Home / Forum / Mein Baby / Seit Schwangerschaft, Geburt habe ich mich total verändert..Beziehungskrise

Seit Schwangerschaft, Geburt habe ich mich total verändert..Beziehungskrise

28. November 2017 um 8:41

Hallo ihr lieben,

ich bin ziemlich verzweifelt,mein Freund und ich verstehen uns einfach nicht mehr. Unsere Tochter ist jetzt 9 Monate alt und ist wirklich lieb , aber auch sehr fordernd und Nachts etwas anstrengend. Mein Freund und ich sind 6 Jahre zusammen und haben uns da wirklich gut überlegt mit dem Kind bekommen. Besonders mein Freund weil er nicht so gute Erfahrungen gemacht hat mit seiner Ex. Denn er hat schon eine 12 jährige Tochter. Aber das ist ein anderes Thema.
Das eigentliche Problem ist das ich ihm gegenüber ein Eisblock bin. Das fing schon in der ss an und wurde nach der Geburt immer schlimmer. Hab es erst auf die Hormone geschoben aber nach 9 Monaten geht das nicht mehr.
Ich habe das schon sehr oft gelesen in Foren das es Bieziehungskrisen nach der Geburt ist. Allerdings oft weil der Partner nicht genug macht.
Das ist bei uns aber nicht der Fall. Er macht und tut wo er kann. Er geht arbeiten aber wenn er da ist kümmert er sich wirklich gut und toll um die kleine und hilft auch mir echt viel. Eigentlich dürfte ich mich echt nicht beschweren. Und trotzdem kann er mir einfach nichts recht machen. Er nervt mich oft und ich habe das Gefühl je netter er zu mir ist desto gemeiner werde ich zu ihm. Fühle mich echt schlecht deswegen und er tut mir echt leid.
Haben auch schon darüber geredet und er hat mir gegenüber inzwischen auch eine Blockade weil ich ihn immer abweise und so behandele..Sex hatten wir schon ewig nicht mehr und ich habe auch null Lust
Er ha es inzwischen auch aufgegeben.
Was ist nur los mit mir? Ich bin zu einer Furie mutiert und mag mich selber überhaupt nicht mehr. Ich will nicht so sein aber kann auch nicht anders,total komisch.
Bin sehr unglücklichunglücklich mit der Beziehungs Situation und auch so. Ich liebe meine Tochter über alles aber mir fällt hier einfach die Decke auf den Kopf. Ich habe schon sämtliche Kurse die es gibt mit ihr gemacht und versuche auch so viel wie möglich mit ihr rauszukommen aber trotzdem gibt es immer wieder Tage an denen wir fast nur Zuhause sind und da bekomme ich sofort Depris
Mein Freund und ich haben beschlossen das er mal für 3 Tage wegbleibt um zu gucken ob uns dann irgendwas klar wird. Und wir haben uns vorgenommen 2x im Monat ohne die kleine was zu unternehmen, wenigstens für ein paar Stunden. Denn vom Kopf her weiss ich das ich ihn liebe aber ich kann es nicht mehr fühlen. Es ist so als wenn meine ganze liebe nur für meine Tochter reicht. Kennt das jemand?
Hat irgendwer noch irgendwelche Tipps?
Mein Freund sagte übrigens das er den Menschen der ich gerade bin auch nicht wirklich lieben kann und das kann ich verstehen. ..warum bin ich nur so geworden....

Mehr lesen

28. November 2017 um 9:11

Huhu, kam jetzt gestern erst was im TV dazu. Und ja, auch nach 9 Monaten kann das an den Hormonen liegen.
Es wurde geraten mit dem Gynäkologen darüber zu sprechen. 

Ich würde ja sagen ihr braucht nicht „ein paar Stunden“ für euch, sondern Urlaub. Ein kurztripp übers We in irgendeine schöne Stadt oder ein Wellnesshotel.

Und nach 9 Monaten mit einer Tochter die nachts anstrengend ist und tagsüber fordernd wird man eben schnell genervt. Da kann es der Partner noch so gut meinen.

Vielleicht würde dir auch eine Teilzeitstelle ganz gut tun. Mal unter erwachsenen zu sein für einige Stunden. Einfach mal wieder mehr als nur Mutter zu sein.

1 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 10:31

Danke erstmal für eure schnellen Antworten. 
Das mit den 2 Tagen Auszeit klingt zwar gut ist allerdings nicht machbar. Da die kleine nicht durchschläft und nachts häufig wach wird kommt es für uns beide nicht in Frage sie über Nacht wegzugehen. 
Ja genau, unbewusst bin ich sauer auf ihn weil er den Ausgleich hat und ich nicht. 
Aber das kann man ihm ja kaum vorwerfen.
Eigentlich war geplant das ich 2 Jahre Zuhause bleibe. Aber wir haben uns jetzt entschieden das ich schon wieder ab März 2018 arbeiten gehe,ist eh nur eine Teilzeitkräfte stelle. Eine Tagesmutter suche ich gerade.
Ok nach 9 Monaten immer noch die Hormone..das hätte ich nicht gedacht. 
Was könnte der Frauenarzt denn machen?
Jaaaa ich langweile mich total,man lebt von Mahlzeit zu Mahlzeit und von Schläfchen zu Schläfchen. 
Jetzt schon zu arbeiten würde finanziell null bringen wegen elterngeld. Klar es geht ums rauskommen aber wenn man wirklich gar nichts dafür bekommt ist es echt nicht motivierend.
vielleicht ändert es sich ab März wieder aber das sind noch 3 Monate...
Ich hatte früher mal Probleme mit Depressionen, jetzt fühlt es sich irgendwie anders an. Nehme Tabletten die mir früher mal geholfen haben aber es bringt nicht viel

Gefällt mir

28. November 2017 um 10:55

Was ich vielleicht auch noch erwähnen sollte,ich habe in der ss 25 Kilo zugenommen. Davon sind immer noch 11 übrig und ich fühle mich dementsprechend unwohl in meinem Körper.  Hatte vorher nie Probleme mit  meinem Gewicht. Und jetzt habe ich ein bauch Zeige mich deshalb meinem Freund auch gar nicht mehr...
Ich kann momentan aber einfach nicht auf die blöden Süßigkeiten verzichten

Gefällt mir

28. November 2017 um 15:19

Oh 2 Jahre kann das gehen mit den hormonen 
Das habe ich nicht gewusst.
Mein Freund ermöglichtermöglicht mir 1 bis 2 maal im monat ein tag für mich und das tut mir auch gut hält nur leider nicht so lange an...
Eine Beschäftigung habe ich mir auch gesucht,habe angefangen Babysachen zu nähen. Allerdings komme ich da seeeeehr selten zu. Die kleine schläft über den Tag manchmal nur 2x ne halbe Stunde. In der Zeit mache ich Haushalt oder Ruhe mich einfach aus. Und abends bin ich so müde das ich teilweise schon um acht Uhr am schlafen bin.

Mein Freund weiss das ich so unzufrieden bin und auch warum. Aber was soll er machen. Er macht ja schon alles was in seiner Macht steht.

Na ja und wegen dem abnehmen,stimmt ich sollte mehr Disziplin haben. Ist nur soooo schwer.

In meiner Vorgeschichte war das Thema Depression auch ein Thema. Einige zeit vor der ss ging es mir aber gut.

Kann ich verstehen mit dem zweiten Kind. Nochmal möchte ich das auch nicht durchmachen.

Habe schon mal dran gedacht sie jetzt schon zu einer Tagesmutter zu geben für 1 bis 2 Vormittage im Monat. Schon der Gedanke macht mir ein schlechtes Gewissen. Fühle mich echt als rabenmutter weil ich schon nach 9 Monaten solche Gedanken habe...

Gefällt mir

28. November 2017 um 19:56

Danke für die vielen hilfreichen Tipps. Da werde ich mir auf jeden Fall was von annehmen. Endlich mit Sport anfangen. Wäre schon mal ein erster Schritt.
Es ist auch bruhigend zu wissen das es nicht nur mir so geht. Und auch das es machbar ist wieder zusammen zu finden.
Danke an alle

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen