Home / Forum / Mein Baby / Seit der Trennung macht sie (3 Jahre) wieder in die Hose,...

Seit der Trennung macht sie (3 Jahre) wieder in die Hose,...

3. November 2010 um 18:10

Im Frühjahr/Sommer diesen Jahres haben wir begonnen mit dem "trocken werden", und es hat nach einiger Zeit auch super geklappt. Ausser Nachts brauchte sie keine Windeln mehr.

Dann kam die Trennung von meinem Ex-Partner, und seit dem macht sie wieder in die Hosen bzw. bekommt deswegen wieder den ganzen Tag Windeln an.

Wenn ich sie frage wieso sie nicht aufs Töpfchen geht, sagt sie:" ich will nicht"

Tja, was soll man da machen? Mit Zwang geht sowas ja nun auch nicht, also abwarten? Hab Angst das es psychisch sein könnte.

Wie war das bei euch? Hätte jemand nen brauchbaren Tipp für mich?

Mehr lesen

3. November 2010 um 18:46

Hmm...
meinst du dnen das es wirklich mit der trennung zu tun hat?
viele kinder werden ja mal "rückfällig"..

ich kann dich nur damit trösten das mein sohn im januar 4 wird und noch nicht trocken ist.
er hatte auch phasen wo er tagsüber ohne windel klar kam, aber plötzlich hieß es wieder er möchte nicht auf toilette, er möchte eine windel haben weil es schön ist usw...
draussen hat er meistens eingehalten oder in die hose gemacht.

seit heute hab ich es wieder in angriff genommen und gebe nicht immer nach. ich habe ihm gesagt das es in seiner gr. jetzt keine windeln mehr gibt und die windelfee kommt wenn er schön wieder auf toilette geht...bis jetzt klappt es. er hat nur einmal groß in die hose gemacht mit den worten "kacka möchte ich nicht auf der toilette machen,nur pipi"

verhält sie sich denn sonst anders seit der trennung,ist sie sehr traurig etc?
wie ging denn die trennung von statten...kümmert der papa sich weiter um sie?
vielleicht hat es ja doch garnicht damit zu tun..

LG *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 19:58
In Antwort auf coira_12865066

Hmm...
meinst du dnen das es wirklich mit der trennung zu tun hat?
viele kinder werden ja mal "rückfällig"..

ich kann dich nur damit trösten das mein sohn im januar 4 wird und noch nicht trocken ist.
er hatte auch phasen wo er tagsüber ohne windel klar kam, aber plötzlich hieß es wieder er möchte nicht auf toilette, er möchte eine windel haben weil es schön ist usw...
draussen hat er meistens eingehalten oder in die hose gemacht.

seit heute hab ich es wieder in angriff genommen und gebe nicht immer nach. ich habe ihm gesagt das es in seiner gr. jetzt keine windeln mehr gibt und die windelfee kommt wenn er schön wieder auf toilette geht...bis jetzt klappt es. er hat nur einmal groß in die hose gemacht mit den worten "kacka möchte ich nicht auf der toilette machen,nur pipi"

verhält sie sich denn sonst anders seit der trennung,ist sie sehr traurig etc?
wie ging denn die trennung von statten...kümmert der papa sich weiter um sie?
vielleicht hat es ja doch garnicht damit zu tun..

LG *anja*

hmm
Also sie steckt das mit der trennung eigentlich super weg. klar an dem einen tag ist sie etwas trauriger als an dem anderen, aber mit ablenkung und auch der kontakt zu ihrem papa, helfen gut.

ich dachte, das dieser "rückfall" eben ein zeichen dafür sein kann, das es ganz tief in ihr drin, doch nicht so super klasse aussieht wie es auf den ersten blick scheint.

und ich will dich nicht persönlich angreifen, wirklich nicht, aber ich finde ein kind sollte *spätestens* mit 3 trocken sein, zumindest tagsüber. deswegen mache ich mir ja so gedanken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 21:00

@schnuki und paulinchen:
@paulinchen: naja,da gehen die meinungen eben auseinander. ich mache das trocken werden nicht vom alter des kindes abhängig. sondern von der "reife" sag ich mal. wenn das kind nicht dazu bereit ist was willst du machen?
ich seh das lockerer. bevor ich mir und dem kind nur druck und stress antu warte ich den zeitpunkt ab wo das kind von sich aus bereit dazu ist.
mein sohn war und ist eben mit allem etwas zurück..ja und?
wer fragt denn in x-jahren danach wann er trocken war,interessiert niemanden mehr und ich glaub auch nicht das das auf die entwicklung eine negative auswirkung hat wnen es erst komplett mit 4 jahren geschieht.
er geht ja nicht mit windeln in den kiga oder die schule..

@schnuki: ich habe gar kein "training" angefangen..kann man sowas trainieren?
ich hab ihm das töpfchen und die toilette gezeigt, er weiß wie es geht etc...
es ist eben bequemlichkeit,vor allemw enn man sieht wie die kleinen geschwister gewickelt und dabei betüddelt werden. etwas völlig normales. also laut erzieherinnen und KIA keine verhaltensauffälligkeit.
viele kinder werden in etwas rückfällig wenn sie kleine geschwister bekommen: die einen wollen wieder gläschen, die anderen die flasche und andere wieder ne windel. ganz normal.
ich finde es gibt viel schlimmere dinge als ein kind was in dem alter noch nicht trocken ist. zb. wenn jemand sein 3 jähriges kind den tag über mit nucki noch im buggy spazieren fährt...
aber das ist eben auch ansichtssache.
ich fühle mich nicht angegriffen,wieso auch
kann doch jeder seine meinung dazu haben.
ich steh dahinter und steh auch hinter meinem kind.versuche ihn dabei zu unterstützen,mehr kann ich auch nicht.
aber ich mach mich damit bestimmt nicht verrückt jetzt nur weil irgendjemand da mal wieder einen zeitraum festgelegt hat wo das kind etwas können muss.
ich kenne einige die solche probleme haben.
bei ner alten anchbarin von mir die tochter pullerte plötzlich mit 4 auch dauernd ein und sagte dabei "mama das wird noch öfter passieren,ich will nicht auf die toilette"..solche phasen sind mit sicherheit normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 21:13

Hey,
ich weiss nicht ob das mit der Trennung zusammenhängt...Bei meinem Sohn haben wir auch im Sommer mit dem "Toilettentraining " angefangen und es hat vom Anfang an super geklappt...sogar Groß hat er aufs Töpfchen gemacht. Dann, September ging alles zurück...von heute auf morgen hat er nicht mehr aufs Töpfchen machen wollen, sondern es ging alles in der Hose (machchmal hab ich ihn erwischt wie er seine Unterhose beiseite gezogen hat und so auf dem Boden gepinkelt hat ). Ich habe mich nicht von meinem Mann getrennt und in der Zeit gab es auch keine Veränderungen in seinem Leben.....also nichts psychisches....sondern nur "keine Lust auf Toilette". Momentan läuft er wieder tagsüber ohne Windel rum...geht aber oft mal was in die Hose , ich setzte ihn aber alle 2 Stunden auf Toilette- egal ob er machen muss oder nicht.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 21:24

War bei uns ähnlich...
wir haben unsere auch in den Sommerferien windelfrei gemacht, dann bekamen wir Besuch und sie hat wieder reingemacht. Als diese wegwaren, ging es wieder, zwischendurch hat sie doch wieder reingemacht. Sie hat dann immer öfter in die Hose gepinkelt und wir haben es aufgegeben.

Jetzt habe ich es in den Herbstferien wieder versucht und am ersten Tag hat sie auch nur reingemacht und am 2. Tag gar nicht mehr. Seitdem klappt es richtig gut, sie macht auch nicht mehr zwischendurch rein und man merkt, dass sie im Sommer noch nicht ganz bereit dafür war.

Ich würde dir raten, nach ein paar Monaten wieder mit dem Trockentraining zu beginnen. Vielleicht geht es ihr dann auch besser...Es passiert bei vielen Kindern, dass sie bei psychischen Problemen wieder in die Hose machen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 21:24
In Antwort auf coira_12865066

@schnuki und paulinchen:
@paulinchen: naja,da gehen die meinungen eben auseinander. ich mache das trocken werden nicht vom alter des kindes abhängig. sondern von der "reife" sag ich mal. wenn das kind nicht dazu bereit ist was willst du machen?
ich seh das lockerer. bevor ich mir und dem kind nur druck und stress antu warte ich den zeitpunkt ab wo das kind von sich aus bereit dazu ist.
mein sohn war und ist eben mit allem etwas zurück..ja und?
wer fragt denn in x-jahren danach wann er trocken war,interessiert niemanden mehr und ich glaub auch nicht das das auf die entwicklung eine negative auswirkung hat wnen es erst komplett mit 4 jahren geschieht.
er geht ja nicht mit windeln in den kiga oder die schule..

@schnuki: ich habe gar kein "training" angefangen..kann man sowas trainieren?
ich hab ihm das töpfchen und die toilette gezeigt, er weiß wie es geht etc...
es ist eben bequemlichkeit,vor allemw enn man sieht wie die kleinen geschwister gewickelt und dabei betüddelt werden. etwas völlig normales. also laut erzieherinnen und KIA keine verhaltensauffälligkeit.
viele kinder werden in etwas rückfällig wenn sie kleine geschwister bekommen: die einen wollen wieder gläschen, die anderen die flasche und andere wieder ne windel. ganz normal.
ich finde es gibt viel schlimmere dinge als ein kind was in dem alter noch nicht trocken ist. zb. wenn jemand sein 3 jähriges kind den tag über mit nucki noch im buggy spazieren fährt...
aber das ist eben auch ansichtssache.
ich fühle mich nicht angegriffen,wieso auch
kann doch jeder seine meinung dazu haben.
ich steh dahinter und steh auch hinter meinem kind.versuche ihn dabei zu unterstützen,mehr kann ich auch nicht.
aber ich mach mich damit bestimmt nicht verrückt jetzt nur weil irgendjemand da mal wieder einen zeitraum festgelegt hat wo das kind etwas können muss.
ich kenne einige die solche probleme haben.
bei ner alten anchbarin von mir die tochter pullerte plötzlich mit 4 auch dauernd ein und sagte dabei "mama das wird noch öfter passieren,ich will nicht auf die toilette"..solche phasen sind mit sicherheit normal.

marylou
ich stimme dir zu.
jedes kind ist anders entwickelt und jedes kind MUSS von selber trocken werden wollen.

ich wollte auch das meine tochter früh trocken wird und am ende habe ich es nur durch meinen "druck" verzögert.
sie wird im april 5, ist nachts noch gar nicht trocken und tagsüber haben wir 1x im monat einen kleinen unfall.

finde eh diese ganzen statistiken und diese entwicklungspauschalen bescheiden,.

kind ist kind und jedes kind ist anders in allen dingen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 21:44
In Antwort auf jillie_12715837

marylou
ich stimme dir zu.
jedes kind ist anders entwickelt und jedes kind MUSS von selber trocken werden wollen.

ich wollte auch das meine tochter früh trocken wird und am ende habe ich es nur durch meinen "druck" verzögert.
sie wird im april 5, ist nachts noch gar nicht trocken und tagsüber haben wir 1x im monat einen kleinen unfall.

finde eh diese ganzen statistiken und diese entwicklungspauschalen bescheiden,.

kind ist kind und jedes kind ist anders in allen dingen.

lg

@ronja:
na das freut mich ja das ich nicht die einzige mama bin die ihrem kind die zeit lässt die es braucht
und eben locker angeht.
was wäre es ein stress wenn ich jetzt zusehen würde das alle 3 kinder durchschlafen,trocken sind und in ihrem bett schlafen etc..hilfe. nur damit es nach einem gewissen schema läuft?
nene..dann lieber das kleine mit ins bett, den großen halt manchmal noch ne pampers um und der mittleren nachts auch schonmal ne pulle tee geben
da würde ich ja nur noch vor gofem sitzen und fragen wie ich was machen/ändern kann, ob das normal ist etc.
nicht böse gemeint an die mütter die alles quasi durchorganisieren und planen...aber für mich wäre das wirklich nichts.
ich bin für meinen sohn da,helfe ihm und unterstütze ihn wo es nur geht.
ich erfreu mich auch an jedem erfolgserlebniss und entwicklungsschub den wir gemeinsam durchleben,indem er etwas lernt etc..aber selbst wenn es mal daneben geht oder er eben rückfällig wird (so wie es zur zeit ist)..dann lass ich ihn eben. dann ist es so.
ist ja nicht so das ich das geniesse und bequem bin...aber mein sohn kann mir am besten sagen wann er zu etwas bereit ist. ich kann ihm nur zur seite stehen dabei.

also ronja,ich kann dir nur in allen zustimmen..jedes kind ist anders.
das eine kann dies früher,das andere wieder etwas anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 22:17

Ich kann dir
nur sagen was mir mal ein Arzt im SPZ erzählt hat, mein Zwerg macht noch gar keine Anstalten trocken/sauber zuw erden.
Er sagte wenn ein Kind nach längerer Zeit wie zb 1 Jahr wieder in die Hose macht hat es meist einen tieferen Grund. Ansonsten sind Rückfälle wohl normal.

@marylou, schnuki
Oben genannter Arzt meinte auch dass Jungs im Schnitt mit 3,5 Jahren sauber sind TAGS über, nachts oft erst mit 6 Jahren!

Ausserdem, was soll man da trainieren? Bei den 2 Mädels die ich kenne ging das innerhalb von 1 Woche dass sie tags und nachts sauber waren, sie wollte es selber!
Solange das Kind nicht merkt wann es muss oder einfach nicht will wirds schwer, man kann sie ja nicht festbinden.
Bei meinem Zwerg hab ich manchmal das Gefühl er merkt gar nicht dass da was in der Windel ist
Und das mit dem Pipi ist eh schwieriger weil er an der Blase schon operiert wurde, nur ob das irgendwie einen Einfluss hat hat mir bisher keiner gesagt. Egal, hat ja noch Zeit.

Ach ja, mein Zwerg sagt, Töpfen und Toilettensitz sind hart aber ich kanns verstehen, er hat echt nen Zwetschgenpopo
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook