Home / Forum / Mein Baby / Sind hier Eltern deren Babys eine Herz OP hatten?

Sind hier Eltern deren Babys eine Herz OP hatten?

15. März 2012 um 12:07

Ich weiß gar nicht wie ich fragen soll, es ist wie ein ganz schlimmer Albtraum und ich möchte endlich erwachen. Am Montag kam mein zweiter Sohn per KS zur Welt. Alles lief problemlos, ich durfte ihn erst nach 2 std sehen weil ich einen sehr hohen Blutdruck hatte und wegen der Sectio. Als ich endlich hoch kam lag er in einem Imkubator oder wie das heißt, er atmete komisch und viel zu schnell. Die Ärzte beschlossen ihn mit auf Intensiv zu nehmen . Ich hatte ihn noch nicht mal 5min auf der Brust und dann nahmen sie ihn mir weg. Sie gingen von einem Infekt aus und er hatte noch Fruchtwasser in der Lunge. Doch am nächsten Tag wurde es nicht besser und sie untersuchten alles durch. Dann kam die schlimme Nachricht, unser kleiner Engel hat 3 Herfehler. Er soll in eine andere Klinik verlegt werden. Für uns brach eine Welt zusammen. Am nächsten Tag kam dann ein Kardiologe aus der Klinik und untersuchte auch noch mal. Und dann wurde er fertig gemacht. Es war so schlimm zu sehen wie dein Baby in eine anderthalbstunden entfernte Klinik gebracht wird. Mein Mann fuhr kurze Zeit später auch hin. Mein kleiner Engel soll dreimal am Herzen operiert werden Die erste Op ist am Montag/Dienstag. 6 bis 10 qualvolle Std soll die Op dauern. Am Samstag erfahren wir alles genauer. Ich habe so eine riesen Angst!!! Mein kleiner so weit weg allein in einer Herzklinik! Ich bestand drauf heute entlassen zu werden, die Ärzte wollten das nicht wirklich wegen dem KS. Das ist mir egal!!!! Ich werde in ein Elternhaus einziehen was gegenüber ist. Es wird schwer werden da ich noch einen 4 Jährigen Sohn habe, aber mein kleiner brauch mich jetzt mehr. Wie habt ihr diese schwere und schreckliche Zeit überwunden? Wie habt ihr diese schrecklichen std der OP überstanden?

Mehr lesen

4. April 2012 um 17:57

Mein baby hatte herz-op
Hallo Minze2007,

mein Gott, ich weiß leider was du durchmachen musst!
Mein Sohn kam im Dezember auch mit einem Herzfehler zur Welt. Ich durfte ihn erst 8 Std. nach der Geburt zum ersten Mal sehen. An seinem 4. Lebenstag wurde er 8 Std lang operiert. Wie man diese qualvollen Stunden der Ungewissheit aushält?! Ich finde, es ist wichtig, dass du jemanden bei dir hast! Und ich hab Musik gehört! Ganz laut den ipod aufgedreht, gesungen und dabei sehr viel geweint.
Da ich auch einen Kaiserschnitt hatte, musste ich die Zeit im Krankenhaus verbringen und die Schwestern waren sehr gute Gesprächspartner! Und auch ein Gespräch mit einem Psychologen hat mir sehr gut getan! Halt alles, damit die Zeit vergeht!!!
Als nach 8 Std mein Mann den Anruf des Chirurgen entgegennahm und wir erfuhren, dass alles gut gegangen sei, ist uns ein Felsen vom Herzen gefallen.
Heutzutage ist die Medizin so weit, die können fast alles schaffen! Und vor allem die kleinen Babies haben soooooo unglaublich viel Kraft, sind solche Kämpfer, und erholen sich gut!!
Ich wünsche euch alles erdenklich Gute!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2012 um 0:59

Op
Hallo Lillys,
darf ich fragen was für einen Herzfehler dein Baby hat?
Mein Sohn kam mit dem Hypoplastischen Linksherzsyndrom zur Welt. Der schwerste angeborene Herzfehler den es gibt.
Er hat die OP Gott sei dank gut gemeistert! Viele Babys schaffen nicht die erste OP. Er hatte danach noch so einige Komplikationen, aber er hat gekämpft!!!
Wir mussten zwar nach der ersten Entlassung noch zweimal wegen schlechter Werten ins Krankenhaus ne Zeit lang, aber auch da hat er sich jedes mal erholt.
Dieses Jahr wird er noch seine zweite OP haben.
Ich denke mal so im Juli August.
Wir waren die ganze Zeit im Elternhaus gewesen (Mann und ich) haben gesputzt was versucht zu essen und sind uns auf den Keks gegangen. Nach 10 1/2 Stunden durften wir dann wieder zu ihm. Dieser Anblick einfach nur Herzzerreisend!
Es waren wirklich Horrorwochen, aber wir haben es bis jetzt geschafft Nun liegt er grad neben mir und schnarcht
Ich hoffe deinem Baby geht es so weit gut.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2012 um 21:40
In Antwort auf derry_11927623

Op
Hallo Lillys,
darf ich fragen was für einen Herzfehler dein Baby hat?
Mein Sohn kam mit dem Hypoplastischen Linksherzsyndrom zur Welt. Der schwerste angeborene Herzfehler den es gibt.
Er hat die OP Gott sei dank gut gemeistert! Viele Babys schaffen nicht die erste OP. Er hatte danach noch so einige Komplikationen, aber er hat gekämpft!!!
Wir mussten zwar nach der ersten Entlassung noch zweimal wegen schlechter Werten ins Krankenhaus ne Zeit lang, aber auch da hat er sich jedes mal erholt.
Dieses Jahr wird er noch seine zweite OP haben.
Ich denke mal so im Juli August.
Wir waren die ganze Zeit im Elternhaus gewesen (Mann und ich) haben gesputzt was versucht zu essen und sind uns auf den Keks gegangen. Nach 10 1/2 Stunden durften wir dann wieder zu ihm. Dieser Anblick einfach nur Herzzerreisend!
Es waren wirklich Horrorwochen, aber wir haben es bis jetzt geschafft Nun liegt er grad neben mir und schnarcht
Ich hoffe deinem Baby geht es so weit gut.
Liebe Grüße

Hallo minze2007,
Gott sei Dank ist alles gut gegangen!!!! Ja, es sind qualvolle Stunden und der Anblick danach ist herzzerreißend, aber Gott sei Dank ist die Medizin so weit, auch scheinbar unmögliches zu schaffen!!!! Die Ärzte die meinen Sohn operiert haben (er hatte eine Tga)sind für mich Götter in Weiß!
Ich wünsche euch alles erdenklich Gute! Dass dein kleiner Kämpfer (wie heißt er denn?) weiterhin so tapfer und stark is!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2012 um 16:41

Leider
ging es mir fast wie dir. Meine Kleine kam im Februar ebenfalls per KS zur Welt. Erst war alles gut, dann am nächsten Tag hat die Krankenschwester festgestellt, dass sie blau angelaufen ist und hat den Kinderarzt geholt. dann ging alles ganz schnell.
Kinderklinik wurde angerufen, die haben sie ebenfalls mit einem speziellen Transporter geholt, was wirklich schrecklich war. So verpackt und verkabelt - grauenvoll. Ich kann dich voll und ganz verstehen, es war schrecklich. Und man selber liegt da und kann sich kaum bewegen.
Nochmal einen Tag später wussten wir, dass sie einen seltenen Herzfehler hat. Sie wurde dann nochmal verlegt nach Erlangen. Dort war sie eine Woche auf Intensiv und dann kam sie zurück nach Regensburg. War dann insgesamt drei Wochen in der Klinik.
OP brauchten wir zwar nicht, aber das kann irgendwann noch kommen. Muss man abwarten wie sie zurecht kommt.
Aber das Ganze ist wirklich ein Alptraum, da hast du REcht. Man meint immer, das passiert nur anderen, aber irgendwann ist man dann selber betroffen.
Ich drück euch die Daumen und wünsch alles erdenklich Gute. Vielleicht sagst ja nochmal Bescheid, wie es euch ergangen ist.
Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2012 um 16:44

Oh
hab grad erst gesehen, dass der Beitrag schon älter war.
Dann bin ich froh, dass er es gut überstanden hat!!!
Trotzdem alles Gute noch weiterhin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest