Home / Forum / Mein Baby / Selektiver Mutismus - kennt sich wer aus?

Selektiver Mutismus - kennt sich wer aus?

24. Februar 2015 um 9:36

Kennt sich hier jemand damit aus? Kann man es von starker Schüchternheit abgrenzen? Und wenn ja, wo zieht man die Grenze? Hat jemand vielleicht sogar ein Kind, das selektiv mutistisch ist oder die Vermutung? Meine Tochter ist sehr schüchtern und spricht auch nach einem halben Jahr im Kiga kaum mit den Erzieherinnen..langsam mache ich mir Gedanken

Mehr lesen

24. Februar 2015 um 10:04

Nein
da sie von Beginn an schüchtern war, war das nie nötig sowas zu sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 10:21

---
Hallo,

ich bin jetzt keine Expertin, aber ich habe mich schon mal etwas mit dem Thema befasst, als eine Kollegin von mir einen Jungen mit Mutismus in ihrer Klasse hatte...

Deine Kleine spricht nicht mit den Erzieherinnen, sagst du? Nimmt sie mit ihnen denn gar keinen Kontakt auf, meidet sie die Erzieherinnen - oder ist es wirklich nur das Sprechen?
Macht sie bei Gruppenaktivitäten "normal" mit, also abgesehen von der Sprache, oder zieht sie sich generell total zurück?

Wie ist es mit den anderen Kindern? Redet sie mit ihnen? Spielt sie mit ihnen? Wie reagiert sie, wenn andere Kinder auf sie zukommen, sie ansprechen, mit ihr spielen wollen?

Und wie ist es sonst im Alltag? Wie reagiert sie, wenn sie von Fremden angesprochen wird? Also z. B. beim Metzger, wenn sie gefragt wird, ob sie eine Gelbwurst möchte (nur als Beispiel), antwortet sie dann?

Ich würde sagen, bei Mutismus ist eigentlich nur die Sprache betroffen. Also das Kind zieht sich nicht generell zurück, aber es spricht nicht (mit bestimmten Leuten)...

LG


PS: Ich hoffe, du hast dich von meiner letzten PN nicht angegriffen gefühlt, denn das war nicht meine Absicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 10:24

Wir hatten das auch mal im Kiga
plötzlich nach 9 Monaten war das Mädchen wie ausgewechselt, sie war halt schon immer von der schüchternen Sorte.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 11:38

Unsere 2.aelteste tochter hatte
selektiven mutismus (diagnostiziert) - sie hat in der kita 3jahre lang nie mit den erwachsenen gesprochen. ihre beste freundin war zum glueck in selber kita, die kommunikation lief ueber sie.
die erzieherinnen waren informiert und sensibilisiert. das ist sehr wichtig um nicht noch mehr druck aufzubauen. zuhause war und ist unsere tochter ne plaudertasche ^.^
uebrigens: bei der einschulung war der selektive mutismus wie verschwunden, unsere tochter hat von anfang an mit der lehrerin gesprochen. und heute ist es kein thema mehr. auch wenn sie in fremden gruppen manchmal etwas anlaufszeit braucht, sie spricht ueberall. sie hat urbrigens eine spieltherapue bei einer psychologin gemacht.
alles liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 13:19

...
Es ist schwierig zu sagen, ob sie extrem schüchtern ist oder selektiven Musikus hat, ohne sie zu kennen.
Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen mit ihr zum Logopäden zu gehen. Die können das genau abgrenzen und wenn nötig auch mit ihr daran arbeiten.
Alles Gute für euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 20:47

Also
meine Tochter (fast 3) hat sicher noch nie auf eine Frage von einem Fremden geantwortet! Sie nimmt auch nichts an, wenn jemand ihr etwas schenken will. Sie braucht immer Auftauzeit - wenn wir Besuch haben, spricht sie die ersten 15 Min nichts und dann schlägt es aber ganz oft ins genaue Gegenteil um Unter freiem Himmel taut sie seltsamerweise aber gar nicht/schwer auf...Grundsätzlich ist sie so scheu, dass sie z.B. auf Spielplätzen immer vor anderen Kindern flüchtet

Von den Erzieherinnen habe ich bisher nichts negatives gehört, aber die nehmen sie auch so (zum Glück) wie sie ist..(leider gibts bei uns kein Entwicklungsgespräch-das geht immer nur zwischen Tür und Angel...) Sie haben halt nur erwähnt, dass sie noch immer nicht wirklich viel mit ihnen spricht, weil sie sich nicht traut (zugleich meinte die Erzieherin aber, dass sie sehr sprachbegabt sei-weiß aber nicht, wie sie das dann beurteilen kann ) Ich weiß auch nicht, ob sie überall mitmacht - denke, dass sie sicher oft mal nur beobachten wird, aber schon auch mitmacht (zumindest erzählt sie manchmal was konkretes). Singen tut sie die Lieder rauf und runter, sie isst, geht aufs WC und laut Erzieherinnen spielt sie auch mit den anderen Kindern... Zumindest hat sie schon 3 FreundInnen und mit denen spricht sie! Aber wohl nur mit denen...Sie mag die Erzieherin+HelferInnen gern und sucht auch den Kontakt - lässt sich z.B. jeden Tag die Jacke von der Helferin zumachen(sucht sie extra dafür)- das zeigt ja, dass sie sie mag...sie gibt auch die Hand und schaut sie an etc. Aber auf Fragen nickt sie immer nur...Maximal flüstert sie mal eine Antwort, aber das weiß ich ja nicht so genau...

Ach ich weiß auch nicht genau...ich war auch sehr schüchtern als Kind, bin aber erst mit 5 in den Kiga gegangen und darum kann ich nicht sagen, ob das bei mir auch so war...aber die genetische Disposition ist damit auf jeden Fall gegeben...ich will jetzt halt nicht frühzeitig Panik schieben, aber gleichzeitig hab ich natürlich Angst, dass ich etwas "übersehen" könnte und ich weiß nicht, wie lange ich da jetzt noch abwarten soll...danke jedenfalls für eure Antworten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 20:51
In Antwort auf mrsgofem

Also
meine Tochter (fast 3) hat sicher noch nie auf eine Frage von einem Fremden geantwortet! Sie nimmt auch nichts an, wenn jemand ihr etwas schenken will. Sie braucht immer Auftauzeit - wenn wir Besuch haben, spricht sie die ersten 15 Min nichts und dann schlägt es aber ganz oft ins genaue Gegenteil um Unter freiem Himmel taut sie seltsamerweise aber gar nicht/schwer auf...Grundsätzlich ist sie so scheu, dass sie z.B. auf Spielplätzen immer vor anderen Kindern flüchtet

Von den Erzieherinnen habe ich bisher nichts negatives gehört, aber die nehmen sie auch so (zum Glück) wie sie ist..(leider gibts bei uns kein Entwicklungsgespräch-das geht immer nur zwischen Tür und Angel...) Sie haben halt nur erwähnt, dass sie noch immer nicht wirklich viel mit ihnen spricht, weil sie sich nicht traut (zugleich meinte die Erzieherin aber, dass sie sehr sprachbegabt sei-weiß aber nicht, wie sie das dann beurteilen kann ) Ich weiß auch nicht, ob sie überall mitmacht - denke, dass sie sicher oft mal nur beobachten wird, aber schon auch mitmacht (zumindest erzählt sie manchmal was konkretes). Singen tut sie die Lieder rauf und runter, sie isst, geht aufs WC und laut Erzieherinnen spielt sie auch mit den anderen Kindern... Zumindest hat sie schon 3 FreundInnen und mit denen spricht sie! Aber wohl nur mit denen...Sie mag die Erzieherin+HelferInnen gern und sucht auch den Kontakt - lässt sich z.B. jeden Tag die Jacke von der Helferin zumachen(sucht sie extra dafür)- das zeigt ja, dass sie sie mag...sie gibt auch die Hand und schaut sie an etc. Aber auf Fragen nickt sie immer nur...Maximal flüstert sie mal eine Antwort, aber das weiß ich ja nicht so genau...

Ach ich weiß auch nicht genau...ich war auch sehr schüchtern als Kind, bin aber erst mit 5 in den Kiga gegangen und darum kann ich nicht sagen, ob das bei mir auch so war...aber die genetische Disposition ist damit auf jeden Fall gegeben...ich will jetzt halt nicht frühzeitig Panik schieben, aber gleichzeitig hab ich natürlich Angst, dass ich etwas "übersehen" könnte und ich weiß nicht, wie lange ich da jetzt noch abwarten soll...danke jedenfalls für eure Antworten!

...
ALso nach meinen Informationen sind regelmäßige Entwicklungsgespräche Pflicht in einem Kindergarten. Ich weiß nciht, ob ein- oder zweimal jährlich. (Bei uns ist es meist öfter.)

Ich merke, dass du doch sehr besorgt bist, was ich auch nachvollziehen kann. DEswegen würde ich an deiner Stelle erstmal ein richtiges Gespräch mit den Erzieherinnen führen, also nicht nur kurz beim Abholen, sondern einen Termin vereinbaren. Und du könntest natürlich auch euren Kinderarzt fragen, was er meint.
Dann wärst du vermutlich beruhigter, dass nichts "übersehen" wird...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 20:51
In Antwort auf mrsgofem

Also
meine Tochter (fast 3) hat sicher noch nie auf eine Frage von einem Fremden geantwortet! Sie nimmt auch nichts an, wenn jemand ihr etwas schenken will. Sie braucht immer Auftauzeit - wenn wir Besuch haben, spricht sie die ersten 15 Min nichts und dann schlägt es aber ganz oft ins genaue Gegenteil um Unter freiem Himmel taut sie seltsamerweise aber gar nicht/schwer auf...Grundsätzlich ist sie so scheu, dass sie z.B. auf Spielplätzen immer vor anderen Kindern flüchtet

Von den Erzieherinnen habe ich bisher nichts negatives gehört, aber die nehmen sie auch so (zum Glück) wie sie ist..(leider gibts bei uns kein Entwicklungsgespräch-das geht immer nur zwischen Tür und Angel...) Sie haben halt nur erwähnt, dass sie noch immer nicht wirklich viel mit ihnen spricht, weil sie sich nicht traut (zugleich meinte die Erzieherin aber, dass sie sehr sprachbegabt sei-weiß aber nicht, wie sie das dann beurteilen kann ) Ich weiß auch nicht, ob sie überall mitmacht - denke, dass sie sicher oft mal nur beobachten wird, aber schon auch mitmacht (zumindest erzählt sie manchmal was konkretes). Singen tut sie die Lieder rauf und runter, sie isst, geht aufs WC und laut Erzieherinnen spielt sie auch mit den anderen Kindern... Zumindest hat sie schon 3 FreundInnen und mit denen spricht sie! Aber wohl nur mit denen...Sie mag die Erzieherin+HelferInnen gern und sucht auch den Kontakt - lässt sich z.B. jeden Tag die Jacke von der Helferin zumachen(sucht sie extra dafür)- das zeigt ja, dass sie sie mag...sie gibt auch die Hand und schaut sie an etc. Aber auf Fragen nickt sie immer nur...Maximal flüstert sie mal eine Antwort, aber das weiß ich ja nicht so genau...

Ach ich weiß auch nicht genau...ich war auch sehr schüchtern als Kind, bin aber erst mit 5 in den Kiga gegangen und darum kann ich nicht sagen, ob das bei mir auch so war...aber die genetische Disposition ist damit auf jeden Fall gegeben...ich will jetzt halt nicht frühzeitig Panik schieben, aber gleichzeitig hab ich natürlich Angst, dass ich etwas "übersehen" könnte und ich weiß nicht, wie lange ich da jetzt noch abwarten soll...danke jedenfalls für eure Antworten!

Mir
fällt aber auch auf, dass sie NIE lacht, wenn ich oder meine Mutter sie abholen...denke sie traut sich auch das nicht..sie ist beim Abholen immer recht starr/verhalten und redet dann selbst mit mir nicht viel solange wir im Kiga sind...ich hoffe aber nicht, dass sie den ganzen Tag da so ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 20:54
In Antwort auf blablabla174

...
ALso nach meinen Informationen sind regelmäßige Entwicklungsgespräche Pflicht in einem Kindergarten. Ich weiß nciht, ob ein- oder zweimal jährlich. (Bei uns ist es meist öfter.)

Ich merke, dass du doch sehr besorgt bist, was ich auch nachvollziehen kann. DEswegen würde ich an deiner Stelle erstmal ein richtiges Gespräch mit den Erzieherinnen führen, also nicht nur kurz beim Abholen, sondern einen Termin vereinbaren. Und du könntest natürlich auch euren Kinderarzt fragen, was er meint.
Dann wärst du vermutlich beruhigter, dass nichts "übersehen" wird...

LG

Ja wird
wahrscheinlich das Beste sein...übrigens war deine PN voll okay, ich hab nicht absichtlich nicht mehr geantwortet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 20:55
In Antwort auf amedea_12548278

Unsere 2.aelteste tochter hatte
selektiven mutismus (diagnostiziert) - sie hat in der kita 3jahre lang nie mit den erwachsenen gesprochen. ihre beste freundin war zum glueck in selber kita, die kommunikation lief ueber sie.
die erzieherinnen waren informiert und sensibilisiert. das ist sehr wichtig um nicht noch mehr druck aufzubauen. zuhause war und ist unsere tochter ne plaudertasche ^.^
uebrigens: bei der einschulung war der selektive mutismus wie verschwunden, unsere tochter hat von anfang an mit der lehrerin gesprochen. und heute ist es kein thema mehr. auch wenn sie in fremden gruppen manchmal etwas anlaufszeit braucht, sie spricht ueberall. sie hat urbrigens eine spieltherapue bei einer psychologin gemacht.
alles liebe!

Wer
hat das bei ihr diagnostiziert? und wie alt war sie da?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 20:56
In Antwort auf mrsgofem

Ja wird
wahrscheinlich das Beste sein...übrigens war deine PN voll okay, ich hab nicht absichtlich nicht mehr geantwortet!

...
Dann bin ich ja beruhigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 20:56

Und
wie kam der kia auf die diagnose? also was hat er dafür berücksichtigt mit welcher begründung? macht ihr eine therapie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 20:57
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wir hatten das auch mal im Kiga
plötzlich nach 9 Monaten war das Mädchen wie ausgewechselt, sie war halt schon immer von der schüchternen Sorte.
LG

Ja
wäre schön, wenns bei uns auch noch so wäre...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 20:34

Heute z.B.
haben sie was gebastelt...sie war schon mit meiner Mutter in der Gaderobe, da meint sie auf einmal, dass sie das jetzt holen will...also geht sie zur Helferin, die kommt her, fragt sie ganz lieb...aber, obwohl sie ja danach fragen wollte, kommt kein Wort heraus...das zeigt halt irgendwie schon, dass es nicht unbedingt nur Schüchternheit ist, weil dann wär sie ja gar nicht hingegangen, oder?

Ich denke ich werd mal psycholog. Beratung holen und hören was die mir sagen...und wenns nur zur Beruhigung/Aussprache für mich selbst ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 20:38
In Antwort auf mrsgofem

Heute z.B.
haben sie was gebastelt...sie war schon mit meiner Mutter in der Gaderobe, da meint sie auf einmal, dass sie das jetzt holen will...also geht sie zur Helferin, die kommt her, fragt sie ganz lieb...aber, obwohl sie ja danach fragen wollte, kommt kein Wort heraus...das zeigt halt irgendwie schon, dass es nicht unbedingt nur Schüchternheit ist, weil dann wär sie ja gar nicht hingegangen, oder?

Ich denke ich werd mal psycholog. Beratung holen und hören was die mir sagen...und wenns nur zur Beruhigung/Aussprache für mich selbst ist

..
Also für mich klingt das auch nicht wirklich nach Schüchternheit, denn dann wäre sie nicht selber zu der Dame gegangen, sondern hätte eher die Oma geschickt. Klkingt wirklich nach einem Problem mit dem Sprechen...

Spricht sie denn schon gut? Ich meine, sie ist noch recht jung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 20:44
In Antwort auf blablabla174

..
Also für mich klingt das auch nicht wirklich nach Schüchternheit, denn dann wäre sie nicht selber zu der Dame gegangen, sondern hätte eher die Oma geschickt. Klkingt wirklich nach einem Problem mit dem Sprechen...

Spricht sie denn schon gut? Ich meine, sie ist noch recht jung...

Ja
sie spricht schon lange sehr gut! Die Erzieherin meinte ja sogar, dass sie sehr sprachbegabt sei... Aber sie sagt ja häufig nichtmal ja oder nein, sondern antwortet nur mit Kopfbewegungen

Einmal ist sie sogar selbst hin (als sie schon in der Gaderobe war) und hat nach noch einer Jause verlangt. Die Erzieherin hat sie aber leider nicht verstanden, weil sie so leise gesprochen hat...da hats mich auch gewundert, dass sie das überhaupt gemacht hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 20:47
In Antwort auf mrsgofem

Ja
sie spricht schon lange sehr gut! Die Erzieherin meinte ja sogar, dass sie sehr sprachbegabt sei... Aber sie sagt ja häufig nichtmal ja oder nein, sondern antwortet nur mit Kopfbewegungen

Einmal ist sie sogar selbst hin (als sie schon in der Gaderobe war) und hat nach noch einer Jause verlangt. Die Erzieherin hat sie aber leider nicht verstanden, weil sie so leise gesprochen hat...da hats mich auch gewundert, dass sie das überhaupt gemacht hat

...
An deiner Stelle würde ich wirklich mal einen Fachmann befragen - allein schon, damit du beruhigt bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 20:49
In Antwort auf blablabla174

...
An deiner Stelle würde ich wirklich mal einen Fachmann befragen - allein schon, damit du beruhigt bist.

Aber
Aber versuch dich trotzdem nicht zu sehr zu sorgen. Deine Tochter ist halt schon noch sehr klein. Vielleicht gibt sich das noch. Mach dich nicht verrückt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 21:34
In Antwort auf blablabla174

Aber
Aber versuch dich trotzdem nicht zu sehr zu sorgen. Deine Tochter ist halt schon noch sehr klein. Vielleicht gibt sich das noch. Mach dich nicht verrückt!

Danke
Ich werd versuchen die gedanken mal sein zu lassen..ich mach mich sonst echt noch verrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen