Home / Forum / Mein Baby / Selbsthilfegruppe für KS Mamis

Selbsthilfegruppe für KS Mamis

24. März 2012 um 21:32

Hallo zusammen!

Wollte mal fragen, ob ihr (also die KS Mamas) zu einer solchen Gruppe gehen würdet, wenn ihr Probleme mit der Verarbeitung des KS hättet?!

LG

Mehr lesen

24. März 2012 um 21:49

Kann ein
Ks so svhrecklich für eine werdende mutter sein das man sowas in anspruch nehmen muss ? Jetzt ausgenimmen not ks oder sowas in der art halt früh geburt etc. Ich meine ist das für manche wirklich so schlimm sein kind vllt wegen bel nicht spontan auf die welt gebracht zu haben ? lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2012 um 21:58


Hmm das hab ich echt noch nie gehört so macht mich jetzt voll nachdenklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2012 um 22:02

Wie
Stehst du denn zu frauen die einen wunsch ks hatzen das interessiert mich aber jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2012 um 22:02

Und
Wieso der ks ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2012 um 22:13


Days macht mir Mut!

Mein KS ist nun schon 5 Wochen her und ich habe SEHR starke Probleme, fang oft anzuwienen, kann das überhaupt nicht kontrolieren, obwohl ich es gewusst habe und es nicht aus einer kompletten Notsituation war (wusste es 1 Tag vorher)..

Mlchte nämlich bei uns hier eine gründen, das es hier keine gibt und wollte wissen, ob man(bzw frau) für sowas offen ist!

Und JA, auch bei geplanten, sogar bei wunschkaiserschnitten kann man seelische probleme haben danach! Ich zB bin unendlich traurig, keine wehne diesmals gehabt zuhaben, ihn nicht aus mir herrauspressen dürfte, nicht diesen vorgang geburt als loslösungsprozess hatte, ich bin wütend auf die ärzte die mir unnötig angst gemacht haben, weil sie selbst welche hatte und ich bin wütend auf mich, das ich nicht das geamcht habe wa sich wollte und meinen mund ned aufbekommen habe!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2012 um 22:20

Ich
meinte eher wirklich persönlich zu einer solchen Gruppe regelmässig zugehen und über das erfahrene und erlebte zusprechen und versuchen somit besser damit umgehen zukönnen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 9:03

Kann
Es nachvollziehen!!!wenn ich irgendwann nochmal zweites dann kein ks! Hatte keine depris aber mir macht es teilweise immer nochzu schaffen das ich mich net glei zu 100%um sie kuemmern konnte und auf hilfe angewiesen war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 10:47

Ich werde mir auch helfen lassen
Ich hatte auch einen KS, und mir geht es sehr schlecht damit.
Auch ich bin sauer auf mich selbst, das ich den mund nicht aufgemacht habe.
Ich habe vor lauter aufregung, einfach alles so hingenommen, und nun plagt mich die Frage, ob ich es hätte ändern können.
Bei mir war es letzendlich so, (kein not ks) das meine Tochter schon bis zum Brustkorb im GMH steckte, und die ärzte deshalb einen T-Schnitt machten.
Also kann ich es beim nächsten auch nicht mehr "gut" machen, da ich nun nie spontan entbinden darf
Naja sorry, wenn ich mal am erzählen bin, platzt alles so raus und ich erzähle viel zu viel

Ich hätte gern die erfahrung spontan Geburt erlebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 13:27

...
Definitiv ja- wenn du so darunter leidest, dann würde ich es probieren und zu dieser Gruppe gehen-denn auch bei einem KS muss man diese Gefühle nicht haben- es gibt auch medizinisch notwendige KS,die einen danach nicht schlecht fühlen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 16:20


Eure Schicksale gehen mir wirklich nah! Ich find es so schade, wenn ene Frau und Kind keine natürliche Geburt erleben können

Freu mich aber, das es einige gibt, die ein solches Angebot nutzen würden!

Hoffe das es bei uns hier in der Gegend auch Mamas gibt, die mutig genug sind, über ihre Probleme zureden!

Was ich mich sooft frage: Wieso verstehen soviele Menschen nicht, das es schmerzhaft ist, wenn man einen KS hatte? Hab das Gefühl für vaginal Gebärende ist es okay, ein Trauma zuhaben, aber die KS Mamas dürfen froh sein das ihre Baby ja gesund und munter sind.. klar freue ich mich darüber, mehr als über alles andere - aber es hilft mir ja nun nicht, mit der Enttäuschung,Traurigkeit,Wut und all den anderen Gefühlen umzugehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 17:05

Das
Freut mich, das du den KS koerperlich wie auch seelisch gut ueberstanden hast! Jedoch ist das ja DEINE Erfahrung, fuer mich war z.B. Die spontane Entbindung meines grossen Sohnes das schoenste in meinem Leben - wiederrum gibt es Frauen die Geburtstrauma haben, nach einer spontanen Entbindung und niewieder ein Kind deswegen wollen!

Und doch - ich fuehle mich beraubt von den Aerzten, da sie in ihren eigenem Interesse gehandelt haben und nicht darueber nachgedacht haben MICH als ganzheitlicher Mensch das Beste sei!

Ein KS ist wundervoll und kann Leben retten - dazu ist er ja eigentluch da, ein unnoetiger KS ist fuer mich eben nicht einfach wegzzstecken! Es gibt auch genug Frauen mit WKS die Probleme danach haben, das erlebte zuverarbeiten!

Ich wuerde nicht von mir auf andere schliessen und etwas mit "Sei froh das dein Kind gesund ist!" Abspeisen - natuerlich bin ich darueber froh und ubergluecklich, aber deswegen verdraenge ich doch meine Gefuehle nicht?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 17:16

Aber
Es ist doch wichtig, die Gefuehle nicht uuverdraengen und ernst zunehmen?!

Bei mir war es z.B. Panikmache seitens der Aerzte gewesen und natuerlich bin ich da sauer,wuetend,enttaeuscht,trau rig.. Es gibt sovieles was ich dazu schreiben koennte!

Hattest du einen KS? Weisst du wie es ist, sein Kind das erste mal zusehen und sich leer und traurig zufuehlen und anstatt vor Freude zuweinen sondern vor Trauer? Weisst du wie es ist, sein Kind erst nach 1 1/2 stunden haben zukoennen? Man die zeit davor daliegt und nur weinen koennte?

Ich brauche keine Sprueche ala "Es gibt frauen die laenger warten mussten, schlimmeres erlebt haben usw" - DAS was ich erlebt habe war schrecklich, ich kann es nicht mehr ungeschehen machen und ich bin einfach nur traurig..

Es gibt doch genug Frauen die Geburtstrauma erlebt haben - egal ob spontan oder KS.. Es ist doch wichtig ihnen es zulassen, das geschehene zuverarbeiten und auch zusagen " es tut mir leid das es dir damit schlecht geht ich hoffe du ueberwindest das" anstatt "euer kind lebt, seid zufrieden und hoert auf rumzuheuleb ihr habt keinen grund"..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 17:33

Aber
Weisst du, das liegt mein Problem: Mir haben ALLE Aerzte einen KS geraten, da es angeblich zu hohes Risiko waere das mein Becken sprengt..

SO - nun ist mein Kind ueber 5 Wochen alt und nachdem ich nun mich wieder normal belaste sind die Schmerzen weswegen ja der KS gemacht wurde wieder da! Und mich macht es sauer, das mich nie ein Arzt gescheit untersucht hat, ich selbst den Mund nicht aufbekommen habe und mir sind viele Dinge im Nachhinein eingefallen, die darauf hinweisen, das die Aerzte das geratet haben aus Angst, wenn was passiert, sind sie dran, da sie mich nicht aufgeklaert haben usw

Tut mir leid, wollt dich auch nicht "anranzen" - mir geht's nur echt verdammt nah, bin viel am weinen - totales Gefuehlschaos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 17:41

Sag mal kann es sein?
Das du mich missverstehst?

Ich meine es auch nicht boeser, es hoert sich vllt agressiv an, weil ich so durcheinander einfach bin - mal bin ich wuetend, mal traurig, mal ist alles ja nur halb soschlimm..

Ich versteh es durchaus, das nicht jede KS mama ein problem mit der geburt hat, ist bei den spontanen geburten ja auch nicht.. Es hat sich bei dir so angehoert wie "sei froh das dein kind gesund ist und seh her - ich hab auch ein ks und mir geht's gut damit".. Vllt habe ich auch dich missverstanden..?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 20:23


Bei mir war es so gewesen, das mich die Ärzte schon von Anfang an in die Richung KS "drängten" - ich bestand aber auf eine Spontangeburt, einfach weil ich ja nur kurze Zeit vorher ein Kind spontan geboren habe und wieso sollte dann ein Kind nicht durch passen?

Aber ich hab mir Angst machen lassen und deshalb der Schnitt - wahrscheinlich war es aber auch "richtig" da ich merke, wie sehr ich mich durch dieses Erlebnis verändere!

Ich habe es einen Tag vorher besprochen, und als ich aufm OP TIsch lag wusste ich, das es falsch war! Ich sah den KLeinen und hab geweint aus Traurigkeit! Ich hab mich so leer gefühlt, ich kann das gar nicht richtig beschreiben - bei meinem Großen war es anderst gewesen! Aber ich konnte mir das damals noch nicht eingestehen, dennoch habe ich gemerkt das etwas nicht stimmte.
Hab ihn nur kurz zusehen bekommen, dann sind sie ab in den Kreissaal mit ihm und mein Mann war auch weg und ich dachte die ganze Zeit "Ich will zu ihm" - aber das war erst nach 1 1/2 Stunden möglich und da war er mir so unglaublich fremd und als ich auf Station war, konnte ich gar nichts mit ihm anfangen

Es ist erst besser geworden als ich zuhause war und wirklich gut (in anderem Sinne) geht es mir erst jetzt, wo ich mir die Gefühle eingestehe und auch ehrlich dazu stehe, das ich ein Problem mit dem KS habe!

Deswegen möchte ich hier auch Gruppe gründen, auch AUfklärung betreiben - denn ich denke es gibt einige Mamas die merken "Oh mit mir stimmt was nicht" aber es sich nicht eingestehen wollen/können.

Weißt du, ich liebe meinen 2.Sohn - sehr sogar. Aber es tut so weh, das ich dieses Erlebnis einer nat+ürlichen Geburt nicht mit ihm hatte, ihn nie gleich als erstes gehabt zuhaben, als er auf der Welt - obwohl ich es gesundheitlich hätte haben können!!

Es freut mich, das du es gemerkt hast und auch darüber redest und die Ursachen suchst bzw gefunden hast, wieso es so gelaufen ist - das hilft beim Verarbeiten unheimlich!

Was für mich auch schlimm war, waren die Stillprobleme und als ich Hilfe von den Schwestern wollte hiess es "Das ist beim KS eben so!" - in meiner Akte stand überings WKS drin!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club