Home / Forum / Mein Baby / Allein erziehende Mütter / Seine Tochter soll zu ihm nicht Papa sagen

Seine Tochter soll zu ihm nicht Papa sagen

23. Juli 2007 um 14:22 Letzte Antwort: 8. August 2007 um 13:43

Hallo hab da mal ne Frage.

Also mein Lebensgefährte hat eine Tochter aus seiner früheren Beziehung. Die Ex von ihm hat auch schon seit der Schwangerschaft mit dem Kind wieder einen neuen Partner. Die Kleine nennt ihn, weil es ihr so beigebracht wurde auch Papa. Wenn sie bei uns ist ist meine Lebensgefährte natürlich auch der Papa. Klar dass dies für das Kind verwirrend ist, wenn es zwei Papas gibt.

Jetzt will die Kindsmutter, dass wir dem kind sagen, dass mein freund der K. (Vorname) ist und nicht der Papa.

Es soll also ihr Lebensgefährte als Papa bezeichnet werden und der leibliche Vater mit dem Vornamen genannt werden.

Sie hat mich heute nochmal darauf angesprochen und mir gesagt, dass sie das so nicht möchte. wir sollen es doch so machen wie sie es will.

Meine Frage ist kann sie uns dazu zwingen ?
Weil wir sehen das ganz und gar nicht ein. Denn wenn dann müsste der Lebensgefährte beim Vornamen genannt werden oder nicht.

Was ich nämlich denke sie will ihn als Vater vor dem Kind (sie ist übrigens fast 2 J.) verleugnen.
Das hat sie schon öfters versucht. In dem sie sagt das ist nicht der Papa etc.

Über Antworten würde ich mich freuen.
LG stephie

Mehr lesen

23. Juli 2007 um 14:34

Re
Also genau wissen tuen ich es nicht ob sie das nun wirklich verwirrt. Ich meine das war die Aussage der Mutter- also kann es natürlich auch gelogen sein.

Ja vielleicht hast du recht und man sollte es dabei belassen.

Danke für deine Antwort.

Stephie

Gefällt mir
23. Juli 2007 um 17:32
In Antwort auf inger_12856921

Re
Also genau wissen tuen ich es nicht ob sie das nun wirklich verwirrt. Ich meine das war die Aussage der Mutter- also kann es natürlich auch gelogen sein.

Ja vielleicht hast du recht und man sollte es dabei belassen.

Danke für deine Antwort.

Stephie

Ich sag nun auch noch was dazu
Hallo Stephie,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass für meine Tochter einfach alle Männer eine Zeitlang "Papas" waren. So ist die Situation entstanden, dass sie zu meinem jetzigen Mann auch Papa sagt. Schließlich sagen ihre Geschwister das ebenso, von denen er allerdings wirklich der leibliche Vater ist. Über ihren Vater spricht sie auch nur mit dem Vornamen. Sie pflegt seit 8 Jahren allerdings auch keinen Kontakt mit ihm. Er schreibt ihr jedoch und schickt auch zum Geb. ein Päckchen. Seine Briefe unterschreibt er jetzt mit Papa, nachdem er jahrelang keinen Wert auf diese Bezeichnung gelegt hat.
Ich würde an eurer Stelle, die Bemerkung der Mutter ignorieren. Das Kind kann sehr wohl zwei Papas haben.

Liebe Grüße
deine Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Gefällt mir
8. August 2007 um 13:43

Namen
Hallo Stephie

nein, sie kann euch nicht dazu zwingen - das wäre ja noch schöner. Sie hat ein Problem damit, nicht ihr. Zieht euch nicht ihr Problem an....auch wenn es schwer fällt. Ziehe ein klare Grenze zu ihr und teile ihr auch mit, dass sie sich bitte auch euren Familienangelegenheiten raushalten soll.

Gruß & viel Glück
LouMax

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers