Home / Forum / Mein Baby / Seh ich das mal wieder zu eng?

Seh ich das mal wieder zu eng?

20. Juni 2016 um 12:00

Also es geht um mein Schwiegermonster

Die Große ist ja krank und als ich heute morgen beim KiA war, war in der Zeit der Kleine bei ihr. (Was auch total lieb war)
Als wir ihn dann abgeholt hatten, wolkte meine Maus das wir noch kurz bei Oma bleibrn.
Kein Problem, dann hieß es nach ner halben Std. So jetzt gegts nach Hause.
Sie nein ich will bei Oma bleiben (durfe Fernsehen)
Ich: nein wir fahren jetzt nach Hause da kuscheln wir
Maus: ne
Ich du bekommst auch ein Eis von mir. (Mandelentzündung)
Oma: ich hab auch Eis
Ich: Nein zuHause gibt es Wassereis und du mußt Medizin nehmen
Oma: ich hole dich heute Nachmittag ab

Ich hab schön meinen Mund gehalten

Aber mal ehrlich, das Kind hat trotz Fiebersaft nach 3Std 39Grad, sie gehört zu Hause ins Bett/Couch und nicht nach Oma zum spielen
Ich weiß sie meint es lieb, aber dann kann sie doch ehr den Kleinen nehmen, der jetzt nicht groß raus kommt.

Ich bin zur Zeit echt die Diplomatie in Person, aber das find ich nicht ok

Oder seh ich das zu eng?
ich weiß ja das ich bei ihr schnell überreagiere

Mehr lesen

20. Juni 2016 um 12:29

Ich hätte sie einfach bei der oma gelassen.
Mache ich auch so, wenn mein Sohn krank ist und gern zum Opa möchte. Ich rufe dann an und frage ob das okay ist, dann schnappe ich mir das Kind, sage ihn nochmal, dass er sich ein bisschen schonen muss und bringe ihn zum Opa.

Uns ist es egal wo das Kind krank ist. Ob er nun daheim auf dem Sofa liegt oder beim Opa, das ist mir egal...Hauptsache man macht es ihn so angenehm wie möglich und wenn es eben beim Opa ist, dann ist das so. Er soll sich wohlfühlen, wenn er schon krank ist. Ich weiss, dass die Grosseltern nichts anders machen. Sie geben ihm seine Medizin, verwöhnen ihn und tun alles damit er es so angenehm wie möglich hat und schnell wieder gesund wird. Was anderes möche ich auch nicht und das ist ja das Ziel. Also darf er selbst wählen und das akzeptiere ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:33
In Antwort auf carpe3punkt0

Ich hätte sie einfach bei der oma gelassen.
Mache ich auch so, wenn mein Sohn krank ist und gern zum Opa möchte. Ich rufe dann an und frage ob das okay ist, dann schnappe ich mir das Kind, sage ihn nochmal, dass er sich ein bisschen schonen muss und bringe ihn zum Opa.

Uns ist es egal wo das Kind krank ist. Ob er nun daheim auf dem Sofa liegt oder beim Opa, das ist mir egal...Hauptsache man macht es ihn so angenehm wie möglich und wenn es eben beim Opa ist, dann ist das so. Er soll sich wohlfühlen, wenn er schon krank ist. Ich weiss, dass die Grosseltern nichts anders machen. Sie geben ihm seine Medizin, verwöhnen ihn und tun alles damit er es so angenehm wie möglich hat und schnell wieder gesund wird. Was anderes möche ich auch nicht und das ist ja das Ziel. Also darf er selbst wählen und das akzeptiere ich.

Gut du weißt
Das die Großeltern so machen wie du es dir vorstellst
Das ist hier nicht der Fall
Spätestens das Nasenspray hätte sie nicht gegeben, weil meine immer so schlimm Theater macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:33

Verstehe mal wieder das/dein Problem nicht
Die Kleine ist krank und möchte bei Oma bleiben, dann lass sie da. Ist doch egal, wo sie krank ist. Und so schlecht scheint es ihr ja nicht zu gehen, wenn sie die Oma vorzieht, statt mit Mama auf der Couch zu kuscheln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:37
In Antwort auf missesq

Verstehe mal wieder das/dein Problem nicht
Die Kleine ist krank und möchte bei Oma bleiben, dann lass sie da. Ist doch egal, wo sie krank ist. Und so schlecht scheint es ihr ja nicht zu gehen, wenn sie die Oma vorzieht, statt mit Mama auf der Couch zu kuscheln.

Bei Oma
Heißt es nicht kuscheln Couch
Da heißt es spielen, wenn ich wüßte sie würde da zur Ruhe kommen und die Medizin ordentlich bekommen, alles ok, das ist aber nicht so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:37

Ich finde
Nicht das du das zu eng siehst.
Ein krankes Kind gehört für mich nach hause.
Hätte bei dem Satz der Oma auch konsequent gesagt das sie zu hause bleibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:44

Ne
Sie ist echt am ende
Wir warebzuHause
Da ist sie nur noch auf die Couch undvlag da völlig fertig
Also spielen ist echt nicht
Bei Oma hat sie nochmals alle kräfte mobilisiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:46

Zur info
Die Maus hat ne fette eitrige Mandelentzündung
Ohne Fiebersaft bei fast 40, mit Saft bei 39

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:46
In Antwort auf crazyxchrisy

Bei Oma
Heißt es nicht kuscheln Couch
Da heißt es spielen, wenn ich wüßte sie würde da zur Ruhe kommen und die Medizin ordentlich bekommen, alles ok, das ist aber nicht so

Hm
oben hast du geschrieben, Oma will mit ihr Fernsehen schauen. Ist doch was ruhiges: im anderen Thread hast du doch auch gefragt, was für TV Empfehlungen wir haben. Und wenn sie nichts mehr auf der Couch hält und sie mit/bei Oma spielen möchte, finde ich das auch in Ordnung. Dann scheint's ihr gut zu gehen. Zudem wohnt ihr doch dicht beieinander und du wärst schnell da, wenn sich deine Maus umentscheidet. Sorry aber nimm mal den Stock aus'm Po in Bezug auf deine Schwiegermutter. Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:49
In Antwort auf crazyxchrisy

Zur info
Die Maus hat ne fette eitrige Mandelentzündung
Ohne Fiebersaft bei fast 40, mit Saft bei 39

Wenn's so schlimm ist
verstehe ich aber nicht, warum du noch zur Oma ran bist und sie nicht gleich ins Bett verfrachtet hast?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:50

Eis
War geplant
Wegen der Mandelentzündung

Ich hab extra geschrieben ich bin zur Zeit die Diplomatie pur
Sondt hätte ich auch ganz anders reagiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:52
In Antwort auf missesq

Wenn's so schlimm ist
verstehe ich aber nicht, warum du noch zur Oma ran bist und sie nicht gleich ins Bett verfrachtet hast?!

Weil mein
16M alter Sohn bei Oma war und ich ihn abholen mußte und die Maus im Auto gefragt hat ob sie noch kurz rein darf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:54
In Antwort auf missesq

Hm
oben hast du geschrieben, Oma will mit ihr Fernsehen schauen. Ist doch was ruhiges: im anderen Thread hast du doch auch gefragt, was für TV Empfehlungen wir haben. Und wenn sie nichts mehr auf der Couch hält und sie mit/bei Oma spielen möchte, finde ich das auch in Ordnung. Dann scheint's ihr gut zu gehen. Zudem wohnt ihr doch dicht beieinander und du wärst schnell da, wenn sich deine Maus umentscheidet. Sorry aber nimm mal den Stock aus'm Po in Bezug auf deine Schwiegermutter. Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen.

Zusatz
Oma wollte dann mit ihr spielen und sie gleich zum spielen abholen (ohne mit mir das abzusprechen, verspricht man dem Kind einfach)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 12:59
In Antwort auf crazyxchrisy

Eis
War geplant
Wegen der Mandelentzündung

Ich hab extra geschrieben ich bin zur Zeit die Diplomatie pur
Sondt hätte ich auch ganz anders reagiert

Das
war in dem Fall aber keine Diplomatie, sondern ein dämliches Hin und Her vor dem Kind, das meint nowwho. Sowohl von dir, als auch von deiner Schwiegermama. Schwiegermama wirst du nicht mehr ändern, also ändere du dein Verhalten.
Damit meine ich nicht, dass du zu allem ja und Amen sagen sollst, aber du solltest aufhören, dir Kämpfe mit der Schwiegermama zu liefern, die überflüssig sind.

Wenn du davon ausgehst, dass sie bei Oma spielt und keine Medikamente bekommt, sag deiner Schwiegermama das genau so! "Gern würde ich die Kleine bei dir lassen, aber sie soll sich schonen und muss ihre Medikamente nehmen; sorgst du dafür? Wenn nicht, nehm ich sie mit nach Hause und kümmere mich selbst darum!"

Und davon abgesehen ist deine Schwiegermama vielleicht ein schwieriger Mensch, mit dem du nicht zurecht kommst, aber sie wird ja nicht völlig gestört sein und deine Tochter zum Spielen zwingen, wenn es ihr nicht gut geht, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 13:53

Mit dem kleinen
Will kommt sie nicht so lange klar
Kann ich auch nicht genau beschreiben ist so mein Gefühl
Sie nimmt ihn wenn ich sie frage bringt ihn sber punkt um immer genau zurück wo sie bei meiber Großen immer verlängern würde
Kann ich nicht genau beschteiben
Das mit dem sie will helfen
Jain, wenn sie weiß das sie mir hilft des Kindes willens
Also sie passt auf damit der andere ruhe beim Arzt hat, ja gerne ohne wenn und aber
Wenn es um mich geht also um mich zu entlasten
Nur dann wenn mein Mann sie drum bitttet, wenn ich es mach mit wiederwillen oder kann halt nicht
(Arzttermine z.b)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 13:59
In Antwort auf kamala_11901399

Das
war in dem Fall aber keine Diplomatie, sondern ein dämliches Hin und Her vor dem Kind, das meint nowwho. Sowohl von dir, als auch von deiner Schwiegermama. Schwiegermama wirst du nicht mehr ändern, also ändere du dein Verhalten.
Damit meine ich nicht, dass du zu allem ja und Amen sagen sollst, aber du solltest aufhören, dir Kämpfe mit der Schwiegermama zu liefern, die überflüssig sind.

Wenn du davon ausgehst, dass sie bei Oma spielt und keine Medikamente bekommt, sag deiner Schwiegermama das genau so! "Gern würde ich die Kleine bei dir lassen, aber sie soll sich schonen und muss ihre Medikamente nehmen; sorgst du dafür? Wenn nicht, nehm ich sie mit nach Hause und kümmere mich selbst darum!"

Und davon abgesehen ist deine Schwiegermama vielleicht ein schwieriger Mensch, mit dem du nicht zurecht kommst, aber sie wird ja nicht völlig gestört sein und deine Tochter zum Spielen zwingen, wenn es ihr nicht gut geht, oder?

Thilda
Völlig gestört
Naja ich seh das anders aber du hast schon recht
Komunikation ist schwierig bei ihr
Gott sie zu beschreiben, da fehlen mir die Worte
Sie ist nett und auch hilfsbereit
Das Problem, ich bin nicht das was sie sich für ihren erst Geborenen gewünscht hat und ihre Schwestern haben alle eine "böse Scheiegertochter" also muß sie auch
Und da ich noch die einzigste bin, hat sie nicht viel auswahl
Mein Mann sagt immer, das mit ihr nicht zu reden ist wenn sie sich festgefahren hat, Altersstarrsinn

Das reden bin ich einfach oft leid, weil egal was oder wie ich es sage. Wenn sie auf krach aus ist dann findet sie ihn auch. Sogar bei Entschuldigungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:04

Wenn ich jetzt
Mal so alles in ruhe durchlese

Merk ich das mir eins ganz klar wird
Ich hätte sie nicht da gelassen, auch nicht wenn es meine Mutter wäre

Die Kleine gehört zu Hause ins Bett/Couch (im ersten ist sie gerade)
Nicht bei Oma zum gesund werden
Wenn sie wirklich heute Nachmittag vor der Tür steht um die Kleine abzuholen.
Kann sie zum Kaffee reinkommen und auch den Kleinen mitnehmen (wird sie aber nicht wollen)
Aber bestimmt nicgt das kranke Kind zum spielen abholen (war ihr Plan)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:09
In Antwort auf missesq

Hm
oben hast du geschrieben, Oma will mit ihr Fernsehen schauen. Ist doch was ruhiges: im anderen Thread hast du doch auch gefragt, was für TV Empfehlungen wir haben. Und wenn sie nichts mehr auf der Couch hält und sie mit/bei Oma spielen möchte, finde ich das auch in Ordnung. Dann scheint's ihr gut zu gehen. Zudem wohnt ihr doch dicht beieinander und du wärst schnell da, wenn sich deine Maus umentscheidet. Sorry aber nimm mal den Stock aus'm Po in Bezug auf deine Schwiegermutter. Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen.

Kannst
Du alles immer so schreiben wie es wirklich ist?
Ich nicht
Glaub mal ich bin nicht mit Stock im Po was das Thema Schwiegermutter geboren worden
Das hat sich ais gutrn Gründen so entwickelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:15
In Antwort auf crazyxchrisy

Thilda
Völlig gestört
Naja ich seh das anders aber du hast schon recht
Komunikation ist schwierig bei ihr
Gott sie zu beschreiben, da fehlen mir die Worte
Sie ist nett und auch hilfsbereit
Das Problem, ich bin nicht das was sie sich für ihren erst Geborenen gewünscht hat und ihre Schwestern haben alle eine "böse Scheiegertochter" also muß sie auch
Und da ich noch die einzigste bin, hat sie nicht viel auswahl
Mein Mann sagt immer, das mit ihr nicht zu reden ist wenn sie sich festgefahren hat, Altersstarrsinn

Das reden bin ich einfach oft leid, weil egal was oder wie ich es sage. Wenn sie auf krach aus ist dann findet sie ihn auch. Sogar bei Entschuldigungen

Aber
umso wichtiger ist doch, dass dir bewusst wird, dass du sie nicht ändern kannst. Du kannst lediglich versuchen, deine Kommunikation mit ihr zu verändern, eben, indem du klare Ansagen machst und dich nicht auf kindische Machtspiele einlässt.
Es mag ja sein, dass sie sich für "ihren Prinzen" eine andere Frau gewünscht hätte. Fakt ist aber, dass DU es nun mal bist, was auch gut und richtig ist, und du eben auch die Mama ihrer heißgeliebten Enkelkinder bist; allein deshalb muss sie dir mit Respekt begegnen. Ich, an deiner Stelle, hätte ihr da schon längst mal gesagt, dass das so nicht funktioniert. Werd dir bewusst, wer du bist, lass dich auf keine Kindereien ein und fordere den Respekt ein, den du ihr auch entgegen bringst und, ganz wichtig! Grenz dich ab und lass dich nicht immer so schrecklich ärgern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:21

Ist das nicht klar
Wenn ich zwei mal sage wir fahren jetzt nach Hause
Diese Frau wußte es ganz genau das ich wollte das die Kleine nach Hause mitkommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:24
In Antwort auf kamala_11901399

Aber
umso wichtiger ist doch, dass dir bewusst wird, dass du sie nicht ändern kannst. Du kannst lediglich versuchen, deine Kommunikation mit ihr zu verändern, eben, indem du klare Ansagen machst und dich nicht auf kindische Machtspiele einlässt.
Es mag ja sein, dass sie sich für "ihren Prinzen" eine andere Frau gewünscht hätte. Fakt ist aber, dass DU es nun mal bist, was auch gut und richtig ist, und du eben auch die Mama ihrer heißgeliebten Enkelkinder bist; allein deshalb muss sie dir mit Respekt begegnen. Ich, an deiner Stelle, hätte ihr da schon längst mal gesagt, dass das so nicht funktioniert. Werd dir bewusst, wer du bist, lass dich auf keine Kindereien ein und fordere den Respekt ein, den du ihr auch entgegen bringst und, ganz wichtig! Grenz dich ab und lass dich nicht immer so schrecklich ärgern!

Du hast ja recht
Kommst du zum Therapie gespräch vorbei
Hab auch Kaffee für dich und Kuchen back ich auch

Ne ernsthaft
Du hast völlig recht und ich versuche mich echt auf das nötigste zu beschränken
Es ist wirklich weniger geworden (Kontakt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:26
In Antwort auf crazyxchrisy

Ist das nicht klar
Wenn ich zwei mal sage wir fahren jetzt nach Hause
Diese Frau wußte es ganz genau das ich wollte das die Kleine nach Hause mitkommt

Nein, klar ist es, wenn Du sagst:
'nein, das möchte ich nicht. Du bist krank und wenn man krank ist, gehört man nahc hause.'

und an deine Schweigermutter: 'ich will mein krankes Kind zuhause haben. damit ich etwaige Entscheidungen bezüglicvh weiterem Vorgehen treffen kann. Aber wenn du möchtest, kannst du den kleinen hier behalten - damit wäre mir geholfen.'

Kommunikation...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:34
In Antwort auf crazyxchrisy

Du hast ja recht
Kommst du zum Therapie gespräch vorbei
Hab auch Kaffee für dich und Kuchen back ich auch

Ne ernsthaft
Du hast völlig recht und ich versuche mich echt auf das nötigste zu beschränken
Es ist wirklich weniger geworden (Kontakt)

Mit
Kaffee und Kuchen bekommst du mich immer!
Es muss gar nicht sein, dass der Kontakt weniger wird, es ist wichtig, dass deine Kommunikation mit ihr klarer wird. Dann ist die Quantität völlig schnurz!
Du packst das schon!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:41
In Antwort auf xoxoklioxoxo

Nein, klar ist es, wenn Du sagst:
'nein, das möchte ich nicht. Du bist krank und wenn man krank ist, gehört man nahc hause.'

und an deine Schweigermutter: 'ich will mein krankes Kind zuhause haben. damit ich etwaige Entscheidungen bezüglicvh weiterem Vorgehen treffen kann. Aber wenn du möchtest, kannst du den kleinen hier behalten - damit wäre mir geholfen.'

Kommunikation...

Sie saß
Mir direkt gegenüber
Sorry für mich ist es ne klare Kommunikation
Es geht jetzt nach Hause
Soviel verstand besitzt die Frau das ich nicht noch mal ihr sagen muß ich möchte das das Kind nach Hause mitkommt

Ähm hallo
Jetzt seht ihr das aber zu klein karriert

(Mit dem Kleinen war nur auf Nachmittags bezogen, wo sie sagte ich hole die Maus ab)
Da hab ich mich gerade nur ünglücklich ausgedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:43
In Antwort auf kamala_11901399

Mit
Kaffee und Kuchen bekommst du mich immer!
Es muss gar nicht sein, dass der Kontakt weniger wird, es ist wichtig, dass deine Kommunikation mit ihr klarer wird. Dann ist die Quantität völlig schnurz!
Du packst das schon!!!

Klare komunikation
Ist echt schwierig bei ihr
Mein Mann sieht das aber auch so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:44
In Antwort auf crazyxchrisy

Klare komunikation
Ist echt schwierig bei ihr
Mein Mann sieht das aber auch so

Schoko-schmand
Für dich lass ich auch mal das mit dem Punktezählen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:47
In Antwort auf crazyxchrisy

Sie saß
Mir direkt gegenüber
Sorry für mich ist es ne klare Kommunikation
Es geht jetzt nach Hause
Soviel verstand besitzt die Frau das ich nicht noch mal ihr sagen muß ich möchte das das Kind nach Hause mitkommt

Ähm hallo
Jetzt seht ihr das aber zu klein karriert

(Mit dem Kleinen war nur auf Nachmittags bezogen, wo sie sagte ich hole die Maus ab)
Da hab ich mich gerade nur ünglücklich ausgedrückt

Ich finde es ganz und gar nicht klar
und deine schwiegermutter ja offenbar auch nicht. sonst hätte sie ja nicht gasagt, dass sie auch eis hat und dass sie das kind nachmittags holen könnt.

ich für meinen teil rede mit meiner mutter und schwiegermutter klare worte. nur zum kind zu sagen, es geht gleich heim, reicht meiner erfahrung nahc nie aus. die denken sich dann dazu, was sie wollen.

deswegen formuliere ich erst klar an das kind und dann klar an das erwachsene gegenüber. vor allem aber: klar, präzise, kurz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:54
In Antwort auf crazyxchrisy

Sie saß
Mir direkt gegenüber
Sorry für mich ist es ne klare Kommunikation
Es geht jetzt nach Hause
Soviel verstand besitzt die Frau das ich nicht noch mal ihr sagen muß ich möchte das das Kind nach Hause mitkommt

Ähm hallo
Jetzt seht ihr das aber zu klein karriert

(Mit dem Kleinen war nur auf Nachmittags bezogen, wo sie sagte ich hole die Maus ab)
Da hab ich mich gerade nur ünglücklich ausgedrückt

Nee, ehrlich...
Es mag sein, dass das für die meisten Menschen eine klare Kommunikation wäre, wenn man es aber so 'falsch' verstehen möchte wie deine Schwiegermama, dann ist das keine klare Kommunikation.

Du: "So, Kind; es geht jetzt nach Hause!"
Tochter: "Nein, Mama, ich möchte bei Oma bleiben."
Du: "Nein, wir fahren jetzt nach Hause und kuscheln"
Tochter: "Nein"
Du:" Du bekommst auch ein Eis von mir"
Oma sieht die Chance, den Wunsch ihrer Enkeltochter zu unterstützen und sagt: "Oma hat auch Eis"
Du: "Nein; ich hab Wassereis Zuhause und du musst Medizin nehmen."
Tochter knatscht.
Oma sagt: "Ich komm nachher und hol dich ab."
Du...Schweigen....


Klare Kommunikation ist:
Du: "So, Kind, wir fahren jetzt nach Hause!"
Tochter: "Nein, Mama, ich möchte bei Oma bleiben."
Du: "Nein! Ich möchte, dass du mit mir nach Hause fährst und dich ausruhst; du bist krank und musst Medikamente nehmen. Du kannst dich Zuhause auf die Couch legen, bekommst ein Wassereis und ruhst dich aus."
Oma: "Ich hab auch Eis!"
Du: "Das freut mich, aber ich möchte, dass die Kleine sich Zuhause ausruht, ihre Medikamente nimmt und sich auskuriert. Du bist herzlich zum Kaffee und für einen Krankenbesuch eingeladen, aber die Maus hat heute einen gammeligen Couchtag und zwar Zuhause bei ihrer Mutter. Deinen Enkelsohn kannst du heute gern bespaßen; bei mir kommt er vermutlich heute zu kurz. Wie wärs?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 14:59
In Antwort auf crazyxchrisy

Klare komunikation
Ist echt schwierig bei ihr
Mein Mann sieht das aber auch so

Sind Punkte
auf dem Schmandkuchen?
Schoko-Schmandkuchen kenne ich nicht; klingt aber sehr lecker!

Klare Kommunikation fängt bei DIR an! DIR muss klar sein, wie es laufen soll. Ganz wichtig ist, dass du all das auch formulierst und nicht davon ausgehst, es sei ja klar, wie du was gemeint hast. Klare Kommunikation bedeutet, dass du das, was du willst, sagen musst und zwar vollständig! Dann hat deine Schwiegermama keine Chance, die Hintertürchen auszuloten, weil es keine Hintertürchen gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 15:00

Ich versteh das Problem nicht
Wenn ich mit meinem - gesunden oder kranken - Kind nach Hause gehen will, dann tue ich das. Ich würde mich weder auf eine Erpressung a la "Kriegst auch ein Eis" noch auf Diskussionen mit der Oma einlassen.

Wenn ich sage, dass es jetzt nach Hause geht, dann tut es das. Punkt. Das Kind würde ich auffordern sich anzuziehen und der Schwiegermutter sagen, dass das Kind krank ist, Fieber hat und sie zu Hause ins Bett gehört. Und dann würde ich mich und das Kind anziehen und gehen.

Ich verstehe also weder, warum du dein Kind mit einem Eis zu überreden versuchst noch dass du mit deiner Schwiegermutter diskutierst. DU bist die Mutter und DU bestimmst. Nicht das Kind und auch nicht die Oma. Fertig. Und genauso würde ich das auch durchziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 17:16


das ist ne hinterlistige art.. kann sowas garnicht ab.. hätte der schon gleich erzählt was abgeht.... oma hin oder her

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 17:47

Scheint ja, dass deine Schwiegermutter
sehr dominant ist und sehr viel Einfluss hat auf dich, auf euch.
Solange dass Verhältnis zwischen dir und deiner Schwiergermutter weiterhin angespannt ist, wird es auch zukünftig immer wieder Situationen geben, die dich aufregen, mit denen du nicht einverstanden bist.

Da wird dir auch nicht helfen, wenn wir sagen, nein das siehst du nicht zu eng oder du regst dich nur grundlos auf. Denn wir kennen nicht die Schwiegermutter und ihre Sichtweise. Vielleicht denkt sie bei manchen Sachen nicht wirklich nach und meint es gar nicht böse, will einfach nur Zeit mit den Enkeln verbringen. Es ist ja oft so, dass Omas und Mamas unterschiedliche Vorstellungen und Meinungen von Erziehung und was Kinder brauchen haben.
Vielleicht weiß sie aber auch ganz genau was sie tut und sagt, kann dich nicht leiden und will dir eins auswischen.

DIe Familie von deinem Mann scheint ja ziemlich oft mit euch zu tun zu haben, um zukünfitig Konflikte/Streitereien mit ihnen zu vermeiden, musst du deine Rolle, deinen Standpunkt deutlicher machen.
Evtl. auch mal ein Gespräch unter vier Augen mit deiner Schwiegermutter suchen, um klären was da eigentlich los ist.
Oder dich einfach distanzieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 18:09

Ja so hätte ich das auch gemacht
würde ich mich mit meiner Schwiergermutter nicht gut verstehen, hätte ich so gut wie möglich Situationen vermieden, in der ich ihre Unterstützung in Anspruch nehme. Ich hätte den Kleinen dann auch mit zum Arzt mitgenommen.
Es ist natürlich sehr praktisch, wenn die Oma gleich in der Nähe ist und Zeit hat auf die Kinder aufzupassen, aber so erhöht sich das Risiko, dass diejenige auch mitreden, mitbestimmen will.
In einem guten Verhältnis wäre das alles in Ordnung, aber in diesem Fall begibt sich die TE damit in Abhängikeit und die Oma kann leichter ihre Dominanz auspielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 18:10

Ich kenne deine Threads
Und kann nach all dem, was du bereits geschrieben hast nur raten: grenz dich ab!

Ich verstehe z.b. überhaupt nicht, warum du deinen Sohn zu ihr bringst!
Nimm ihn mit zum Arzt! Klar ist das nervig und anstrengend, aber allemal besser und entspannter als solche Streitereien VOR DEM KIND!

Mutter sein heißt auch in die Zukunft sehen. Du weißt dass sie gerne bei Oma ist. Du bringst den Sohn hin (weils in dem Moment einfacher ist) und weißt auch dass du ihn abholen musst. Außerdem weißt du auch, dass deine Tochter dann gerne dort bleiben möchte, was du aber nicht möchtest. Ergo: umgeh die Problematik doch einfach und handle so, auch wenn es anstrengend und nervig und auch umständlich ist, dass es zu solchen Kämpfen erst gar nicht kommt.

Überhaupt rate ich dir, sie nur zu besuchen wenn ihr alle zusammen seid. Gibt es solche Autoritätsuntergrabungen von ihr, geht ihr... sofort.
Positioniere dich. Du bist kein kleines Mädchen und es sind deine Kinder, also deine Regeln.

Meiner Meinung nach machst du es dir mit der Betreuung hier und da zu einfach. Spann sie zum Aufpassen einfach nicht mehr mit ein. Dann umgehst du wieder den Kampf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 18:16
In Antwort auf maegan_12289785


das ist ne hinterlistige art.. kann sowas garnicht ab.. hätte der schon gleich erzählt was abgeht.... oma hin oder her

..
find ich auch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 18:52

Ich
finde nicht, dass du es zu eng siehst! ich würde gerne wissen wie es abgelaufen ist am Nachmittag?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 18:57

Ich hab
Den Kleinen nur dahin gebracht, weil der der Maus so mieß ging (Fibersaft war noch nicht am wirken) das ich sie tragen mußte und es funktioniert leider nicht ihn dann auch noch zu tragen
Mein Mann wäre zu Hause gebliben wenn sie nicht gekonnt hätte, da er aber einen wichtigen Kundentermin hatte waren wir froh das sie es gemacht hatte

Und dieses Ich will hier bleiben, hatten wir jetzt mehrere Monate nicht mehr.
Also nicht absehbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 19:26
In Antwort auf caputschino

Scheint ja, dass deine Schwiegermutter
sehr dominant ist und sehr viel Einfluss hat auf dich, auf euch.
Solange dass Verhältnis zwischen dir und deiner Schwiergermutter weiterhin angespannt ist, wird es auch zukünftig immer wieder Situationen geben, die dich aufregen, mit denen du nicht einverstanden bist.

Da wird dir auch nicht helfen, wenn wir sagen, nein das siehst du nicht zu eng oder du regst dich nur grundlos auf. Denn wir kennen nicht die Schwiegermutter und ihre Sichtweise. Vielleicht denkt sie bei manchen Sachen nicht wirklich nach und meint es gar nicht böse, will einfach nur Zeit mit den Enkeln verbringen. Es ist ja oft so, dass Omas und Mamas unterschiedliche Vorstellungen und Meinungen von Erziehung und was Kinder brauchen haben.
Vielleicht weiß sie aber auch ganz genau was sie tut und sagt, kann dich nicht leiden und will dir eins auswischen.

DIe Familie von deinem Mann scheint ja ziemlich oft mit euch zu tun zu haben, um zukünfitig Konflikte/Streitereien mit ihnen zu vermeiden, musst du deine Rolle, deinen Standpunkt deutlicher machen.
Evtl. auch mal ein Gespräch unter vier Augen mit deiner Schwiegermutter suchen, um klären was da eigentlich los ist.
Oder dich einfach distanzieren.

Meine ma
Sagt immer die sei naiv
Gespräche unter vier Augen gab es reichlich, die bringen nicht viel
Wenn mein Mann was sagt hilft es maanchmal

Sie ist halt sehr schwierig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 19:29

Das war
Immer mein wunsch
Ein gutes Verhältniss
Die Mutter von meinem Ex war so jemand, aber ich hab Jahre versucht es aufzubauen aber geklappt hat es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 19:33
In Antwort auf heuel1

Ich kenne deine Threads
Und kann nach all dem, was du bereits geschrieben hast nur raten: grenz dich ab!

Ich verstehe z.b. überhaupt nicht, warum du deinen Sohn zu ihr bringst!
Nimm ihn mit zum Arzt! Klar ist das nervig und anstrengend, aber allemal besser und entspannter als solche Streitereien VOR DEM KIND!

Mutter sein heißt auch in die Zukunft sehen. Du weißt dass sie gerne bei Oma ist. Du bringst den Sohn hin (weils in dem Moment einfacher ist) und weißt auch dass du ihn abholen musst. Außerdem weißt du auch, dass deine Tochter dann gerne dort bleiben möchte, was du aber nicht möchtest. Ergo: umgeh die Problematik doch einfach und handle so, auch wenn es anstrengend und nervig und auch umständlich ist, dass es zu solchen Kämpfen erst gar nicht kommt.

Überhaupt rate ich dir, sie nur zu besuchen wenn ihr alle zusammen seid. Gibt es solche Autoritätsuntergrabungen von ihr, geht ihr... sofort.
Positioniere dich. Du bist kein kleines Mädchen und es sind deine Kinder, also deine Regeln.

Meiner Meinung nach machst du es dir mit der Betreuung hier und da zu einfach. Spann sie zum Aufpassen einfach nicht mehr mit ein. Dann umgehst du wieder den Kampf.

Also
Ich versuch die Betreung auf ein min zu reduzieren und alleine geh ich nur noch hin wenn sie mal eins der Kinder nimmt
Sonst gehen wir nur gemeinsam hin
(Was soll ich sonst da)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 20:19

Chrissy,
der wie vielte Thread ist das nun?
Wie lange kennst du deine Schwiegermutter?
Glaubst du sie ändert sich nocht, außer sie ist durch eine verrückte Situation wie in einem Film ein neuer Mensch?
Änderst du dich denn so einfach für andere Menschen, ändert sich deine deine Einstellung, liest du andere Bücher, hast du andere Hobbys, nur weil deine Nachbarn, KIGA Mütter etc es so machen und du nicht?

Versteh mich nicht falsch, kaum haben meine Schwiegereltern aufgehört ekelhaft und böse zu sein (und mit böse meine ich auch böse),hat meine Schwägerin den Part übernommen, auf eine wesentlich hinterlistigere Weise wie deine Schwiegerfamilie,weil sie sich Dinge herausnimmt, welche in die Gesundheit meiner Kinder ernsthaft eingreifen.

Sie wird sich nicht ändern, sie wird es so weitermachen wie bisher. Das ist zwar schade,aber es ist ihre Sache.

a)Du hast die Möglichkeit dich komplett abzugrenzen
b)Alles hinzunehmen
oder
c)dich irgendwo in der Mitte zu treffen,was dann aber von dir ausgehen muss.

Bei der Situation heute Mittag hättest du aufstehen können, die Kleine zum gehen fertig machen und sagen, Ne du krank muss jetzt nicht sein, ein andermal gerne wieder.
Wenn du magst nimm den Kleinen ein bisschen.

Oder aber ihr habt einen Kampf nach dem anderen.
Du musst es ihr direkt sagen.Sonst wird das nix. Mit allem anderen lässt du ihr zu viel Spielraum.
Ansage machen,aufstehen, gehen.
Mit ihr kannst du nicht disskutieren,warum auch immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 21:37
In Antwort auf crazyxchrisy

Also
Ich versuch die Betreung auf ein min zu reduzieren und alleine geh ich nur noch hin wenn sie mal eins der Kinder nimmt
Sonst gehen wir nur gemeinsam hin
(Was soll ich sonst da)

Bei allem Verständnis
Und ich meine es überhaupt nicht böse... wenn es solche Spannungen zwischen euch gibt, bring die Kinder gar nicht mehr hin, zum Aufpassen. Das ist doch DIE Gelegenheit für deine Schwiema dich aus der Reserve zu locken... und ich muss sagen: es gelingt ihr! Leider!

Ich weiß nicht... ich hab zum Beispiel keine Betreuung für die kinder (2)... wenn eins krank ist, müssen generell beide mit ect....
Ich will dir gar nicht sagen, wann du wie, welches Kind, tragen hättest, könntest blablub....
Aber wenn das Arrangement mit Oma so schlecht klappt und du ohne Ärger, Frust und Rangelei um die Autorität keine Hilfe annehmen kannst, dann a) lebe damit oder b) finde eine andere Möglichkeit.
Kommt eben auf deine Prinzipien an.

Hier in deinem aktuellen Fall finde ich, obwohl ich es vollstens nachvollziehen kann, hast du dir den Frust selbst eingebrockt.
Sorry

Was ich dir unbedingt noch mitgeben möchte: unterbinde unbedingt solche Rangeleien vor den Kindern. Das geht gar nicht! Egal wer wie wo wann anfängt. Und weil sie anscheinend Meisterin darin ist: noch mal mein Rat: nur als Familie am Wochenende ohne Stress, wenn du gut drauf bist, keiner krank ect. hingehen.
Umschiffe mögliche Stressquellen großräumig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 22:05

Sorry
Ich klink mich raus

Tag war absolut mist da meine Maus heute wirklich trotz Fiebersaft über Stunden nicht von ihren 39,5-40 Grad Fieber runter kommt
Und wo es jetzt endlich runterbidt ein hyperactives Durazellhäschen hab

(SchwieMo ist dank meines Mannes und Schwiegervaters nicht gekimmen)

Die wirklich lieb gemeinten Ratschläge nehm ich an
Von gewissen Leuten nicht


Mich wundert wirklich nur wuevirl Leute ihre kranken Kinder abschieben
(Wenn man Arbeiten muß ist es erwas ganz anderes)
Nur das hat hier keiner erwähnt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 22:15
In Antwort auf crazyxchrisy

Sorry
Ich klink mich raus

Tag war absolut mist da meine Maus heute wirklich trotz Fiebersaft über Stunden nicht von ihren 39,5-40 Grad Fieber runter kommt
Und wo es jetzt endlich runterbidt ein hyperactives Durazellhäschen hab

(SchwieMo ist dank meines Mannes und Schwiegervaters nicht gekimmen)

Die wirklich lieb gemeinten Ratschläge nehm ich an
Von gewissen Leuten nicht


Mich wundert wirklich nur wuevirl Leute ihre kranken Kinder abschieben
(Wenn man Arbeiten muß ist es erwas ganz anderes)
Nur das hat hier keiner erwähnt

Naja wenn es die Oma ist
und sie gleich in der Nähe wohnt hat das nichts mit Abschieben zu tun ( wie ich dieses Wort hasse!!! )
Es gibt Großeltern, die sich sehr fürsorglich um das Kind kümmern, bei denen sich das Kind wohl fühlt und es dann egal ist ob das Kind im Bett zu Hause liegt oder auf dem Sofa bei Oma.

Bei deiner Schwiegermutter ist das wohl nicht der Fall. Und du willst das nicht, dass dein Kind dort bleibt. Das ist doch ok.
Aber sprich bitte nicht vom Abschieben, weil das andere Mütter anders gemacht hätten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 22:17
In Antwort auf caputschino

Naja wenn es die Oma ist
und sie gleich in der Nähe wohnt hat das nichts mit Abschieben zu tun ( wie ich dieses Wort hasse!!! )
Es gibt Großeltern, die sich sehr fürsorglich um das Kind kümmern, bei denen sich das Kind wohl fühlt und es dann egal ist ob das Kind im Bett zu Hause liegt oder auf dem Sofa bei Oma.

Bei deiner Schwiegermutter ist das wohl nicht der Fall. Und du willst das nicht, dass dein Kind dort bleibt. Das ist doch ok.
Aber sprich bitte nicht vom Abschieben, weil das andere Mütter anders gemacht hätten

Sorry
Hast ja recht
Hab mich eibfach über gewisse kommentare und Ratschläge geärgert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 22:20

Ne
Das bestimmt nicht
Ich habe noch nie von mir aus gefragt ob sie dableiben kann
Solange SchwieMo nicht sagt, sie dürfte bleiben
Kann die Große meckern wie sie will es grht nach Hause
Und normalerweise fragt SchwieMo such wenn es ihr zeitlich passt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 22:26

Ich hab deine threads verfolgt
Und ich bin der Meinung du siehst es etwas zu eng. Deine Schwiegermutter und du, ihr seid beide total festgefahren. Deine Schwimu mit ihrer dominanten Art und du mit deiner vollkommen ablehnenden Haltung.

Du hast eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Die Anstrengende..und das wäre beide Kinder mit zum Arzt nehmen auch wenn das mit einem kranken Kind was nicht laufen will sehr Anstrengend und Mühsam ist oder den bequemen Weg und das ist dein anders Kind zur Oma zu bringen.
Dafür hadt du dich entschieden und du hättest wissen können das so eine Situation kommt.

Ich hätte an deiner Stelle deine Tochter einfach dort gelassen. Es ist doch klar das deine Schwimu sie nicht durch den Garten getrieben hätte! Wenn sie da schon tv geschaut hat dann hättest dj sie doch bei der Oma auf der Couch lassen können und hättest die Medizin bei der Oma gelassen das sie ihr die gibt.
Dann hättet ihr euch auch nicht vor den Kindern streiten müssen und euch gegenseitig eure Macht beweisen.
Odeg du hättest deine Schwimu angerufen und gesagt das ihr beim Arzt fertig seid jnd ob sie dir den kleinen angezogen vor die Tür bringen kann das ihr gleich weiter könnt oder sie hätte ihn gleich Heim gebracht.

Macht euch beide mal etwas locker! Und wenn deine Kinder ihre Oma so lieb haben und gerne dort sind dann kann es nicht so schlimm sein auch wenn sie sich gelegentlich über eure Anweisungen hinweg setzt. Viele die ganz alleine wären wären froh wenn sie jemanden hätten der sofort springt wenn etwas ist.
Da mag sie sein wie sie ist aber in solchen Situationen hält sie euch den Rücken frei und dafür solltet ihr dankbar sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 22:29

Und ich frag mich auch
Warum du in der Situation nicht gesagt hast das du dich freuen würdest wenn sie den kleinen noch etwas betreut!
Natürlich steigt sie darauf ein wenn deine Tochter sagt das sie gerne da bleiben möchte. Das ist bei meiner Mutter genauso, die kann meinen Töchtern auch keinen wunsch abschlagen.

Versuch es nicht immer so zu sehen als ob sie dir ein Messer in den Rücken rammen will, sie hat es mit Sicherheit nur gut gemeint!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 22:56

Das erzähl
Mal meiber Tochter die noch 3Std nach gabe vom
Fiebersaft mit 39,5 völlig fertig im Bett lag
Unsere KiA sagte AB wirkt erst bach 24Std

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 23:27

Warum
abschieben? hat dein Kind dir nicht ganz klar gesagt es mag bei Oma bleiben? ist es ein Verbrechen bei der Oma auf dem Sofa zu liegen und dort ein Eis zu essen? ist das abschieben? ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen