Home / Forum / Mein Baby / Seit ich Mama bin fühl ich mich oft sooo einsam...

Seit ich Mama bin fühl ich mich oft sooo einsam...

4. März 2012 um 12:36

Hallöle...
Ich bin so traurig, das ich mich auch mal ausheulen wollte, bitte entschuldigt
Ich hatte nie den größten freundeskreis, war immer gerne mal für mich alleine - aber ich hatte zwei richtig gute freundinnen und eine beste freundin die ich schon soooooo lange kenne. Und natürlich mehrere gute Bekannte.
Tja, als ich schwanger war habe ich dann nach und nach alle verloren. Erst die Bekannten, dann die guten Freundinnen. ich war halt nicht mehr mit auf den ganzen partys oder freizeitparkbesuchen. Als mein kleiner sohn dann geboren wurde, wollten sie ihn alle mal kurz sehen und kamen mich daraufhin noch ein paar mal besuchen, aber je älter er wurde desto uninteressanter wurden wir, so schrecklich das auch klingt. Ich habe versucht oft mal wieder feiern zu gehen und irgendwohin mitzukommen, einmal m monat hatte ich einen abend nur für mich und freunde. Und selbst das hat nichts mehr gebracht.
Ich werde nicht mehr angerufen. Schlussendlich habe ich dann sogar noch meine beste freundin verloren weil wir uns nurnoch auseinandergelebt haben

Ich bin zutiefst traurig, so sind sowas doch keine wahren freunde, oder? Ich fühle mich so oft einsam, als mama.
Kenne zwar einige nette leuts aus der krabbelgruppe aber wo sind die, mit denen ich all diese jahre durchgemacht habe, stundenlang telefoniert hab und und und...

Ist dass das los einer mutter? Wird das mit jedem kind noch schlimmer? Das kanns doch nicht sein...

Kennt ihr das, habt ihr tipps, idee!?

Bin ja froh das ich noch meinen freund hab, aber ich glaube ich klammer viel zu sehr. Eben aus dem grund, das ich so tierische angst hab ihn eventuell auch noch zu verlieren.

So, sorry fürs jammern und auskotzen......



Lg, sarah

Mehr lesen

4. März 2012 um 13:52

Hmm,
ja das geht mir ganz genauso... jahrelange freundinnen haben sich einfach verkrümelt... auf einmal hatten die kein Interesse mehr an mir... auch wenn ich mich gemeldet hatte, kam keine Reaktion mehr zurück... haben die Angst das man nur noch über Babys und Alltag redet? Das man nichts anderes mehr ist und kann als Kinder??? ... Ich wohne hier eigentlich inmitten meiner Freunde... keiner davon hat Kinder, und keiner die Geduld immer ewig zu warten, ständig stehen zu bleiben oder ganz auf mich bei den feiern zu verzichten und mit mir und kind nur drinne zu hocken oder spazieren zu gehen... ich versteh das auch nicht... Aber das ist wohl scheinbar wirklich unser Los, wenn wir keine Freunde finden die ebenfalls mütter sind.

Lg

Gefällt mir

4. März 2012 um 14:16

Irgendwie
gehts mir auch so.
Ich hab das gefühl das ich nicht verstanden werde und dann fällt mir auf das ich nur was mit meinem baby erlebe...
Ich bin auch die einzige mit kind.

Gefällt mir

4. März 2012 um 19:23

Mhh sh.t
Irgendwie ist es bei mir genauso. hatte auch immer zwei richtig gute Freunde und 100 bekannte die man halt auf der Feier partys auf Arbeit getroffen hat,dann nach der Arbeit mal weg ist mit denen. ja und seit ende der ss hatte ich nur meine beste Freundin,sie wird es auch immer bleiben nur sie ist zu ihrem Freund circa 300 km weggezogen jetzt tele wir noch ab und an wird immer weniger. naja hoffe das ich mal jemand finde in kg oder später Kindergarten.eigentlich komisch war nie irgendwie aussenseiter ganz im Gegenteil naja das wird besser!

Gefällt mir

4. März 2012 um 22:24


Geht mir auch so
Hatte, wie du, auch nie den grössten Freundeskreis.
Aber eine Freundin die DIE Freundin überhaupt war... Meine beste Freundin.

Naja und jetzt?
Ich konnte an Ihrem Geburtstag im Dezember nicht mit in die Disco feiern, weil meine Tochter (war da gerade 8 monate alt) einen Magen-Darm-Infekt hatte.

Welche Mutter lässt da ihr Kind allein?

Naja sie war scheinbar sehr angepisst deswegen, hat mich versucht zu überreden mitzukommen, und meine kleine beim Papa zu lassen, was ich nicht tat!

Seit dem höre ich selten von ihr, und wenn sie mir SMS schreibt, sind diese seeehr Oberflächlich.
Sie hat mir "aus enttäuschung" absichtlich einen Tag zu spät zum Geburtstag gratuliert

Das macht mich auch sehr traurig, zumal sie unbedingt eigentlich die Taufpatin werden wollte, das hat sich erledigt!

Ich hab jetzt seit der ss wieder kontakt mit einer Freundin, mit der ich ewig nichts zu tun hatte, die ich aber auch schon sehr lange kenne. Unsere Töchter sind fast gleich alt

Es ist hart aber ja, ich denke auch das ist das Los der Mütter
Aber wenn diese selbst mal Mütter werden, sehen sie wie wichtig Freunde nochmal werden können, ausserhalb der Disco

Gefällt mir

5. März 2012 um 9:30

Danke für die Antworten
Bin beruhigt das es nicht nur mir so geht! Auch wenn es ja echt schade ist!
Als Mami hat man eben andere Interessen - in erster Linie. Das merken auch die besten Freunde. Schade... Ich denke aber auch das diese Personen die in solchen Momenten. Icht zu einem halten, keine Freunde sind. Vielleicht waren sie es irgendwann mal aber Zeiten ändern sich...

Muss allerdings auch sagen das es denke ich weniger mit dem Alter zutun hat. Kenne auch einige die über 30 sind und deren Freundeskreis sich rapide verringert hat, seit die kleinen da sind... Leider kenne ich diese Personen meistens nur übers Net...
Denke also auch es kommt eher auf den Typ Freund an und was der jenige unter Treue und Freundschaft versteht. Gibt ja auch 30 jährige die keine Kinder haben und die es abnervt wenn ihre Freunde welche bekommen... Schade...

Gefällt mir

5. März 2012 um 9:37

Ja ja
Das problem hab ich auch. Ich habe eine naja gute freundin. Aber sie versteht mich kaum noch, da ich ein kind hab und sie nicht.

Ansonsten zwei arbeitskollegen mit denen ich mich ab und zu treffe, aber so richtig das ware ist das auch nicht, da sie keine kinder haben und mich oft nicht verstehen.

Die anderen freunde haben sich alle verabschiedet, weil sie neidisch waren, dass wir ein haus haben und kind und so. Echt traurig

Kann dich gut verstehen. Ist nicht einfach allein.

Lg

Gefällt mir

5. März 2012 um 9:44
In Antwort auf sarmama

Ja ja
Das problem hab ich auch. Ich habe eine naja gute freundin. Aber sie versteht mich kaum noch, da ich ein kind hab und sie nicht.

Ansonsten zwei arbeitskollegen mit denen ich mich ab und zu treffe, aber so richtig das ware ist das auch nicht, da sie keine kinder haben und mich oft nicht verstehen.

Die anderen freunde haben sich alle verabschiedet, weil sie neidisch waren, dass wir ein haus haben und kind und so. Echt traurig

Kann dich gut verstehen. Ist nicht einfach allein.

Lg

Neid
Ist ein gutes stichwort. Denke das es bei meiner ex-besten freundin leider auch sehr oft der fall war, da sie leider sehr oft den partner gewechselt hat weil nie der richtige dabei war. Sie war immer etwas eifersüchrig als sie mich und meinen freund besucht hat und als das glück durch das baby dann fast perfekt wurde, hat sie mir das sogar mal gestanden. Das man sich aus neid jedoch abwendet hätte ich echt nicht vermutet. Naja, nicht jeder kann gönnen...

Gefällt mir

5. März 2012 um 9:51

Bei mir ist es auch so
Leider!! Habe gerade die Schule fertig gehabt, da wurde ich schwanger. >In deer Zeit hat natürlicch jeder erstmal seine Freiheit genossen und ist feiern gegangen, wo ich natürlich nicht mit konnte. Ja und jetzt habe ich noch eine gute freundin, die mich auch hin und wieder besuchen kommt, aer es ist einfach nicht mehr wie vorher, sie versteht mich nicht, wenn ich ihr von meinem alltag erzähle, oder wieso ich mich so oft streite mit meinem freund. Das finde ich echt schaade, so langam haben wir uns einfach nchts mehr zu erzählen... Und ein bischen habe ich das gefühl, dass wenn meine kleine größer ist, dass ich meine freundin dasnn nicht mehr sehen werde..., wie du so schön sagts, dass wir dann nicht mehr interessant sind .

Gefällt mir

31. Januar 2015 um 23:52

Seit ich Mutter bin bin ich einsamer denn je
Hallo Sarah,

odrr allen Anderen da draußen. Mir geht es genauso. DU hast mir aus der Seele geschrieben als ich das eben las.

Der Beitrag ist nun bereits 2 Jahre her, abr ich hoffe sehr, ich bekomme Antwort.

Ich liebe meinen 19 Monate alten Sohn, aber alles bleibt an mir hängen. Mein Partner hilft immer weniger und mir fehlt mehr und mehr die Kraft, weil ich keine Freie Zeit für mich mal mehr habe und so einsam bin wie damals alsnich single war und auch niemanden sonst habe, bei dem ich einfach mal abschalten könnte und auch mal abhauen kann. Mein 'Partner' macht so was öfter ungefragt und ungesagt und dann kommt meine Einsamkeit noch stärker hervor.

WAS SOLL ICH NUR TUN?

Gefällt mir

1. Februar 2015 um 0:06
In Antwort auf linea_12505706

Seit ich Mutter bin bin ich einsamer denn je
Hallo Sarah,

odrr allen Anderen da draußen. Mir geht es genauso. DU hast mir aus der Seele geschrieben als ich das eben las.

Der Beitrag ist nun bereits 2 Jahre her, abr ich hoffe sehr, ich bekomme Antwort.

Ich liebe meinen 19 Monate alten Sohn, aber alles bleibt an mir hängen. Mein Partner hilft immer weniger und mir fehlt mehr und mehr die Kraft, weil ich keine Freie Zeit für mich mal mehr habe und so einsam bin wie damals alsnich single war und auch niemanden sonst habe, bei dem ich einfach mal abschalten könnte und auch mal abhauen kann. Mein 'Partner' macht so was öfter ungefragt und ungesagt und dann kommt meine Einsamkeit noch stärker hervor.

WAS SOLL ICH NUR TUN?

Will dir keinesfalls
zu nahe treten.. aber vielleicht solltest du deine Beziehung mit deinem Partner nochmal überdenken.. wenn er dir absolut keine Hilfe ist, und ihr nichtmal Absprachen haltet, wenn mal einer von euch weg geht.. was ist das dann noch für ein Familienleben? Wie gesagt, will dir nicht zu nahe treten, aber in deiner Situation würde ich das echt nochmal überdenken. Oder aber du machst es wie er und verschwindest ohne Absprache zu halten, dann muss er ja notgedrungen beim Kind bleiben und sieht vielleicht mal, was er da immer für ein Mist macht wenn er dich mit allem sitzen lässt.. PS: Bin alleinerziehende Mama und weiß nur zu gut, wie es ist mit allem allein zu sein.. habe auch niemanden, dem ich meine Tochter mal geben könnte um mal bisschen Zeit für mich zu haben (auch nicht dem Vater, der will sie nicht alleine nehmen)....

Gefällt mir

1. Februar 2015 um 1:00

Kann dich voll verstehen.
Ich fühle mich seitdem auch mega einsam. Ich warte jeden Tag, dass mein Mann endlich heimkommt. Furchtbares Gefühl! Höre das aber von vielen Frauen, besonders von denen, die weit weg von der Familie wohnen und eben am neuen Wohnort keine "alteingesessenen" Freunde haben. Was mich am meisten nervt ist, dass das so eine schöne und intensive Zeit mit dem Kind ist und man das aber nicht so genießen kann, weil man sich eingesperrt und von manchen auch ausgesperrt fühlt.
Ich besuche mittlerweile zwei Krabbelgruppen um mal rauszukommen. Babyschwimmen war ich auch, wird aber leider nicht mehr angeboten. Hab auch Babykochkurse usw. gemacht. Bisher haben sich leider eher oberflächliche Bekanntschaften ergeben... Ich versuche immer, mir was vorzunehmen und das Haus zu verlassen. Aber trotzdem ereilt mich öfters der absolute Lagerkoller. Hoffe, dass es im Sommer wieder besser wird. Da kann man dann wenigstens mal die Spielplätzen abklappern.
Dein Mann sollte dich mehr unterstützen und dir den Rücken freihalten. Mein Mann und ich haben beide einen Abend pro Woche, den jeder frei für sich gestalten kann. Das tut uns sehr gut. Fordere Unterstützung von deinem Mann ein!!!

Gefällt mir

5. Februar 2015 um 23:08
In Antwort auf jungemami2013

Will dir keinesfalls
zu nahe treten.. aber vielleicht solltest du deine Beziehung mit deinem Partner nochmal überdenken.. wenn er dir absolut keine Hilfe ist, und ihr nichtmal Absprachen haltet, wenn mal einer von euch weg geht.. was ist das dann noch für ein Familienleben? Wie gesagt, will dir nicht zu nahe treten, aber in deiner Situation würde ich das echt nochmal überdenken. Oder aber du machst es wie er und verschwindest ohne Absprache zu halten, dann muss er ja notgedrungen beim Kind bleiben und sieht vielleicht mal, was er da immer für ein Mist macht wenn er dich mit allem sitzen lässt.. PS: Bin alleinerziehende Mama und weiß nur zu gut, wie es ist mit allem allein zu sein.. habe auch niemanden, dem ich meine Tochter mal geben könnte um mal bisschen Zeit für mich zu haben (auch nicht dem Vater, der will sie nicht alleine nehmen)....

Nein das tust Du nicht
Ich bin auch täglich am darüber nachdenken, weil, sonst wäre ich nicht in dieses Forum und würde Privates so breit treten. Dennoch ist es leider nicht so einfach...

Gefällt mir

5. Februar 2015 um 23:21
In Antwort auf coffeequeen86

Kann dich voll verstehen.
Ich fühle mich seitdem auch mega einsam. Ich warte jeden Tag, dass mein Mann endlich heimkommt. Furchtbares Gefühl! Höre das aber von vielen Frauen, besonders von denen, die weit weg von der Familie wohnen und eben am neuen Wohnort keine "alteingesessenen" Freunde haben. Was mich am meisten nervt ist, dass das so eine schöne und intensive Zeit mit dem Kind ist und man das aber nicht so genießen kann, weil man sich eingesperrt und von manchen auch ausgesperrt fühlt.
Ich besuche mittlerweile zwei Krabbelgruppen um mal rauszukommen. Babyschwimmen war ich auch, wird aber leider nicht mehr angeboten. Hab auch Babykochkurse usw. gemacht. Bisher haben sich leider eher oberflächliche Bekanntschaften ergeben... Ich versuche immer, mir was vorzunehmen und das Haus zu verlassen. Aber trotzdem ereilt mich öfters der absolute Lagerkoller. Hoffe, dass es im Sommer wieder besser wird. Da kann man dann wenigstens mal die Spielplätzen abklappern.
Dein Mann sollte dich mehr unterstützen und dir den Rücken freihalten. Mein Mann und ich haben beide einen Abend pro Woche, den jeder frei für sich gestalten kann. Das tut uns sehr gut. Fordere Unterstützung von deinem Mann ein!!!

Leider hält er sich nicht daran
Irgendwie scheinen ihm doe Wochenenden mehr zu gehören als mir seiner Meinung nach. Momentan rede ich gar nichts mehr mit ihm und wenm nur sporadisch das Nötigste, wegen meinem Sohn. Dabei freundlich zu bleiben oder manchmal sogar den Ton nicht anzuheben fällt mir immer schwerer. Das mit dem Rausgehen mit Bus und Bahn - abgesehen vom Kostenfaktor habe ich i 2 Grupoen bisher versucht, aber es ist wie Du es schreibst, es bleibt bei allem so oberflächlich, dass ich jedenfalls darauf verzichten kann. Ich möchte auch einfach mal alles stehen und liegen lassen. Manchmal tu ich das auch, wenn ws wieder zu heftig wurde und dann laufe ich halt nur stundenlang draußen rum und er muss sich dann um ihn gezwungener Maßen um den Sohn kümmern, aber das hst bisher noch nie was geändert, dass ich wshr genommen werde und auch mal Freizeit verdient hätte, gar eine Auszeit. Er kocht zwar, aber dafür darf ich mir auch oft Sonstiges Beleidigendes anhören...

Ich fühle mich so sehr einsam, dass ich dadurch selbst schon aggressiv entgegen reagiere.

Manchmal zweifel ich schon selbst an mir, ob ich ein so schrecklicher Mensch bin, weil wirklich far niemand mehr da ist den 'ich' hätte. Ob Verwandte oder Feunde. Es gibt einfach niemand mehr.

Also ich bin wirklich schon sehr einsam.

Meinen Sohn möchte ich das nicht spüren lassen, aber er kriegt das ja bereits mit.

Gefällt mir

9. Februar 2015 um 12:17
In Antwort auf linea_12505706

Seit ich Mutter bin bin ich einsamer denn je
Hallo Sarah,

odrr allen Anderen da draußen. Mir geht es genauso. DU hast mir aus der Seele geschrieben als ich das eben las.

Der Beitrag ist nun bereits 2 Jahre her, abr ich hoffe sehr, ich bekomme Antwort.

Ich liebe meinen 19 Monate alten Sohn, aber alles bleibt an mir hängen. Mein Partner hilft immer weniger und mir fehlt mehr und mehr die Kraft, weil ich keine Freie Zeit für mich mal mehr habe und so einsam bin wie damals alsnich single war und auch niemanden sonst habe, bei dem ich einfach mal abschalten könnte und auch mal abhauen kann. Mein 'Partner' macht so was öfter ungefragt und ungesagt und dann kommt meine Einsamkeit noch stärker hervor.

WAS SOLL ICH NUR TUN?

Hey
ich kann das so gut nachvollziehen. Ich bin 21 und habe einen 3 Monate alten Sohn und dazu bin ich auch noch zu ihm hingezogen und habe immer noch keinen Anschluss finden können. Ich schreibe, tele ab und zu mit meinen alten Freunden aber wie gesagt, die verstehen mich nicht und melden sich auch immer seltener . Ich vereinsame so langsam und fühle mich echt hilflos. Ich hätte nie gedacht das ich mal an einem Punkt ankomme wo ich sagen muss ; " Ich habe keine Freunde"...

Gefällt mir

23. Februar 2015 um 23:28
In Antwort auf linea_12505706

Leider hält er sich nicht daran
Irgendwie scheinen ihm doe Wochenenden mehr zu gehören als mir seiner Meinung nach. Momentan rede ich gar nichts mehr mit ihm und wenm nur sporadisch das Nötigste, wegen meinem Sohn. Dabei freundlich zu bleiben oder manchmal sogar den Ton nicht anzuheben fällt mir immer schwerer. Das mit dem Rausgehen mit Bus und Bahn - abgesehen vom Kostenfaktor habe ich i 2 Grupoen bisher versucht, aber es ist wie Du es schreibst, es bleibt bei allem so oberflächlich, dass ich jedenfalls darauf verzichten kann. Ich möchte auch einfach mal alles stehen und liegen lassen. Manchmal tu ich das auch, wenn ws wieder zu heftig wurde und dann laufe ich halt nur stundenlang draußen rum und er muss sich dann um ihn gezwungener Maßen um den Sohn kümmern, aber das hst bisher noch nie was geändert, dass ich wshr genommen werde und auch mal Freizeit verdient hätte, gar eine Auszeit. Er kocht zwar, aber dafür darf ich mir auch oft Sonstiges Beleidigendes anhören...

Ich fühle mich so sehr einsam, dass ich dadurch selbst schon aggressiv entgegen reagiere.

Manchmal zweifel ich schon selbst an mir, ob ich ein so schrecklicher Mensch bin, weil wirklich far niemand mehr da ist den 'ich' hätte. Ob Verwandte oder Feunde. Es gibt einfach niemand mehr.

Also ich bin wirklich schon sehr einsam.

Meinen Sohn möchte ich das nicht spüren lassen, aber er kriegt das ja bereits mit.

Hey. ..
Ich bin die Nuri und 21 Jahre alt. Habe deinen Beitrag gelesen und wenn du Lust hast, können wir uns austauschen.
Bin selbst Mama eines 4 Monate alten Sohns und weiß wie es ist sich allein zu fühlen, bei niemanden so richtig abschalten zu können.
Freu mich über eine Antwort.

Lg Nuri

Gefällt mir

14. Mai 2015 um 13:20

Gefühl alleine zu sein..
Hallo,

mir geht es genauso! Fühle mich oft sehr alleine. seit meiner Schwangerschaft habe ich fast alle Freundschaften verloren, diese waren nicht sonderlich viele.
Ich verstehe das sooooo gut und kann es soooo gut nachvollziehen!
Ich fühle mich überhaupt nicht mehr wohl
Wo wohnt ihr alle denn so? Geht es euch besser bzgl der Freundschaften?

Liebe Grüße Tatjana

Gefällt mir

12. Februar 2017 um 9:32
In Antwort auf strawberrycat90

Hallöle...
Ich bin so traurig, das ich mich auch mal ausheulen wollte, bitte entschuldigt
Ich hatte nie den größten freundeskreis, war immer gerne mal für mich alleine - aber ich hatte zwei richtig gute freundinnen und eine beste freundin die ich schon soooooo lange kenne. Und natürlich mehrere gute Bekannte.
Tja, als ich schwanger war habe ich dann nach und nach alle verloren. Erst die Bekannten, dann die guten Freundinnen. ich war halt nicht mehr mit auf den ganzen partys oder freizeitparkbesuchen. Als mein kleiner sohn dann geboren wurde, wollten sie ihn alle mal kurz sehen und kamen mich daraufhin noch ein paar mal besuchen, aber je älter er wurde desto uninteressanter wurden wir, so schrecklich das auch klingt. Ich habe versucht oft mal wieder feiern zu gehen und irgendwohin mitzukommen, einmal m monat hatte ich einen abend nur für mich und freunde. Und selbst das hat nichts mehr gebracht.
Ich werde nicht mehr angerufen. Schlussendlich habe ich dann sogar noch meine beste freundin verloren weil wir uns nurnoch auseinandergelebt haben

Ich bin zutiefst traurig, so sind sowas doch keine wahren freunde, oder? Ich fühle mich so oft einsam, als mama.
Kenne zwar einige nette leuts aus der krabbelgruppe aber wo sind die, mit denen ich all diese jahre durchgemacht habe, stundenlang telefoniert hab und und und...

Ist dass das los einer mutter? Wird das mit jedem kind noch schlimmer? Das kanns doch nicht sein...

Kennt ihr das, habt ihr tipps, idee!?

Bin ja froh das ich noch meinen freund hab, aber ich glaube ich klammer viel zu sehr. Eben aus dem grund, das ich so tierische angst hab ihn eventuell auch noch zu verlieren.

So, sorry fürs jammern und auskotzen......



Lg, sarah

Hallöchen...

dank dir dass du das Thema angesprochen hast, weil ich dachte schon bin ein Alien und mir gehts nur so
Ich bin ein geselliger und offener Mensch,war viel unterwegs grad durch mein Job als Hotelfachfrau lernt man viele Menschen kennen aber hatte nur 2 gute Freundinen weil ich doch viel arbeiten musste.meine beste Freundin wurde meine Mit Azubine.wir haben viel gefeiert und alles zusammen gemacht wie als hatte uns jemand zusammen getackert.Ich wurde dann schwanger, war nicht geplant aber ich brachte es nicht übers Herz mein Kind abzutreiben.es war eine schwierige Zeit fur mich.ich habe eine Ausbildung,Arbeit,bin 31 Jahre jung da wurde man meinen guter Zeitpunkt Kind zu bekommen allerdings hab ich zu dem Zeitpunkt bei meiner Mum gelebt.Ich war mehr auf der Arbeit als Zuhause daher will ich Geld sparen und net unnötig fur ne Wohnung ausgeben.Nun stand ich da als schwangere,meine Mutter bzw meine ganze Familie war erstmal überrascht dass ich von einmal schwanger war ohne verheiratet zu sein denn sie sind "sehr gläubig".Ich schreib es deswegen in Anführungszeichen weil mich meine Mum im 5 Monat rausgeschmissen hat aus der Wohnung weil der Vater des Kindes moslem ist.Da stand ich von einmal alleine da.Von einmal waren alle verstummt und von der Bildfläche weg.Vorher große Töne: Wir sind fur dich da auch nach der Geburt tra la la.Ich hab bei dem Vater von meinem Sohn geschlafen erstmal bis ich zum Glück bald ne grosse Wohnung gefunden hab allerdings auf nen dorf wo ich niemanden kenne.Der Vater meines Sohnes hat mich auch im Stich gelassen.D.h ich musste die Einrichtung fur dis Wohnung selber finanzieren wie auch mich um den ganzen Papierkram selber kümmern.Hab noch nebenbei gearbeitet.Die angeblichen Freunde kamen mich 1 mal Besuchen und paar mal angerufen das wars bis jetzt.Die kommen immer mit ausreden wie die haben selber Probleme...tut mir leid fur den riesen Text aber ich finde es traurig und erschreckend wie oberflächlich viele Leute geworden sind.Ich bin ein sehr herzlicher Mensch und versuche keinen zur Last zu fallen eher zu helfen und es ist immer noch ein grosses Fragezeichen fur mich warum die Menschen so drauf sind.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen