Forum / Mein Baby

Schwindel und Überfordert. Was ist das??

Letzte Nachricht: 14. April 2008 um 18:58
09.02.08 um 21:35

Hallo

Ich hab am 07.01.08 meinen Sohn bekommen. Mir ging es eigentlich in der Schangeschaft super. Aber nach der Geburt fing es an...
Schwindel, das Gefühl, dass mir alltägliche Dinge (Geräusche, Filme, etc) zu viel werden/sind.

Ich hab dann das Gefühl total überfordert zu sein. Schwer krank (Gehirntumor o. Ä.) oder im nächsten Moment ohnmächtig oder gar tot um zu fallen. Kennt das jemand von euch?

Ich rauche nicht, außer ab und an mal ne Shisha....obei mir auch oft nach ner Zeit sehr schwummerig wird. Ich trinke eben nur morgens und mittags mal meinen Cappuccino und Cola.
Kann es auch an zu viel Koffein liegen??

Oder vielleicht gar irklich ein Gehirntumor?

Ich eiß auch nicht mehr weiter. Und Montag ist wieder Schule angesagt.

LG, Schnidde

Mehr lesen

09.02.08 um 22:22

Überfordert.
Wenn man selber sich die Frage stellt, bin ich überfordert, dann ist man überfordert.
Wenn Du das Gefühl hast, es ist zu laut um Dich rum, dann sorge für Ruhe (falls es möglich ist). Zwei Monate nach der Geburt hatte ich das Gefühl ich bin voll erkältet und kriege die Erkältung nicht weg. Also, bin zum Arzt, wurde untersucht, war alles O.K. (kleiner Schupfen). Arzt meinte, ich soll schauen, daß ich zur Ruhe komme. Also, habe ich mich Nachmittags auch ins Bett gelegt, wenn mein Kleiner schlief (nicht aufräumen oder anderes Zeug machen). Und es wurde besser. Nimm Dir Ruhepausen und sorge dafür. Schalt den Fernsehr/Internt/Radio/Telefon/Handy aus. Geh raus spazieren. Schau das Du regelmäßig was ist und viel Wasser trinkst. Gönne Dir ein warmes Bad.

Gefällt mir

14.02.08 um 21:57

Hallo
ich habe das auch aber mein sohn ist schon zwei. ich bekomme spritzen vom arzt. aufbau spritzen die helfen super gut.

1 -Gefällt mir

20.02.08 um 10:42

Hi
Hab mir vor kurzem Blut abnehmen lassen, in der Hoffnung, es wird mir gesagt.. du bist krank!
Damit ich endlich weiss, was ich hab. Aber nichts, ich bin vollkommen gesund.
Ich hab den Schwindel nach wie vor.
Aber mir ist aufgefallen, dass ich die gleichen Anzeichen habe wie du.
Ich denke, das kommt vom Schlafmangel.
Und was dazu kommt ist einfach, dass ich keine Zeit für mich habe.
Ich hetze morgens aus dem Bett, weil der kleine schreit.
Und abends schreit er sich in den Schlaf. Naja, manchmal auch nicht. Aber wenn, dann heul ich gleich mit.
Ich bin definitiv überfordert.
Aber ich wollte mir das nie eingestehen.
Ich hab immer öfters das Gefühl, dass ich nicht mehr kann. Ich hab Phantasien, dass ich von der Brücke spring, und alles ist vorbei.
Aber dann schau ich den kleinen an, und denk mir nur, wie kannst du sowas denken?!?!
Ich bin alleinerziehend, und wohn bei meinen eltern, meine Wohnung ist noch ein Rohbau, und das dauert noch bis ich einziehen kann. Ich denke, das kommt auch noch dazu.

Ich würde gerne einen Psychologen aufsuchen, aber dann hab ich wieder das Gefühl, ich muss das zugeben, dass ich dem ganzen nicht gewachsen bin.

Wenn du Lust hast, würde ich gerne Kontakt mit dir halten.
Vielleicht schreibst ja wieder mal, und wir therapieren uns gegenseitig??!?!?

Ich wünsch dir Alles Gute!!!!

1 -Gefällt mir

21.02.08 um 12:19

Hey
das mit dem shcwindel hab ich auch!
ich merke da simmer wenn ich zu wenig geshclafen habe oder aber wieder mal zu wenig eisen im blut!

lg anna mit lemmy 5 wochen

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

21.02.08 um 19:27

Schwindel und Überfordert?
Hallo Schnidde
Am 7.1.08 hast Du einen Sohn geboren. Deine Symptome sind:

Schwindel, "alltägliche Dinge werden mir zuviel", "habe das Gefühl total überfordert zu sein".
Diese Anzeichen gehören zu den Kardinalsymtomen des neu entdeckten Krankheitsbildes:

Eisenmangelsyndrom. (siehe unter eisenzentrum.org)

Da Du eine stillende Mutter bist, gehörst Du zur Hochrisikogruppe, denn Du hast in der Schwangerschaft und Stillzeit einen erhöhten Eisenbedarf. Während der Geburt hast Du viel Blut verloren, was dein Eisen absinken liess. Über die normalen Nahrungsmittel und Multivitaminpräparate kannst Du den leeren Eisenspeicher im Blut nicht wieder auffüllen. Aber um die Diagnose zu erhärten brauchst Du einen Bluttest der den Ferritinwert bestimmt.

Ferritinwert bestimmen lassen:
Geh zu Deinem Haus- oder Frauenarzt lass Deinen Ferritinwert bestimmen. Wenn der Wert unter 50 ng/ml liegt, dann liegt das Syndrom vor.
Therapie: Eiseninfusionen
Durch eine hochdosierte Eiseninfusionstherapie in einem der Eisenzentren, kannst Du ganz schnell diese Symptome verlieren. Und dann ist die Diagnose gesichert. Verlieren kannst Du nichts durch die Therapie, nur gewinnen.

(Die meisten Äzrte untersuchen das Blut auf Hb Hämoglobin, Ec Erythrozyten und Hk Hämatokrit. Diese Werte liegen bei einem Eisenmangelsyndrom meist im Norm Bereich. Denn das Eisenmangelsyndtrom ist erst die Vorstufe einer Eisenmangelanämie der sogenannten Blutarmut)

Weiteres auf der Webseite: eisenzentrum.org

Ich selbst litt jahrelang unten densselben Symptomen, aber mein Hausarzt konnte keinen Grund für meine Müdigkeit finden. (Er gehört auch zur grossen Gruppe der Ignoranten) - Dann aber begannen bei mir noch die Haare auszufallen und ich ging zu meinem Frauenarzt, denn ich dachte, das seien die Hormone und er machte mich auf dieses Eisenmangelsyndtrom und den Ferritinwert aufmerksam überwiess mich in ein Eisenzentrum nach Basel.

Seit ich diese Therapie machen, geht es mir besser - sogar meine Rückenschmerzen, derentwegen ich seit über 10 Jahre behandelt wurde, sind weg!!!

Die 9 Kardinalsymtome beim Eisenmangelsyndrom:
1. Müdigkeit
2. Konzentrationsstörungen
3. Depressive Verstimmungen (alles wird mir zuviel)
4. Schwindel
5. Schlafstörungen
6. Nackenverspannungen
7. Kopfschmerzen
8. Haarausfall
9. Nagelbrüchigkeit

Nicht alle Symtome treten gleichzeitig auf. Man kann auch nur einzelne habe.

Ich stelle im Forum gofeminin mit Entsetzen fest, wie viele Frauen und junge Mütter am Rande ihrer Kräfte sind, weil diese Erkenntnis noch nicht zum Allgemeinwissen der Ärzte gehört.

Liebe Schnidde, es gibt Hoffnung, je nachdem wo Du wohnst, musst Du für die neugwonnene Erkenntnis etwas tun. Du kannst die Dokumente auch von der Webpage herunterladen - ich habe das gemacht und Deinem Arzt mitbringen.

Lass Dir eines nicht sage, dass diese Müdigkeit und der Schwindel normal sei für eine junge Mutter - diesen Quatsch müssen wir in den Bereich der Ammenmährchen verbannen. Deine Symptome sind echt und sie beruhen darauf, weil dein Eisenspeicher im Blut fast leer ist.
Ich hoffe, Du findest so bald Besserung
Grace

Gefällt mir

02.03.08 um 21:43

Danke für alle Antworten!! =))
Vorallem das mit dem Eisenmangel finde ich äußerst interessant. Bei mir wurde schon öfter auf psychische Probleme zurückgegriffen. Das mit dem Eisenmangel hört sich für mich sehr bekannt an. Also das könnte schon sein. Nr wo bei mir in Hessen so ein Zentrum in der Nähe ist ist fraglich. ^^

Naja ich bekomme morgen sowieso wieder eine Spritze von meinem Hausarzt...die haben bisher immer ein bisschen zumindest geholfen. Die letzte Woche habe ich sie leider vor Stress vergessen. -.- *schäm* Das hab ich auch gleich gemerkt. Gerade die letzten Tage war es echt schlimm. Ich hab dauerhaft das Gefühl umzufallen und teilweise Herzklopfen (aufkommende Panik)..... .

Naja....
....da werd ich morgen auch gleich diesen Ferritinwert oder wie der noch gleich heißt^^ testen lassen.

LG, Schnidde

Gefällt mir

11.03.08 um 16:20

Und Wie ich das kenne!!!!
Hallo liebe Schnidde,

ich bin so froh das ich mal was lese was fast genau mich wiederspiegelt.Ich kenne das zu gut und dachte schon daran ob ich verrückt bin oder mir das alles einbilde.
Schön wäre wenn wir Uns vielleicht näher austauschen könnten.Dein Beitrag ist ja jetzt schon ein wenig her und geht es Dir besser???

Lieben Gruß EmelyErdbeer1

Gefällt mir

14.04.08 um 18:58
In Antwort auf

Überfordert.
Wenn man selber sich die Frage stellt, bin ich überfordert, dann ist man überfordert.
Wenn Du das Gefühl hast, es ist zu laut um Dich rum, dann sorge für Ruhe (falls es möglich ist). Zwei Monate nach der Geburt hatte ich das Gefühl ich bin voll erkältet und kriege die Erkältung nicht weg. Also, bin zum Arzt, wurde untersucht, war alles O.K. (kleiner Schupfen). Arzt meinte, ich soll schauen, daß ich zur Ruhe komme. Also, habe ich mich Nachmittags auch ins Bett gelegt, wenn mein Kleiner schlief (nicht aufräumen oder anderes Zeug machen). Und es wurde besser. Nimm Dir Ruhepausen und sorge dafür. Schalt den Fernsehr/Internt/Radio/Telefon/Handy aus. Geh raus spazieren. Schau das Du regelmäßig was ist und viel Wasser trinkst. Gönne Dir ein warmes Bad.

Mir gehts auch so
so gehts mir auch
am schlimmstens ist es für mich wenn ich in die stadt muss!
dann bekomm ich auch noch schweissausbrüche!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers