Home / Forum / Mein Baby / Sie hält ständig ein PROBLEME BEIM GROßEN GESCHÄFT Trocken werden

Sie hält ständig ein PROBLEME BEIM GROßEN GESCHÄFT Trocken werden

3. August 2012 um 20:00 Letzte Antwort: 4. August 2012 um 14:00

Hey,
meine Kleine geh tnun endlich schön aufs Klöchen Pipi machen.
Nun ist es so das sie langsam ihren Stuhlgang kontrollieren kann und wohl versucht einzuhalten

Allerdings schreit sie alle 5 min. "KAAAACKAAAA" aber es kommt nix

Sie hält dann so lange ein bis sie nicht mehr kann und es fast draussen is, dann wient sie und ich setzt sie schnell aufs Klo....
EIn paar mal hat sie auch auf Toilette gemacht ohne vorher groß rumzudrucksen aber war wohl ne ausnahme

Draussen ziehe ich ihr ne pampers an wenn sie noch nicht groß hat den die hälfte landen ja immer in der Unterhose
Vor 2 Tagen hat sie sogar im Busch gemacht als sie nciht mehr konnte und meine Freundin hat sie einfach drüber gehalten und ich habe den rest mit Küchenrolle aufgefangen

Dauert das noch lange bis sie endlich mal "von alleine" ihren Stuhl "gehen" lässt........

In die Pampers will sie auch nciht mehr machen!

LG
Stiwi

Mehr lesen

3. August 2012 um 20:10


versuche ich ja, aber wenn sie merkt es kommt heult sie und hält ein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. August 2012 um 20:40

Das hatten wir auch!
Bin schier verzweifelt. Sie hat teilweise fast ne Woche zurückgehalten, bis sie echt nicht mehr konnte und dann war es natürlich so hart, dass es schon wehgetan hat. War echt schlimm, aber nur eine Phase. Hilft nur gut zureden und loben, loben, loben! Anschließend war meine aber dann auch von einem auf den anderen Tag sauber, auch nachts.

Liebe Grüße Nyota!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. August 2012 um 9:12

Na
weil sie merkt es kommt aber sies nicht mehr aufhalten kann

Naja und es ist dann auch schon etwas hart weil sies so lange zurück hält
Sie trinkt viel und isst viel obst hat eigentlich nich normal weichen stuhlgang aber seit dem.........

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. August 2012 um 13:37

Hab jetzt das mal aus dem Netz kopiert
Viell. hilfts dir dann besser zu verstehen warum viele Kinder prob. beim loslassen haben.


Die Psychoanalyse und dessen Begründer Sigmund Freud ordnet Geiz der analen Phase zu (18 Monate bis 3. Lebensjahr, Trotz- oder auch Autonomiephase). Das Kind beginnt sich als Individuum zu erfahren. In dieser Zeit beginnt es für den kleinen Menschen um Macht (Loslassen und Festhalten von z.B. Stuhl und Urin), Kontrolle (innere und äußere) und das Durchsetzen des eigenen Willens zu gehen.

Ein Kind empfindet Lust bei der Darmentleerung, weswegen Exkremente teils auch häufiger zurückgehalten werden bzw. am After gespielt wird, um bei einer größeren Menge Kotes auch einen den Lustgewinn zu steigern. Kinder von ca. 1 Jahren betrachten Kot noch als einen Teil von sich selbst. Folglich ist es besonders wichtig wie die Eltern auf das Hergeben von Ausscheidungen reagieren.

Falls das Kind spontan einem eigenen Bedürfnis folgendarfundsichentleeren kann, wird es dies als gut empfinden. Als böse wird das Kind seine Exkremente bzw. auch sich selbst empfinden (solange Individuation noch nicht stattgefunden hat) wenn die Eltern das Kind zur Ausscheidung drängen (Kinder sollen nur wenige Minuten auf dem Topf sitzen), eine übermäßige Reinlichkeit an den Tag gelegt wird, sich vor dem Kot des Kindes geekelt wird oder das Kind mit viel Lob bestochenwird (dasKindkann vomLob abhängig werden und bekommt Angst, sobald die Anerkennung ausbleibt).

Für das kleine Kind ist der Kot kein Bäh sonderneinGeschenk,das es einem freudestrahlend überreicht. Der Geruchssinn der Kinder ist durchaus entwickelt, doch sie werten den Geruch ihres Stuhls einfach anders.

Empfindet das Kind Lust beim Ausscheiden, so wird es auch im Erwachsenenalter gerne geben, Freude an der eigenen Leistung haben. Falls ein Kind diese Lust nicht empfinden kann / darf, so kann es geizig und verschwenderisch werden, wird auch mit seinen Leistungen geizen und diese zurückhalten.

Manche Mütter zeigen dem Kind, dass seine Scheiße eklig ist.Das Kind,das noch keinen Unterschied zwischen sich und seinen Ausscheidungen machen kann, kann sich somit auch abgelehnt fühlen. Auch eine übertriebene Reinlichkeitserziehung kann zu späteren Störungen führen, z.B. als

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. August 2012 um 14:00

Heute in der Buchhandlung
Habe ich das buch "jeder muss mal Kaka machen". Mit DVD und einer ganz tollen pädagogischen Geschichte.
Ich fand das Buch Klasse.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club