Home / Forum / Mein Baby / Selbstlose Mutter rettet mit letzter Handlung das Leben ihres Babys...

Selbstlose Mutter rettet mit letzter Handlung das Leben ihres Babys...

24. September 2014 um 15:34 Letzte Antwort: 24. September 2014 um 22:39

"In der Nacht vom 13. September ging die 33-jährige Jessica Arrendale mit ihrem Freund Antoine Davis aus. Dabei betrank der 30-Jährige sich so sehr, dass er zu Hause gewalttätig wurde und seine Freundin attackierte.

Wie Jessicas Mutter im Gespräch mit dem amerikanischen Radiosender WSB Radio mitteilte, seien solche Gewaltausbrüche bei Antoine leider keine Seltenheit gewesen. Doch an diesem Abend sollte sein Verhalten tragische Folgen haben.

Jessica schützt ihr Baby vor dem Tod

Antoine jagte seine Freundin die Treppe hinauf, während diese ihre sechs Monate alte Tochter Cobie im Arm hielt. Die junge Frau versuchte noch, sich mit einem Baseball-Schläger zu verteidigen, doch ihr Freund entwendete ihr den Schläger und schlug sie damit. Irgendwie gelang es Jessica schließlich, sich im Badezimmer zu verbarrikadieren, doch Antoine brach die Tür auf.

Mit einem Gewehr schoss er der jungen Frau kaltblütig in den Kopf, während diese immer noch ihr Baby auf dem Arm hielt. Obwohl sie schwer getroffen war, gelang es Jessica, herumzuwirbeln und die kleine Cobie in die Toilette zu stecken. Dann schloss sie den Toilettendeckel und legte sich mit dem Oberkörper schützend darauf.

Wie WSB Radio berichtet, sei Jessicas Mutter davon überzeugt, dass auch Cobie heute tot wäre, wenn Jessica sie nicht in der Toilette versteckt hätte. Stattdessen erschoss sich Jessicas Mörder nur wenig später selbst.

"Mit ihrem letzten Atemzug rettete sie ihr Kind"

Nachbarn, die die Schüsse gehört hatten, riefen die Polizei. Das SEK evakuierte alle umliegenden Häuser und versuchte über mehrere Stunden, mit dem toten Davis in Kontakt zu treten. Als sie am Nachmittag des folgenden Tages schließlich das Haus stürmten, fanden sie die beiden Leichen und Baby Cobie. Das kleine Mädchen, das 13 Stunden in der Toilette verbracht hatte, wurde wegen Unterkühlung und einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht.

Sobald es Cobie wieder gut geht, will Jessicas Mutter, die sich bereits um deren 15-jährige Tochter kümmert, das Baby zu sich nehmen. Erschüttert sagt sie im Gespräch mit WSB Radio: "Sie ist eine Heldin, weil sie mit ihrem letzten Atemzug ihr Kind rettete!" "

Ich find das soo krass Hab fast geheult und musste erstmal meine Kleine knuddeln. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie sich die arme Frau gefühlt hat... zu wissen dass sie stirbt... ihr Kind retten will und sich dennoch nicht sicher sein kann, dass die Kleine überlebt

Mehr lesen

24. September 2014 um 15:44

Immer
wieder krass solche Geschichten und obwohl es so traurig ist,bekommt man gaensehaut bei so viel Mutterliebe!! irgendwo in Asien glaube ich,gab's ja auch dieses baby was in einem Rohr ueberlebt hat. da wollte glaube ich zwar niemand das Baby retten,indem es ins Rohr gesteckt wurde,aber dennoch einfach nur ein wunder dass das Baby ueberlebt hat. sehr "schoen " dass es dem Baby wenigstens gut geht!!

Gefällt mir
24. September 2014 um 16:40

Diese
Geschichte ist wirklich schrecklich und tragisch, keine Frage, aber WARUM hat diese Frau ihren offensichtlich gewalttätigen Mann nicht viel viel eher verlassen! Ich kenne die Mechanismen von Frauen, die bei gewaltbereiten und gewalttätigen Männern bleiben nur zu genau, aber DAS seinem hilflosen Baby anzutun sprengt mein Verständnis...

Gefällt mir
24. September 2014 um 16:42
In Antwort auf kamala_11901399

Diese
Geschichte ist wirklich schrecklich und tragisch, keine Frage, aber WARUM hat diese Frau ihren offensichtlich gewalttätigen Mann nicht viel viel eher verlassen! Ich kenne die Mechanismen von Frauen, die bei gewaltbereiten und gewalttätigen Männern bleiben nur zu genau, aber DAS seinem hilflosen Baby anzutun sprengt mein Verständnis...

Ja
Ist wirklich traurig! Manche Frauen scheinen einfach so ein starkes Trauma aus kindheitstagen zu haben,was sie immer wieder ermutigt,bei solchen taetern zu bleiben. da kann man jetzt im konkreten Fall nur mutmaßen, aber irgendwas ist da wohl nicht ganz richtig,also ich denke nicht dass eine Psychisch gesunde Frau sowas mit sich machen lassen wuerde!

Gefällt mir
24. September 2014 um 16:43

Hmm
Also ich muss zugeben dass ich einen Kloß im Hals habe als ich das las.
Aber da stellt sich mir die Frage ob das wirklich so selbstlos ist wie dargestellt. Wenn ihr Partner doch schon vorher massiv gewatätig/gewaltbereit war warum "krönt" man so eine Beziehung mit einem Kind?
Versteht mich nicht falsch...ich will nicht mit dem Finger auf die arme Frau zeigen, aber es entgeht echt meinem Verständniss. Als Mutter muss ich doch die Kraft aufbringen mir Hilfen zu suchen um meinem Baby ein gewaltfreies Zuhause bieten zu können. Vom Vater brauche ich hier gar nicht zu sprechen...Meiner ansicht nach haben die "Eltern" ewas furchtbares angerichtet.
Das arme Baby....ich hoffe es kann irgendwo noch ein schönes Leben führen.
Für mich ist das keine Heldengeschichte...

Gefällt mir
24. September 2014 um 16:44

Ja
Das kann sein. war in Asien,oder? steckte in so einem Rohr dann,das Rohr wurde aufgeschnitten irgendwie und das Baby hatte ein paar tage (glaube ich) schon darin verbracht und dennoch ueberlebt. wie unwuerdig sein eigenes Fleisch und Blut in einer TOILETTE herunter zu spuelen!!

Gefällt mir
24. September 2014 um 16:59


Genau das meine ich auch...

Gefällt mir
24. September 2014 um 17:17

Das ist furchtbar,
aber da frage ich mich doch, warum es erst soweit kommen musste?! Ich versteh es einfach nicht, warum man bei so einer Person bleibt, wenn diese Handlungen bekannt sind...insbesondere mit Kind.
Das werde ich nie verstehen. Dazu muss man nicht mal eine Emanze sein, um zu sagen "Bis hier und nicht weiter. Ich schütze mein Kind und mich und gehe.".
Warum bleibt man bei diesen Menschen? Es sind ja nicht nur Männer. Mindestens gleich viele Frauen schlagen ihre Männer. So eine Tat ist doch abzusehen. Die Hemmung wird immer geringer desto öfter Gewalt vorkommt und irgendwann endet es mit dem Tod, weil es einfach keine Kontrolle und keine Grenze mehr gibt.
Auch bei Gofem gibt es eine Mutter, bei der ich es nie verstehen werde, warum sie nicht ihre Kinder nimmt und geht und ich hoffe, wenn geschlagene Partner diese Story lesen, dass sie endlich mal begreifen, dass es nur so endet, wenn sie nicht gehen. Packt eure Sachen und verschwindet. Damit macht man keine Familie kaputt...diese Familie gibt es schon lange nicht mehr und daran kann man nichts mehr kaputt machen.
So eine Story muss einen doch wachrütteln.

Gefällt mir
24. September 2014 um 18:51

Hmmm
Ich will nicht herzlos klingen , aber für mich ist es nicht so selbstlos wie besxhrieben ... Klar man kennt die hintergründe nicht , aber wenn sie ihr baby wirklich schützen wollte , hätte sie diesen Mann längst verlassen !

Gefällt mir
24. September 2014 um 19:18

Ich mag nicht herzlos klingen
Mein beileid auch stets für jedes kind, was mit gewalt aufwächst und keine eltern (mehr) hat.

Aber amerikanische presse bzw medien lieben die Tragödie mit nem selbstlosen gefallenen helden. Das verkaufen sie gerne, genauso wie den american dream usw.

Kein mensch weiß, wer das baby ins klo steckte und hätte er es unbedingt töten wollen, hätte er sie sicher von der toilette ziehen können.

Abgesehen davon, ne notiz am rande für die frage, die hier mehrfach aufkommt.. Wenn es so eibfach wäre.. Sie ist ja leider kein einzelfall.. Wieviele bleiben bei ihren kerlen der familiewegen... Da leidet die Wahrnehmung drunter.

Gefällt mir
24. September 2014 um 20:13

Genau
Niemand war dabei und weiß warum das kind in der toilette war!

Gefällt mir
24. September 2014 um 21:57

Richtig!
Und wenn man die Kraft und den Mut nicht für sich selbst bereit ist aufzubringen, dann doch spätestens für das Wertvollste und Beschützenswerteste, was es gibt; für das eigene Kind...
Ich bleibe dabei und es ist keine Parole für mich; sie hätte den Mann vorher verlassen MÜSSEN!

Gefällt mir
24. September 2014 um 22:39

Kann ich so nicht glauben
schon gar nicht, das die mutter die selbstlose Heldin war.
sie ging an dem abend aus... wo war während dessen das Baby??
wieso lebt ihre ältere tochter bei der Oma?? für mich hört sich das eher so an, als wär die mutter selbst auch keine vorzeigemutter.wahrscheinlich beide Junkies oder alkis und dann ist das irgendwie nicht anders zu erwarten.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers