Home / Forum / Mein Baby / Seid ihr als Kind geschlagen worden?

Seid ihr als Kind geschlagen worden?

8. Juli 2013 um 22:40

Natürlich komme ich gerade durch RTL darauf.
Ich bin nie geschlagen worden, nichtmal eine Ohrfeige.

Es heißt ja oft, dass Kinder, die geschlagen wurden, später auch schlagen werden.
Meine Mutter ist aufs Schlimmste von ihrem Erzeuger verprügelt worden aber hat es nie gewagt, mir auch nur auf die Finger zu hauen...

Mehr lesen

8. Juli 2013 um 22:47

Also
Ich will niemandem unterstelleb, dass er auf jeden Fall schlagen wird, wurde er geschlagen! Es tut mir leid, falls das doof rüberkommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 22:47

Ja
Ohrfeigen und Klapse von meiner Mutter. Nie von meinem Vater.

Ich würde mein Kind niemals schlagen! Allein bei der Vorstellung ihr absichtlich Schmerz zuzufügen, läuft es mir kalt den Rücken runter.

Ich verstehe nicht, warum meine Mutter uns geschlagen hat, wir waren so "gut erzogene" Kinder.
Ich glaube mittlerweile würde sie das njcht mehr machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 23:05

Ja
Und zwar richtig heftig mit nasenbluten etc,mit 16 hat es aufgehört als meine Eltern mich in ein Kinderheim stecken wollten,ich mich aber zuvor beim Jugendamt gemeldet habe und dann auf ein Internat gekommen bin,danach hat sich Das Verhältnis enorm verbessert.

Meinen Sohn würde ich niemals schlagen kann kommen was möge...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 23:08
In Antwort auf lilaweisskariert

Ja
Und zwar richtig heftig mit nasenbluten etc,mit 16 hat es aufgehört als meine Eltern mich in ein Kinderheim stecken wollten,ich mich aber zuvor beim Jugendamt gemeldet habe und dann auf ein Internat gekommen bin,danach hat sich Das Verhältnis enorm verbessert.

Meinen Sohn würde ich niemals schlagen kann kommen was möge...

Und ja
ich leide bis heute darunter...ich habs nie vergessen und werde es wohl auch nie. Ich rede viel mit meinen Schwestern darüber und umso älter wir werden, umso eher können wir damit umgehen. Ich war aber diejenige die alles abbekommen hat.

Ich finde es definitiv nicht gut was sie getan haben, für meine Kultur (Asien) ist es aber normal, sie kannten es nicht anders, vor allem meine Mutter nicht...ich trage es ihr aber nicht nach, vergessen werde ich es aber nie.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 23:08

Niemals
Verurteile auch jegliche Gewalt, ob Klaps oder Schlag...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 23:40

Ja...
Regelmäßig und häufig auch mit "Hilfsmitteln" wie z.b. Gürtel, oder was meiner Mutter sonst so gerade in die Hände fiel.

Niemals würde ich meiner Tochter sowas antun. Ich habe heute noch dran zu knabbern und das Verhältnis zu meiner Mutter nicht das Beste, auch wenn ich mich bemühe zu verzeihen. Ich bin schon fast besessen davon eine bessere Mutter zu sein als sie es war.

Ich habe aber z.b. auch ne Freundin, die sagt das sie schon mal zuhauen würde, wenn der Geduldsfaden reisst. Da kommt dann immer der Spruch "Das hat uns damals auch nicht geschadet!" Wenn man aber heute noch darüber jammert, was für eine schwere Kindheit man deswegen hatte, find ich den Spruch äusserst unpassend!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 23:42


Ja, vom Vater mit einem Gürtel.
Einmal mit 16 habe ich eine Ohrfeige bekommen. Ich habe aber sofort zu meiner Mutter gesagt, falls sie es wieder tut, würde ich zurückschlagen. Es tat nicht die Ohrfeige weh, sondern die Erniedrigung.

Ich werde NIE meine Kinder schlagen. Es ist das Letzte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 23:48


Wahnsinn und ich dachte, ich hätte die unfähigsten Eltern aller Zeiten. Es tut mir für einige so leid... ich mir selbst aber manchmal auch...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 23:58

Schon mal Popo voll
Viel öfter musste ich aber zur Strafe in der Zimmerecke sitzen aber Gesicht zur Wand. Kam mir ewig lange vor, waren aber vielleicht 10 Minuten. Ich sollte wohl über meine Schandtaten nachdenken . Lieber hab ich aber die Knubbel in der Raufasertapete gezählt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 0:03

Meine Mutter hat mich
ab und an geohrfeigt.
Ich war schon etwas älter, also 7+, doch es war wirklich schlimm, denn sie tat dies immer, wenn ihr die Arguemente ausgingen. Das war für mich einfach der Inbegriff des Machtmissbrauchs. Ich war immer "gerecht". Hab also meine Fehler schon früh selsbt eingesehen, mich entschuldigt, etc.
Das heißt, wenn ich diskutierte, dann weil sie mich schlecht behandelt hat. ich wollte eigentlich meist nur den Familienfrieden wieder ehrstellen und im Zuge dessen bekam ich einen Schlag. Ins Gesicht. Absolut gemein.
Wisst ihr, wie ich reagiert hab? Ganz klassisch. ich hab geheult und sie geschubst. Ich hab mit Gegengewalt geantwortet. ich wusste eigentlich, dass es falsch ist, doch hab ich in diesem Moment sämtlichen Respekt verloren.
Das war ein richtig körperlicher Schmerz, denn mit dem Schlag, verliert das Kind, in dem Fall ich, die Sicherheit, die Eltern ihm vermitteln sollten.
Man steht plötzlich allein da.
"Auf meine Mama ist kein Verlass, meine Mama tut mir weh!"
Nie, nichtmal in meiner dunkelsten Stunde hab ich mich je wieder so mies gefühlt. Denn danach konnte mich kaum mehr was schocken. Ich war sozusagen gewappnet, dass ich dieser Welt allein gegenüberstehe.
DAS hab ich gelernt.
Du bist allein.
Liefere dich nicht aus.
Du kannst absolut niemandem vertrauen.

Dieser Respekt und dieses Vertrauen war für IMMER verloren. Alles danach war nur küsntlich aufgebaut, weil man wusste, es gehört sich so.
Wegen einer ungerechtfertigten Ohrfeige, ohne ein Wort danach, sie sah einfach aus, als wäre sie im Recht.
Das war das Schlimme daran.
Wenn mein Stiefvater mich schlug war das ok.
Er war nur irgendwer. Darüber kam ich hinweg.
Doch dieser Vertrauensbruch war einfach unglaublich. Das vergess ich niemals.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 1:07

Ich
Wurde genau drei mal geschlagen, zwei mal von meiner Mutter weil ich sie einmal aus trotz beschimpft hatte und einmal weil ich um aufmerksamkeit zu bekommen extra nicht pünktlich nach hause kam...
Einmal hatte mich mein Vater geschlagen weil ich den Joghurt meiner Mama gegessen hatte...!
Viel schlimmer fand ich eigentlich das dessinteresse meiner Eltern für mich... Ich konnte quasi tun was ich wollte.. Ihnen war es egal ob ich gute oder schlechte Noten in der Schule schrieb, auch wenn ich geschwenzt hatte... Meinen Eltern war es auch egal ob ich mir die zähne putzte oder nicht als kind... Ich weiß das die mich lieben und immer das beste wollten aber ich denke von Erziehung hatten die keine Ahnung, vllt waren sie überfordert oder sind einfach immer den einfachsten weg gegangen...
Als ich denen erzählte dass ich schwanger bin kam auch nur ein aha und dann wurd das Thema gewechselt...
Noch heute hab ich so gut wie kein selbstbewusstsein... Was einem das Leben echt erschwert...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 2:48

Ja ich
schon oft. Mein kleiner Bruder und ich wurden auch öfter eingesperrt. Ich wurde auch von Verwandten sexuell belästigt. Achja mein Lehrer hatte mich auch geschlagen aber damals war es völlig normal (in der Türkei). Ich frage mich wie meine Mutter es damals übers Herz gebracht hat aber inzwischen ist es mir sowas von egal. Zeiten ändern sich, mir gehts heute super. Man muss aufhören sich zu bemitleiden, nach vorne schauen und das Geschehene als eine Lehre betrachten. Punkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 2:54

Ich hatte
viele Beiträge nicht gelesen. Es tut mir echt leid was so manche erlebt haben

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 5:36

Ich meine mich zu erinnern. ..
... das ich 1oder 2 mal oordentlich was auf fen po bekommen hab. Ja das war schon richtiges schlagen. So mit über das knie legen und so.
Den grund weis ich nimmer.

Ich hab mir grschworen sowas meinem kind zu ersparen und sie nie zu hauen oder zu klappsen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 7:19

Bei mir war es...
vergleichweise "harmlos".

Ich habe ziemlich oft den Popo versohlt bekommen, weil ich nicht essen wollte bzw. beim essen immer geträumt hatte. Total sinnvoll! Vor allem wenn man bedenkt, dass wir quasi immer vor dem Fernseher gegessen hatten.

Öhrchen ziehen war auch beliebt bei meinem Vater .

1x hat er meinem Bruder eine schallende Ohrfeige verpasst, weil er ein paar Autos gegen die Tür geschmissen hatte. Das war so schlimm für mich, dass ich gleich mit weinen musste . Allgemein war er glaube ich bei meinem Bruder noch etwas gröber.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass er mich jemals so doll geschlagen hätte, dass es mir wirklich Weh getan hatte. Trotzdem würde ich meinen Kindern das niemals antun wollen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 8:15

Übel
was einigen von euch widerfahren ist!

Ich hatte zum Glück nie solche Probleme und hatte noch nicht mal Hausarrest/ Fernsehverbot als Kind o.ä....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 8:33

Ich habe
nie eine Ohrfeige oder Schläge bekommen, auch keine anderen Bestrafungen wie Hausarrest oder sowas, aber es tut mir sehr leid, was vielen hier widerfahren ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 9:10


Wenige Male eine Ohrfeige. Sonst nichts. Meine Eltern waren selten mal streng. Eher das Gegenteil.... Insgesamt hatte ich eine sehr schöne Kindheit, bin meinen Eltern sehr dankbar und trage meiner Mutter die 2-3 Ohrfeigen nicht nach.
Es tut mir sehr leid für alle, die soviel schlimmes miterleben mussten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 9:28

GESCHLAGEN ist so ein grosses Wort!
Versteht man unter "geschlagen" MAL eine Ohrfeige oder versteht man darunter, das man mit dem Gürtel verhauen wurde?

Meine Eltern haben uns Kinder vielleicht 4, 5 Mal in unserem Leben ordentlich eine geklatscht, aber ich muss ganz offen zugeben das gerade ich, bei meinem Bruder kann ich mich nicht mehr erinnern, immer einen deftigen Grund dazu gegeben haben. Also das waren echt alles Sachen wo ich heute sogar noch verstehen kann das einem da mal die Pferde durchgehen können. Z.B. wochenlang die Schule schwänzen, sich dafür lieber mit wildfremden 10 Jahre älteren Kerlen in deren Wohnung treffen (ja sowas habe ich mit 14 gebracht!!). Als meine Mutter das rausgefunden hat gabs eine. Aber das ist wirklich eine der ganz wenigen Situationen wo ich mal eine bekommen habe, also wir wurden nicht misshandelt oder regelmässig verhauen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 9:29

Ja
Aber meistens von meinem Vater,seltern Mutter. Was aber nicht heisst das sie gegen Gewalt war.

Ne,sie war diejenige die dafür gesorgt hat das ich meine gerechte Strafe bekomme.
Egal wie klein oder gross meine Tat war( z.B. Wenn ich mein Kelloggs morgens zu laut aß während sie noch schlief) zu mir selber sagte sie nicht viel,aber wenn mein Vater heim kam fing das gejammere an,wie frech ich doch bin und mut absicht das odee jenes tat und sie zu ärgen. Wenn er mich dann schlug,stand sie daneben hat zugesehen und rein gerufen: aber nicht ins gesicht(die anderen blauen Flecke und striemen kann man besser verstecken)

Einmal sollte ich eine Zitrone kaufen und im Laden sah ich riesen Zitronen ( dachte ich damals zumindest war erst 4-5 ) es war aber Grapefruit
Und ich wollte ihr ueigen das ich ihr die grösste und schönste Zitrone raus gesucht habe. Ich weiss noch wie strahlend und voller Vorfreude ich nach hause mit meiner "Zitrone" gehüpft bin.
Als ich dann vor ihr stand und es ihr überreichte fragte sie mich: warum habe ich Dich eigentlich nicht bei der Geburt gleich im See ertränkt?!
Seitdem war ich nicht nur faul und frech sonderwn auch doof,bescheuert und für nichts zu gebrauchen.
Meinem vater hat sie erzählt uch hätte es mit absicht gemacht um sie wieder zu ärgern.
Und an dem Tag hat er so auf mich eingeschlafen mit allen was greifbar war.

Meine 2 Geschwister haben ganz selten schläge bekommen(die 1.war ja das Wunschkind und die letzte das süsse kleine Nesthäkchen) ich hab sie immer schon nur genervt und blamiert usw.

Was sie aber perfekt konnte,war mich tagelang nicht zu beachten,kein einziges Wort zu mir,wwnn der Tisch gedeckt wurde,wurde mein Gedeck weg gelassen. Und noch mehr.

Ja dafür hasse ich sie. Haben heute nur noch 1-2 Jahr Kontakt und selbst dann darf ich mir anhören wie dumm ich doch bin. Meine 3 Kinder interessieren sie kein Stück,aber mir ist sie und ihr Verhalten sowas von egal. Sie kann nichts mehr sagen was mich verletzt.

Verzeihen werde ich ihr das nie,aber dass stört sie auch nicht.

Ich versuche meinen Kindern eine schöne u.glückliche Kindheit zu bieten ohne Gewalt und Angst.

Mich selber bemitleiden : Nein
Aber Sie bemitleide ich.
Ich bin mit meiner Familie glücklich,meine Kinder sind mein ganzer Stolz da brauche ich nicht (mehr)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 11:10

Nein
NIE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 11:12
In Antwort auf tia_12573577

Ja
Aber meistens von meinem Vater,seltern Mutter. Was aber nicht heisst das sie gegen Gewalt war.

Ne,sie war diejenige die dafür gesorgt hat das ich meine gerechte Strafe bekomme.
Egal wie klein oder gross meine Tat war( z.B. Wenn ich mein Kelloggs morgens zu laut aß während sie noch schlief) zu mir selber sagte sie nicht viel,aber wenn mein Vater heim kam fing das gejammere an,wie frech ich doch bin und mut absicht das odee jenes tat und sie zu ärgen. Wenn er mich dann schlug,stand sie daneben hat zugesehen und rein gerufen: aber nicht ins gesicht(die anderen blauen Flecke und striemen kann man besser verstecken)

Einmal sollte ich eine Zitrone kaufen und im Laden sah ich riesen Zitronen ( dachte ich damals zumindest war erst 4-5 ) es war aber Grapefruit
Und ich wollte ihr ueigen das ich ihr die grösste und schönste Zitrone raus gesucht habe. Ich weiss noch wie strahlend und voller Vorfreude ich nach hause mit meiner "Zitrone" gehüpft bin.
Als ich dann vor ihr stand und es ihr überreichte fragte sie mich: warum habe ich Dich eigentlich nicht bei der Geburt gleich im See ertränkt?!
Seitdem war ich nicht nur faul und frech sonderwn auch doof,bescheuert und für nichts zu gebrauchen.
Meinem vater hat sie erzählt uch hätte es mit absicht gemacht um sie wieder zu ärgern.
Und an dem Tag hat er so auf mich eingeschlafen mit allen was greifbar war.

Meine 2 Geschwister haben ganz selten schläge bekommen(die 1.war ja das Wunschkind und die letzte das süsse kleine Nesthäkchen) ich hab sie immer schon nur genervt und blamiert usw.

Was sie aber perfekt konnte,war mich tagelang nicht zu beachten,kein einziges Wort zu mir,wwnn der Tisch gedeckt wurde,wurde mein Gedeck weg gelassen. Und noch mehr.

Ja dafür hasse ich sie. Haben heute nur noch 1-2 Jahr Kontakt und selbst dann darf ich mir anhören wie dumm ich doch bin. Meine 3 Kinder interessieren sie kein Stück,aber mir ist sie und ihr Verhalten sowas von egal. Sie kann nichts mehr sagen was mich verletzt.

Verzeihen werde ich ihr das nie,aber dass stört sie auch nicht.

Ich versuche meinen Kindern eine schöne u.glückliche Kindheit zu bieten ohne Gewalt und Angst.

Mich selber bemitleiden : Nein
Aber Sie bemitleide ich.
Ich bin mit meiner Familie glücklich,meine Kinder sind mein ganzer Stolz da brauche ich nicht (mehr)

Mir tut es trotzdem sehr leid
das du sowas erfahren musstest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 11:18


Oh mein Gott......ich bin erschüttert.....und doch kannst du stolz sein das du es schaffst dein Kind die Liebe zu geben die es braucht RESPEKT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 11:22

Grundsätzlich
nicht! Aber ich hab auch das ein oder andere einen auf den Hintern bekommen, weil ich echt zuweit gegangen bin. Ich finde nach wie vor das es einen Unterschied darin gibt, seinem Kind alle Schaltjahr mal einen auf den Hintern zu geben oder bei jeder Gelegenheit auf das Kind einzuprügeln das es grün und blau ist. Mein Mann hat nie eine auf den Hintern bekommen, wir sind uns trotzdem einig wie wir das handhaben werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 11:33


ja.meine mutter ist ein sehr impulsiver und dominanter mensch- wenn ich also mal nicht so wollte wie sie, anderer meinung war oder sie "provozierte" ( das war für sie schon der fall, wenn etwas nicht schnell genug ging oder ich lieber zöpfe statt haare offen wollte, dann hatts schon mal gescheppert...als ich dann größer war (also schon zu gymnasiumzeiten) wurde ich dann, wenn die hefter nicht in ordnung waren, das zimmer nicht aufgeräumt oder sonst was falsch war, an den haaren durchs ganze haus gezerrt,oder sie an ihre findernägel hinters ohr gekrallt und mich dann so durch die bude geschliffen,..egal was grad greifbar war- ob nun schuh oder zeitungsständer, haarbürste oder besen- ich hab mit allen mal bekanntschaft gemacht,..
ich hab dadurch sicher keinen tieferen psychischen schaden, aber mir fällt es durchaus schwer gefühle zu zeigen und mich auf andere einzulassen. das verhältnis zu meiner mutter ist auch heute noch schwer und mein sohn wird dort definitiv nie allein hingehen....

ich selbst würde nie hand anlegen um mein kind zu maßregeln oder zu erziehen,..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 11:56

.
Ich hatte auch öfter ein paar auf den Hinterkopf bekommen, gerade wenn ich mich bei den Hausaufgaben etwas "blöd" angestellt habe. Ich hatte dabei keine Schmerzen in dem Sinne, aber ich hatte mich sehr erniedrigt und wertlos in dem Moment gefühlt. Abgesehen davon, hatte ich eine tolle Kindheit.
Dieses Gefühl soll mein Sohn nie haben und deswegen hat Gewalt in meiner Erziehung später nichts zu suchen. Habe das meiner Familie in der Schwangerschaft bereits mitgeteilt und wurde belächelt, weil ich klapsen als Gewalt ansehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 12:42

Jein
Aber ich würde niemals sagen das ich regelmäßig geschlagen wurde.. oder ea generell als schlagen bezeichnen. Einmal habe ich eine auf den Popo bekommen von meinem Vater weil ich mutwillig ein auto zerkratzt habe. Und einmal habe ich von meiner Mutter eine Ohfeige bekommen. Meine Eltern hatten sich getrennt ein paar tage zuvor und ich habe sie bis aufs Blut gereizt..
Klar sind das keine Entschuldigungen aber ich habe es ihnen nicht böse benommen es ist auch nie wieder etwas in dieser art passiert..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 12:43

Ja
Ich war als Kind schwerer Gewalt ausgesetzt, sowohl physisch als auch psychisch. Hab das hier im Forum auch schon mal näher erläutert. Heute gehe ich nicht weiter darauf ein, weil ich weiß, dass es viele Menschen sehr traurig macht, wenn ich meine Geschichte erzähle.

Für mich steht fest: mein Kind wird niemals Gewalt erleben. Und dazu zählt für mich auch schon ein Klaps auf die Hand.

Mein Sohn soll sich in vielen Jahren voller Glück und Zufriedenheit an seine Kindheit erinnern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 12:45

Wenn Du es gesehen hast, dass die Mutter dem
Kind etwas auf den Po gibt, dann hättest Du nicht einfach weiter gehen dürfen. Ich weiß selber wie schwer es ist und wie hilflos man sich fühlt. Trotzdem denke ich, es wäre in deiner Verantwortung zu helfen. Noch besser ist es, wenn Du schneller gewesen wärest, so dass die Mutter garnicht erst dazu kommt dem Kind auf den Po zu hauen. So ist aber die Gesellschaft, sie sehen zu und bewerten. Von Nächstenliebe ist nichts zu sehen. Du hättest ihr ein Gespräch anbieten können und vorallem dem Kind auch sagen, dass das falsch ist, was die Mama gemacht hat und sagen, wie man es richtig macht. Es versteht sich von selbst, dass man das in einem liebevollem Ton und ohne Macht und Schuldgefühle vermitteln zu wollen gemacht werden muss. Ich kann mich nicht so professionell ausdrücken, weil es ein sehr emontionale Sache ist. Aber ich finde es schon traurig. Vorallem finde ich es traurig und da bin ich dann auch sehr wütend manchmal darüber, wenn es Leute gibt, die so etwas inszenieren. Es gibt wirklich Leute, die sorgen dafür, dass ein Kind weint, nur um zu sehen, wie der andere damit umgeht. Das empfinde ich als eine Grenzüberschreitung. Man kann das Leben nicht bestimmten wie es läuft. Die Leute sollten nur lernen, wann man in welchem Moment richtig mit einer Sache umgeht und das kann jeder dem anderen vermitteln, wenn er nur will. Die Leute reden nur gerne immer über andere anstatt wirklich jemanden anderen zu helfen um sich vielleicht in ihrem Ego zu bestärken. Bindingungslos Liebe.
Ich selber gehe aber nicht sehr gerne auf inszenierte Sachen ein. Es fühlt sich einwenig wie eine Vergewaltigung an.
Der Freiheit beraubt.
Das die Leute immer als erstes auf so viele andere Gedanken kommen, verstehe ich nicht. Der erste Gedanke bei mir ist, welche Lösung gibt es, damit so etwas nicht geschieht. Den Spruch "jeder ist für sich allein verantwortlich" ist von Gewalt beinhaltet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 12:50


Wisst ihr was mir gerade passiert ist?

Mir ist gerade wieder eingefallen, wie das war, als mein Papa mir an den Ohren gezogen hat, weil ich mal wieder beim essen geträumt hatte oder mein Zimmer nicht richtig aufgeräumt hatte.

Vorhin hatte ich noch geschrieben, dass mein Papa mich nie so doll geschlagen hatte, dass es wirklich Weh tat.

Aber gerade habe ich etwas Ohrenschmerzen und da ist es mir plötzlich wieder eingefallen, wie das war. Es tat doch Weh! Und wie!!!

Trotzdem denke ich nicht, dass die Schläge auf den Po und das Ziehen an den Ohren mich so stark geprägt haben. Verbale Attacken und Liebesentzug bei Ungehorsam von der Seite meines Papas aus, waren da viel wirksamer. Vor allem aber hat mich das Vorbild meiner Mama beeinflusst, die niemals aufgemuckt hatte und sich bis zum großen Knall mit scheinbarer Gleichgültigkeit alles gefallen ließ.

Mir fällt es heute noch schwer mich durchzusetzen. Leider habe ich viel zu lange versucht es allen recht zu machen und habe dadurch viel verpasst .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 13:19

Ja bin ich
und es kotzt mich an, dass meine Eltern das heute immer noch absolut undramatisch und harmlos finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 13:25


nein, nie....ich und meine 3 geschwister sind noch nie angefasst worden, gott sei dank!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 13:36

O-Ton
meiner Eltern "Ach, das hat dir ja wohl nicht soooo sehr geschadet, du stehst doch hier immer noch vor uns"

Genau, hat mir total wenig geschadet. So wenig, dass ich Angst hatte und schon schützend die Hände über dem Kopf hatte, wenn ich was Freches gesagt habe und meine Mutter/mein Vater nur die Hand gehoben hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 16:43

Ja... ich
habe mir hier und dort malbwelche gefsngen, aber eret als Teenie, sonst bin ich bei meiner Omi aufgewachsen und die hat mir nie wasbgetan <3 Aber meine Mutter war einfach oft auch überfordert und wusste nicht, wie sie sich helfen soll. Wir haben darüber geredet und waren gemeinsam bei einer Therapie und seitdem habe ich ihr das verziehen.

weitaus schlimmer waren aber die Schläge und Prügel, die mein Mann mir angetan hat. Er denkt immer noch, dass es richtig und wichtig war, das finde ich wirklich zum Kotzen und das tut noch viel viel mehr weh!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 16:53

Ja
Aber so, dass es keine spuren in meinem Kopf hinterließ. ich habe keinen negativen Eindruck daraus erhalten.
Ich hab es verstanden warum, und musste nie Angst vor meinen Eltern haben.
Sprich, es war nicht an der Tagesordnung.

Das war vielleicht 2x in meiner ganzen Kindheit.
Da, wo wir, mein Bruder und ich unsere Eltern wirklich um den verstand brachten .
einmal den po versolt, das weiß ich nur mehr dass ich heulte und beleidigt war.
Und einmal mit dem Handrücken am.mums von meinem pa.
Ich war gewaltig frech. Das tat weh, ihm tat es leid.
Ich hatte dann Respekt und bedachte das nächste mal.meine Worte.
Hatte aber keine Angst vor ihm. War aber mächtig beleidigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 19:49

Jap
bis hin zu verletzungen die von nem Arzt behandelt werden mussten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 20:29


Das kann ich so unterschreiben! Die Angst, die Unberechenbarkeit und das ständige Gefühl der immensen Verantwortung seiner Mutter gegenüber ist das Allerschlimmste...
Und auch mit dem Rest bin ich ganz bei Dir...

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 20:44

Hm...
die Beziehung zu meiner Mutter ist eher problematisch. Ich finde es sehr sehr schlimm, dass sie all das zugelassen hat. Dass sie alles ausgeblendet hat und auch heute noch eine vollkommen verzerrte Wahrnehmung hat. Sie hat einfach ihr Ding durchgezogen... immer... Und auch wenn sie all das ertragen konnte- ich konnte es nicht und ich finde, dass ihr Zusehen und ihre Ignoranz fast noch verwerflicher waren- nämlich dadurch, dass sie die Person war, die ich am meisten liebte, der ich vertraute. Sie war meine Göttin als Kind, wie es jede Mutter für ein jedes Kind ist... Mein Vater war nie mein Vater... ein Monster, dass in unserem Haushalt lebte... und meine Mutter fütterte dieses Monster...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 21:24

Ja!
Vom ehemaligen Mann meiner Mutter, also Stiefvater, beinahe täglich geschlagen und misshandelt. Mehrmals auch missbraucht.

Meiner Mutter hat weggeschaut.


Ich habe noch nie! und hab mir bei Gott geschworen!, mein Kind zu schlagen! Mein Sohn ist mir heilig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 21:24
In Antwort auf nuss07

Ja!
Vom ehemaligen Mann meiner Mutter, also Stiefvater, beinahe täglich geschlagen und misshandelt. Mehrmals auch missbraucht.

Meiner Mutter hat weggeschaut.


Ich habe noch nie! und hab mir bei Gott geschworen!, mein Kind zu schlagen! Mein Sohn ist mir heilig!


* mein Kind nicht zu schlagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 23:15


Nein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2013 um 23:24

Nein!
Also zuerst habe ich gedacht, dass er recht hat. Aber ich wusste auch nicht, wie ich reagieren soll und war überfordert mit der Situation. Ich bin nur mit Polizei und einer Frauenhilfsgruppe da rausgekommen, weil es immer schlimmer wurde. Nächste Woche ist unsere Scheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 8:26

Ganz oft
Also es fing eigentlich ganz Früh an. Mit etwa 2 Jahren, da wurde ich schon Mehrfach geschlagen.

Dann ging es weiter mit Misshandlungen und teil Folter Methoden wie ich Sie Heute nennen würde.

z.B. Im eiskalten Wasser immer wieder Kopf unter Wasser gedrückt bis ich kaum noch Luft bekam. Das wurde immer bis zum äußersten ausgereitzt. Dann gezwungen worden mehrere Tage in der selben Windel zu stecken. Wenn Sie dann Nass war, was ja nach mehreren Tagen Normal ist. Wurde ich dann gefragt wieso dass so ist und daraufhin mehrfach verprügelt. Oder einmal sogar wurde ich dann ich das Wohnzimmer gerufen und mein "Vater" brannte mir 3 mal mit nem Feuerzeug in den Handrücken, wo noch Heute 3 Narben sichtbar sind.

Joa das und vieles mehr war eigentlich an der Tagesordnung.
Später als ich älter war wurde ich auch immer und immer wieder wegen nichtigen Dingen geschlagen.
Gründe: Unter anderem ich wäre zu Spät nach Hause gekommen oder hätte meine "Aufgaben" nicht erfüllt. Ich wäre Ungehorsam usw usw.

Als das dann vorbei war, war ich öfter bei meinen Großeltern, ,mein Großvater missbrauchte mich dann Mehrfach Sexuell. Das waren zwar nie Schläge, aber es war schlimmer als Schläge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 8:40

Ganz oft 2
Naja natürlich Fragte ich mich recht oft wieso weshalb warum. Doch ich hatte Nie eine Antwort darauf und verachte meine "erzeuger" dafür" Meine Mutter noch viel mehr weil Sie wegschaute.

Ja ich habe noch Heute mit den Folgen zu kämpfen auch wenn es schon ewig her ist.

Ich habe sogar vor 1,5 Jahren Plötzlich Paniakattacken bekommen deshalb. Nun bestimme diese mein Leben. Unter anderem sind Folgen wie : Identitätsprobleme, Selbstbewusstseinsstörung (Naja mir wurde halt immer wieder gesagt und eingeprügelt, dass ich nichts seih)

Posttraumatische Belastungsstörungen, rezidivierender Schwindel, Bindungsprobleme....Ivch hatee auch noch nie eine Partnerin weil ich so extreme Verlust und Vertrauensängste habe. Zudem auch noch kann ich mit solchen Gefühlen nicht Umgehen. Kann Gefühle nicht zeigen ohne einen Nervenzusammenbruch zu erleiden. Nun bin ich auch noch verrentet worden obwohl mein Berufsleben und somit mein eigenes und besseres Leben gerade erst begann.....Pustekuchen Ponyhof nun fange ich wenn ich wieder dazu in der Lage bin von vorne an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 9:07


Ich habe oft Schläge von meinem Vater bekommen. Besonders gerne mit Gürtel, Pantoffel oder Kleiderbügel.
Mein Mutter hat mir wenige Male mit der Hand aufn Hintern gehauen.

Heute habe ich keinen Kontakt mehr zu meinem Vater. Ich habe mich in seiner Gegenwart immer sehr unwohl gefühlt. Ich hatte immer den Drang, in seinem Beisein perfekt zu sein. Meine Wohnung musste blinken, ich musste Kleidchen tragen und Haare sollten hochgesteckt sein. Wie eine Lady musste ich auftreten, sonst hagelte es Kritik.
Ich komme mir gerade so doof vor, das zu erzählen.
Als er mir dann erzählen wollte, dass ich meinem Sohn auch ab und zu mal eine geben soll, da er zu temeperamentvoll ist und ich ihm darauf hin nen Vogel zeigte, meldete er sich nie wieder.... Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, aber mein Vater ist Baujahr 1935, er hat eine sehr konservative Erziehung genossen und damals waren solche Erziehungsmethoden normal.
Ich habe meinen Sohn nie angerührt - nicht mal nur daran gedacht. Es würde mir das Herz brechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 9:29
In Antwort auf rauchmelder2010


Ich habe oft Schläge von meinem Vater bekommen. Besonders gerne mit Gürtel, Pantoffel oder Kleiderbügel.
Mein Mutter hat mir wenige Male mit der Hand aufn Hintern gehauen.

Heute habe ich keinen Kontakt mehr zu meinem Vater. Ich habe mich in seiner Gegenwart immer sehr unwohl gefühlt. Ich hatte immer den Drang, in seinem Beisein perfekt zu sein. Meine Wohnung musste blinken, ich musste Kleidchen tragen und Haare sollten hochgesteckt sein. Wie eine Lady musste ich auftreten, sonst hagelte es Kritik.
Ich komme mir gerade so doof vor, das zu erzählen.
Als er mir dann erzählen wollte, dass ich meinem Sohn auch ab und zu mal eine geben soll, da er zu temeperamentvoll ist und ich ihm darauf hin nen Vogel zeigte, meldete er sich nie wieder.... Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, aber mein Vater ist Baujahr 1935, er hat eine sehr konservative Erziehung genossen und damals waren solche Erziehungsmethoden normal.
Ich habe meinen Sohn nie angerührt - nicht mal nur daran gedacht. Es würde mir das Herz brechen.

@ rauchmelder
Nachdem ws du schefinbar erlbt hast, finde ich das eine Lobenswerte Einstellung von DIr.

Wenn ich eine Frau und Kinder hätt, den könnte ich das auch NIE antun. Im Gegensatz zu dem in meine Augen Mythen von wegen Kinder die geschlagen worden sind, würden es in der Erziehung ihrer Kinder auch anwende. Kann ich mich Persöhnlich nur von Distanzieren: Ich würde sogar sagen, dass ich im Bezug dessen Sensibler durch meine Erlebnisse geworden bin.

Viel Erfolg weiterhin bei der tollen Erziehung

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 9:50
In Antwort auf elroy_12353695

@ rauchmelder
Nachdem ws du schefinbar erlbt hast, finde ich das eine Lobenswerte Einstellung von DIr.

Wenn ich eine Frau und Kinder hätt, den könnte ich das auch NIE antun. Im Gegensatz zu dem in meine Augen Mythen von wegen Kinder die geschlagen worden sind, würden es in der Erziehung ihrer Kinder auch anwende. Kann ich mich Persöhnlich nur von Distanzieren: Ich würde sogar sagen, dass ich im Bezug dessen Sensibler durch meine Erlebnisse geworden bin.

Viel Erfolg weiterhin bei der tollen Erziehung


Für einen Erwachsenen ist es einfach, ein Kind anzubrüllen oder gar zu schlagen. Es bedarf wenig Kraft und schon hat man seine Ruhe. Aber wie ist es aus der Sicht eines Kindes?
Ich kann mich daran noch zu gut erinnern. Mein Vater hat sich danach in den Garten gesetzt, Käffchen getrunken, seine Zeitung gelesen und sich an seinen Rosen erfreut. Für ihn war die Welt in Ordnung.
Ich dagegen lag weinend auf meinem Bett und die Welt war für mich nur ein Scheißhaufen.
Ich habe mich klein und gedemütigt gefühlt.

Diese Erinnerung kommt ab und zu hoch. Wenn mein Sohn mal wieder den Hund mit Margarine eingeschmiert hat oder er das Bad unter Wasser gesetzt hat oder er die Wände bemalt hat... Dann WURDE ich ab und zu mal laut, habe geschimpft... Er stand da wie ein Häufchen Elend. Ich war wütend, er war beschämt. Er fühlte sich so, wie ich mich damals gefühlt habe. Natürlich nicht so extrem, aber in die selbe Richtung gehend. Das wollte ich ihm nicht antun.
Ich werde nicht mehr laut, wenn er Mist baut. Ich bleibe ruhig, konsequent und sachlich. Mir geht es besser und meinem Sohn sowieso.


Das alles sieht natürlich im Vergleich zu deiner Vergangenheit unglaublich klein aus. Ich will mir deinen Schmerz nicht vorstellen.
Ich wünsche dir nur eines: Glück Glück Glück. Dass du etwas im Leben findest, dass dich glücklich macht. Egal, was es ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 10:05
In Antwort auf rauchmelder2010


Für einen Erwachsenen ist es einfach, ein Kind anzubrüllen oder gar zu schlagen. Es bedarf wenig Kraft und schon hat man seine Ruhe. Aber wie ist es aus der Sicht eines Kindes?
Ich kann mich daran noch zu gut erinnern. Mein Vater hat sich danach in den Garten gesetzt, Käffchen getrunken, seine Zeitung gelesen und sich an seinen Rosen erfreut. Für ihn war die Welt in Ordnung.
Ich dagegen lag weinend auf meinem Bett und die Welt war für mich nur ein Scheißhaufen.
Ich habe mich klein und gedemütigt gefühlt.

Diese Erinnerung kommt ab und zu hoch. Wenn mein Sohn mal wieder den Hund mit Margarine eingeschmiert hat oder er das Bad unter Wasser gesetzt hat oder er die Wände bemalt hat... Dann WURDE ich ab und zu mal laut, habe geschimpft... Er stand da wie ein Häufchen Elend. Ich war wütend, er war beschämt. Er fühlte sich so, wie ich mich damals gefühlt habe. Natürlich nicht so extrem, aber in die selbe Richtung gehend. Das wollte ich ihm nicht antun.
Ich werde nicht mehr laut, wenn er Mist baut. Ich bleibe ruhig, konsequent und sachlich. Mir geht es besser und meinem Sohn sowieso.


Das alles sieht natürlich im Vergleich zu deiner Vergangenheit unglaublich klein aus. Ich will mir deinen Schmerz nicht vorstellen.
Ich wünsche dir nur eines: Glück Glück Glück. Dass du etwas im Leben findest, dass dich glücklich macht. Egal, was es ist.

Bemerkenswert wie Aufmerksam
Ich finde es zunächst mal echt Bemerkenswert, dass du diese Sichtweise hast. Erkannt hast, Sie zu haben und Dich in dein Kind hinein zu versetzen. Noch Bemerkenswerter, dass du es Umsetzen kann und vorallem äußerst Lobenswert. Dein Sohn wird es Dir danken Also ich Persöhnlich freue mich einfach für deinen Sohn eine solch tolle und vorallem liebevoller Erziehung Erfahren zu dürfen. Du kannst Stolz auf Dich sein

Du, man kann das eine mit dem anderen nicht vergleichen sage ich immer. Denn man Empfindet schmerz je nach Relation der Situation. Das heißt: Für Dich war deine Erfahrung sicherlich gefühlt ähnlich Schmerzhaft und somit nicht zu verharmlosen oder gar zu entwerten

Recht herzlichen Dank für diese lieben Worte. Ich bin sicher da irgendwann mein eignes Leben wieder neu Gestalten zu können. Immerhin wohen ich seit ich 17 bin allein. Das hatte mich ja schon geprägt und Selbstständig gemacht.

Auch Dir und deinem Sohn wünsche ich eine Wundervolle Zeit die noch vor euch liegt

PS: Eines Tages, wenn er alt genug ist wird es Dir sehr danken und du gibtst ihm dafür so viel fürs Leben mit. Wundervoll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 10:15
In Antwort auf elroy_12353695

Bemerkenswert wie Aufmerksam
Ich finde es zunächst mal echt Bemerkenswert, dass du diese Sichtweise hast. Erkannt hast, Sie zu haben und Dich in dein Kind hinein zu versetzen. Noch Bemerkenswerter, dass du es Umsetzen kann und vorallem äußerst Lobenswert. Dein Sohn wird es Dir danken Also ich Persöhnlich freue mich einfach für deinen Sohn eine solch tolle und vorallem liebevoller Erziehung Erfahren zu dürfen. Du kannst Stolz auf Dich sein

Du, man kann das eine mit dem anderen nicht vergleichen sage ich immer. Denn man Empfindet schmerz je nach Relation der Situation. Das heißt: Für Dich war deine Erfahrung sicherlich gefühlt ähnlich Schmerzhaft und somit nicht zu verharmlosen oder gar zu entwerten

Recht herzlichen Dank für diese lieben Worte. Ich bin sicher da irgendwann mein eignes Leben wieder neu Gestalten zu können. Immerhin wohen ich seit ich 17 bin allein. Das hatte mich ja schon geprägt und Selbstständig gemacht.

Auch Dir und deinem Sohn wünsche ich eine Wundervolle Zeit die noch vor euch liegt

PS: Eines Tages, wenn er alt genug ist wird es Dir sehr danken und du gibtst ihm dafür so viel fürs Leben mit. Wundervoll


Nur weil ich meinen Sohn ohne Geschrei und gewaltfrei erziehe heißt es noch lange nicht, dass ich eine perfekte Mutter bin. Ich mache auch genug Fehler.
Aber trotzdem vielen vielen Dank für deine lieben Worte. Geht runter wie Öl

Und du, fang nicht irgendwann an, dein Leben neu zu gestalten. Fang jetzt an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen