Home / Forum / Mein Baby / Sie hat ihm ein Kind "unter geschoben"...bin grad fassungslos

Sie hat ihm ein Kind "unter geschoben"...bin grad fassungslos

11. Juli 2015 um 7:49

Na
So einfach ist es auch nicht sich mit 32 Jahren (auch als Mann) sterilisieren zu lassen weil das immer gleich kommt. Wir hatten mal überlegt, aber alle haben gesagt, dass das so jung nicht gemacht wird. Seine Meinung kann sich ja trotzdel in ein paar Jahren noch ändern, auch wenn er jetzt keine will!

Ich kann doch in einer Partnerschaft erwarten, das Beide die gleichen Rechte haben. Wenn er sagt er will nicht, dann akzeptiert man das oder trennt sich. Ich weiß gar nicht, warum immer die Männer so böse sind. Es gibt auch genug Frauen in dem Alter, die keine Kinder wollen. Und wenn man eine Beziehung führt, dann ist das eben zu akzeptieren.

Mein Mann wollte nach dem ersten Kind auch erst einmal keins mehr. Das habe ich so akzeptiert und hätte ich nicht damit leben können wäre ich gegangen. Nach fast vier Jahren wollte er dann doch noch eins jetzt wäre ein 3. für ihn nicht ausgeschlossen aber für mich kommt es (JETZT) nicht in Frage, weil ich es so perfekt finde. Das akzeptiert er genau so. Und genau so sollte es sein.

Ich habe eine Freundin, die einen großen Kinderwunsch hatte. Ihr Mann will keine. Sie hat lange überlegt und sich für ihn entschieden. Sie hat auch daran gedacht ihn zu verlassen aber unterschieben war nie eine Option.

Wenn man so etwas absichtlich macht, dann muss man auch mit den Folgen leben, dass man Alleine ist und der Mann eben nicht Einen auf Happy-Family macht. Panne und pure Absicht muss schon klar getrennt werden. Dann aber bitte nicht meckern, wenn der Typ weg ist und sich nicht wie ein Papa benimmt und euch möchte ich sehen, wenn der Mann ein Kondom nimmt, weil er euch misstraut! Ich kenne in längeren Beziehungen echt keine Paare die doppelt und dreifach verhüten, einfach weil Vertrauen dazugehört.

Panne und Pearl-Index muss natürlich immer berücksichtigt werden und das ist jedem klar. Aber es absichtlich darauf abzulegen ist wirklich Link. Auch wenn die biologische Uhr tickt. Ich kann nicht nachvollziehen, warum sie in Schutz genommen wird. Ich finde es sogar gut, dass er klar sagt, er will kein Kind und sie nicht jahrelang belügt mit "vielleicht später". Sie wohnen noch nicht mal zusammen. Da hätte sie nach 3 Monaten schon den Schlusstrich ziehen können.

Manche möchte ich gerne sehen, wenn das jemand mit ihrem Sohn macht und ob ihr dann immer noch so viel Verständnis habt und ja: heutzutage darf man auch Sex ohne Kinderwunsch haben

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

11. Juli 2015 um 7:57
In Antwort auf tweetymama28

Na
So einfach ist es auch nicht sich mit 32 Jahren (auch als Mann) sterilisieren zu lassen weil das immer gleich kommt. Wir hatten mal überlegt, aber alle haben gesagt, dass das so jung nicht gemacht wird. Seine Meinung kann sich ja trotzdel in ein paar Jahren noch ändern, auch wenn er jetzt keine will!

Ich kann doch in einer Partnerschaft erwarten, das Beide die gleichen Rechte haben. Wenn er sagt er will nicht, dann akzeptiert man das oder trennt sich. Ich weiß gar nicht, warum immer die Männer so böse sind. Es gibt auch genug Frauen in dem Alter, die keine Kinder wollen. Und wenn man eine Beziehung führt, dann ist das eben zu akzeptieren.

Mein Mann wollte nach dem ersten Kind auch erst einmal keins mehr. Das habe ich so akzeptiert und hätte ich nicht damit leben können wäre ich gegangen. Nach fast vier Jahren wollte er dann doch noch eins jetzt wäre ein 3. für ihn nicht ausgeschlossen aber für mich kommt es (JETZT) nicht in Frage, weil ich es so perfekt finde. Das akzeptiert er genau so. Und genau so sollte es sein.

Ich habe eine Freundin, die einen großen Kinderwunsch hatte. Ihr Mann will keine. Sie hat lange überlegt und sich für ihn entschieden. Sie hat auch daran gedacht ihn zu verlassen aber unterschieben war nie eine Option.

Wenn man so etwas absichtlich macht, dann muss man auch mit den Folgen leben, dass man Alleine ist und der Mann eben nicht Einen auf Happy-Family macht. Panne und pure Absicht muss schon klar getrennt werden. Dann aber bitte nicht meckern, wenn der Typ weg ist und sich nicht wie ein Papa benimmt und euch möchte ich sehen, wenn der Mann ein Kondom nimmt, weil er euch misstraut! Ich kenne in längeren Beziehungen echt keine Paare die doppelt und dreifach verhüten, einfach weil Vertrauen dazugehört.

Panne und Pearl-Index muss natürlich immer berücksichtigt werden und das ist jedem klar. Aber es absichtlich darauf abzulegen ist wirklich Link. Auch wenn die biologische Uhr tickt. Ich kann nicht nachvollziehen, warum sie in Schutz genommen wird. Ich finde es sogar gut, dass er klar sagt, er will kein Kind und sie nicht jahrelang belügt mit "vielleicht später". Sie wohnen noch nicht mal zusammen. Da hätte sie nach 3 Monaten schon den Schlusstrich ziehen können.

Manche möchte ich gerne sehen, wenn das jemand mit ihrem Sohn macht und ob ihr dann immer noch so viel Verständnis habt und ja: heutzutage darf man auch Sex ohne Kinderwunsch haben

Na ich hoffe doch
dass mein Sohn in so einem Falle die Zeichen richtig deutet, im Gegensatz zum Kumpel hier. So ganz ahnungslos war er nämlich nicht, denn schließlich wusste er, dass sie einen starken Kinderwunsch hat und es mit der Pille nicht genau nimmt Natürlich kann man Sex auch ohne Kinderwunsch haben, aber in so einem Falle sollte man gewarnt sein und die entsprechenden Maßnahmen ergreifen, was er nicht getan hat bzw nur bedingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 8:36
In Antwort auf tweetymama28

Na
So einfach ist es auch nicht sich mit 32 Jahren (auch als Mann) sterilisieren zu lassen weil das immer gleich kommt. Wir hatten mal überlegt, aber alle haben gesagt, dass das so jung nicht gemacht wird. Seine Meinung kann sich ja trotzdel in ein paar Jahren noch ändern, auch wenn er jetzt keine will!

Ich kann doch in einer Partnerschaft erwarten, das Beide die gleichen Rechte haben. Wenn er sagt er will nicht, dann akzeptiert man das oder trennt sich. Ich weiß gar nicht, warum immer die Männer so böse sind. Es gibt auch genug Frauen in dem Alter, die keine Kinder wollen. Und wenn man eine Beziehung führt, dann ist das eben zu akzeptieren.

Mein Mann wollte nach dem ersten Kind auch erst einmal keins mehr. Das habe ich so akzeptiert und hätte ich nicht damit leben können wäre ich gegangen. Nach fast vier Jahren wollte er dann doch noch eins jetzt wäre ein 3. für ihn nicht ausgeschlossen aber für mich kommt es (JETZT) nicht in Frage, weil ich es so perfekt finde. Das akzeptiert er genau so. Und genau so sollte es sein.

Ich habe eine Freundin, die einen großen Kinderwunsch hatte. Ihr Mann will keine. Sie hat lange überlegt und sich für ihn entschieden. Sie hat auch daran gedacht ihn zu verlassen aber unterschieben war nie eine Option.

Wenn man so etwas absichtlich macht, dann muss man auch mit den Folgen leben, dass man Alleine ist und der Mann eben nicht Einen auf Happy-Family macht. Panne und pure Absicht muss schon klar getrennt werden. Dann aber bitte nicht meckern, wenn der Typ weg ist und sich nicht wie ein Papa benimmt und euch möchte ich sehen, wenn der Mann ein Kondom nimmt, weil er euch misstraut! Ich kenne in längeren Beziehungen echt keine Paare die doppelt und dreifach verhüten, einfach weil Vertrauen dazugehört.

Panne und Pearl-Index muss natürlich immer berücksichtigt werden und das ist jedem klar. Aber es absichtlich darauf abzulegen ist wirklich Link. Auch wenn die biologische Uhr tickt. Ich kann nicht nachvollziehen, warum sie in Schutz genommen wird. Ich finde es sogar gut, dass er klar sagt, er will kein Kind und sie nicht jahrelang belügt mit "vielleicht später". Sie wohnen noch nicht mal zusammen. Da hätte sie nach 3 Monaten schon den Schlusstrich ziehen können.

Manche möchte ich gerne sehen, wenn das jemand mit ihrem Sohn macht und ob ihr dann immer noch so viel Verständnis habt und ja: heutzutage darf man auch Sex ohne Kinderwunsch haben

Also
ich wär nicht misstrauisch oder enttäuscht, wenn mein mann unbedingt ein Kondom nehmen will. das zeigt doch nur, das er verantwortungsbewusst ist.
also da als frau zicken zu machen wär einfach nur dämlich!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 8:44

Na ja
Wenn er es mehrmals ausdrücklich sagt, dann sollte es doch eigentlich reichen. Wir reden hier nicht von Kindern. Und ich finde trotzdem, dass es dann in einer Beziehung auf Vertrauen basieren sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 9:52

Genau
sehe ich auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 9:57
In Antwort auf fareed_11961031

Hier geht es aber nicht um jahrelanges hinhalten
laut Te waren sie ca 1 Jahr zusammen

Na also
dann ist es von der Frau ja noch viel schlimmer. Er war von Beginn an ehrlich zu ihr und hat die Karten auf den Tisch gelegt und sie fährt einfach nur einen kranken Egotripp, denkt weder an den Mann und schon garnicht wie es dem Kind gehen wird. Einfach nur traurig. Und ja ich verachte solche Frauen und dieses Verhalten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 10:15

Er muss sich doch nicht gleich
sterilisieren lassen, eine andere Verhütungsmethode hätte auch gereicht. Ich finde nicht, dass die Verhütungsverantwortung des Mannes automatisch mit fortschreitender Beziehungsdauer endet, gerade wenn man weiß, dass die Partnerin einen starken Kinderwunsch hat und dadurch mit der Pilleneinnahme nachlässig ist. Sicher kann er sich es dann tausend Mal beteuern lassen, dass sie aufpasst. Aber dann gibt er auch seine Verantwortung ab und hat es nicht mehr selbst in der Hand, was auch riskant ist.

Natürlich ist Sex nicht nur für den Kinderwunsch da, das weiß ich besser als manch andere hier. aber gerade dann und gerade wenn man weiß, okay ich will nicht mit den Konsequenzen leben, sollte man einfach aufpassen und ggf selbst vorsorgen. Misstrauen hin oder her, das muss einem der Spaß auch wert sein.

Ich finde das Verhalten beider Seiten nicht okay. Beide sind sich keiner Verantwortung bewusst, sie zieht einen Ego-Trip unterster Schublade durch und er denkt einfach nicht weit genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:02

Da kann der Mann
ja stolz auf sich sein, dass er bei seinen Wunschkindern Papa ist und Ihnen alles ermöglicht und bei dem "Unfall" nur das zahlt was er mindestens muss
Sorry aber auch wenn er das Kind nicht wolle sich jetzt so zu verhalten ist ARSCHIG!
Ich hoffe es fällt irgendwann 100 Fach auf ihn zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:04

Lass es, mandel
Versteht man doch eh nicht. Das hat man jetzt schon 10x angesprochen und es interessiert einfach nicht. Die Frau ist doof, weil sie sich das genommen hat, was sie wollte und damit ist das Ding durch.
Sie war ja wenigstens noch so ehrlich und hat ihn ja quasi vorgewarnt. Das macht kaum jemand. Wenn er dann so dämlich ist und nicht die Beine in die Hand nimmt, dann kann man fast nur noch von Dummheit sprechen. Nach der Ankündigung hätte er ja gehen können, aber ja, wenn man dem Mann Verantwortung für die Verhütung zuspricht, dann hat man nur Sex zur Fortpflanzung. Das wird immer besser.
Er ist doch jetzt derjenige, der den Nachteil hat. Sie hat das, was sie die ganze Zeit wollte. Warum hätte sie dann anders handeln sollen? Keine Frage...diese List ist nicht in Ordnung (das sagen wir jetzt schon zum 100. Mal und trotzdem
unterstellt man uns, dass wir die Art und Weise verteidigen i love it), aber wenn er seine Verantwortung in die Hände der Frau legt, dann ist er auch auf ihre Gnade angewiesen und wenn er auch noch weiss, dass sie es nicht so genau nimmt und ein Kind will, dann sei ihm diese Aktion gegönnt und ich hoffe, dass er daraus lernt und ab jetzt selbst auf die Verhütung achtet.

Und nein, ich wäre nicht enttäuscht, wenn mein Mann plötzlich ein Kondom nutzen will, weil er sicher gehen will. Warum auch? Wenn die Abmachung herrscht, dass wir kein Kind kriegen, dann ist doch ein Kondom nicht schlimm. Warum sollte ich mich dann dagegen wehren? Ist dann nicht doch der Funken Hoffnung da, dass die Pille vielleicht doch versagt und die Enttäuschung grösser, weil ein Kondom die Sache noch unwahrscheinlicher macht? Das ist dann ja auch schon fast gedanklicher Betrug, wenn wir jetzt mal auf den Zug aufspringen wollen. Im Geheimen wünscht man sich es ja dann doch...sonst hätte man mit dem Kondom doch kein Problem. Damit zeigt der Mann doch kein Misstrauen. Er zeigt Entschlossenheit und setzt ein Zeichen, dass er zu seiner Entscheidung steht und kein Kind will.
Was hat denn der Mann jetzt von seiner Sensibilität? Ein Kind, das er nie haben wollte. Grossartig...ist der Plan ja voll aufgegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:09
In Antwort auf kyra1607

Da kann der Mann
ja stolz auf sich sein, dass er bei seinen Wunschkindern Papa ist und Ihnen alles ermöglicht und bei dem "Unfall" nur das zahlt was er mindestens muss
Sorry aber auch wenn er das Kind nicht wolle sich jetzt so zu verhalten ist ARSCHIG!
Ich hoffe es fällt irgendwann 100 Fach auf ihn zurück

Wenn
eine Frau einen Mann so hintergehen und verarscht, dann ist ihr Verhalten arschig und sie allein kann es sich auf die Kappe schreiben, dass ihr Kind keinen Vater hat. Sie hat schließlich ihre Egotour durchgezogen ohne Rücksicht auf Verluste. Schade, dass es so gekommen ist und das Kind keinen Vater hat, da kann sich das Kind aber schön bei der Mutter bedanken. Ich frag mich echt was immer von Vätern erwartet wird. Sie machen ihren Standpunkt klar, werden verarscht und sollen dann noch einen auf happy Daddy machen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:15

Es ist nun so wies ist
Da hilft es auch nicht den schwarzen Peter hin und her zu schieben und darüber zu debattieren, wer welchen Fehler begangen hat. Mal sollte jetzt nach vorne schauen und ans Kind denken. Denn das kann am wenigsten etwas für die Umstände und es sollte nicht für die Fehler seiner Eltern büßen müssen.

Wenn dein Kumpel ein guter Mensch ist, dann wird er lernen die Tatsache, dass er jetzt Vater wird zu akzeptieren und wird sich bemühen, dem unschuldigen Kind ein guter Vater zu sein.

Wenn er sich jetzt aus der ganzen Nummer rauswindet, dann ist er meinen Augen ein richtiger Arsch. Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert und jeder Erwachsene kennt die möglichen Folgen des Geschlechtverkehrs. Nun sollten erstmal alle ans Kind denken und nicht daran wer welchen Mist gebaut hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:18
In Antwort auf chichi210812

Wenn
eine Frau einen Mann so hintergehen und verarscht, dann ist ihr Verhalten arschig und sie allein kann es sich auf die Kappe schreiben, dass ihr Kind keinen Vater hat. Sie hat schließlich ihre Egotour durchgezogen ohne Rücksicht auf Verluste. Schade, dass es so gekommen ist und das Kind keinen Vater hat, da kann sich das Kind aber schön bei der Mutter bedanken. Ich frag mich echt was immer von Vätern erwartet wird. Sie machen ihren Standpunkt klar, werden verarscht und sollen dann noch einen auf happy Daddy machen?

Da
kann doch aber das Kind nichts dafür!
Kann sich bei der Mutter bedanken.... meine Güte.
Klar war die Mutter nicht besser im dem sie allein entschieden hat schwanger zu werden.
Dennoch finde ich das Verhalten des Mannes unterirdisch, wie kann man bei seinem eigen Fleisch und Blut so Unterschiede ob gewollt oder ungewollt machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:21
In Antwort auf jia_11966925

Es ist nun so wies ist
Da hilft es auch nicht den schwarzen Peter hin und her zu schieben und darüber zu debattieren, wer welchen Fehler begangen hat. Mal sollte jetzt nach vorne schauen und ans Kind denken. Denn das kann am wenigsten etwas für die Umstände und es sollte nicht für die Fehler seiner Eltern büßen müssen.

Wenn dein Kumpel ein guter Mensch ist, dann wird er lernen die Tatsache, dass er jetzt Vater wird zu akzeptieren und wird sich bemühen, dem unschuldigen Kind ein guter Vater zu sein.

Wenn er sich jetzt aus der ganzen Nummer rauswindet, dann ist er meinen Augen ein richtiger Arsch. Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert und jeder Erwachsene kennt die möglichen Folgen des Geschlechtverkehrs. Nun sollten erstmal alle ans Kind denken und nicht daran wer welchen Mist gebaut hat.

Absolut deiner Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:28

Er sollte sich mit ihr zusammensetzen
und reden .Er wird nunmal Vater ob gewollt oder ungewollt.Er hat jetzt bis zur Geburt genug Zeit sich Gedanken zu machen auch über das finanzielle.Dem Kind muss er Unterhalt zahlen und es kann auch sein das er ihr selber auch Unterhalt zahlen muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:28

Nochmal
was du Frau gemacht hat ist isduskutabel, ganz klar das Letzte.
Mir geht es in erster Linie um das Kind, wie kann man auf der einen Seite für die Wunschkinder da sein, aber für das Kind weches unerwünscht war absolut 0 da sein?
Das kann und werde ich wohl nie verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:29
In Antwort auf kyra1607

Nochmal
was du Frau gemacht hat ist isduskutabel, ganz klar das Letzte.
Mir geht es in erster Linie um das Kind, wie kann man auf der einen Seite für die Wunschkinder da sein, aber für das Kind weches unerwünscht war absolut 0 da sein?
Das kann und werde ich wohl nie verstehen

Schreibfehler können behalten werden
was DIE Frau gemacht hat natürlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:30

Das ist die Frage:
"... das Geld für das Kind gegeben wird und nicht die betrügerische Mutter."

Es könnte auch Betreuungsunterhalt ins Spiel kommen.
Und ich frage mich, ob dieser im Zweifel nur nach seinem einkommen berechnet wird ODER ob es ihm sogar ans Haus gehen könnte (denn er ist ja wohl Hausbesitzer). Keine Ahnung wie das ist, wenn er nicht ausreichend verdient...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 11:46
In Antwort auf carpe3punkt0

Lass es, mandel
Versteht man doch eh nicht. Das hat man jetzt schon 10x angesprochen und es interessiert einfach nicht. Die Frau ist doof, weil sie sich das genommen hat, was sie wollte und damit ist das Ding durch.
Sie war ja wenigstens noch so ehrlich und hat ihn ja quasi vorgewarnt. Das macht kaum jemand. Wenn er dann so dämlich ist und nicht die Beine in die Hand nimmt, dann kann man fast nur noch von Dummheit sprechen. Nach der Ankündigung hätte er ja gehen können, aber ja, wenn man dem Mann Verantwortung für die Verhütung zuspricht, dann hat man nur Sex zur Fortpflanzung. Das wird immer besser.
Er ist doch jetzt derjenige, der den Nachteil hat. Sie hat das, was sie die ganze Zeit wollte. Warum hätte sie dann anders handeln sollen? Keine Frage...diese List ist nicht in Ordnung (das sagen wir jetzt schon zum 100. Mal und trotzdem
unterstellt man uns, dass wir die Art und Weise verteidigen i love it), aber wenn er seine Verantwortung in die Hände der Frau legt, dann ist er auch auf ihre Gnade angewiesen und wenn er auch noch weiss, dass sie es nicht so genau nimmt und ein Kind will, dann sei ihm diese Aktion gegönnt und ich hoffe, dass er daraus lernt und ab jetzt selbst auf die Verhütung achtet.

Und nein, ich wäre nicht enttäuscht, wenn mein Mann plötzlich ein Kondom nutzen will, weil er sicher gehen will. Warum auch? Wenn die Abmachung herrscht, dass wir kein Kind kriegen, dann ist doch ein Kondom nicht schlimm. Warum sollte ich mich dann dagegen wehren? Ist dann nicht doch der Funken Hoffnung da, dass die Pille vielleicht doch versagt und die Enttäuschung grösser, weil ein Kondom die Sache noch unwahrscheinlicher macht? Das ist dann ja auch schon fast gedanklicher Betrug, wenn wir jetzt mal auf den Zug aufspringen wollen. Im Geheimen wünscht man sich es ja dann doch...sonst hätte man mit dem Kondom doch kein Problem. Damit zeigt der Mann doch kein Misstrauen. Er zeigt Entschlossenheit und setzt ein Zeichen, dass er zu seiner Entscheidung steht und kein Kind will.
Was hat denn der Mann jetzt von seiner Sensibilität? Ein Kind, das er nie haben wollte. Grossartig...ist der Plan ja voll aufgegangen.


Aber naja, du kennst den Laden hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:00

Hab ich so zwar auch schon gehört,
aber da Unterhaltsschulden ja vollstreckbar sind, bin ich im Zweifel nicht sicher ob er da so ganz auf der sicheren Seite ist. Vor allem wenn es nicht gerade ein 80qm - Reihenhäusle Bj 1950 ist.

Und drei Jahre sind immerhin drei Jahre (wer etwas dreist ist, kanns auch noch strecken)...

Ein Bombengeschäft für die Frau, bekommt ihren Wunsch erfüllt und finanziert.
Hm, ich hätt ja gerne ein Pferdle - aber der Unterhalt ist zu teuer, blöd dass ich da keinen dazu verpflichten kann

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:04
In Antwort auf an0N_1284020099z


Aber naja, du kennst den Laden hier

Ich bin echt schockiert
Wie oft gibt es hier Threads mit "Ich glaube, mein Mann betrügt mich."-Threads? 1-2x im Monat bestimmt. Da wird ständig zu Misstrauen geraten, man soll vorsichtig sein, soll am besten den Kerl kontrollieren und Dinge verbieten, weil auf Versuchung folgt Handlung.
Und was ist hier? Hier gehts wirklich um etwas...es geht um ein Kind, das versorgt und behütet werden will und da muss man Vertrauen in den Partner haben, dass da nix passiert. Da soll der Mann ein Kondom nutzen und man legt es als Misstrauen aus, aber der Mann darf nicht mal ne weibliche Freundin haben, weil könnte ja was passieren. Das ist doch Wahnsinn.
Da wird die eigene Gefühlsebene in einer Beziehung höher bewertet und darauf geachtet, als auf die unfreiwillige Zeugung eines Kindes, das nicht mal was dafür kann und am Ende der Verlierer ist.
Die Frau schützt sich durch Verbote und Kontrolle vor Betrug und zieht ihres Weges, wenn sie den Verdacht hat, aber man muss bei der Verhütung volles Vertrauen in den Partner haben und warum? Weil die Beziehung sonst keinen Sinn macht.

Ich bin für diese Welt einfach nicht gemacht. Ich bereife es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:08

Dann nimmt man eine verhütung,
die nicht zu manipulieren ist und Punkt. Dann hat man das ganze Affentheater erst gar nicht.
Ich habe die Kupferspirale sitzen...die muss man mir erst unbemerkt ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:21
In Antwort auf carpe3punkt0

Dann nimmt man eine verhütung,
die nicht zu manipulieren ist und Punkt. Dann hat man das ganze Affentheater erst gar nicht.
Ich habe die Kupferspirale sitzen...die muss man mir erst unbemerkt ziehen.

Sorry
aber das kann es doch in einer Beziehung echt nicht sein. Wenn es wirklich so läuft und ich so einen Partner habe, dann bleib ich ja lieber Single.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:22

Ernsthaft?
Weil ich die Kupferspirale nutze heisst das, dass Misstrauen in meiner Beziehung herrscht?

Aber gut. Dann sagen wir jetzt mal, dass es ein Beweis für Misstrauen ist. Da nehme ich dieses "Misstrauen" gern in Kauf. Lieber habe ich die Sicherheit auf meiner Seite, als vielleicht doch ein ungewollte Schwangerschaft oder der gedankliche Kampf mit einer Abtreibung, weil mein Partner unsere Abmachung doch nicht so genau nimmt. Ich kenne meinen Mann sehr gut, aber ich kann ihm nur bis vor die Stirn schauen.
Ein Kind oder eine Abtreibung kosten mich finanziell und psychisch viel mehr, als diese Spirale und das Wissen, dass ich alles (was in meiner Macht steht) gegen eine Schwangerschaft unternommen habe.
Da kann ich sehr gut mit diesem "Misstrauen" leben.

Jetzt mal ernsthaft...wenn ich mich mit meinem Partner gegen ein weiteres Kind entscheide, dann kann man doch auch alles dafür machen. Da kann ich doch selbst aktiv dazu beitragen. Das hat nichts mit Misstrauen zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:23
In Antwort auf chichi210812

Sorry
aber das kann es doch in einer Beziehung echt nicht sein. Wenn es wirklich so läuft und ich so einen Partner habe, dann bleib ich ja lieber Single.

...
Kannst du in den Kopf von deinem Partner schauen? Weisst du immer was er denkt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:36

...
Willst du jetzt wirklich eine willkürliche Zeugung mit einer fehlgeschlagenen Verhütungsmethode vergleichen?
Das sind 2 verschiedene Paar Schuhe, Becca.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:43

Das streitet hier auch keiner ab, dass es betrug war
Ich wehre mich aber dagegen, dass sich ein Partner die Verantwortung für die Vorbeugung einer Schwangerschaft einfach abnehmen lässt, sich dann zurück lehnt und sagt "Sie hat aber gesagt...". Sagen kann man viel.
Was hat er denn jetzt von seinem Vertrauen, auf das ihr gerade so viel wert legt? Ein Kind. Und was bringt ihm jetzt das gelobte Vertrauen? Mindestens 18 Jahre Unterhaltszahlung.
Na da hat der Mann durch das Vertrauen gerade ganz viel gewonnen...alles, was er nie wollte und woran er jetzt gesetzlich gebunden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:45
In Antwort auf carpe3punkt0

Das streitet hier auch keiner ab, dass es betrug war
Ich wehre mich aber dagegen, dass sich ein Partner die Verantwortung für die Vorbeugung einer Schwangerschaft einfach abnehmen lässt, sich dann zurück lehnt und sagt "Sie hat aber gesagt...". Sagen kann man viel.
Was hat er denn jetzt von seinem Vertrauen, auf das ihr gerade so viel wert legt? Ein Kind. Und was bringt ihm jetzt das gelobte Vertrauen? Mindestens 18 Jahre Unterhaltszahlung.
Na da hat der Mann durch das Vertrauen gerade ganz viel gewonnen...alles, was er nie wollte und woran er jetzt gesetzlich gebunden ist.


Aber immerhin kann er sich jetzt auf die Schulter klopfen und sagen "Hey...ich habe jetzt zwar ein Kind, aber ich habe Vertrauen bewiesen.". Bisschen arg teuer das Vertrauen, aber Hauptsache...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:49
In Antwort auf carpe3punkt0

...
Kannst du in den Kopf von deinem Partner schauen? Weisst du immer was er denkt?

Sprechen
nennt man das Zauberwort in einer Beziehung. Natürlich haben wir über unsere Zukunft gesprochen und darüber wie wir uns diese vorstellen. Hätte mein Mann gesagt, dass er kein Kind mit mir möchte, hätte ich mich getrennt und ihn nicht geheiratet ganz einfach. Niemals wäre ich auf die Idee gekommen ihm ein Kind unterzujubeln. Wenn ich eine Beziehung führe in der die Zukunftspläne grundverschieden sind und ich auch nicht darüber spreche und geheime krumme Touren fahren muss, dann ist dies für mich keine Beziehung. Und ganz sicher lasse ich mir auch nicht die Verhütung vorschreiben weil ich meinem Partner nicht traue. Wenn kein Vertrauen da ist, da trenne ich mich und lass mir nicht die Spirale setzen. Zudem gibt es bei meinem Frauenarzt nur die Spirale wenn man bereits 1 Kind hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:53
In Antwort auf carpe3punkt0

Das streitet hier auch keiner ab, dass es betrug war
Ich wehre mich aber dagegen, dass sich ein Partner die Verantwortung für die Vorbeugung einer Schwangerschaft einfach abnehmen lässt, sich dann zurück lehnt und sagt "Sie hat aber gesagt...". Sagen kann man viel.
Was hat er denn jetzt von seinem Vertrauen, auf das ihr gerade so viel wert legt? Ein Kind. Und was bringt ihm jetzt das gelobte Vertrauen? Mindestens 18 Jahre Unterhaltszahlung.
Na da hat der Mann durch das Vertrauen gerade ganz viel gewonnen...alles, was er nie wollte und woran er jetzt gesetzlich gebunden ist.

Aber mal
ehrlich, wenn ich doch in einer Beziehung meinem eigenen Partner nicht mal vertrauen kann, wem dann und wieso führe ich dann eine Beziehung? Wenn du nicht an Vertrauen glaubst, wieso hast du dann überhaupt einen Partner? Da braucht man sich ja nicht wundern, dass soviele Beziehungsgestört sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:54

Was
hat das eine mit dem andren zu tun? Und was Bitte kann nun dieser Typ dafür, dass andere ihre schwangere Frauen sitzen lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:56

Klar
hätte er sich auch trennen können. aber vielleicht hat er auch angenommen, dass sie sich damit arangieren kann oder wird. Wer weiß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:59
In Antwort auf carpe3punkt0

Ernsthaft?
Weil ich die Kupferspirale nutze heisst das, dass Misstrauen in meiner Beziehung herrscht?

Aber gut. Dann sagen wir jetzt mal, dass es ein Beweis für Misstrauen ist. Da nehme ich dieses "Misstrauen" gern in Kauf. Lieber habe ich die Sicherheit auf meiner Seite, als vielleicht doch ein ungewollte Schwangerschaft oder der gedankliche Kampf mit einer Abtreibung, weil mein Partner unsere Abmachung doch nicht so genau nimmt. Ich kenne meinen Mann sehr gut, aber ich kann ihm nur bis vor die Stirn schauen.
Ein Kind oder eine Abtreibung kosten mich finanziell und psychisch viel mehr, als diese Spirale und das Wissen, dass ich alles (was in meiner Macht steht) gegen eine Schwangerschaft unternommen habe.
Da kann ich sehr gut mit diesem "Misstrauen" leben.

Jetzt mal ernsthaft...wenn ich mich mit meinem Partner gegen ein weiteres Kind entscheide, dann kann man doch auch alles dafür machen. Da kann ich doch selbst aktiv dazu beitragen. Das hat nichts mit Misstrauen zu tun.

Na klar
hat es mit Misstrauen zutun und eigentlich schreibst du das doch auch mehr oder weniger selbst. Andere Verhütungsmittel sind genauso sicher wie die Spirale wenn man diese nicht bearbeitet. Also ist es doch Misstrauen wenn du nur an der Spirale festhälst, dass du nicht nochmal schwanger wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 12:59
In Antwort auf chichi210812

Klar
hätte er sich auch trennen können. aber vielleicht hat er auch angenommen, dass sie sich damit arangieren kann oder wird. Wer weiß

Hat er nicht angenommen...
Er hat die Pillenpackung kontrolliert und festgestellt, dass die Dame es nicht so genau nimmt. Da war weder Vertrauen noch klare Grenzen. Trotzdem hat er fröhlich weiter gemacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:00

Eben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:01

Ist ja alles richtig was Du sagst,
aber für die einzelne Person so nicht greifbar und viel zu politisch angesetzt.

Ganz ehrlich, ich hätte lieber die genannten Einbußen als in der Haut des Mannes zu stecken. Vor allem scheinen die Vorteile für die Frau ja zu überwiegen, denn niemand verschlechtert geplant und gewollt sein Leben!

Und was das Finanzielle anbelangt, finde ich durchaus, dass das Kind zumindest in den ersten Jahren voll versorgt ist mit Unterhalt und Kindergeld. In der Praxis ist es eher selten, dass eine Frau ganz alleine, ohne familiäre Unterstützung wirklich alles selbst anschaffen muß. Und es gibt super tolle, günstige Kinderkleidung. Also die ersten 5 jahre sind i.d.R. abgedeckt!

Übrigens fände ich die Unterhaltsregelung gar nicht so schlimm wenn der ledige Mann auch wirklich seine Vaterrolle leben dürfte wenn er wollte.
Aber es fängt ja schon bei der Wahl des Vornamens an... Ausser ein mageres Umgangsrecht hat er nichts zu melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:01
In Antwort auf carpe3punkt0

Hat er nicht angenommen...
Er hat die Pillenpackung kontrolliert und festgestellt, dass die Dame es nicht so genau nimmt. Da war weder Vertrauen noch klare Grenzen. Trotzdem hat er fröhlich weiter gemacht...

Ja
aber er hat sie auch darauf angesprochen und Klartext geredet und sie ihm verkauft, dass sie die Pille nun sehr sorgfältig nimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:15

Also sie
hat definitiv nicht mein Mitleid. Ihr war ja voll und ganz klar, dass sie ihren Partner belügt und hintergeht und sowas muss in einer Beziehung einfach nicht sein. Da muss man dem Partner echt auch vertrauen können. Bei was lockerem wäre es eine andere Sache, aber in einer Beziehung sich nicht auf die Aussagen des Partners verlassen zu können ist böse. Aber wenn er schon mal so auf die Pillenpackung geschielt hat, dann wird er ja wohl geahnt haben, dass sie eventuell was versuchen könnte und er wusste auch von ihrem großen Kinderwunsch. Weswegen ER dann kein Kondom benutzt hat ist mir auch nicht verständlich. Deswegen habe ich so ein kleines Bisschen Mitleid, aber das hält sich eben auch durch die gegebenen Fakten zurück. Denn ich finde, dass eine Frau die so uuuunbedingt ein Kind will dass sie es dauernd anspricht obwohl der Partner sowas von überhaupt nicht will schon Anlass gibt etwas aufzupassen.... Das meiste Mitleid bekommt bei mir aber definitiv das Kind, denn das kann nichts dafür, dass die Frau so verlogen ist und keine klare Ansage hinbekommen hat. Ich werde wohl aber auch nie verstehen weswegen man (von beiden Seiten aus) eine Beziehung eingeht oder in einer Beziehung bleibt wo die Wünsche und Vorstellungen für das Leben so weit auseinander gehen. Da verschwendet man meiner Meinung nach nur Zeit, denn am Ende hat es dann nämlich doch keine Zukunft und dann muss man sich doch wieder neu orientieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:15

Meine setzt
sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:20
In Antwort auf chichi210812

Aber mal
ehrlich, wenn ich doch in einer Beziehung meinem eigenen Partner nicht mal vertrauen kann, wem dann und wieso führe ich dann eine Beziehung? Wenn du nicht an Vertrauen glaubst, wieso hast du dann überhaupt einen Partner? Da braucht man sich ja nicht wundern, dass soviele Beziehungsgestört sind.

Ich habe sehr viel vertrauen zu meinen partner
Mehr als so manche Userin hier.

Vertrauen ist aber nicht gleich Vertrauen. Mein Mann darf wirklich alles. Er darf Frauen hinterher schauen, er darf flirten, er darf weibliche Freunde haben, er hat einen Beruf, wo man sehr viel Vertrauen haben muss.
Wenn er dieses Vertrauen missbraucht, dann werden meine Gefühle verletzt, ich werde Liebeskummer haben, ihn verfluchen, aber ich werde mich wieder aufraffen und mich neu verlieben etc.

Wenn ich Vertrauen bei der Verhütung habe und dieses Vertrauen wird missbraucht, dann bin ich schwanger, bekomme dieses Kind, muss beruflich zurückstecken, werde eventuell mal alleierziehend und dann? Dann habe ich ein Kind, das ich eigentlich nie haben wollte, was mir untergeschoben wurde und für das ich vielleicht allein aufkommen muss. Ich kann ja nicht automatisch davon ausgehen, dass der Mann immer diese Bereitschaft zeigt, die er bei der Zeugung an den Tag gelegt hat. Ist ja in den meisten Fällen so, dass die Frau alles aufnimmt.
Also lege ich Wert auf eigene Verhütung und gehe dem aus dem Weg. Wenn man eh keine Kinder mehr geplant hat, dann kann nan das doch auch so machen.

Das ist Erfahrung. Der Erzeuger meines Kindes wollte ein Kind, ich wollte keins und habe verhütet. Da ging die Verhütung schief und bevor ich von der Schwangerschaft erfahren hatte, hatten wir uns getrennt. Er hatte den Wunsch, hat seinen Sohn trotzdem nie gesehe, ich musste sogar die Vaterschaft einklagen und er zahlt nicht. Ich wollte kein Kind, bin Mutter und kümmere mich um seinen Sohn und komme allein voll für ihn auf.
Also sorge ich weiterhin dafür, dass mir das nicht nochmal passiert...ich achte auf meinen Körper und sorge dafür, dass sich bei mir nichts einnistet, weil ich es nicht will. Wenn ich trotz Spirale schwanger werde, dann ist das wieder ein ganz anderes Thema. Da kann ich nicht rumheulen und sagen "Aber er hat doch gesagt.".

Verstehst du den Unterschied zwischen Vertrauen und Vertrauen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:24

Dabei ging es aber um manipulation
z.B. durch zerstechen der Kondome oder nicht Einnahme der Pille.
Es ging nicht um die Sicherheit der Verhütungsmittel. Deswegen verstehe ich deinen Beitrag nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:27

Zweischneidiges Schwert
Einerseits denke ich auch "selber schuld, warum steckt er ihn dann ohne Lümmeltüte rein oder lässt nicht ne Vasektomie machen wenn er absolut kein Kind will"

andererseits

ist das von der Frau echt hart. Mist**ück kann man nur dazu sagen... Klar, jedes Kind das geboren und geliebt wird ist etwas wunderbares, aber wenn so eindeutig zu beweisen ist, dass sie ihn hintergangen hat finde ich irgendwie auch, dass unser Gesetz dahin ne Lücke aufweist das sie auch selber für das Kind zu sorgen hat und keinen Unterhalt bekommen sollte.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:30
In Antwort auf chichi210812

Na klar
hat es mit Misstrauen zutun und eigentlich schreibst du das doch auch mehr oder weniger selbst. Andere Verhütungsmittel sind genauso sicher wie die Spirale wenn man diese nicht bearbeitet. Also ist es doch Misstrauen wenn du nur an der Spirale festhälst, dass du nicht nochmal schwanger wirst.

Ich bitte dich...
Ich habe die Spirale, weil wir keinen Kinderwunsch mehr haben. Die Spirale hat nur noch nebenbei den Vorteil, das man sie nicht manipulieren kann. Ich glaube meinem Partner, dass er kein weiteres Kind haben möchte, aber trotzdem kann ich mich doch einfach auf mich verlassen und muss meine Verantwortung nicht abgeben.

Weil ich auf meinen Körper achte heisst das automatisch, dass ich denke, dass mir mein Partner ein Kind unterjubeln will?
Falsch, ich tu nur alles dagegen, dass es zu keiner Schwangerschaft kommt. Ich will kein Kind...also nehme ich das in die Hand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 13:46

Vertrauen ist gut, kontrolle ist besser
wenn ich mit jemanden ca 1 Jahr zusammen bin und weiß die Person hat einen Kinderwunsch (egal ob Mann oder Frau), ich hab absolut keinen Kinderwunsch,weiß die Person nimmt es vielleicht mit der"Pilleneinnahne "nicht so genau - verhüte ich eben mit Kondom -muss überlegen ob diese Beziehung überhaupt Sinn macht SeLbst die Pille ist nicht 100% sicher!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 14:03

Meine güte, becca
Du redest von einer regelmässigen Verhütung. Die beiden haben Russisch Roulette gespielt und da muss man sich über eine Schwangerschaft nicht wundern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 14:05
In Antwort auf amedea_12548278

Meine setzt
sie

Meiner auch...
Audsserdem gibts auch noch das Implanon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 14:27

Zum Vögeln und Kinder machen gehören immer zwei
Wenn er keine Kinder will soll er anständig verhüten...sich nur drauf zu verlassen das die mit dem Kinderwunsch das regelt??! Tja den Salat hat er jetzt.....selbstverständlich ist er der Vater und somit auch Unterhaltspflichtig.....egal ob untergeschoben oder nicht...da kann das Kund ja nichts für......sie hat nun auch ihr Päckchen....von der heilen Happy Family nun jetzt eine sitzengelassene ......Mitleid habe ich hier nur für das Kind weil zwei vermeintlich Erwachsene zu dumm sind damit verantwortungsvoll umzugehen. Ich hoffe sie bekommen es mit der Erziehung hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 14:41

Klar ist das hart,
aber es ist trotzdem sein Kind.

Mein Frauenarzt hat mal zu mir gesagt: " Frau X, wenn ihrem Mann die NFP zu gefährlich ist, dann muss er eben selbst für die Verhütung sorgen. Und wenn Mann wirklich absolut keine Kinder im Moment möchte, dann sollte Mann keinen Sex haben. Es gibt überall ein Restrisiko"

Auch wenn ich extrem gegen Abtreibung bin; vielleicht können die beiden darüber mal reden? Es ist sicher für kein Kind schön, wenn es in Verhältnisse geboren wird, wo der Vater ABSOLUT NICHTS von seinem Kind wissen will. "Mama warum haben andere Kinder einen Papa...?" usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 18:55

Er hätte einfach nur
ein Kondom benutzen müssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 19:20

Na was meint ihr wieviele unerwünschte kinder es gibt
Wo noch nicht mal mit absicht die frau schwanger wurde.ich seh es auch so....selbst schuld. Wer kein kind möchte sollte besser aufpassen,enthaltsam leben oder sich im puff vergnügen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2015 um 20:13

Ich muss jetzt nochmal auf meinen Post antworten
....Weil ich manche Antworten echt unter aller S** finde
Zum Beispiel "F***beziehung" "hätte er damit rechnen müssen" usw.
Nein,es war keine F...Naja...Beziehung sie haben viel zusammen unternommen usw.aber es war eben auch nix fürs Leben.
Mensch Leute....Bei manchen Beiträgen denke ich dort wo es Intelligenzsuppe gab wart ihr mit der Gabel da...

Niemand spricht davon das er NIE Unterhalt zahlen will usw.
Es ging lediglich darum das ich (genauso wie er) ihr Verhalten absolut nicht vertretbar finde und WIE ich meinem Kumpel jetzt helfen kann, z.B.das man sich irgendwie einigt das er zumindest für die Zeit wo er im Sabattical ist nix zahlen muss,wie das ist mit dieser Vaterschaftsanerkennung usw.
Ansonsten: ich glaube schon das der "Kinderwunsch" etwas ist was man verwirklichen will...aber bitte nicht auf Kosten anderer.
Dann trennt man sich und sucht sich einen Partner der diesen teilt.
"Unfälle" passieren aber nicht so.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club