast, wieso machst du den Mund nicht auf?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März um 16:31
In Antwort auf sternchen1010

Hallo zusammen,
ich muss das jetzt leider mal loswerden weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. 
Seit der Geburt unserer Maus ( sie ist jetzt 2 Monate) habe ich ein enormes Problem mit meiner Schwiegermutter bzw. Eigentlich auch mit meinem Schwiegervater. Unsere Verhältnis war vor der ss eigentlich ganz okay es war nie sehr eng aber auch nicht so das ich mich geweigert hab dort hin zufahren. 
jetzt ist es jedoch so das ich ihr unser Baby am liebsten noch nicht mal auf den Arm geben würde. Wenn wir bei ihr sind und meine Schwiegermutter sie auf den Arm nehmen möchte fange ich direkt an zu schwitzen und merke wie wütend ich darüber werde. Wenn ich dann noch sehe wie sie unser Baby küsst da würd ich am liebsten losschreien. Dazu kommt das mein Schwiegervater raucht und sich dann noch ohne die Hände zu waschen der Maus durchs Gesicht geht das ist einfach nur ekelhaft !!!! 
Dann fängt sie an Ansprüche zu stellen das sie ihr Enkelkind ja unbedingt öfter sehen will, jedoch von meinem Mann keine Anstalten kommen mal von sich aus zu sagen das wir seine Eltern besuchen und ich finde das es nicht meine Aufgabe ist da hinterher zu sein. Des Weiteren lässt sie sich gefühlt nichts sagen wenn unser Kind bei ihr auf dem Arm ist und schreit würde ich sie gerne wieder nehmen weil es nun mal so ist das ich als Mutter sie am besten beruhigen kann. Dann drückt sie sie nur noch fester und sagt ja das sie auch in der Lage ist ihr Enkelkind zu beruhigen. Innerlich würde ich am liebsten durch die Decke gehen. 
bei meinen Eltern hingegen ist alles ganz anders meine Mutter fragt mich bevor sie etwas macht ob das auch in Ordnung ist. Bei ihr habe ich auch keine Probleme die kleine drei Stunden auf dem Arm zu sehen. 
bei meinen Schwiegereltern hingegen fahr ich jedesmal mit bauchschmerzen nach Hause weil ich mich innerlich so ärgere  
geht es vielleicht jemandem genauso ?
liebe Grüße 
 

Ich möchte dich ein bisschen beruhigen: Es ist normal, all diese Veränderungen, wenn man ein Baby hat. Man ist selber anders, natürlich sind das auch die Hormone. Aber gerade, wenn es auch für das Umfeld das "erste Mal ist" (Mama werden, Papa werden, Oma werden etc. etc.), sind alle emotional etwas im Ausnahmezustand. Man mag sein Kind an gewissen Tagen einfach niemand anderem geben. Jede Mama kennt das.

Deine Mutter macht es natürlich richtig, sie respektiert dich als Mutter und die, die sagen darf, wie sie es gerne möchte. Daher fühlst du dich wohl bei ihr und hast keine Angst um dein Kind.

Es hilft nichts, setz dich mit deinen Schwiergereltern an einen Tisch. Notier dir die Punkte, damit das Gespräch nicht aus dem Ruder läuft. Der Herr Schwiegervate hat sich natürlich! die Hände zu waschen. Im Moment hat sich sowieso JEDER die Hände zu waschen (aber das soll hier nicht Thema sein). Erklär ihnen, dass du dich über engagierte Grosseltern freust (da wirst du mal noch froh sein) und mach am besten immer gleich das nächste Treffen aus, dann kommen auch keine versteckten Bemerkungen.

Und es wird besser, glaub mir

Gefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
8. März um 17:44
In Antwort auf sternchen1010

Hallo zusammen,
ich muss das jetzt leider mal loswerden weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. 
Seit der Geburt unserer Maus ( sie ist jetzt 2 Monate) habe ich ein enormes Problem mit meiner Schwiegermutter bzw. Eigentlich auch mit meinem Schwiegervater. Unsere Verhältnis war vor der ss eigentlich ganz okay es war nie sehr eng aber auch nicht so das ich mich geweigert hab dort hin zufahren. 
jetzt ist es jedoch so das ich ihr unser Baby am liebsten noch nicht mal auf den Arm geben würde. Wenn wir bei ihr sind und meine Schwiegermutter sie auf den Arm nehmen möchte fange ich direkt an zu schwitzen und merke wie wütend ich darüber werde. Wenn ich dann noch sehe wie sie unser Baby küsst da würd ich am liebsten losschreien. Dazu kommt das mein Schwiegervater raucht und sich dann noch ohne die Hände zu waschen der Maus durchs Gesicht geht das ist einfach nur ekelhaft !!!! 
Dann fängt sie an Ansprüche zu stellen das sie ihr Enkelkind ja unbedingt öfter sehen will, jedoch von meinem Mann keine Anstalten kommen mal von sich aus zu sagen das wir seine Eltern besuchen und ich finde das es nicht meine Aufgabe ist da hinterher zu sein. Des Weiteren lässt sie sich gefühlt nichts sagen wenn unser Kind bei ihr auf dem Arm ist und schreit würde ich sie gerne wieder nehmen weil es nun mal so ist das ich als Mutter sie am besten beruhigen kann. Dann drückt sie sie nur noch fester und sagt ja das sie auch in der Lage ist ihr Enkelkind zu beruhigen. Innerlich würde ich am liebsten durch die Decke gehen. 
bei meinen Eltern hingegen ist alles ganz anders meine Mutter fragt mich bevor sie etwas macht ob das auch in Ordnung ist. Bei ihr habe ich auch keine Probleme die kleine drei Stunden auf dem Arm zu sehen. 
bei meinen Schwiegereltern hingegen fahr ich jedesmal mit bauchschmerzen nach Hause weil ich mich innerlich so ärgere  
geht es vielleicht jemandem genauso ?
liebe Grüße 
 

Töchter haben zu der eigenen Mutter meißt  mehr Vertrauen , als zur Schwiegermutter ....jedoch sind Deine Schwiegereltern auch die Großeltern Deines Kindes und letztendlich möchten sie nur ihr Enkerl sehen ....
Jedoch ist es Dein Kind und so gelten auch Deine Regeln !
Wenn  es Dir nicht angenehm ist , dann bitte Deine SchwieMu , dass sie das Baby nicht im Gesicht abknutscht und sogar Dein SchwiePa weiß, dass Rauchen und Alles was damit zusammenhängt , gänzlich ungeeignet ist für ein Kind ....man muss Ihn nur höflich daran erinnern ,sich die Hände zu waschen 
( in Zeiten wie Diesen gar nicht schwer zu erklären ) 

Großeltern sind wichtig für den Familienverband ....und sollten auch ernstgenommen werden , Dein Mäderl wird es Euch danken 
Ich weiß, momentan sind Deine  Hormone noch sehr aufgewühlt , jedoch wollen Alle nur das Beste für Dein Kind ....Du kannst Dich entspannen 



 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. März um 9:22
In Antwort auf 10diva

Töchter haben zu der eigenen Mutter meißt  mehr Vertrauen , als zur Schwiegermutter ....jedoch sind Deine Schwiegereltern auch die Großeltern Deines Kindes und letztendlich möchten sie nur ihr Enkerl sehen ....
Jedoch ist es Dein Kind und so gelten auch Deine Regeln !
Wenn  es Dir nicht angenehm ist , dann bitte Deine SchwieMu , dass sie das Baby nicht im Gesicht abknutscht und sogar Dein SchwiePa weiß, dass Rauchen und Alles was damit zusammenhängt , gänzlich ungeeignet ist für ein Kind ....man muss Ihn nur höflich daran erinnern ,sich die Hände zu waschen 
( in Zeiten wie Diesen gar nicht schwer zu erklären ) 

Großeltern sind wichtig für den Familienverband ....und sollten auch ernstgenommen werden , Dein Mäderl wird es Euch danken 
Ich weiß, momentan sind Deine  Hormone noch sehr aufgewühlt , jedoch wollen Alle nur das Beste für Dein Kind ....Du kannst Dich entspannen 



 

sie kontaktiert sie ja nicht mal wenn es ihr partner nicht macht...

traurig

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. März um 9:07
In Antwort auf sternchen1010

Hallo zusammen,
ich muss das jetzt leider mal loswerden weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. 
Seit der Geburt unserer Maus ( sie ist jetzt 2 Monate) habe ich ein enormes Problem mit meiner Schwiegermutter bzw. Eigentlich auch mit meinem Schwiegervater. Unsere Verhältnis war vor der ss eigentlich ganz okay es war nie sehr eng aber auch nicht so das ich mich geweigert hab dort hin zufahren. 
jetzt ist es jedoch so das ich ihr unser Baby am liebsten noch nicht mal auf den Arm geben würde. Wenn wir bei ihr sind und meine Schwiegermutter sie auf den Arm nehmen möchte fange ich direkt an zu schwitzen und merke wie wütend ich darüber werde. Wenn ich dann noch sehe wie sie unser Baby küsst da würd ich am liebsten losschreien. Dazu kommt das mein Schwiegervater raucht und sich dann noch ohne die Hände zu waschen der Maus durchs Gesicht geht das ist einfach nur ekelhaft !!!! 
Dann fängt sie an Ansprüche zu stellen das sie ihr Enkelkind ja unbedingt öfter sehen will, jedoch von meinem Mann keine Anstalten kommen mal von sich aus zu sagen das wir seine Eltern besuchen und ich finde das es nicht meine Aufgabe ist da hinterher zu sein. Des Weiteren lässt sie sich gefühlt nichts sagen wenn unser Kind bei ihr auf dem Arm ist und schreit würde ich sie gerne wieder nehmen weil es nun mal so ist das ich als Mutter sie am besten beruhigen kann. Dann drückt sie sie nur noch fester und sagt ja das sie auch in der Lage ist ihr Enkelkind zu beruhigen. Innerlich würde ich am liebsten durch die Decke gehen. 
bei meinen Eltern hingegen ist alles ganz anders meine Mutter fragt mich bevor sie etwas macht ob das auch in Ordnung ist. Bei ihr habe ich auch keine Probleme die kleine drei Stunden auf dem Arm zu sehen. 
bei meinen Schwiegereltern hingegen fahr ich jedesmal mit bauchschmerzen nach Hause weil ich mich innerlich so ärgere  
geht es vielleicht jemandem genauso ?
liebe Grüße 
 

Ich finde dein Verhalten und deine Gefühle völlig normal. 
Das mit dem Rauchen kann man doch ganz stumpf sagen: "Könntest du dir bitte die Hände waschen, bevor du das Kind nach dem Rauchen anfasst?." Fertig. Thema wahrscheinlich durch. 
Ich musste meiner Schwiegermutter auch klar machen, dass es nunmal mein innerer Trieb ist, dass es meine Hormone sind, dass MEIN Kind zu MIR auf den Arm kommt, wenn es weint. Mit den energischen Worten "Ich WILL mein Kind jetzt auf den Arm nehmen!!!" habe ich ihr mein Kind einfach entrissen. Ich habe ihr damals auch gesagt dass ich das Weinen nicht gut hören kann und Milcheinschuss bekomme. Dann spannen meine Brüste und alles in meinem Körper sagt "nimm das Kind zu dir auf den Arm.". Und ich habe ihr stumpf gesagt dass ich sie zwar mag, je mehr aber jemand das Kind auf dem Arm haben möchte, umso weniger will ich es abgeben. Wie ein Kind mit neuem Spielzeug. Ich hatte Angst, wenn es jemand so sehr haben will, gibt er es mir nicht mehr wieder. Bei meiner eigenen Mutter war es nicht besser Da habe ich sogar hochgezogene Augenbrauen kassiert. Als die beiden Omas das gerafft haben, waren sie vorsichtig und plötzlich war das Problem für mich nicht mehr da und ich habe sie mit dem Kinderwagen losziehen lassen.
Das Drama wird vermutlich weiter gehen, wenn du nicht ehrlich bist und es in dich hinein frisst. Sag ihr zur Not mit Tränen in den Augen wie du fühlst. Denn nein, du übertreibst nicht. Du bist eine gute Mutter, die auf alle Details achtet, die auf ihre innere Stimme hört. Auch bei Essen, Süßigkeiten, Spielzeug für deine Kleine haben sich deine Schwiegereltern an eure Vorgaben zu halten bzw No-Gos zu akzeptieren. Und Hände nicht waschen, Kind nicht rausrücken, sind No-Gos. 

Du solltest niemals deine innere Stimme und deine Gefühle im Bezug auf dein Kind unterdrücken. Behalte dir das! Alles Gute 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. März um 9:42
In Antwort auf blablablubbmama

Ich finde dein Verhalten und deine Gefühle völlig normal. 
Das mit dem Rauchen kann man doch ganz stumpf sagen: "Könntest du dir bitte die Hände waschen, bevor du das Kind nach dem Rauchen anfasst?." Fertig. Thema wahrscheinlich durch. 
Ich musste meiner Schwiegermutter auch klar machen, dass es nunmal mein innerer Trieb ist, dass es meine Hormone sind, dass MEIN Kind zu MIR auf den Arm kommt, wenn es weint. Mit den energischen Worten "Ich WILL mein Kind jetzt auf den Arm nehmen!!!" habe ich ihr mein Kind einfach entrissen. Ich habe ihr damals auch gesagt dass ich das Weinen nicht gut hören kann und Milcheinschuss bekomme. Dann spannen meine Brüste und alles in meinem Körper sagt "nimm das Kind zu dir auf den Arm.". Und ich habe ihr stumpf gesagt dass ich sie zwar mag, je mehr aber jemand das Kind auf dem Arm haben möchte, umso weniger will ich es abgeben. Wie ein Kind mit neuem Spielzeug. Ich hatte Angst, wenn es jemand so sehr haben will, gibt er es mir nicht mehr wieder. Bei meiner eigenen Mutter war es nicht besser Da habe ich sogar hochgezogene Augenbrauen kassiert. Als die beiden Omas das gerafft haben, waren sie vorsichtig und plötzlich war das Problem für mich nicht mehr da und ich habe sie mit dem Kinderwagen losziehen lassen.
Das Drama wird vermutlich weiter gehen, wenn du nicht ehrlich bist und es in dich hinein frisst. Sag ihr zur Not mit Tränen in den Augen wie du fühlst. Denn nein, du übertreibst nicht. Du bist eine gute Mutter, die auf alle Details achtet, die auf ihre innere Stimme hört. Auch bei Essen, Süßigkeiten, Spielzeug für deine Kleine haben sich deine Schwiegereltern an eure Vorgaben zu halten bzw No-Gos zu akzeptieren. Und Hände nicht waschen, Kind nicht rausrücken, sind No-Gos. 

Du solltest niemals deine innere Stimme und deine Gefühle im Bezug auf dein Kind unterdrücken. Behalte dir das! Alles Gute 

Wirklich guter Beitrag!
Genau so! Offen kommunizieren, wenn was stört! Es geht hier schließlich ums eigene Kind.
Ich lese wirklich häufig von Müttern, denen irgendwas an anderen Personen in Bezug auf Ihr Kind stört, sie aber einfach nichts sagen sondern lieber alles in sich reinfressen, sich tierisch ärgern und damit Frust provozieren, der eigentlich nicht sein müsste.
Das kann ich wirklich wenig nachvollziehen...
Und wenn man es wie du, bestimmend aber trotzdem im Guten kommuniziert, sieht man ja, dass es dann klappen kann und alles harmonisch ist
 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
10. März um 9:50
In Antwort auf blablablubbmama

Ich finde dein Verhalten und deine Gefühle völlig normal. 
Das mit dem Rauchen kann man doch ganz stumpf sagen: "Könntest du dir bitte die Hände waschen, bevor du das Kind nach dem Rauchen anfasst?." Fertig. Thema wahrscheinlich durch. 
Ich musste meiner Schwiegermutter auch klar machen, dass es nunmal mein innerer Trieb ist, dass es meine Hormone sind, dass MEIN Kind zu MIR auf den Arm kommt, wenn es weint. Mit den energischen Worten "Ich WILL mein Kind jetzt auf den Arm nehmen!!!" habe ich ihr mein Kind einfach entrissen. Ich habe ihr damals auch gesagt dass ich das Weinen nicht gut hören kann und Milcheinschuss bekomme. Dann spannen meine Brüste und alles in meinem Körper sagt "nimm das Kind zu dir auf den Arm.". Und ich habe ihr stumpf gesagt dass ich sie zwar mag, je mehr aber jemand das Kind auf dem Arm haben möchte, umso weniger will ich es abgeben. Wie ein Kind mit neuem Spielzeug. Ich hatte Angst, wenn es jemand so sehr haben will, gibt er es mir nicht mehr wieder. Bei meiner eigenen Mutter war es nicht besser Da habe ich sogar hochgezogene Augenbrauen kassiert. Als die beiden Omas das gerafft haben, waren sie vorsichtig und plötzlich war das Problem für mich nicht mehr da und ich habe sie mit dem Kinderwagen losziehen lassen.
Das Drama wird vermutlich weiter gehen, wenn du nicht ehrlich bist und es in dich hinein frisst. Sag ihr zur Not mit Tränen in den Augen wie du fühlst. Denn nein, du übertreibst nicht. Du bist eine gute Mutter, die auf alle Details achtet, die auf ihre innere Stimme hört. Auch bei Essen, Süßigkeiten, Spielzeug für deine Kleine haben sich deine Schwiegereltern an eure Vorgaben zu halten bzw No-Gos zu akzeptieren. Und Hände nicht waschen, Kind nicht rausrücken, sind No-Gos. 

Du solltest niemals deine innere Stimme und deine Gefühle im Bezug auf dein Kind unterdrücken. Behalte dir das! Alles Gute 

Ich hatte Angst, wenn es jemand so sehr haben will, gibt er es mir nicht mehr wieder

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. März um 15:29
In Antwort auf sternchen1010

Hallo zusammen,
ich muss das jetzt leider mal loswerden weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. 
Seit der Geburt unserer Maus ( sie ist jetzt 2 Monate) habe ich ein enormes Problem mit meiner Schwiegermutter bzw. Eigentlich auch mit meinem Schwiegervater. Unsere Verhältnis war vor der ss eigentlich ganz okay es war nie sehr eng aber auch nicht so das ich mich geweigert hab dort hin zufahren. 
jetzt ist es jedoch so das ich ihr unser Baby am liebsten noch nicht mal auf den Arm geben würde. Wenn wir bei ihr sind und meine Schwiegermutter sie auf den Arm nehmen möchte fange ich direkt an zu schwitzen und merke wie wütend ich darüber werde. Wenn ich dann noch sehe wie sie unser Baby küsst da würd ich am liebsten losschreien. Dazu kommt das mein Schwiegervater raucht und sich dann noch ohne die Hände zu waschen der Maus durchs Gesicht geht das ist einfach nur ekelhaft !!!! 
Dann fängt sie an Ansprüche zu stellen das sie ihr Enkelkind ja unbedingt öfter sehen will, jedoch von meinem Mann keine Anstalten kommen mal von sich aus zu sagen das wir seine Eltern besuchen und ich finde das es nicht meine Aufgabe ist da hinterher zu sein. Des Weiteren lässt sie sich gefühlt nichts sagen wenn unser Kind bei ihr auf dem Arm ist und schreit würde ich sie gerne wieder nehmen weil es nun mal so ist das ich als Mutter sie am besten beruhigen kann. Dann drückt sie sie nur noch fester und sagt ja das sie auch in der Lage ist ihr Enkelkind zu beruhigen. Innerlich würde ich am liebsten durch die Decke gehen. 
bei meinen Eltern hingegen ist alles ganz anders meine Mutter fragt mich bevor sie etwas macht ob das auch in Ordnung ist. Bei ihr habe ich auch keine Probleme die kleine drei Stunden auf dem Arm zu sehen. 
bei meinen Schwiegereltern hingegen fahr ich jedesmal mit bauchschmerzen nach Hause weil ich mich innerlich so ärgere  
geht es vielleicht jemandem genauso ?
liebe Grüße 
 

Ganz ehrlich ich verstehe dein Problem nicht wirklich. Das mit dem Rauchen kann ich durchaus nachvollziehen. Das solltest du ansprechen. Aber der Rest ist etwas übertrieben. Lass sie doch ruhig dein Baby halten. Zumal dein Baby auch lernen sollte, dass es nicht bei dem kleinsten Seufzer zurück zu Mama kann. Du gehst damit nur das Risiko ein, dass dein Baby irgendwann zu keinem mehr auf den Arm kann. Wie willst du das denn machen, wenn du mal etwas für dich machen willst (z.B. duschen, einkaufen etc.) und dein Kind es bei keinem aushält?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. März um 23:08
In Antwort auf lemontree

Ganz ehrlich ich verstehe dein Problem nicht wirklich. Das mit dem Rauchen kann ich durchaus nachvollziehen. Das solltest du ansprechen. Aber der Rest ist etwas übertrieben. Lass sie doch ruhig dein Baby halten. Zumal dein Baby auch lernen sollte, dass es nicht bei dem kleinsten Seufzer zurück zu Mama kann. Du gehst damit nur das Risiko ein, dass dein Baby irgendwann zu keinem mehr auf den Arm kann. Wie willst du das denn machen, wenn du mal etwas für dich machen willst (z.B. duschen, einkaufen etc.) und dein Kind es bei keinem aushält?

Das Baby ist 2 Monate und nicht 2 Jahre alt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. März um 13:55
In Antwort auf sternchen1010

Hallo zusammen,
ich muss das jetzt leider mal loswerden weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. 
Seit der Geburt unserer Maus ( sie ist jetzt 2 Monate) habe ich ein enormes Problem mit meiner Schwiegermutter bzw. Eigentlich auch mit meinem Schwiegervater. Unsere Verhältnis war vor der ss eigentlich ganz okay es war nie sehr eng aber auch nicht so das ich mich geweigert hab dort hin zufahren. 
jetzt ist es jedoch so das ich ihr unser Baby am liebsten noch nicht mal auf den Arm geben würde. Wenn wir bei ihr sind und meine Schwiegermutter sie auf den Arm nehmen möchte fange ich direkt an zu schwitzen und merke wie wütend ich darüber werde. Wenn ich dann noch sehe wie sie unser Baby küsst da würd ich am liebsten losschreien. Dazu kommt das mein Schwiegervater raucht und sich dann noch ohne die Hände zu waschen der Maus durchs Gesicht geht das ist einfach nur ekelhaft !!!! 
Dann fängt sie an Ansprüche zu stellen das sie ihr Enkelkind ja unbedingt öfter sehen will, jedoch von meinem Mann keine Anstalten kommen mal von sich aus zu sagen das wir seine Eltern besuchen und ich finde das es nicht meine Aufgabe ist da hinterher zu sein. Des Weiteren lässt sie sich gefühlt nichts sagen wenn unser Kind bei ihr auf dem Arm ist und schreit würde ich sie gerne wieder nehmen weil es nun mal so ist das ich als Mutter sie am besten beruhigen kann. Dann drückt sie sie nur noch fester und sagt ja das sie auch in der Lage ist ihr Enkelkind zu beruhigen. Innerlich würde ich am liebsten durch die Decke gehen. 
bei meinen Eltern hingegen ist alles ganz anders meine Mutter fragt mich bevor sie etwas macht ob das auch in Ordnung ist. Bei ihr habe ich auch keine Probleme die kleine drei Stunden auf dem Arm zu sehen. 
bei meinen Schwiegereltern hingegen fahr ich jedesmal mit bauchschmerzen nach Hause weil ich mich innerlich so ärgere  
geht es vielleicht jemandem genauso ?
liebe Grüße 
 

Also hab nicht verstanden, raucht deine Schwiegermutter auch oder nicht?
Warum reagierst du so, wenn sie das Baby auf den Armen hat?
Warum fängst du an zu schwitzen?
Warum wirst du denn so wütend? Hab leider nicht kapiert.
Also wenn es dir etwas nicht gefällt, dann sag das bitte offen. Anders geht es nicht.
Hast du deinem Schwiegervater gesagt, dass es gefährlich ist das Baby mit dreckigen Händen anzufassen?
Und mit dem Rauchen ist überhaupt Tabu. Hast du ihm gesagt, wie gefährlich Zigarettenrauch fürs Baby ist?
Was hat er dazu gesagt?
Oder hast du nichts gesagt und weiß nicht was du machen musst?
Ich sage: du musst nächstes Mal mit ihm sprechen.
Wenn er nicht versteht, dann muss er von dem Kind fernhalten.
Einfach verbieten!!
Punkt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
13 Antworten 13
|
13. März um 11:35
4 Antworten 4
|
8. März um 17:30
Von: naka274
2 Antworten 2
|
7. März um 18:36
Von: teki4
neu
|
7. März um 10:39
Von: kindheit_innovativ
neu
|
5. März um 21:21
Teste die neusten Trends!
experts-club