Home / Forum / Mein Baby / Sind Eure Eltern/Schwiegereltern auch so "penetrant"?

Sind Eure Eltern/Schwiegereltern auch so "penetrant"?

6. November 2014 um 14:25

Ach man..manchmal werde ich noch fast verrückt.
Ich bin meinen Eltern für alles dankbar. Ohne sie wäre meine Schwangerschaft die reinste Hölle gewesen.
Aber momentan fühle ich mich in ihrer Nähe wahnsinnig unwohl.

Meine Mutter gibt ständig "nett gemeinte Tipps" a la
"Du musst dem Kind einen Pullover anziehen." "Bade sie abends, nicht morgens." "Du musst sie öfter allein lassen."


Und mein Vater ist ständig der Meinung, er wisse es besser.
Beispiel : Kind krank, Kind schreit. Er kommt und meint, er setzt sich zu ihr "Sie wird sich schon beruhigen, wenn ich das mache. DU bist ja noch so unerfahren."


Oder meine Mutter...meine Kleine schläft nur ein, wenn sie den Daumen in den Mund nimmt und nuckelt. Jetzt ist sie ja krank, dass heißt, sie bekommt ja logischer Weise keine Luft, wenn sie nuckeln will. Also bleibt nur eins - auf den Arm nehmen und wippen. Meint meine Mutter, dass ich das unter keinen Umständen machen soll , da sie sich dran gewöhnen würde. Ich solle sie einfach im Bett liegen und schreien lassen, sie würde schon von allein einschlafen.

Also ehrlich, wenn ich ihre "Ratschläge" immer so höre, ist mir klar, wieso ich keine liebevolle Beziehung zu ihr habe...


Mich nervt es einfach, dass sie mir ständig das Gefühl geben, mit meinem Kind nicht klarzukommen. Sie drängen sich regelrecht auf. Verlangen nun schon, 1-2x die Woche einen "Opa&Oma Tag" zu machen, ohne mich. Da bin ich noch dagegen, die Kleine ist nicht mal ein halbes Jahr alt...


Es mag sicher welche geben, die meinen, ich übertreibe...aber die Beispiele hier sind nur eine kleine, harmlose Auswahl der Dinge, die ich mir regelmäßig anhören muss...


LG

Mehr lesen

6. November 2014 um 18:15

..
Ich glaube sie meinen es nicht böse, aber sowas nervt, nicht wahr?

Einfach klipp und klar sagen: ICH bin die Mutter und mache das so wie ich es für richtig halte. Punkt. Wenn versucht wird zu diskutieren nicht drauf eingehen. Zur Not den oberen Satz immer wieder sagen. Das müssen Sie akzeptieren.

Wegen dem Oma/Opa Tag: Sag einfach, daSs du es toll findest dass sie so viel Zeit mit dem Enkelkind verbringen wollen und du gerne regelmäßig Zeit mit ihnen und dem Kind verbringst.
Sobald du es für richtig empfindest dürfen sie gerne alleine etwas unternehmen.

Und nicht vergessen: Diskussionen lohnen sich nicht. DU bist die Mutter. Thema erledigt.

Das wird schon!

P.s. Ich finde es schön, dass deine Eltern so viel Interesse zeigen, viele haben das Glück nicht.
Und irgendwann bist du froh auch mal Kindfrei zu haben.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 19:20

Kläre die Fronten
Du musst da auf jeden Fall was sagen! Auch wenn sie dann erstmal eingeschnappt sind.
Hatte so einen Fall vor 2 Wochen. Meine Maus war 1 Woche alt und wir waren bei Schwiegermutter. Die hatte sie auf dem Arm und hat sie gefüttert. Aber wie.... ständig an ihr rum gezerrt, sie hängen lassen und dann wieder hoch gerissen! Sie nannte das knuddeln! Bin innerlich nur noch zusammen gezuckt aber dachte die Frau hat 2 Kinder groß bekommen die wird das schon richtig machen. Tja als wir Daheim waren hat Mausi nur noch gekotzt! Am nächsten Tag wollte Schwiegermutter das schlafende Kind direkt wieder hoch nehmen zum "knuddeln" obwohl ich ihr gesagt habe das sie sie bitte in Ruhe schlafen lassen soll. Nach ewigen "ich will aber" hat ihr mein Freund dann gesagt das sie eh viel zu grob ist und die Kleine erst wieder nehmen darf wenn sie 10 Gänge runter schaltet. Also vom Sinn her, natürlich anständig! Sie hat es nicht eingesehen und wollte ständig weiter diskutieren weil sie ja alles richtig macht. Ansage von ihm war dann: akzeptier was wir sagen, wir sind die Eltern! Mausi ist kein Gemeinschaftsprojekt wo sich jeder dran austoben darf!

Man muss einmal ordentlich vor den Kopf stoßen, dann sind die Fronten geklärt! Geht ja auf Dauer so nicht weiter! Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 20:03

....
Du, ich wohne seit 3 Jahren nicht mehr bei ihnen...
Sie kommen nur fast täglich. Und wenn ich Nein sage, dann wird das nicht akzeptiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 20:08

Danke für die Tipps.
Das Ding ist nur, ich kläre ständig die Fronten.
Ich sage immer wieder, dass sie nicht vergessen sollen, das sie meine Tochter ist. Das ich die Entscheidungen treffe...Aber ich stoße auf Ignoranz.
gehe ich nicht ans Telefon, werde ich mit Whatsapp Nachrichten und SMS'n belagert.
öffne ich die Tür nicht, nehmen sie ihren Schlüssel.
ich wollte schon die Schlösser wechseln, aber für den Notfall ist es eben gut, wenn sie einen Schlüssel haben..

Meine Meinung wird prinzipiell ignoriert. Egal ob ich sie nett formuliere oder lauter werde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 20:23

Kenn ich
Bei meiner mutter war es eigentlich nur anfangs so. Aber seit ich mal sagte, dass es ja immerhin erst mein erstes kind ist und ich dadurch erstmal lernen muss, wie ich es am besten mache, gibt sie eigentlich ruhe. In mittlerweile seltenen fällen stimme ich ihr einfach zu, auch wenn ich es in Wirklichkeit anders mache.

was den oma&opa tag angeht, da sind schwiegereltern ganz schlimm. Haben mich zeitweise stark bedrängt. Weil ihre freundin auch einen tag in der woche hat mit ihren enkeln, müssen sie das auch haben. Wollen mit meiner jetzt 15 monate alten tochter in die stadt etc. Aber gerade das kommt mir nicht in die tüte.
ja ich weiß, man sollte froh sein, dass man Großeltern hat, die sich für die enkel interessieren, aber deswegen muss man doch nicht zu allem ja und amen sagen.
Ich selber kenne niemanden, der seine kinder einmal die woche zu den großeltern gibt und aus jucks und freude seh ich da keinen grund. Für mich soll ein besuch bei den großeltern was besonderes sein. Ich hatte nicht lange das Vergnügen mit Großeltern, aber die besuche waren immer toll. Das sollte nicht unbedingt was alltägliches sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 21:26

Ich habe meinen Eltern
Klipp und klar gesagt: ihr macht es wie ich es will oder ich komme nicht mehr. Es ist reine Freundlichkeit von mir das ich zu euch komme.
Damit war die Sache geklärt.
Aber ich habe auch Eltern die es früher genauso furchtbar fanden was die Eltern immer gesagt haben.

Frag doch mal wie es früher bei ihnen war.
Und kläre echt gleich die Fronten. Sowas muss sich keine Mutter anhören. Dein Kind, deine Entscheidung.
Setz dich durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 22:01
In Antwort auf tarina_12458620

Danke für die Tipps.
Das Ding ist nur, ich kläre ständig die Fronten.
Ich sage immer wieder, dass sie nicht vergessen sollen, das sie meine Tochter ist. Das ich die Entscheidungen treffe...Aber ich stoße auf Ignoranz.
gehe ich nicht ans Telefon, werde ich mit Whatsapp Nachrichten und SMS'n belagert.
öffne ich die Tür nicht, nehmen sie ihren Schlüssel.
ich wollte schon die Schlösser wechseln, aber für den Notfall ist es eben gut, wenn sie einen Schlüssel haben..

Meine Meinung wird prinzipiell ignoriert. Egal ob ich sie nett formuliere oder lauter werde...


Sich einfach so mit dem Zweitschlüssel eintritt verschaffen, geht gar nicht..
Ja, dass jemand für den NOTFALL einen Ersatzschlüssel hat, ist auch völlig in Ordnung. Dass das dann aber so ausgenutzt wird, geht nicht. Da würde ich ohne zu überlegen Schlüssel wegnehmen, oder Schlösser austauschen.

Bei meiner Schwiegermutter war ich auch kurz davor, den Schlüssel wieder weg zu nehmen. Sie hatte während unseres Urlaubs die Katzen gefüttert und ist in andere Zimmer rein, obwohl wir ausdrücklich gesagt haben, sie soll es lassen. Ich bin da sehr empfindlich, wenn jemand einfach in Räume geht, wo er eigentlich nichts zu suchen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 23:36

Dreh doch mal den Spieß um...
Und kommentier alles was sie machen negativ! Und schön über die alten Weisheiten der Kindererziehung herziehen! Vielleicht merken sie dann wie blöd das ist!
Damit ist natürlich leider nicht das Problem mit dem belagern gelöst. Ist echt krass das sie einfach mit dem Schlüssel rein kommen! Was machen die denn wenn du nicht Daheim bist und nicht ans Telefon gehst? In deiner Wohnung auf dich warten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2014 um 0:32


Darf ich mal in die runde fragen, was ihr für ein problem mit dem oma/opa tag habt?

Mein großer verbringt seit er 6 monate jung ist alle 4-6 wochen ein wochenende bei meinen eltern. Mittlerweile ist er 3 1/4 jahre und schläft einmal pro woche bei meiner schwiegermutter

Und trotzdem ist es für ihn immer noch was besonderes, weils da eben anders läuft
Oma und opa sind deswegen keineswegs ausgelutscht oder nicht mehr besonders...

Der kleine ist er 3 monate, aber auch für ihn wird es oma/opa tage geben, wenn er etwas älter ist


Und zum thema:
Ich lass mir ja gern mal den ein oder anderen tipp geben, aber letzten endes mach ichs, wie ich will
Also mach ne klare ansage!!!!

Aber an und für sich ist es doch das tollste, wenn die omas/opas so bemüht sind!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest