Home / Forum / Mein Baby / Sind hier zufaellig Logopaeden?

Sind hier zufaellig Logopaeden?

21. April 2014 um 14:28

ich habe Fragen zu meiner 3 Jaehrigen.
Schonmal lieben Dank im Vorraus

Mehr lesen

21. April 2014 um 17:32

Ich
möchte gern so einiges wissen.Es geht darum,dass meine Kleine scheinbare Probleme mit Ihrer Mundmotorik hat.Sie ist wie gesagt 3 Jahre alt,und schafft es bisher nicht,aus einem Becher oder aehnlichem zu trinken.Alle Versuche brachten bislang nichts.Sie haelt ihn sich dann an die Nase und pustet rein.Oder sie möchte ihn garnicht erst festhalten.Auch Strohhalmtrinken klappt nicht.Auch grosse Stücke im Mund mag sie nicht.
Desweiteren sabbert sie teilweise noch extrem viel.So viel hat sie nichtmal beim Zahnen gesabbert.
Da wir so einige Baustellen haben,sind wir im SPZ in Behandlung. (Autismus).Dort möchte man mit Logo noch abwarten.Aber nun habe ich niemanden,der mir Tips geben kann oder mir etwas dazu sagen kann..
Daher mein Hilferuf hier.
Kannst du mir etwas raten?
Lieben Dank

Gefällt mir

21. April 2014 um 18:01

Ich
danke dir für deine Mühe.Nein Blaeschen hat sie keine.Das geht ja auch schon von Anfang an so.
Deine Übungen klingen gut.Aber sie versteht garnicht,was ich von ihr möchte.
Z.B die Feder wegpusten,also generell pusten.Sie spuckt dann eigentlich nur.
Für euch alles Gute.
LG

Gefällt mir

21. April 2014 um 18:36


meine war auch in der logo... ich sag dir mal so ein paar übungen.

kind stelt sich vor den spiegel und zieht grimassen mit dem mund. zunge rausstrecken und kreisen, von links nach rechts, nach oben und unten. zunge ich die wangen drücken. sowas halt. zunge rausstrecken und so nach oben biegen, daß sie die oberen schneidezähne berührt.

diese langen fruchtgummischlangen an einem ende in den mund stecken und dann essen. ohne hände natürlich. also nur mit den lippen, zunge und zähnen. geht auch gut mit spagetti.
spagetti sollten sowieso grundsätzlich gezuschelt werden.

salzstange zwischen oberlippe und nase "festhalten". dann mit der zunge auffangen und wieder ohne hände essen.

seifenblase pusten. durch strohhalm pusten. federn wegpusten.

mehr weis ich jetzt auch nicht. aber das sind schon mal gute übungen für die mundmotorik.

Gefällt mir

21. April 2014 um 19:25

Hallo
auch dir lieben Dank.
Also beim HNo waren wir erst vor 3 Wochen,allerdings wegen einer Mittelohrentzündung.Sie hat die Kleine aber ausführlich untersucht.Haette sie dann nicht etwas gesagt von Polypen oder so?
Sie schlaeft auch nicht mit offenem Mund und schnarcht auch nicht.Also wenn sie nicht grad erkaeltet ist,ist es mucksmaeuschenstill in ihrem Zimmer.
Sonst würde ich sagen ist nicht nur ihr Mund betroffen.Sie hat alles erst sehr spaet gelernt,lief auch erst mit 20 Monaten.Ich kann grad ehrlich gesagt nicht sagen,ob ich sie kraftlos finde.Irgendwas stimmt auf jeden Fall nicht,auch die Motorik ist nicht gut.Wir hatten vom 15.Lebensmonat bis letztes Jahr auch Physio wegen Muskelhypotonus.(richtig geschrieben?)
Sie kann zum Beispiel so ein kleines Laufrad nicht halten.Wir haben geübt,aber sie kippte schon immer damit um.Obwohl sie nur stand.
Die Idee mit der Beratung ist super,ich wusste garnicht,das sowas geht.
Das werde ich auf jeden Fall machen.
Lieben Dank
Kati

Gefällt mir

21. April 2014 um 19:44


Bitte sei mir nicht böse, aber wenn es eine Art "Behinderung" wäre, dann wäre es doch schon mal bei einer U-Untersuchung aufgefallen, oder? Bzw. hat euer Kinderarzt nie iwas dazu gesagt, dass sie motorisch hinterherhinkt?

Gefällt mir

21. April 2014 um 20:09
In Antwort auf ela_11967530


Bitte sei mir nicht böse, aber wenn es eine Art "Behinderung" wäre, dann wäre es doch schon mal bei einer U-Untersuchung aufgefallen, oder? Bzw. hat euer Kinderarzt nie iwas dazu gesagt, dass sie motorisch hinterherhinkt?

Warum
soll ich böse sein?
Natürlich ist das schon aufgefallen.Wir hatten über ein Jahr lang auch Physiotherapie.Die Kleine ist Autistin,aber niemand kann mir sagen,ob das nun damit zusammenhaengt oder ob das eher wieder etwas anderes ist.Sie gilt ja allgemein als entwicklungsverzögert.Aber irgendwie fühle ich mich als Mutter so hilflos,irgendwie kann uns niemand wirklich helfen.Oder wir sind noch nicht an den richtigen geraten.

Gefällt mir

21. April 2014 um 20:28
In Antwort auf motte2012

Warum
soll ich böse sein?
Natürlich ist das schon aufgefallen.Wir hatten über ein Jahr lang auch Physiotherapie.Die Kleine ist Autistin,aber niemand kann mir sagen,ob das nun damit zusammenhaengt oder ob das eher wieder etwas anderes ist.Sie gilt ja allgemein als entwicklungsverzögert.Aber irgendwie fühle ich mich als Mutter so hilflos,irgendwie kann uns niemand wirklich helfen.Oder wir sind noch nicht an den richtigen geraten.

Ich hab da jetzt nicht wirklich von ahnung
aber ich würde jetzt schon sagen , das es nichts mit autismus zu tun hat, da sind die einschränkungen eher anders (soviel ich weiss).
sie scheint ja gar nicht fähig ihre mundmotorik zu kontrollieren, was ja schon einjährige können.
ich wills eigentlich nicht schreiben , aber ich denke es ist mehr als autismus, eher ne geistige behinderung. zu welchen ärzten man da hin muss, weiss ich nicht.

Gefällt mir

21. April 2014 um 20:31
In Antwort auf ano100

Ich hab da jetzt nicht wirklich von ahnung
aber ich würde jetzt schon sagen , das es nichts mit autismus zu tun hat, da sind die einschränkungen eher anders (soviel ich weiss).
sie scheint ja gar nicht fähig ihre mundmotorik zu kontrollieren, was ja schon einjährige können.
ich wills eigentlich nicht schreiben , aber ich denke es ist mehr als autismus, eher ne geistige behinderung. zu welchen ärzten man da hin muss, weiss ich nicht.


Also ich weiß nicht, inwieweit du dich mit Autismus auskennst, aber VIELE Autisten haben motorische Probleme, teilweise große!

Gefällt mir

21. April 2014 um 20:39

Ich weiss nicht aus welcher ecke du kommst
aber in heidelberg gibts ne uni klinik die einen guten ruf hat
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Klinik-Kinderheilkunde-V.938.0.html

Gefällt mir

21. April 2014 um 20:42
In Antwort auf ano100

Ich weiss nicht aus welcher ecke du kommst
aber in heidelberg gibts ne uni klinik die einen guten ruf hat
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Klinik-Kinderheilkunde-V.938.0.html

Oder bonn, soll auch gut sein
http://www.klinik-bonn.lvr.de/fachabteilungen/knz/

Gefällt mir

21. April 2014 um 20:47
In Antwort auf blablabla174


Also ich weiß nicht, inwieweit du dich mit Autismus auskennst, aber VIELE Autisten haben motorische Probleme, teilweise große!

Wie gesagt, nicht wirklich viel

ich meinte jetzt damit nicht , das sie kein autismus hat... eher das es auch noch zusätlich was anderes sein könnte.

Gefällt mir

21. April 2014 um 20:47


Genua DAS habe ich auch gemeint... Sowas sagt man einer Mutter als LAIE nicht - das ist wie ein SChlag ins Gesicht.

Gefällt mir

21. April 2014 um 20:52
In Antwort auf ano100

Wie gesagt, nicht wirklich viel

ich meinte jetzt damit nicht , das sie kein autismus hat... eher das es auch noch zusätlich was anderes sein könnte.

..
Ich meinte auch nur, dass es sein kann, dass diese PRobleme mit dem Autismus zusammenhängen... Ich kenne einen autistischen Jungen, der jetzt sechs Jahre alt ist, sehr sehr intelligent (vermutlich überdurchschnittlich), aber teilweise bis heute Probleme hat mit dem Essen - eben bedingt durch seinen Autismus!

Autismus ist nicht das, was man sich meist darunter vorstellt: ein kind, das nur da sitzt und vor sich hinschaukelt, nicht redet, niemanden anschaut... usw.
Es gibt da oft viel, viel mehr Probleme, unter anderem eben häufig die Motorik!

Gefällt mir

21. April 2014 um 21:01
In Antwort auf blablabla174

..
Ich meinte auch nur, dass es sein kann, dass diese PRobleme mit dem Autismus zusammenhängen... Ich kenne einen autistischen Jungen, der jetzt sechs Jahre alt ist, sehr sehr intelligent (vermutlich überdurchschnittlich), aber teilweise bis heute Probleme hat mit dem Essen - eben bedingt durch seinen Autismus!

Autismus ist nicht das, was man sich meist darunter vorstellt: ein kind, das nur da sitzt und vor sich hinschaukelt, nicht redet, niemanden anschaut... usw.
Es gibt da oft viel, viel mehr Probleme, unter anderem eben häufig die Motorik!

Ja eben
das verbindet man ja oft mit autisten...

aber sie schreibt ja auch , das die kleine sie ja gar nicht versteht. ich mein ja nur , das autisten schon in der lage sind , zu verstehen, zwar motorisch nicht in der lage sind , es umzusetzen...
aber darum geistig weit sind.
war nicht böse gemeint, mir ist aber schon öfter eben aufgefallen, das sie schreibt, das die kleine sie gar nicht versteht.

Gefällt mir

21. April 2014 um 21:06
In Antwort auf ano100

Ja eben
das verbindet man ja oft mit autisten...

aber sie schreibt ja auch , das die kleine sie ja gar nicht versteht. ich mein ja nur , das autisten schon in der lage sind , zu verstehen, zwar motorisch nicht in der lage sind , es umzusetzen...
aber darum geistig weit sind.
war nicht böse gemeint, mir ist aber schon öfter eben aufgefallen, das sie schreibt, das die kleine sie gar nicht versteht.

...
Ja,

ich glaube auch nicht, dass du das böse gemeint hast... Aber so etwas tut einer Mutter furchtbar weh, so etwas gsagt zu bekommen. Auch wenn es Fachleute sagen. Wahrschienlich kann man sich das gar nciht vorstellen, wie schlimm so ein Satz ist, wenn man es noch nie gesagt bekommen hat, dass das Kind BEHINDERT sein soll. Verstehst du? Auch wenn du das "nüchtern" siehst, ist das für betroffene Eltern etwas, was sie über längere Zeit verdauen müssen!

Du (und ich) können das hier nicht beurteilen und es steht uns auch nicht zu! Deswegen sollte man so einen Verdacht NIE aussprechen, wenn man sich nicht wirklich auskennt!
Sie ist mit ihrer Tochter in der Diagnostik und dort wird man die Kleine auch gut untersuchen und auch vernünftige fundierte Diagnosen stellen...

Übrigens: Für Autismus ist ganz typisch eine Störung der Kommunikation - das kann das Verständnis und / oder selber Sprechen betreffen. (Und ich habe mittlerweile schon etwas Ahnung von Autismus.)

Gefällt mir

21. April 2014 um 21:15
In Antwort auf ano100

Ja eben
das verbindet man ja oft mit autisten...

aber sie schreibt ja auch , das die kleine sie ja gar nicht versteht. ich mein ja nur , das autisten schon in der lage sind , zu verstehen, zwar motorisch nicht in der lage sind , es umzusetzen...
aber darum geistig weit sind.
war nicht böse gemeint, mir ist aber schon öfter eben aufgefallen, das sie schreibt, das die kleine sie gar nicht versteht.

Ich
melde mich jetzt doch mal kurz zu Wort,ich musste erstmal schlucken bei deiner Antwort.
Aber bitte,informiere dich wenn schon,dann einmal richtig über den Autismus.
Natürlich gibt es Kinder,die gesagtes nicht verstehen,falsch verstehen oder umsetzen können.Darum wird bei vielen autistischen Kindern mit Bildkarten gearbeitet.Weil sie mit visuellen Dingen besser umgehen und lernen können.Und das ist sogar typisch.
Du hast es bestimmt nicht böse gemeint,aber bitte,ohne wirklich bescheid zu wissen,sollte man vorsichtig sein.

Gefällt mir

21. April 2014 um 21:19
In Antwort auf motte2012

Ich
melde mich jetzt doch mal kurz zu Wort,ich musste erstmal schlucken bei deiner Antwort.
Aber bitte,informiere dich wenn schon,dann einmal richtig über den Autismus.
Natürlich gibt es Kinder,die gesagtes nicht verstehen,falsch verstehen oder umsetzen können.Darum wird bei vielen autistischen Kindern mit Bildkarten gearbeitet.Weil sie mit visuellen Dingen besser umgehen und lernen können.Und das ist sogar typisch.
Du hast es bestimmt nicht böse gemeint,aber bitte,ohne wirklich bescheid zu wissen,sollte man vorsichtig sein.

Sorry
war wirklich nicht böse gemeint.

Gefällt mir

21. April 2014 um 22:10

!
Wir haben das gleiche problem mit der mundmotorik.
Wir haben ja auch einen autisten, der sehr spät anfing zu sprechen und zudem genau diese probleme mit der mundmotorik gerade beim essen hat.
Er schafft es nicht harte nahrung zu kauen und Generell kaut er alles viel zu wenig und schlingt es unzerkaut runter- das gab hier schon halbe erstickungsanfälle !

Es IST übrigens ein sehr Autismus-typisches problem was auch viele betroffenen kennen !

Gefällt mir

21. April 2014 um 23:12

Hi...
Ich meld mich mal als Ergotherapeutin

Unabhängig jetzt von Diagnose oder nicht Diagnose, würde ich an der grundsätzlichen Körperaufrichtung arbeiten und ergänzend Übungen für die Mundmotorik....

Also Nacken stärken, Becken stärken....

Versuch die Kleine mal jeden Tag etwas in Bauchlage mit dir zu machen.... Du kannst ihr anfangs noch ein kleines Kissen unterlegen wenn es zu anstrengend ist....

Empfehlen kann ich das Buch "Eine Raupe geht auf Wanderschaft" da sind eingebunden in die Geschichte kleine Turnübungen zur Förderung der Aufrichtung....

Du hast das Problem das sie dich nicht versteht.... Ich würde auf jeden Fall beim SPZ die Hörwahrnehmung ansprechen und ausschliessen lassen das sie nicht eventuell durch einen Paukenerguss wirklich nur eingeschränkt hört!

Spezifische Übungen sind immer toll aber meist nach Aussetzen nur kurzfristig wenn die Basis nicht stimmt.
Und man kann auch bei autistischen Kindern ganz tolle Erfolge erzielen wenn man da beginnt!

Und die unterstützende Kommunikation ist eine tolle Sache, sollte aber eine Hilfestellung sein um die Kinder zur Kommunikation anzuregen.

Alles Gute!

Gefällt mir

22. April 2014 um 9:49
In Antwort auf fussi85

Hi...
Ich meld mich mal als Ergotherapeutin

Unabhängig jetzt von Diagnose oder nicht Diagnose, würde ich an der grundsätzlichen Körperaufrichtung arbeiten und ergänzend Übungen für die Mundmotorik....

Also Nacken stärken, Becken stärken....

Versuch die Kleine mal jeden Tag etwas in Bauchlage mit dir zu machen.... Du kannst ihr anfangs noch ein kleines Kissen unterlegen wenn es zu anstrengend ist....

Empfehlen kann ich das Buch "Eine Raupe geht auf Wanderschaft" da sind eingebunden in die Geschichte kleine Turnübungen zur Förderung der Aufrichtung....

Du hast das Problem das sie dich nicht versteht.... Ich würde auf jeden Fall beim SPZ die Hörwahrnehmung ansprechen und ausschliessen lassen das sie nicht eventuell durch einen Paukenerguss wirklich nur eingeschränkt hört!

Spezifische Übungen sind immer toll aber meist nach Aussetzen nur kurzfristig wenn die Basis nicht stimmt.
Und man kann auch bei autistischen Kindern ganz tolle Erfolge erzielen wenn man da beginnt!

Und die unterstützende Kommunikation ist eine tolle Sache, sollte aber eine Hilfestellung sein um die Kinder zur Kommunikation anzuregen.

Alles Gute!

Hallo
erstmal ganz lieben Dank an alle,die sich die Mühe gemacht haben,hier zu lesen und zu helfen.
@fussi 85:
Danke auch an dich.Sie kann gut hören,sogar sehr gut.Sie hört Geraeusche,die ich oft garnicht wahrnehme.(z.B Hundegebell von ganz weit weg.)
Das Problem ist eher das Verstaendnis.Also ihr etwas zu erklaeren,ist sehr mühsam und erfordert viel Zeit.Das klappt eben besser,wenn ich ihr die Situationen auf Bildern zeige.
Nach dem Buch werde ich mal schauen.
Danke und LG

Gefällt mir

22. April 2014 um 9:52
In Antwort auf motte2012

Hallo
erstmal ganz lieben Dank an alle,die sich die Mühe gemacht haben,hier zu lesen und zu helfen.
@fussi 85:
Danke auch an dich.Sie kann gut hören,sogar sehr gut.Sie hört Geraeusche,die ich oft garnicht wahrnehme.(z.B Hundegebell von ganz weit weg.)
Das Problem ist eher das Verstaendnis.Also ihr etwas zu erklaeren,ist sehr mühsam und erfordert viel Zeit.Das klappt eben besser,wenn ich ihr die Situationen auf Bildern zeige.
Nach dem Buch werde ich mal schauen.
Danke und LG

Picto Selector
Weiß gar nicht, ob ich dir schon mal das Programm "Picto Selector" emfpohlen habe? Da gibt es einfache Bilder für alle Lebenssituationen, das könnte euch helfen!

Gefällt mir

22. April 2014 um 10:04
In Antwort auf blablabla174

Picto Selector
Weiß gar nicht, ob ich dir schon mal das Programm "Picto Selector" emfpohlen habe? Da gibt es einfache Bilder für alle Lebenssituationen, das könnte euch helfen!


Das klingt gut.Magst du mir kurz was dazu sagen?

Gefällt mir

22. April 2014 um 10:20
In Antwort auf motte2012


Das klingt gut.Magst du mir kurz was dazu sagen?

...
Du kannst es dir mal in Internet selber anschauen, kann man sich kostenlos herunterladen...

Da gibt es einfache Bilder zu fast allen Lebenssituationen: sich waschen, anziehen, essen, spielen, ... Dabei sind sie wirklich einfach, also NUR die Tätigkeit bzw. die entsprechenden Gegenstände sind abgebildet, also nichts lenkt ab.
Und es sind keine Fotos, sondern Zeichnungen, was für autistische Kinder oft gut ist, weil es nicht z.B. die gelb-schwarze Tigerentenzahnbürste ist (als Symbol fürs Zähneputzen), sondern eine neutrale Zahnbürste. Sonst könnte es passieren, dass das Kind eine neue Zahnbürste bekommt, die eine andere Farbe hat und dann passt das Pictogramm nicht mehr und das Kind will nicht mehr Zähne putzen.
Das Programm hat wirklich viele tausend Bilder und ist speziell für autistische Kinder (und auch Jugendliche / Erwachsene) entwickelt worden, um sich den Tagesablauf zu erleichtern...

(Das passt jetzt nicht ganz zum Thema Mundmotorik, ist mir aber vorhin eingefallen...)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen