Anzeige

Forum / Mein Baby

Sex Trotz Baby?

Letzte Nachricht: 28. Mai 2023 um 23:57
verzweifeln-
verzweifeln-
30.03.23 um 6:19

Hallo zusammen,
ich bin m35 meine frau ist 33 und wir erwarten in 3 wochen unser erstes Kind.
Sex haben wir leider in der gesammten schwangerschaft nicht viel... kann man an 2 Händen abzählen und davor auch sehr wenig. Wir sind ca 15 Jahre zusammen und leider generell wenig sex...

Wie ist es aus euren Ehrfahrungen wird man nach der Geburt bzw. 1-2 Monate danach mehr mit einander schlafen oder eher weniger?

Mehr lesen

D
dalwin
30.03.23 um 7:57

 Wenn ihr vor der Schwangerschaft nicht oft hattet passiert jetzt natürlich leider noch weniger in der Kiste. 

Wir hatten vor der Schwangerschaft nahezu immer täglich Sex. Warend der Schwangerschaft war es phasenabhängig. Zum Ende ( 8. u. 9 Monat ) war meine Frau total rollig und wir hatten täglich mindestens 1 Mal. Am Anfang der Schwangerschaft lief nicht viel. 

Nach der entbindung lief erstmal garnichts, weil alles kapput unten. Hatten nach 7 wochen das erste mal wieder sex und seitdem hängt es halt davon ab wie entspannt oder stressig der tag mit dem kleinen lief. Also akruell bin ich froh wenn wir alle 2 tage mal schnell wenn der kleine eingeschlafen ist . 

Kurz gesagt, schwanerschaft oder säugling ist kein grund. Läuft garnix, liegt der grund oft in der libido oder zwischenmenschliche unzufriedenheit. 

PS. Wenn deine Frau kein Sex möchte, hilft sie dir dann wenigstens dabei mit Mund oder Hand?

Gefällt mir

I
inkognitoich
02.04.23 um 16:55

Meiner Erfahrung nach wird es noch weniger. Während der Schwangerschaft aus (unbegründeter) Sorg um das Kind, danach weil das Stillen und die neue Rolle als Mutter anstrengend ist (ist es sicher auch, keine Frage!). Aber wenn das Interesse vorher gerig war, wird es sicher nicht plötzlich mehr. 

1 -Gefällt mir

verzweifeln-
verzweifeln-
22.05.23 um 11:32

allo zusammen, wie lief es bei euch so?

Gefällt mir

Anzeige
I
inkognitoich
23.05.23 um 8:55

Da der Sex für deine Freundin ohnehin keinen hohen Stellenwert hat, wird es wohl eher weniger werden. War bei meiner Ex genauso. 

Gefällt mir

N
nelly2689
23.05.23 um 13:10

Hallo,

bei mir hat es bestimmt 4 Monate gedauert, bis ich wieder Sex wollte. Die Geburt war aber auch echt traumatisch für mich. Bei dem zweiten Kind nicht mehr ganz so lange. Aber es ist halt auch extrem anstrengend mit Baby, da hat man kaum Kraft und Zeit. Stell dich lieber auf eine ganze Zeit ohne Sex ein. 

Liebe Grüße
Nelly

Gefällt mir

I
inkognitoich
23.05.23 um 13:25
In Antwort auf nelly2689

Hallo,

bei mir hat es bestimmt 4 Monate gedauert, bis ich wieder Sex wollte. Die Geburt war aber auch echt traumatisch für mich. Bei dem zweiten Kind nicht mehr ganz so lange. Aber es ist halt auch extrem anstrengend mit Baby, da hat man kaum Kraft und Zeit. Stell dich lieber auf eine ganze Zeit ohne Sex ein. 

Liebe Grüße
Nelly

Spannend finde ich allerdings, dass Männer unendlich viel Verständnis für die Frau aufbringen müssen, umgekehrt aber eher "da musst du durch" oder "stell dich nicht so an" zu Hören bekommen, wenn auch Männer Verständnis und Lösungen für ihre Bedürfnisse möchten. Ist das partnerschaftliche Augenhöhe? Eher nicht. 

Gefällt mir

Anzeige
N
nelly2689
23.05.23 um 20:01

Diese Aussage finde ich jetzt aber auch unfair. Als Frau stillst du evtl und das ist extrem kräftezeherend. Meistens bleibst du als Frau die ganze Nacht wach, weil das Baby mal wieder schreit und Hunger hat oder die Nähe braucht und der Mann schläft in Ruhe weiter. Die Frau hat noch Schmerzen von der Geburt. Das dauert, bis die wieder ganz weg sind. Ich soll dann Verständnis für den Mann haben weil er keinen Sex bekommt? 

Ich sage ja nicht, dass Männer nicht helfen, meiner war ganz großartig, aber das Meiste bleibt halt an uns Frauen hängen. Ich habe meinem Mann auch ausgeholfen in dieser Zeit.

Gefällt mir

I
inkognitoich
24.05.23 um 7:28
In Antwort auf nelly2689

Diese Aussage finde ich jetzt aber auch unfair. Als Frau stillst du evtl und das ist extrem kräftezeherend. Meistens bleibst du als Frau die ganze Nacht wach, weil das Baby mal wieder schreit und Hunger hat oder die Nähe braucht und der Mann schläft in Ruhe weiter. Die Frau hat noch Schmerzen von der Geburt. Das dauert, bis die wieder ganz weg sind. Ich soll dann Verständnis für den Mann haben weil er keinen Sex bekommt? 

Ich sage ja nicht, dass Männer nicht helfen, meiner war ganz großartig, aber das Meiste bleibt halt an uns Frauen hängen. Ich habe meinem Mann auch ausgeholfen in dieser Zeit.

Dann war es auch ein Geben und Nehmen. 
Ich meinte aber, dass viele Verständnis wollen, aber sie keines geben. Der Mann hilft -jedenfalls kenne ich das so- wo er kann, aber steht mit seinen Bedürfnissen eben oft allein da. Oft, natürlich nicht immer. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
hardy
hardy
24.05.23 um 10:58
In Antwort auf nelly2689

Diese Aussage finde ich jetzt aber auch unfair. Als Frau stillst du evtl und das ist extrem kräftezeherend. Meistens bleibst du als Frau die ganze Nacht wach, weil das Baby mal wieder schreit und Hunger hat oder die Nähe braucht und der Mann schläft in Ruhe weiter. Die Frau hat noch Schmerzen von der Geburt. Das dauert, bis die wieder ganz weg sind. Ich soll dann Verständnis für den Mann haben weil er keinen Sex bekommt? 

Ich sage ja nicht, dass Männer nicht helfen, meiner war ganz großartig, aber das Meiste bleibt halt an uns Frauen hängen. Ich habe meinem Mann auch ausgeholfen in dieser Zeit.

Ich denke, das war eher darauf gemeint, dass die Frau dem Mann Verständnis für seine Bedürfnisse entgegen bringt - das heißt nicht, dass sie diese erfüllen muss. Zwang ist für beide Seiten niemals die Lösung.

Aber was ich aus der vorherigen Aussage herauslese ist, dass es wohl kein Verständnis gibt und ein "ist halt so, musst du mit leben" abgetan wird. Dies wäre dann tatsächlich nicht auf Augenhöhe.

Allerdings weiß ich nicht, wie "Verständnis" dem unerfüllten Bedürfnis nach Sex und Nähe weiterhelfen soll. Hab ich Hunger und der Gasthof hat für mich zwar Verständnis, dann werde ich davon allerdings auch nicht satt und kann mich nur bedingt über das Verständnis freuen.

Ich denke wichtig ist, dass sich beide Partner offen und ehrlich über ihre Gefühle und Bedürfnisse austauschen, dann versteht man auch die eine oder andere Handlung / Aussage. Nach einer Schwangerschaft und Geburt hat Frau sicher alles andere im Kopf als Sex. Die Schmerzen, der fehlende Schlaf, die Sorge um das Kind, die Angst des Versagens (wenn es das erste Kind ist) bei der Fürsorge und Erziehung, Haushalt, Arbeit, Alltagssorgen,.... Es ändert sich ja schlagartig alles und das muss auch erst einmal bewältigt und sortiert werden.
Aber wenn man miteinander im Kontakt ist, dann kann man sich gegenseitig besser Unterstützen und auch tatsächlich kann dann der Mann der Frau etwas von den Aufgaben und Sorgen abnehmen. Vielleicht ist dann auch das Thema "Partnerschaft" ein Thema, welches von beiden dann - sobald sich die Wogen geglättet haben - etwas mehr in den Fokus genommen werden kann.

Wie auch immer. Fakt wird sein, dass du nach der Geburt auf Sex mit deiner Frau verzichten musst. Oder möchtest du sie auch dazu auffordern, wenn sie nach einem Autounfall mit Knochenbrüchen und Quetschungen in der Intensivstation liegt? Siehste, das würde dir ja auch nicht einfallen. Also, gib ihr Zeit und Raum sich zu Regenerieren. Je mehr du sie untersützt, desto schneller kann dies passieren. Und dann müsst ihr euch darüber verständigen, wie es mit euch als Paar und mit eurem Liebesleben weitergehen soll. Da wird dir kein Forum der Welt weiterhelfen können, denn das ist bei jedem Paar anders und auch für euch gibt es tausende Möglichkeiten, welche nur du und deine Frau beeinflussen könnt.

Viel Glück und eine gesunde Geburt für Mutter und Kind.

Gefällt mir

N
nelly2689
24.05.23 um 13:00
In Antwort auf inkognitoich

Dann war es auch ein Geben und Nehmen. 
Ich meinte aber, dass viele Verständnis wollen, aber sie keines geben. Der Mann hilft -jedenfalls kenne ich das so- wo er kann, aber steht mit seinen Bedürfnissen eben oft allein da. Oft, natürlich nicht immer. 

Okay, sorry dann habe ich deinen Beitrag einfach mit der falschen Laune gelesen und nicht richtig verstanden. 

Ich wünsche auch Alles Gute für die Geburt. Das ist für einen Mann auch ein krasses Ereignis. Für meinen war es das auf jeden Fall. Die Frau so leidend aber auch gleichzeitig so stark zu erleben ist glaube ich nicht immer so einfac

Liebe Grüße 

Gefällt mir

Anzeige
I
inkognitoich
24.05.23 um 13:07
In Antwort auf nelly2689

Okay, sorry dann habe ich deinen Beitrag einfach mit der falschen Laune gelesen und nicht richtig verstanden. 

Ich wünsche auch Alles Gute für die Geburt. Das ist für einen Mann auch ein krasses Ereignis. Für meinen war es das auf jeden Fall. Die Frau so leidend aber auch gleichzeitig so stark zu erleben ist glaube ich nicht immer so einfac

Liebe Grüße 

Alles gut. Mein jüngster von Dreien ist mittlerweile 9 und ich bin geschieden. Ich habe nur aus meiner Erfahrung berichtet sowie den Erfahrungen von Freunden. 

Gefällt mir

B
baishunpu
24.05.23 um 15:56

Sex geht bei Schwangerschaft fast immer, aber es kommt auf die Lust Deiner Frau an, bis zur hälfte der Schwangerschaft fast ungefährlich - ab da mit Riesiko fürs Kind
Es ist wie mit Alkohol und Rauchen immer ein großes Risiko so auch bei übertriebenen Sex

1 -Gefällt mir

Anzeige
verzweifeln-
verzweifeln-
26.05.23 um 11:18

Hallo zusammen,
wenn ihr mit einander schläft ist das baby im gleichen raum oder ist es irgendwo anders?

Gefällt mir

I
inkognitoich
26.05.23 um 11:39
In Antwort auf verzweifeln-

Hallo zusammen,
wenn ihr mit einander schläft ist das baby im gleichen raum oder ist es irgendwo anders?

Bei meiner Freundin (Beziehung nach Scheidung) hatten wir auch Sex mit dem jüngsten (4-5 Jahre im Zimmer oder im gleichen Bett. Dann natürlich nicht "wild"...

Gefällt mir

Anzeige
jana95
jana95
28.05.23 um 23:57

Von Frau zu Frau verschieden, aber ich finde Sex einen super Ausgleich zum Alltagsstress , nach meinem 2.Kind hatte ich wirklich relativ schnell wieder Lust.
Ich habe aber auch Freundinnen die 1 Jahr kein Sex hatten, weil sich sich nicht darauf einlassen konnten.

Gefällt mir

Anzeige