Anzeige

Forum / Mein Baby

Sehr pflegeleichte Babys,ändert sich das irgendwann?

Letzte Nachricht: 1. Juni 2015 um 9:31
I
injs_12473848
30.05.15 um 14:33

Meine Zwillingsjungs (meine ersten Kinder) sind gestern 9 Wochen alt geworden.
Sie kamen 37+2 spontan nach ner Traumschwangerschaft (hatte keine Probleme wie SS Streifen oder so... Gewicht ist auch wieder vollständig runter)
Nach vier Tagen KH sind wir heim,mein Mann war bis jetzt noch daheim (EZ), geht ab nächste Woche wieder aber nur noch Teilzeit (2 12 Stunden Dienste pro Woche)
Jungs schlafen seit 4 Wochen durch (momentan 20.30 bis 5 Uhr), vorher sind wir um eins nochmal raus,haben und aber abgewechselt. Sie schreien nur wenn sie Hunger haben (Windel voll ist ihnen egal)
Nur früh hatten sie jetzt ein paar Tage ne halbe Stunde wo sie sehr unruhig waren,ist auch vorbei ...
Naja um mal auf den Punkt zu kommen: sowas wie Schlafmangel oder allgemein Stress kenn ich gar nicht.
Und ich hab echt Angst das das doch alles "viel zu rund läuft "
Nach der super SS dachte ich "Geburt wird bestimmt Sch***"
Ne war top (2,5 h)
Dann dachte ich "Die Kids werden sicher anstrengend "
Versteht mich nicht falsch,ich bin soooo froh das es so ist,zumal ich nicht der geduldigste Mensch bin.
Ich hab immer Angst das irgendwann sich das Blatt wendet

Mehr lesen

A
avin_13023052
30.05.15 um 14:42

Hallo
Wunderbar, dass es euch und euren beiden Babys so gut geht. Freut euch über eure Wunder, genießt das es bislang ruhig und entspannt ist und das sowohl Schwangerschaft als auch Geburt in schöner Erinnerung geblieben ist.

Es werden sicher auch noch anstrengende Zeiten auf euch zukommen... Die erste Erkältung, ein Entwicklungsschub oder später die Autonomiephase. Bis dahin erfreut euch einfach an euren zufriedenen Zwergen.

Alles Liebe!

Gefällt mir

P
pushpa_12646495
30.05.15 um 17:44

Ja so kinder gibt es.
Hatte ein totales anfängerbaby. Kein geschrei, kaum gemotze. Eigentlich immer zufrieden.
Die berühmte trotzphase... Kenn ich nicht. Auch jetzt mit bald 6 kahren noch sehr lieb und "einfach". Man sagt ka das die ki der das jahr vor Einschulung nochmal anstrengend werden... Nicht bei uns.

Kann mich also wirklich nicht beklagen.
Ich hab nur tierisch angst vor der pupertät. Ich vermute ja, hab die Befürchtung, da wird sich alles rächen...

Gefällt mir

M
mona_12178303
30.05.15 um 19:31

Ja, sowas gibt es,
genieß Deine tollen Kinder und sei froh und dankbar dafür! Und lass Dir bloß nicht einreden, dass alles noch ganz anders kommen kann. Mich hat das immer total geärgert. Habe auch vier sehr pflegeleichte Kinder und mir wurde immer prophezien: Ach, warte mal, bis sie Zähne kriegen. Ach, warte bis sie in die Trotzphase kommen.. Und im Moment heißt es natürlich, Ach warte bis die Vorpubertät kommt.

Bis jetzt kam nichts und dann kann auch weiter so bleiben. Das Blatt muss sich nicht wenden. Ich habe nach vier Traumschwangerschaften sowieso das Gefühl, wenn die Schwangerschaft entspannt und die Mutter vollkommen relaxt war, dann sind das die Kinder auch. In meinem Fall stimmt es und bei vielen meiner Bekannten auch: Die, die zugeben, dass ihre SS nicht schön war und sie selbst voller Streß und Ängste, die hatten dann auch ein Schreibaby.

Also, freu Dich an Deinen Kindern und sei Dir sicher, das kann unbedingt so bleiben. Denn wenn der Start einmal so entspannt war, dann bist Du ja auch wiederrum entspannt. Und natürlich haben entspannte Mütter auch zuriedene Kinder, das ist ja alles ein Kreislauf. Wenn die Mutter anfängt, hektisch und gestresst zu werden, werden die Kinder auch unzufrieden.

Solange Du also weiter entspannt bleibst und alles genießen kannst, bleiben Deine Kinder auch so!!!!!!!!!!

Gefällt mir

Anzeige
jungemami2013
jungemami2013
30.05.15 um 19:36

Hier,
meine Tochter ist auch ein Anfängerbaby - ein echter Segen als Alleinerziehende! Sie schlief mit 6/7 Wochen durch, konnte sich direkt ausgiebig alleine beschäftigen, meckerte nur wenn sie Hunger oder die Windel voll hatte, wobei das aber wirklich nur ein meckern und kein Schreien war. Schübe bemerke ich nur, weil sie noch mehr schläft als sonst (sie schläft so schon viel) und weniger isst. Zähne kamen durch ohne das ich großartig was davon bemerkte, waren auf einmal da. Sie ist auch ein recht offener Mensch, hatte nur spät (mit 13 Monaten) eine kurze Fremdelphase. Einzig der erste Schub war anstrengend, und als sie 9/10 Monate alt war begann eine Phase, wo das Einschlafen nicht mehr so problemlos klappte (sie schlief vorher von Geburt an im eigenen Bett und Zimmer, auch wenn ich sie wach ins Bett legte musste ich nicht da bleiben bis sie schlief). Das legte sich dann aber wieder, glaub so ca mit 14 Monaten war sie wieder ganz die alte. Sie ist bis heute noch recht pflegeleicht, nur ist sie halt ab ihrem Geburtstag langsam immer bockiger geworden, Höhepunkt gab es davon vor fast 3 Monaten - sie ist momentan 20,5 Monate alt Aber um die Trotzphase kommt man dann eben auch nicht drum herum, pflegeleichtes Kind hin oder her Genieß es!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
enza_12095032
30.05.15 um 22:06
In Antwort auf mona_12178303

Ja, sowas gibt es,
genieß Deine tollen Kinder und sei froh und dankbar dafür! Und lass Dir bloß nicht einreden, dass alles noch ganz anders kommen kann. Mich hat das immer total geärgert. Habe auch vier sehr pflegeleichte Kinder und mir wurde immer prophezien: Ach, warte mal, bis sie Zähne kriegen. Ach, warte bis sie in die Trotzphase kommen.. Und im Moment heißt es natürlich, Ach warte bis die Vorpubertät kommt.

Bis jetzt kam nichts und dann kann auch weiter so bleiben. Das Blatt muss sich nicht wenden. Ich habe nach vier Traumschwangerschaften sowieso das Gefühl, wenn die Schwangerschaft entspannt und die Mutter vollkommen relaxt war, dann sind das die Kinder auch. In meinem Fall stimmt es und bei vielen meiner Bekannten auch: Die, die zugeben, dass ihre SS nicht schön war und sie selbst voller Streß und Ängste, die hatten dann auch ein Schreibaby.

Also, freu Dich an Deinen Kindern und sei Dir sicher, das kann unbedingt so bleiben. Denn wenn der Start einmal so entspannt war, dann bist Du ja auch wiederrum entspannt. Und natürlich haben entspannte Mütter auch zuriedene Kinder, das ist ja alles ein Kreislauf. Wenn die Mutter anfängt, hektisch und gestresst zu werden, werden die Kinder auch unzufrieden.

Solange Du also weiter entspannt bleibst und alles genießen kannst, bleiben Deine Kinder auch so!!!!!!!!!!

Sorry
aber solche Aussagen sind einfach total daneben.
Sei froh dass du einfache Kinder hast aber klopf dir nicht zu sehr dafür auf die Schulter.
Meine erste Schwangerschaft war ein absoluter Spaziergang. Ich kenne generell kaum Schwangerschaftsbeschwerden und hatte keinerlei Sorgen. Hab mich nur gefreut und dachte was haben denn alle immer für Probleme? Tja mein Sohn war leider ein Schreibaby. Dass die Zeit verdammt schwer war brauche ich nicht zu erwähnen. Ich habe in dieser Zeit alles gegeben und war stark für mein Kind. Wurde oft bewundert wie ruhig und gelassen ich mit dem Kleinen umgegangen bin und weiß im Nachhinein nicht woher ich die Kraft genommen habe.
Aber solche Sprüche (und man hört sie immer wieder) treffen einfach genau da wo es wehtut. Selber schuld quasi wenn man ein anstrengendes Kind hat. Die anfängerbabyverwöhnten Bessermuttis können da nur die Nase rümpfen.
Ein selten dummer Spruch aber: wenn man keine Ahnung hat bitte wirklich einfach mal Klappe halten...

1 -Gefällt mir

E
evodia_12453175
30.05.15 um 22:12

Geniess es
Also:

Ich habe auch zwei Söhne (fast 3 und 7 Monate) und beide sind wirklich pflegelecht. Ich werde oft von anderen Müttern angesprochen, was ich für liebe, süße Kinder habe. Beide schlafen zuverlässig durch, stillen lief gut, abstillen kein Thema, ablegen auch kein Ding (obwohl beide Schmusebären sind , mein Großer schläft bei beiden Omas anstandslos, usw....

Jetzt kommt aber das ABER:

Der Kleine ist weiterhin "lieb", aber der Große steckt mitten in der Trotzphase und das ist wirklich schlimm. Er heult, wirft sich auf den Boden, und das wegen Kleinigkeiten. Er steigert sich dann voll rein, wenn es zB kein Eis gibt oä.
Will sagen, geniess es, dass Du so pflegeleichte Exemplare hast, aber due Trotzphase wird kommen

Achja, meine Schwangerschaften waren auch beide absolut problemlos. Nur die erste Geburt war Horror, die zweite dann ok.

LG

Gefällt mir

Anzeige
E
enza_12095032
30.05.15 um 22:16

Zum Thema
Mein Sohn war ein Schreibaby und ist jetzt mit 2,5 ein ganz normales Kleinkind. Er kann sehr anstrengend sein aber meistens ist er ein Sonnenschein.
Die Tochter einer Freundin ist im gleichen Alter und war ein Anfängerbaby. Jetzt ist sie eigentlich ganz ähnlich wie mein Sohn aber die Eltern viel gestresster weil sie es am Anfang so leicht hatten.
Wenn ich an unseren Anfang denke kann ich über den schlimmsten Kleinkindtag mit x trotzanfälllen und allem pipapo nur müde lächeln. Es hat also auch Vorteile ein Schreibaby zu haben
Ich glaube welche Entwicklung Kinder nehmen ist oft nicht vorherzusehen. Genieß einfach erstmal die Babyzeit. Das ist ein Geschenk das manchen leider verwehrt bleibt.
Außerdem wachsen wir mit unseren Aufgaben.

Gefällt mir

I
iina_12718267
01.06.15 um 9:31

Hab zwar keine Zwillinge
Aber meine Pflegeleichten Kinder sind heute 4,5 Jahre und knapp 2, und immer noch sehr pflegeleicht....klar beide haben ihre Macken(die absolut okay sind) aber sie schlafen ganz wunderbar und waren sehr schnell zufrieden zu stellen. Die Grosse mehr als den kleinen....also sei unbesorgt...klar die Bedürfnisse ändern sich aber solange sie Nähe Essen und ne saubere Windeln bekommen .....du machst das schon

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige