Home / Forum / Mein Baby / Sind die Hassgefühle normal?? Bitte Hilfe

Sind die Hassgefühle normal?? Bitte Hilfe

21. August 2011 um 20:49

Meine kleine ist fast 5 Wochen alt und sehr anstrengend. Sie schreit viel und schläft sehr wenig. Ich bin 24std am tag damit beschäfigt sie zu beruhigen. Ich kann nirgens mit ihr hingehen ohen das sie brüllt und strampelt. Ich habe wirklich kaum eine Minute für mich. Sie kurzen ist es so, das wenn sie schreit ich richtige Hassgefühle habe. Ich würde sie am liebsten einfach ablegen raus rennen und heulen. Wenn sie dann mal schläft und ich sie beobachte kann ich nicht sagen das ich sie liebe. ( Ich bin am Ende mit meinen Nerven und wünsche mir oft still und heimlich sie wäre nicht da... ich könnte mein altes Leben widerhaben. Ist das normla?? Ist das nur so weil sie so furchtbar anstrengend ist ?

Mehr lesen

21. August 2011 um 20:56

Hallo,
sprich mal mit deiner frauenärztin darüber.
bei mir war das damals ein anzeichen von postnataler depression.
da kann man sich aber helfen lassen.

kopf hoch das wird schon wieder!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:00

Ich
habe irgendwie Angst es offen auszusprechen Keinem habe ich es bisher erzählt. Ich habe Angst dafür verurteielt zu werden... Ich möchte sie ja lieben. Ich habe schon so viel probiert.. ich war beim Arzt, beim Osteophaten und am 01.09 muss sie zum Orthopäden. Vllt hat sie schmerzen? Ich weiß es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:02

Mal ganz ruhig
und hier alle mal ganz ehrlich!

es gibt studien darüber dass das was du beschreibst normal ist, einige mütter von anschrengenden Kindern schreien diese sogar an. das ist ein schutz mechanismus vom Körper das wir den kleinen niemal was tun würden und jeder intakte mensch würde das auch nicht tun. das was du beschreibst ist ganz normal! jede mama von einem anstrengedem kind hat das auch schon erlebt! Mir ist das auch nicht unbekannt! Die wenigsten geben das jedoch zu! meine Cousine ist 32 und hat ihr erstes kind bekommen, bei ihr war es so schlimm das sie manchmal wenn er im wagen geschrieben hat einfach da stand und gedacht hat das sie den wagen am liebsten stehen lassen würde und gehen würde.

Man wir sind Mütter, aber auch nur menschen mit nerven... irgendwann ist jeder mal am ende! Aber du bist für dein baby da und so ein spruch das du dadurch dein baby irgendwann garnicht mehr lieben wirst - Bullshit! - Du liebst sie und wirst sie immer lieben! du reagierst nur menschlich... du bist ja für sie da und würdest ihr auch niemals etwas tun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:12


kopf hoch,das ist wirklich nichts wofür man sich schämen muss.
es ist gut,das du esansprichst und dir vllt auch helfen lassen willst.
ich kenn diese gefühle sehr gut,mit dem unterschied,dass wenn sie dann mal lacht,ich ein furchtbar schlechtes gewissen hab und mich tausendmal bei ihr entschuldigen will,dass ich sowas gedacht hab. ich denke es deutet wirklich auf leichte depressionen hin,und du solltest mal mit jemenden drüber sprechen,das hilft oft schon wunder,die einfach mal ausheulen und den frust rauslassen
kann dich denn jemand unterstützen,dir das baby mal abnehmen??und wenn es dir wirklich zu viel wird,dann leg sie 5 minuten weg und atme tief durch,das ist tausendmal besser,als wenn wirklich was passiert.
kotzt dich hier auch ruhig mal aus schreib dir de frust von der seele,denn hier können dich bestimmt alle nur zu gut verstehen.
gnaz liebe grüße rieselchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:20


Ihr seit lieb. Also ich ahbe einen Partner, aber der macht sehr wenig mit ihr. Sie ist nur interessant für ihn, wenn sie schläft oder mal ruhig ist. Sobald sie schreit bin ich diejenige die aufsteht, die Fläschchen macht usw... Selbst wenn ich sie aufen Arm habe und zu ihr sage "ja Süße du hast Hunger was" kommt er nicht auf die Idee ein Fläschchen zu machen. Ich muss ihn immer bitten. Gestern zum Beispiel bin ich mit meiner Freundin in die Stadt(ohne Baby) ... das war ihm schon zu viel. Ich war 4 std weg, er hat ihr nicht die Windel gewechselt ! Am Telefon meinte er zu mir, ich solle sofort nach Hause kommen. Er hält sich da geschickt raus (Er ist mir also keine große Hilfe. Sonst habe ich niemanden... jedenfalls niemanden dem ich das zumuten kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:26

Ich
habe irgendwie Angst das man mir die kleine wegnimmt wenn ich ausspreche das ich mitunter Hassgefühle habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:28


sry aber da musst du deinem freund mal in den arsch treten.sowas geht gar nicht,er kann dich so ja nicht hängen lassen
auch wenn er abeiten geht,ich stell jetzt mal die these auf,das 8 stunden arbeit niiiieeemals so streßig sind wie 8 stundne schreibaby,ich würde jedenfalls lieber arbeiten,als mir das anzutun.das was du da erträgst ist psychisch so eine tortur,unter der du ja auch sehr leidest. rede mal mit ihm und sag ihm wie schlecht es dir geht,vllt versteht er dich ja dann. ihr könnt ja eine regelung finden,das er z.b. am wochenende das baby einen tag nimmt und du ausschlafen kannst und auch mal eine freundin besuchen kannst und dann unter der woche vllt nochmal einen nachmittag baby frei,ich denke,dass würde dir schon viel helfen und dazu ist der partner nun mal auch da,es ist ja nicht nur dein baby und das babys nicht nur süß und putzig sind,wusste er sicher vorher,da muss auch er durch,punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:34
In Antwort auf rieselchen


sry aber da musst du deinem freund mal in den arsch treten.sowas geht gar nicht,er kann dich so ja nicht hängen lassen
auch wenn er abeiten geht,ich stell jetzt mal die these auf,das 8 stunden arbeit niiiieeemals so streßig sind wie 8 stundne schreibaby,ich würde jedenfalls lieber arbeiten,als mir das anzutun.das was du da erträgst ist psychisch so eine tortur,unter der du ja auch sehr leidest. rede mal mit ihm und sag ihm wie schlecht es dir geht,vllt versteht er dich ja dann. ihr könnt ja eine regelung finden,das er z.b. am wochenende das baby einen tag nimmt und du ausschlafen kannst und auch mal eine freundin besuchen kannst und dann unter der woche vllt nochmal einen nachmittag baby frei,ich denke,dass würde dir schon viel helfen und dazu ist der partner nun mal auch da,es ist ja nicht nur dein baby und das babys nicht nur süß und putzig sind,wusste er sicher vorher,da muss auch er durch,punkt.

Seine Antwort
darauf ist immer "ichwollte nie Kinder". Die kleine war nicht geplant. Ich habe mich tierisch gefreut als ich dann schwanger war er aber nicht. Jetzt gerade zum Beispiel(sie schläft endlich) und er auch, habe ich ihn gebeten mit dem Hund zu gehen damit ich mich hinlegen kann... seine Antwort war nachdem ich ihn wachgerüttelt habe... WAS?Ich: Der Hund muss raus. ER: Der Hund kommt schon noch raus!! Dann hat er sich umgedreht und weiter geschlafen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:37

Du hast eine postnatale/postpartale Depression!
Sprich bitte mit deinem Frauenarzt, dem Kinderarzt oder deiner Hebamme! Es gibt Medikamente, die dir schnell helfen werden... Ich empfehle dir außerdem das Buch: "Mutterseelenallein"... Und keine Angst: das Kind wird dir so schnell nicht weggenommen! Es gibt viel mehr Muetter mit diesen Depressionen als man glaubt. Hatte ich leider bei meinem ersten Kind auch. Eine Depression ist eine Krankheit und die muss behandelt werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:49
In Antwort auf hope439

Seine Antwort
darauf ist immer "ichwollte nie Kinder". Die kleine war nicht geplant. Ich habe mich tierisch gefreut als ich dann schwanger war er aber nicht. Jetzt gerade zum Beispiel(sie schläft endlich) und er auch, habe ich ihn gebeten mit dem Hund zu gehen damit ich mich hinlegen kann... seine Antwort war nachdem ich ihn wachgerüttelt habe... WAS?Ich: Der Hund muss raus. ER: Der Hund kommt schon noch raus!! Dann hat er sich umgedreht und weiter geschlafen


er wurde sicher aufgeklärt und sry,wenn er/ihr nicht richtig verhütet,muss man mit den folgen leben und verantwortung übernehemn,was du ja auch machst er scheint da irgendwas nicht zu verstehen,zu einem baby gehören zwei, und damit müsste die diskussion eigentlich schon enden.wenn er keine kinder wollte,hätte er lieber die hose anbehalten oder besser aufgepasst,nun sollt er erwachsen werden und sich kümmern kann nicht sein sowas,da krieg ich echt die krise. es muss ihn doch interessieren,das es dir nicht gut geht also ne,sowas geht echt gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:57

Ich habe mir die anderen Antworten jetzt nicht durchgelesen
Ich kann dich verstehen....mir ging es ähnlich,auch wenn ich es nicht gerne zugebe ....Ich hatte zwar keine Hassgefühle,aber ich habe am Anfang gar nix gefühlt,und das obwohl er ein absolutes Wunschkind ist.
Ich habe mich auch sehr oft bei dem Gedanken erwischt,dass ich froh wär wenn er nicht da ist...ich habe einfach nur funktioniert...

Du bist einfach überfordert (was total normal ist)...man muss sich erstmal an den Gedanken gewöhnen,dass da jetzt ein Kleiner Mensch ist,der deine ganze Aufmerksamkeit in anspruch nimmt....Hol dir Hilfe,du musst dich nicht schämen....hast du eine Hebamme?

Und glaub mir....das geht vorbei,auch wenn du es mir jetzt nicht glaubst...und dann wirst du deinen Kleinen auch lieben,und wirst dir dein Leben gar nicht mehr anders vorstellen können (und auch nicht mehr wollen)
Mein Sohn ist jetzt 20monate und ich liebe ihn über alles und die liebe wird jeden Tag stärker..

Alles Gute für Dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2011 um 2:04


ich glaube net, dass das ne depression schon sein muss. du solltest versuchen dich etwas zu erholen, das ist momentan nicht unbedingt ein leichtes alter. aber versuche doch mal herauszufinden, weshalb sie überhaupt soviel schreit. vielleicht sind es blähungen??? versuche irgendwie kraft zu sammeln. das ist die erschöpfung die grade aus dir spricht. sie wird dir noch zeigen, wie sehr sie dich liebt und braucht, versprochen. sie ist noch in ihrer eigenen kleinen welt, muss so viele eindrücke verarbeiten. das wird schon. und viele babies sind anstrengend, fast jede mama macht ma ne anstrengende zeit durch, gerade in der ersten eingewöhnungszeit. sie ist jetzt neu hier auf dieser welt, war vorher in deinem bauch, sicher und geborgen und weiß gar nicht wie ihr jetzt geschieht. wenn du lernst, mitzufühlen, dich mit ihren phasen beschäftigst, ihre sprache lernst, zu verstehen, dann wirst du schnell feststellen, dass es sich bessert. sie braucht jetzt ganz viel nähe. oh, ich weiß noch ich hatte meinen sohn, ebenso mein mann, nahezu den ganzen tag an mir hängen...er hat sogar nachts auf meinem bauch geschlafen, doch wie soll ich sagen, ich war eben unerfahren, irgendwann spielt ihr euch aufeinander ein, dann wird alles viel besser... kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2011 um 7:23

Man sollte nicht gleich von
Depressionen sprechen, wenn es auch ganz normale ueberforderungsgefuehle sein koennen. Lass das aerztlich abklaeren. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2011 um 12:25

Es wird besser, versprochen
Ich weiß, alle sagen, dass es mit 3 Monaten besser wird, und man kann das in der Situation in der du bist nicht glauben. Aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, es stimmt wirklich.
Mir ging es ganz ähnlich - kaum Schlaf, und tagsüber dann Geschrei und auch kein Schlaf. Wir hatten hier Tage an denen mein Sohn 8 Stunden am Stück wach war und dementsprechend gelaunt war. Horror pur!
Aber es wird besser, ehrlich. Unser Baby wollte nicht mal im Kinderwagen liegen und ich war echt nur am Tragen, aber mittlerweile wird es echt besser. Hast du ein Tragetuch? Das hat es mir immerhin wieder ermöglicht aus dem Haus zu gehen ohne das ewige Geschrei. Einkaufen, Bekannte treffen, spazieren gehen, alles fand bis vor kurzem nur mit dem Tuch statt.
Ich kenne deine Gefühle, ich stand auch schon nachts heulend am Wickeltisch und hab mir mein altes Leben wieder gewünscht. Aber, du liebst dein Bab! Du bist nur gerade übermüdet und überfordert. Und dass dein Mann nicht hilft ist natürlich keine tolle Sache - meiner ist jetzt auch kein Held was die Babyarbeit aneght, aber wenn ich ihn darum bitte, den Kleinen zu nehmen, dann tut er das auch.
Gibt es in deiner Stadt vielleicht eine Hilfststelle für junge Eltern? Manche Städte bieten ja ehrenamtliche Helfer an, die Mütter in deiner Situation unterstützen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook