Home / Forum / Mein Baby / Schwiegermutterrakete auf dem Weg zum Mond!

Schwiegermutterrakete auf dem Weg zum Mond!

1. August 2016 um 15:14

Ich könnte froh sein, das ich eine hab. Echt. Und die letzten Jahre lief es eigentlich immer in irgendeiner Art und Weise gut ab... Aber seit einigen Wochen spitzt sich das Verhältnis immer mehr zu, die Luft hier wird gefährlich dick.

Punkt 1: Meine Ausbildung.
Durch die Schichtarbeit bin ich auf jemanden angewiesen der am Wochenende im ersten Lehrjahr 1-2 Stunden überbrückt. Wenn mein Mann z.b bei der Mittagsschicht um 13 Uhr losfährt, komme ich erst gegen 14:15 Uhr von der Arbeit. Die Zeit müsste sie überbrücken. Sie ist zu Hause, arbeitet Samstags 4 Stunden von 7Uhr-11Uhr. In erster Linie droht sie mir, das ich mich nicht auf sie verlassen soll. Und am nächsten Tag springt sie wieder um und sie würde ja sooo gerne auf die Kinder aufpassen.

Da kommen wir zu Punkt 2.
Ich als Mutter habe auch mal das Bedürfnis in Ruhe aufzuräumen oder zu putzen oder mal gepflegt ne Runde nichts zu tun. Wenn ich sie bei schönem Wetter anrufe und frage ob sie Lust hat die Kinder bei sich in de Garten zu holen wird das glücklich bejaht. (Wir haben keinen Garten und bis zur nächsten Grünfläche sind es so circa 1-1,5km) Wenn ich dann bei ihr vor der Tür stehe, heißt es dann "Ach ich schaff das nicht mehr, das wird mir zuviel mit zwei Kindern, was verlangt ihr von mir etc pp." Wenn ich die Kinder dann aber mitnehme, um sie zu entlasten, ich möchte ihr die Kiddies ja auch nicht aufzwingen, heißt es ein paar Tage später ich entziehe ihr die Kinder. Egal wie - es ist immer falsch.

Punkt 3.
Der Geburtstag. Normal mache ich da keinen Wind raus, aber hier wird sehr genau drauf geachtet was geschenkt wird. Ich habe mit meiner Tochter über ihre Geburtstagswünsche geredet und mit meinem Mann dann auch realisiert. Weil wir als Eltern das als richtig empfinden. Jetzt heißt es "Das Kind hat ein neues Bett bekommen, bald ist Weihnachten! Da braucht man nichts mehr schenken." Das kann ich eventuell mit einer 13 Jährigen so abmachen, aber nicht mit einer 4 Jährigen die genau weiß das man an Geburtstagen Geschenke bekommt. Nun die Konsequenz ist - der Nachbarsjunge bekommt von 4 Leuten aus der Familie Geschenke. Meine Tochter nicht. Weil ja bald Weihnachten ist.

Alle klärenden Gespräche haben es nur noch schlimmer gemacht, ich kann nicht auf sie verzichten wegen der Arbeit... Sonst kann ich direkt kündigen. Mein Mann arbeitet an den Wochenenden und ich hatte nicht die Möglichkeiten mir meinen Job anhand von Arbeitszeiten auszusuchen. Dazu bringe ich weder die passenden Qualifikationen mit, noch stehen die Arbeitgeber auf der Straße Schlange wenn eine junge Mutter mit zwei Kindern auf der Suche ist.
Andere Betreuung am Wochenende kann ich mir nicht leisten, der KiTabeitrag frist schon fast mein gesamtes Gehalt. Ich werd aber bald wahnsinnig... Mein Mann steht hinter mir, hat versucht mit ihr zu reden, es hat gar nichts gebracht. Die Konsequenz die wir aus dem ganzen ziehen ist den Kontakt soweit wie möglich zu beschränken, was hinsichtlich meiner Tochter schwer ist. Sie äussert oft den Wunsch bei der Oma zu sein, die Oma hat ja einen Garten und Katzen...Das kann ich schon verstehen. Aber wie soll ich einem Menschen begegnen, der eh alles verdreht und nur Missgunst und Intrigen verbreitet?

Mehr lesen

1. August 2016 um 15:53

Das
Problem haben wir hier auch. Nur, dass sie nie etwas gegen unsere Tochter sagt. Also sie nimmt sie gerne und es kommt auch kein Spruch; dass es ihr zu viel ist. Habt ihr Kindergartenfreunde oder Freunde von euch die am Wochenende einspringen können? Ich würde jetzt klipp und klar sagen entweder du hilfst uns oder eben nicht, dann braucht sie sich aber auch nicht wundern wenn ihr es ohne ihrer Hilfe schafft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 16:46

Ich glaube
der Te geht es auch eher Daum das sie am Telefon sagt kein Problem und wenn sie dann mit den Kids da ist, Oma eben sagt es geht doch nicht Diese erst Hü dann Hop Geschichten kann ich auch nicht leiden. Man sollte sich dann auch auf eine Zusage verlassen können oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 17:24

Ich würde dir ganz dringend empfehlen,
einen Plan B oder UND die fährt bestimmt irgendwann mal in den urlaub, oder muss ins Krankenhaus, oder hat genau an diesem Wochenende mal was vor.

Ich bin momentan ganz alleine mit meiner Tochter und muss von 07:00 bis 17:00 Uhr arbeiten... Keine Famuilie oder Freunde hier... Aber es geht. Wende dich ans Jugendamt wegen Kostenbeihilfe, setze Annoncen wegen sitting in die Zeitung, ebay Kleinazeigen usw... vielleicht habt ihr eine Uni in der Nähe? Viele Studentinnen sind ganz wild drauf, sie ein paar cent dazuzuverdienen.

Ich meins nicht böse, aber es ist ein bisschen naiv, sich in der Ausbildung auf eine einzige Person zu verlassen. Passieren kann immer was und dann stehst du da

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 17:26
In Antwort auf eddietheheadxxx

Ich würde dir ganz dringend empfehlen,
einen Plan B oder UND die fährt bestimmt irgendwann mal in den urlaub, oder muss ins Krankenhaus, oder hat genau an diesem Wochenende mal was vor.

Ich bin momentan ganz alleine mit meiner Tochter und muss von 07:00 bis 17:00 Uhr arbeiten... Keine Famuilie oder Freunde hier... Aber es geht. Wende dich ans Jugendamt wegen Kostenbeihilfe, setze Annoncen wegen sitting in die Zeitung, ebay Kleinazeigen usw... vielleicht habt ihr eine Uni in der Nähe? Viele Studentinnen sind ganz wild drauf, sie ein paar cent dazuzuverdienen.

Ich meins nicht böse, aber es ist ein bisschen naiv, sich in der Ausbildung auf eine einzige Person zu verlassen. Passieren kann immer was und dann stehst du da

Herrje, Wortsalat
einen Plan B UND Plan C bereitzuhalten, denn deine Schwiegermutter....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 17:28

Wie oft ich Ruhe brauche
Hat erstmal nichts zu sagen. Ich stehe nachts bis zu 5x auf und bin die meiste Zeit alleine. Natürlich könnte ich sie verstehen wenn sie sagt "Du, heute nicht." Ich rufe doch auch nicht jeden Tag an? Im Gegenteil, ich lasse ihr die Wochenenden und auch in der Woche rufe ich sehr selten an. Natürlich bin ich froh das ich sie habe, aber im Moment hat sich unser Verhältnis extrem verschlechtert - was bestimmt auch an mir liegt. Ich bin grundgenervt von ihr. Sie fällt mir andauernd ins Wort, bemängelt mich in allen Situationen. Zb: Ich musste mit meinem Sohn wieder in die Uniklinik zur ambulanten Vorstellung. Ihr hat das nicht gepasst und das obwohl sie in keinster Weise involviert war.
Sie fordert die Kinder für sich ein, fragt ob sie die Kiddies mitnehmen kann oder ob sie im Garten spielen wollen. Wir wohnen 3 Minuten voneinander entfernt. Wenn sie dann gefragt hat und ich sage ja - kommt keine Stunde später "Ja das ist mir zuviel." Also kommt die Aussage nicht nur wenn ich mal frage, sondern immer.

Meine Schwiegermutter ist rund um die Uhr zu Hause. Kein hektischer Job, Erwachsene Kinder, ein absolut junges Alter für eine Oma.

Du hast Recht, sie MÜSSTE sie nicht nehmen. Aber sie will! Und dann meckert sie doch nur rum! Darum geht es. Das ich keinen Anspruch habe ist mir bewusst.

Aber wie würdest du das denn managen? Wenn sie zu dir kommt, dir anbietet, dir zu helfen während den Wochenenden, es dann aber permanent gegen dich verwendet als Druckmittel? Ich unterstelle ihr in der Sache Böswilligkeit, denn sie nutzt das geschickt für sich aus. Ich bin nicht hin und hab gesagt - Du hör zu, hilf mir mal. Sogar als sie Geld für die Zeit haben wollte, hab ich zwar geschluckt aber angenommen. Gott sei Dank ist das ja jetzt kein Thema mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 17:30

Klar
Wir stapeln die einfach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 17:34
In Antwort auf eddietheheadxxx

Ich würde dir ganz dringend empfehlen,
einen Plan B oder UND die fährt bestimmt irgendwann mal in den urlaub, oder muss ins Krankenhaus, oder hat genau an diesem Wochenende mal was vor.

Ich bin momentan ganz alleine mit meiner Tochter und muss von 07:00 bis 17:00 Uhr arbeiten... Keine Famuilie oder Freunde hier... Aber es geht. Wende dich ans Jugendamt wegen Kostenbeihilfe, setze Annoncen wegen sitting in die Zeitung, ebay Kleinazeigen usw... vielleicht habt ihr eine Uni in der Nähe? Viele Studentinnen sind ganz wild drauf, sie ein paar cent dazuzuverdienen.

Ich meins nicht böse, aber es ist ein bisschen naiv, sich in der Ausbildung auf eine einzige Person zu verlassen. Passieren kann immer was und dann stehst du da

Du hast Recht!
Es ist naiv, aber zu dem Zeitpunkt als ich den Arbeitsvertrag unterschrieben habe bzw davor hatten wir zwar nicht das beste Verhältnis aber es ging. Man konnte sich aufeinander verlassen, Sachen die einen störten wurden ...naja irgendwie geklärt.

Tatsächlich liegt es daran, das wir eben wirklich nur sie haben. Dem Freundeskreis meines Mannes würde ich nicht mal einen Pappkarton zum aufpassen überlassen. Meine einzige Freundin hier ist weiter weggezogen.

Ja es war naiv, aber wir wohnen hier wirklich extrem ländlich und der Kindergarten liegt praktischerweise direkt im Dorf nebenan. Wir bezahlen 400 Euro für einen Kitaplatz, da bleibt leider wenig Spielraum für eine Babysitterin, wenn ich nur 500 Euro verdiene.

Aber du hast Recht, ich informiere mich beim Jugendamt. Das ich nicht selber drauf gekommen bin...Aber manchmal hat man ja mal ne lange Leitung oder sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht. Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 17:45
In Antwort auf jumamile

Du hast Recht!
Es ist naiv, aber zu dem Zeitpunkt als ich den Arbeitsvertrag unterschrieben habe bzw davor hatten wir zwar nicht das beste Verhältnis aber es ging. Man konnte sich aufeinander verlassen, Sachen die einen störten wurden ...naja irgendwie geklärt.

Tatsächlich liegt es daran, das wir eben wirklich nur sie haben. Dem Freundeskreis meines Mannes würde ich nicht mal einen Pappkarton zum aufpassen überlassen. Meine einzige Freundin hier ist weiter weggezogen.

Ja es war naiv, aber wir wohnen hier wirklich extrem ländlich und der Kindergarten liegt praktischerweise direkt im Dorf nebenan. Wir bezahlen 400 Euro für einen Kitaplatz, da bleibt leider wenig Spielraum für eine Babysitterin, wenn ich nur 500 Euro verdiene.

Aber du hast Recht, ich informiere mich beim Jugendamt. Das ich nicht selber drauf gekommen bin...Aber manchmal hat man ja mal ne lange Leitung oder sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht. Danke!

Ich geh mal davon aus
dass dein Man auch nicht die Welt verdient, oder?

Sagt mal, habt ihr euch mal informiert, ob euch Beihilfen zustehen würden? da gibts ja jetzt echt ne Menge... Wohngeld, Kinderzuschlag, BAB, aufstockend Hartz 4.... habe bestimmt welche vergessen....

Klar, wieder die blöde Antragsstellerei, haben Kohle haben oder nicht haben Wir sind damals leider durch alle raster gefallen, hatten aber Gott sei Dank ein großes soziales Auffangbecken. Hier jetzt nicht mehr, das merkt man schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 17:56
In Antwort auf eddietheheadxxx

Ich geh mal davon aus
dass dein Man auch nicht die Welt verdient, oder?

Sagt mal, habt ihr euch mal informiert, ob euch Beihilfen zustehen würden? da gibts ja jetzt echt ne Menge... Wohngeld, Kinderzuschlag, BAB, aufstockend Hartz 4.... habe bestimmt welche vergessen....

Klar, wieder die blöde Antragsstellerei, haben Kohle haben oder nicht haben Wir sind damals leider durch alle raster gefallen, hatten aber Gott sei Dank ein großes soziales Auffangbecken. Hier jetzt nicht mehr, das merkt man schon

Nein, mein Mann verdient eigentlich ganz gut.
Aber nur bis Anfang Oktober, ab da ändert sich das Schichtsystem, stell es dir ungefähr wie Kurzarbeit vor - ist aber keine. Da fallen mal ganz knackige 300-400 Euro weg. Also quasi der KiTabeitrag. Dann stemmt er die größten Ausgaben wie Versicherungen, Miete, Strom, seinen Kredit (der war schon vor mir da und ist in 3 Jahren weg.) Finanziell gesehen wäre es für uns besser, wenn ich noch zu Hause bleiben würde. Ich hab auch schon überlegt, noch einen Aushilfsjob zu machen...Nur neben Kinder, Haushalt, Job und Schule frage ich mich, wieso ein Tag nur 24 Stunden hat...

Wir ratschen so ganz knapp an den ganzen Anträgen vorbei...Ich wollte mal sehen ob ich so einen Zuschuss vom Jugendamt bekommen kann für den Platz von meinem Sohn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 21:00

Na ja..
Ich verstehe schon was du meinst bzw. Sagen willst.
Aber die TE hat ja im Endeffekt keine Wahl. Freundin gibts in der Form nicht wirklich, jemand anderes de facto auch nicht.
Also MUSS sie sich unter Druck setzen lassen.
Andere Arbeit/ Ausbildung scheint keine Option zu sein. Verständlich.

Liebe TE: ich würde ebenfalls beim JA anrufen und fragen. Oder in einer kita fragen bzw nen Aushang machen, ob wer wen kennt. Vielleicht hat jemand nen sitter oder ne Oma an der Hand die gern aushilft.
Das würde ich jetzt anfangen an zu leiern.
Dann kannst du der schwiema den Wind aus den Segeln nehmen.
Es sind ja feste Termine... da stehen deine Chancen gut!
Vorausgesetzt dein Kleiner kann von einem Sitter betreut werden.
Alles Gute! Du schaffst das! Hast schon ganz andere Dinge geschafft !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2016 um 10:36

Und wer bezahlt die?
Und wo soll die sein? In meinem Dorf wohnen 400 Menschen wenn überhaupt. Null Infrastruktur. Danach das Dorf sieht schon anders aus.
Und wer soll die bezahlen? Ich kann es mit Sicherheit nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2016 um 14:44
In Antwort auf jumamile

Und wer bezahlt die?
Und wo soll die sein? In meinem Dorf wohnen 400 Menschen wenn überhaupt. Null Infrastruktur. Danach das Dorf sieht schon anders aus.
Und wer soll die bezahlen? Ich kann es mit Sicherheit nicht.

Die wird
Ganz oder teilweise vom Jugendamt übernommen, wenn du einen Antrag stellst. Zumindest hier ist das so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2016 um 2:16

Kann es sein
Das sie das gar nicht so meint? Es gibt so menschen,die klagen zwar,wie anstrengend die enkelkinder sind,aber sind trotzdem immer da.
Ich glaub die braucht nur deine bestaetigung wie sehr du sie brauchst.
Das sie eine schlechte oma ist,glaub ich nicht,schliesslich geht deine tochter gerne hin.
Lass sie labern,aendern wirst du sie eh nicht mehr. Du solltest nicht alles so ernst nehmen was sie von sich gibt. Sie ist der typ mensch,die dankbarkeit erwartet fuer jede kleinigkeit.
Meine mutter meckert auch manchmal rum,das die maedels anstrengend sind,aber sie wuerde niemals nie ihre toechter und enkeltoechter im stich lassen. Aber rummeckern mit uns toechtern muss sie - ehrlich gesagt oft auch zurecht. Wir nehmen ihre hilfe oft fuer zu selbstverstaendlich.sie freut sich aber total ueber ein nettes dankeschoen oder sonstige anerkennung.vielleicht tust du ihr auch mal was gutes,laedst sie mal sonntags zum essen ein,hilfst ihr im garten oder bei irgendwas im haushalt. Also so als kleines dankeschoen halt...vielleicht fuehlt sie sich dann nicht mehr so "ausgenutzt" ? Denn das gefuehl hab ich ,wenn ich deinen post so lese. Ihr geht nur hin,wenn ihr sie als babysitter braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2016 um 10:18


Wenn du nur ganz knapp an Zuschüssen etc vorbei schrammst, wie wäre es mit Zuschuss zum Kindergeld? Das hilft meist , und wird gezahlt wenn man kein alg 2 etc bezieht , aber am Minimum ist ... Bzw knapp darüber weil ja Freibeträge durch die Arbeit gegeben sind, soweit ich weis
Das solltest du vllt mal beantragen ?
Wenn deinem Mann Gehalt wegfällt, müssen sich auch die kitakosten anpassen einfach mal beim Jugendamt erkundigen

Ansonsten- ich kenne diese Art, hier wird manchmal auch so kommentiert ... Erst sich drum reißen, und dann jammern -.-
Mittlerweile Versuch ich es zu übergehen... Wenns mir reicht gibt's aber auch mal nen Kommentar
Sie würde sich ja auch ins eigene Fleisch schneiden, denn so wie ich es rauslese, mag sie ihre Enkel ja gern bei sich haben ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Schreibaby = Schreikind?
Von: jumamile
neu
14. Dezember 2017 um 20:43
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram