Home / Forum / Mein Baby / Sechs Monate altes Baby schläft sechs bis acht Stunden täglich

Sechs Monate altes Baby schläft sechs bis acht Stunden täglich

26. Dezember 2012 um 10:03

Ich kann nicht mehr. Ich bin mit den Nerven völlig am Ende. Meine Frau und ich haben eine sechs Monate alte Tochter die fast nicht schläft. Ich lese immer, das andere Babys angeblich 16 - 18 Stunden täglich schlafen sollen. darüber kann ich nur fassungslos den Kopf schütteln, denn unsere Tochter ist 16 - 18 Stunden am Tag wach und quietschfiedel. Tagsüber ist sie ein ausgeglichenes und fröhliches Baby. Sie spielt und lacht viel. Nur schlafen - daran ist nicht zu denken. Sie wird immer mal wieder müde. Klar. Dann reibt sie sich die Augen und unternimmt ALLES, um BLOß nicht zu schlafen. Sie fängt sofort an quengelig zu werden und schreit sich richtig heftig ein. Meistens fällt sie dann so nach 30 - 60 Minuten intensivem kreischen dann in einen komatösen Zustand. Schlafen würde ich das nicht nennen und nach so 10 - 20 Minuten, ja da ist sie wieder total fit!!!!
Gestern Abend wurde sie so das erste Mal gegen 20:30 müde. Wir hatten Kampf und Programm bis 24:00 und dann ist sie tatsächlich eingeschlafen. Um 6:30 war sie heute morgen wieder wach und in den 6,5 Stunden musste sie drei Mal zwischendurch gestillt werden. Jetzt ist sie wach wach wach wach wach... Klar ist, dass dieses sechs Monate alte Baby ein weit geringeres Schlafbedürfnis hat, als ich oder meine Frau.

Tagsüber schläft sie auch fast gar nicht, was sie von Anfang an nicht getan hat. Wir habe so ziemlich alles versucht. Rituale, Singen, im Arm halten. Sie schläft bei uns im Schlafzimmer, in eigenem Bett, wir haben endlos viele Ratschläge gelesen. Und bitte bitte bitte keine Ratschläge a la "Jedes Kind kann schlafen (resignieren) lernen." Das ist unerträglich.

Alles was mich interessieren würde ist, ob wir die einzigen mit so einem Kind sind, oder ob es noch mehr davon gibt. Wie macht ihr das? Ich würde gerne Abend mal wieder einen Film schauen oder einfach nur mal wieder Sex mit meiner Frau haben. Gibt es auch ein Leben mit Kind?

Mehr lesen

26. Dezember 2012 um 14:46

Danke!
Vielen Dank! Mehr wollte ich gar nicht wissen. Es gibt also kein Leben mit Kind, sonst hätte hier jemand geantwortet. Langsam wird mir klar, warum mehr als 30 % der Ehen die Geburt des Kindes nicht überstehen, denn mit der Geburt des Kindes endet jegliche Lebensqualität. Der Termin zur Vasektomie und für den Scheidungsanwalt mache ich gleich nächste Woche klar.

2 LikesGefällt mir

27. Dezember 2012 um 14:45

Hallo
Ist das wirklich dein ernst? Deine eigene Antwort meine ich?
Klingt wirklich stressig. Aber ich habe leider keinen Rat für euch. Hat sie denn schon immer so wenig geschlafen? Stillt deine Frau voll? Wird sie vielleicht nicht mehr richtig satt? Ich beziehe das jetzt nur auf nachts, weil sie da noch an die Brust will?! Es wäre sicher schon eine enorme Erleichterung für euch wenn die 6 Stunden in der Nacht am Stück geschlafen werden.
Könnt ihr die kleine vielleicht noch mehr auslasten tagsüber? Sie hat bestimmt einfach zuviel Power!

Gefällt mir

28. Dezember 2012 um 20:25

Ja es gibt ein leben mit kind!
hallo harry,
es hört sich ja echt schlimm an bei euch! ich kann deine verzweiflung verstehen. da liegen die nerven blank! ich kann dir leider auch keinen rat geben. sorry!
ich kann dir nur erzählen wie es bei uns war. unser sohn wollte in den ersten drei monaten nachts alle 2 stunden eine flasche und nach der flasche eine stunde untefrhalten und bespaßt werden. dann is er für ne stunde eingeschlafen und dann das gleiche wieder. das ging die ganze nacht so. und auch tagsüber hat er nie länger als ne stunde am stück geschlafen (er wollte 12 flaschen am tag!!!! hat aber immer nur 70ml getrunken) ich dachte auch ich werd verrückt. dann hat er auch jeden abend von 7 bis 10 nur geschrien. aber auf einmal wurde es besser. immer ein stückchen besser. mittlerweile is er 6 monate alt. er geht um 8 ins bett, bekommt nachts nur noch eine flasche, schläft direkt weiter und wird morgens um 8 erst wieder wach. tagsüber schläft er dreimal so für 20 minunten. aber da er ja jetzt nachts gut schläft, brauch er tags ja nicht so viel schlaf.
ich versteh auch, dass du gerne mal wieder einen abend mit deiner frau alleine willst und auch dass du den sex vermisst. aber gerade was den sex angeht, setz deine frau nicht unter druck. für die ist das ganze sicher noch härter, immerhin muss sie ja auch noch stillen und das raubt einem auch dir kräfte!
hört sich blöd an und du hast es wohl schon tausend mal gehört aber irgendwann geht die zeit vorbei und nachher hast du es gar nicht mehr so schlimm in erinnerung!
viel kraft!

Gefällt mir

28. Dezember 2012 um 21:57


vieleicht ist deine frau ohne dich besser dran.
sorry aber mit so einer einstellung wie du unten geschrieben hasst.
ich habe 6 monate alle 3stunden abgep... auch nachts und dazwischen hat die kleine hunger gehabt.
das wird schon besser.
nehmt euch doch ne babysitterin für 2-3 stunden, dann könnt ihr was machen
wenn du das so siehst das ein kind keine lebenqualität mehr bedeutet dann tuts mir leid, aber warum habt ihr eins gemacht?
lg

2 LikesGefällt mir

19. April 2015 um 0:03
In Antwort auf harry1111

Danke!
Vielen Dank! Mehr wollte ich gar nicht wissen. Es gibt also kein Leben mit Kind, sonst hätte hier jemand geantwortet. Langsam wird mir klar, warum mehr als 30 % der Ehen die Geburt des Kindes nicht überstehen, denn mit der Geburt des Kindes endet jegliche Lebensqualität. Der Termin zur Vasektomie und für den Scheidungsanwalt mache ich gleich nächste Woche klar.

Dein Ernst ?
Du dummes Ar******
Reich BITTE die Scheidung ein das deine Familie so ein dummes !."%#* wie dich los Sind ! Unglaublich wie man sowas sagen kann !
Ein Kind ist eben kein Haustier was solche kranken Menschen wie du warscheinlich bei dem kleinsten Stress mal eben so an der Autobahn aussetzen würden ..
Du bist es in meinen Augen nicht würdig Vater zu sein !
Geh deine vazektomie machen damit nicht noch ein Kind mit so einem Vater bestraft wird !

Gefällt mir

25. Februar 2017 um 17:16
In Antwort auf harry1111

Ich kann nicht mehr. Ich bin mit den Nerven völlig am Ende. Meine Frau und ich haben eine sechs Monate alte Tochter die fast nicht schläft. Ich lese immer, das andere Babys angeblich 16 - 18 Stunden täglich schlafen sollen. darüber kann ich nur fassungslos den Kopf schütteln, denn unsere Tochter ist 16 - 18 Stunden am Tag wach und quietschfiedel. Tagsüber ist sie ein ausgeglichenes und fröhliches Baby. Sie spielt und lacht viel. Nur schlafen - daran ist nicht zu denken. Sie wird immer mal wieder müde. Klar. Dann reibt sie sich die Augen und unternimmt ALLES, um BLOß nicht zu schlafen. Sie fängt sofort an quengelig zu werden und schreit sich richtig heftig ein. Meistens fällt sie dann so nach 30 - 60 Minuten intensivem kreischen dann in einen komatösen Zustand. Schlafen würde ich das nicht nennen und nach so 10 - 20 Minuten, ja da ist sie wieder total fit!!!!
Gestern Abend wurde sie so das erste Mal gegen 20:30 müde. Wir hatten Kampf und Programm bis 24:00 und dann ist sie tatsächlich eingeschlafen. Um 6:30 war sie heute morgen wieder wach und in den 6,5 Stunden musste sie drei Mal zwischendurch gestillt werden. Jetzt ist sie wach wach wach wach wach... Klar ist, dass dieses sechs Monate alte Baby ein weit geringeres Schlafbedürfnis hat, als ich oder meine Frau.

Tagsüber schläft sie auch fast gar nicht, was sie von Anfang an nicht getan hat. Wir habe so ziemlich alles versucht. Rituale, Singen, im Arm halten. Sie schläft bei uns im Schlafzimmer, in eigenem Bett, wir haben endlos viele Ratschläge gelesen. Und bitte bitte bitte keine Ratschläge a la "Jedes Kind kann schlafen (resignieren) lernen." Das ist unerträglich.

Alles was mich interessieren würde ist, ob wir die einzigen mit so einem Kind sind, oder ob es noch mehr davon gibt. Wie macht ihr das? Ich würde gerne Abend mal wieder einen Film schauen oder einfach nur mal wieder Sex mit meiner Frau haben. Gibt es auch ein Leben mit Kind?

Hallo, ich habe deinen Beitrag vom Dezember 2012  gelesen. Es hat mich echt traurig gestimmt das euer Familienleben so schlimm ist. Ich kann verstehen das die Beziehung darunter leidet und man das eigene Kind nicht lieb haben kann. Meine kleine ist Gottseidank sehr pflegeleicht. Aber an manchen Tagen... .  Wäre sie immer so hätte ich sie weggegeben. Eigentlich würde ich gerne wissen ob ihr es als Familie geschafft habt. Ich würde mich für euch freuen. 
Liebe Grüße 
Katrin

Gefällt mir

17. Juli 2017 um 20:01
In Antwort auf degudegu

Hallo, ich habe deinen Beitrag vom Dezember 2012  gelesen. Es hat mich echt traurig gestimmt das euer Familienleben so schlimm ist. Ich kann verstehen das die Beziehung darunter leidet und man das eigene Kind nicht lieb haben kann. Meine kleine ist Gottseidank sehr pflegeleicht. Aber an manchen Tagen... .  Wäre sie immer so hätte ich sie weggegeben. Eigentlich würde ich gerne wissen ob ihr es als Familie geschafft habt. Ich würde mich für euch freuen. 
Liebe Grüße 
Katrin

...
man kann doch nicht einfach sein Baby weggeben wenn es Probleme macht. das ist ja furchtbar. schäm dich

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Fragebogen für Mamas bis ein Jahr nach der Geburt
Von: mdembinsky
neu
16. Juli 2017 um 16:38
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen