Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Sind Kinderärzte wirklich so geldgeil? Fühle mich verarscht!

Sind Kinderärzte wirklich so geldgeil? Fühle mich verarscht!

14. März 2008 um 9:05 Letzte Antwort: 15. März 2008 um 7:26


Maan ich könnt mich aufregen. Ich hab inzwischen den dritten Kinderarzt und keiner hat sich jetzt mal länger als zwei Minuten Zeit für mich genommen. Heute war es sogar so, dass er nichtmal auf meine Frage bzgl. der Ernähtung meiner Tochter geantwortet hat und einfach aus dem Raum gegangen ist, 5 Minuten später kam die Arzthelferin rein und fragte wieso ich immernoch da wäre ! Wie kann ein Kinderarzt sowas machen? Ich hab mich heute morgen mit Arly unterhalten und ihre Kinderärztin wollte ihren Sohn impfen TROTZ Virusinfekts, Durchfalls und erhöhter Temperatur Was ist los mit denen??? Ist man als Kassenpatient so wenig wert? Da kriegt man ja echt das Gefühl minderwertig zu sein.

Mehr lesen

14. März 2008 um 9:07

Hm
also bei uns is das nicht so. mein kia geht immer in aller ruhe auf das ein was ich frage und lässt sich auch zeit - vielleicht war s ein dummer zufall - versuchs doch nochmal bei einem anderen arzt... alles gute. melci & luca (25 wochen)

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:08
In Antwort auf yseult_12529127

Hm
also bei uns is das nicht so. mein kia geht immer in aller ruhe auf das ein was ich frage und lässt sich auch zeit - vielleicht war s ein dummer zufall - versuchs doch nochmal bei einem anderen arzt... alles gute. melci & luca (25 wochen)

Darf
ich fragen ob du kassenpatientin bist?

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:09
In Antwort auf an0N_1211601399z

Darf
ich fragen ob du kassenpatientin bist?

Ja
schon

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:09

Also

mit kassenpatient mein ich öffentliche krankenkassen!

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:11
In Antwort auf an0N_1211601399z

Also

mit kassenpatient mein ich öffentliche krankenkassen!

Bin
bei einer ganz normalen bkk

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:11

Ja ist echt so.
Bin Arzthelferin und mein Chef hat auch alles was nicht so schlimm war wischi waschi erledigt. Wenn jemand was schlimmes hatte oder opertiert werden musste hat er sich Zeit genommen. Die Ärzte haben alle volle Wartezimmern. Wollen soviele Menschen wie möglich behandeln und abends schauen sie auf die Abrechnugn wieviel sie verdient haben.

Zum Glück sind aber nciht alle Ärzte so. Versuch mal mit ihm zu reden, ggf. Arzt nochmal wechseln.

l.g.

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:19

-
bin auch kassenpatientin, habe mir aber schon vor ewigkeiten angwöhnt, bei den ärzten nachzuhaken. mit meiner ki-ärztin hatte ich zb nach 4 monaten ein ernstes gespräch...a la: "ich möchte, dass sie mir jetzt zuhören und mir helfen - und ich lasse mich nicht so abspeisen".
seit diesem termin läuft es wunderbar, ich hatte nie wieder dieses blöde gefühl.

so mache ich es auch bei meinen behandlungen - und siehe da, "wer nicht fragt bleibt dumm "

ich glaube die ärzte sind so in ihrem trott...die meinen es nicht mal böse.

meine freundin hat meinen ki-arzt zb mal angesprochen, dass man ja in der praxis ruhig mal "guten tag" sagen kann (shake hands). der doc hat sich entschuldigt und ehrlich gesagt, dass das bei dem stress einfach untergeht...die nehmen das gar nicht mehr richtig wahr.

ein krankes kind zu impfen geht GAR NICHT! da würd ich ggf auch den arzt wechseln....

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:21

Das problem haben wir momentan auch
und wir sind PRIVATVERSICHERT!!! schnelle abfertigung, kaum zeit zum fragen stellen, weil KiÄ einfach wenig verdienen. Fast alle haben zuviele Patienten. Gut, wir kommen immer schnell dran, aber wenn man mal eine wirkliche Minifrage per telefon hat, die eigentlich auch die Schwester, die seit 30 Jahren dort arbeitetn, beantworten könnte, muss man auf den Arzt warten... Der verdient an einem 30sek-Gespräch bereits 14, das lohnt sich dann... und dann hat er noch nicht einmal zeit, um "guten Tag, frau ..." zu sagen.
die meisten anderen KIÄ sind hier auch nicht so toll, oder sie haben unqualifizierte oder dumme angestellte, der einzige, der besser ist, nimmt nur noch neugeborene.
die armen überforderten Ärzte und die noch ärmeren Kinder...

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:28

Bei uns
gibt es auch keine guten Kiä hier und deswegen gehe ich mit meinem Sohn zu meinem Hausarzt. Der behandelt viele Kinder und ist echt gut. Lässt sich Zeit, guckt den Kleinen genau an und lässt auch zeit für fragen. Bin ganz zufrieden.

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:32

Das Problem kennen
wir auch, den Kinderarzt haben wir 3 mal gewechselt bis wir einen super Kinderarzt gefunden haben. Msn muss zwar ewig lang warten, meist über eine Stunde. Aber dafür nimmt er sich sehr viel Zeit für die Kleine und beredet auch alles ausgiebig mit mir. Er hat mir diese Woche sogar per Post das Rezept hinterher geschickt, weil sie es vergessen haben mir zu geben. Ich habe für mich immer noch keinen richtigen Arzt gefunden. Ich bin vor 4 Jahren umgezogen, davor hatte ich einen guten Arzt. Ich gehe für mich eigentlich nicht mehr zum Arzt, ich komm mir da immer so dumm vor, als würde ich meine Krankheiten vorspielen. Achja mit meinen Frauenarzt bin ich halbwegs zufrieden. Wenn ich aber wieder schwanger werden sollte, werde ich wechseln. Die Frauenärztin muss sich drastisch verrechnet haben. Weil der Kinderarzt meinte, meine Tochter ist 2 Monate zu früh. Und dann habe ich ihr das gesagt, da meinte sie nur "Na und, sie lebt doch und wächst und gedeiht". LG

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:44

Also
meine ärztin ist selber mama von 2kids und die ist wirklich supercool, sie zwingt einen auch nix auf und nimmt sich genügend zeit für uns! und zwecks impfen, sie impft nich mal dann, wenn die kinder schnupfen haben.

aber manche sind wirklich bescheuert keine ahnung warum. frag doch mal bekannte wo die sind und geh woanders hin! ich hab meinen kleinen damals sogar noch im raum gefüttert, also mir war das egal und gesagt hat da keiner was. denen würd ich da schon was erzählen!

Gefällt mir
14. März 2008 um 9:46

Privat / Kasse
meine Kinder sind alle privat versichert und ich muß zugeben sie werden wirklich erstklassig behandelt. Wir haben in 4 Jahren noch nie warten müssen, kommen sofort dran auch wenn wir keinen Termin haben, unser Arzt berät uns auch telefonisch, usw. usw.. Unser Arzt nimmt ausschließlich nur Privatpatienten, hat eine begrenzte Patientenzahl und somit immer sehr viel Zeit.
Aber von fast allen im Freundekreis deren Kinder gesetzlich versichert sind höre ich die gleichen Berichte wie von euch.
Ich selbst bin auch Kassenpatient und werde im Gegensatz zu meinem Mann (auch privat) teilweise auch abgefertigt, muß länger auf Termine warten usw.
Ich glaube schon dass das ein Privatpatienten / Kassenpatientenprobleme ist, auch wenn es traurig ist, aber so ist es und ich denke auch es wird in Zukunft noch immer drastischer....
Trotz allem, dass ein Arzt nicht auf Fragen eingeht, bei einem Virusinfekt impfen wil, das ist indiskutabel und ich würde mir auf alle einen anderen Arzt suchen, es gibt mit Sicherheit auch Kassenärzte die das verantwortungsvoller machen!

Gefällt mir
14. März 2008 um 10:05

Ich glaube nicht,
dass das was mit privat- oder kassenversichert zu tun hat! wir sind kassenversichert und mit unserem kinderarzt mehr als zufrieden... er nimmt sich immer sehr viel zeit für uns, beantwortet alle fragen ausführlich und hat uns sogar nach der ersten impfung seine handynummer gegeben, falls etwas sein sollte... man kommt sich wirklich sehr ernst genommen vor!

vor ner weile hatte emily durchfall und fieber.. hab angerufen und sofort einen termin bekommen ohne lange wartezeit.. er hat emily untersucht und mich darum gebeten ihn am nächsten morgen gegen 7 uhr anzurufen und zu berichten wie es ist (da er auf ein seminiar musste, war er nämlich nicht in der praxis)..

hab auch schon freitagabend gegen 22 uhr angerufen und auch da wurde ich lieb und ausführlich beraten!

ich weiss auch, dass er, eben wegen der patientenmasse, keine neue patienten (ausnahme neugeborene) mehr aufnimmt...

also wir sind wirklich mehr als zufrieden und fühlen uns gut aufgehoben!

Gefällt mir
14. März 2008 um 10:20


Ich liebe dieses Thema. Könnt ich jedesmal nen Wutanfall bekommen

Kopf hoch Süße, Tokessa gehts bestimmt bald besser.

Und ich hoffe meinem kleinen Engel auch Der hustet sich schon wieder sowas von ab. Und schwallartig gebrochen, wie "damals" als er seine ersten Zähnchen bekommen hat.

Gefällt mir
14. März 2008 um 10:27

Hihihi...
na vllt. hat unser kinderarzt ja ne zweigstelle in baden-württemberg

Gefällt mir
14. März 2008 um 11:29

Mit unseren
kinderärzten bin ich sehr zufrieden! es sind 3 in einer praxis. sie erklären und beantworten fragen,halten sich aber trotzdem kurz, da es dort immer recht voll ist. gestern bin ich ohne termin hingefahren,weil mein kleiner so erkältet ist und nach 30min. wartezeit kamen wir dran.
sie sind sehr nett! aber kann mir trotzdem gut vorstellen,dass es so ärzte gibt,wie du sie beschreibst.... das ist wirklich unmöglich!

Gefällt mir
14. März 2008 um 13:42

Wenn ihr so meckert, wisst...
ihr aber schon, dass Kinderärzte in der Einkommensskala der Mediziner ganz unten liegen, oder? Deshalb gibt es auch viel zuwenig niedergelassene Kinderärzte, sogar hier mitten in der Großstadt. Die Wartezimmer sind krachvoll, die Kinder schreien und die Mütter wissen alles besser (war jetzt ein bisschen sehr pauschal, liegt aber nicht sooo weit weg von der Realität). Und dann soll der KiA die Ruhe selbst sein - und das verlangen Mütter, die nur ein einziges (oder zwei) manchmal schreiendes Kind zuhause haben und auch nicht rund um die Uhr ruhig bleiben, ne?? Hmmm, lasst mal die Kirche im Dorf, Leute. Klar gibt es auch Mediziner, die ihr Examen mit 4 bestanden und sich seitdem nie weitergebildet haben; aber die große Masse der Kinderärzte tut einen sehr, sehr, sehr harten Job.

Viele Grüße von Tiny

Gefällt mir
14. März 2008 um 13:51

@aylooo:
Da hast du mich nicht verstanden. Oder hat dein KiA schon mal zu dir gesagt, ich hab jetzt gar keine Lust, dein Kind zu behandeln, ich lass es lieber sterben?

Und das Muttersein haben sich die allermeisten von uns auch ausgesucht, ich zum Beispiel drei Mal. Und trotzdem bin ich immer mal wieder genervt von meinen Kindern und reagiere entsprechend unwirsch. Du nicht?

Nicht immer so emotional sein...

Tiny

Gefällt mir
14. März 2008 um 14:56

Ja, schon klar,
und wir müssen das ja auch nicht unendlich ausdiskutieren Es ist nur absolut ungerecht, im Zusammenhang mit Kinderärzten von "geldgeil" zu reden. Wenn es einem Mediziner ums Geld geht, dann sucht er sich eine weniger stressige und dafür lukrativere Sparte, Radiologie zum Beispiel oder Orthopädie. Wer nach einem Medizinstudium Kinderarzt wird, bringt schon von Hause aus eine Menge Idealismus mit und hat GANZ SICHER nicht das Eurozeichen im Auge. Ich fürchte auch, du kannst von niemandem verlangen, stets zu 100 % mit dem Herzen dabei zu sein. Nur wenn jemand am Fließband Frust schiebt, was sehr menschlich ist, merkt es keiner; auf den Ärzten (und Lehrern übrigens auch) wird dagegen sofort rumgehackt.

Grüße, Tiny

Gefällt mir
14. März 2008 um 15:24

Oh man......
......... da bin ich ja beruhigt das in unserem Land alle gleich gestellt sind,
bei uns im Land müssen alle direkt nach der Behandlung bezahlen, es geht niemand raus ohne seine Behandlung zu bezahlen, dannach sendet man die Rechnung an die Krankenkasse und bekommt dann seinen Teil zurückerstattet, wir sind alle VIP PRIVAT versichert. Kein Warten, kein Stress, liebe Kinderärzte, und Säuglinge kommen alle um 8:00 h dran bevor die kranken Kiddis kommen...

Zieht doch alle nach LUX....

LG NM

Gefällt mir
14. März 2008 um 15:25
In Antwort auf birgit_11892245

Wenn ihr so meckert, wisst...
ihr aber schon, dass Kinderärzte in der Einkommensskala der Mediziner ganz unten liegen, oder? Deshalb gibt es auch viel zuwenig niedergelassene Kinderärzte, sogar hier mitten in der Großstadt. Die Wartezimmer sind krachvoll, die Kinder schreien und die Mütter wissen alles besser (war jetzt ein bisschen sehr pauschal, liegt aber nicht sooo weit weg von der Realität). Und dann soll der KiA die Ruhe selbst sein - und das verlangen Mütter, die nur ein einziges (oder zwei) manchmal schreiendes Kind zuhause haben und auch nicht rund um die Uhr ruhig bleiben, ne?? Hmmm, lasst mal die Kirche im Dorf, Leute. Klar gibt es auch Mediziner, die ihr Examen mit 4 bestanden und sich seitdem nie weitergebildet haben; aber die große Masse der Kinderärzte tut einen sehr, sehr, sehr harten Job.

Viele Grüße von Tiny

Krass

Ich bin schockiert, dass man für das Verhalten dieser Ärzte auch noch Verständiss aufbringt Unglaublich. Ich war ebenfalls bei drei Ärzten, der erste hat mich nichtmal übers Impfen aufgeklärt sondern kam bei der U4 einfach auf mich los und meinte das jetzt machen zu müssen. Der zweite war eigentlich völlig ok, nur, dass mir Wartezeiten von bis zu drei Stunden einfach zu viel sind. Und die Ärztin bei der ich letzte Woche war, die wollte mein krankes Kind impfen! Ich dachte ich fall aus allen Wolken.

Natürlich machen sie einen harten Job, aber das rechtfertigt noch lange nicht die Fließbandarbeit! Abends sitzen sie dann in der Praxis und zählen ihr Geld (sinnbildlich gesprochen). Dafür ist dann ausführlichst Zeit?

Meine Schwiegermutter ist mit der Ex-Frau eines sehr bekannten Kinderarztes hier in H befreundet. Er macht seine Sache wirklich gut, aber er ist Alkoholiker! Seine Kinder mussten mal nachts von der Polizei aus seinem Haus abgeholt werden, weil er sich nicht mehr unter Kontrolle hatte. Was sagt man dazu?

Und ich als Mutter habe jawohl das Recht einen Arzt zu treffen der sich 5 Minuten für mich und mein Kind nimmt, bei dem ich nicht 3 Stunden lang warten muss und der kein Alkoholiker ist (ist jetzt natürlich ein Einzelfall).

Wie kann man solche Ärzte noch verteidigen? Versteh ich nicht!
Ich will aber jetzt nich diskutieren, dafür fehlt mir der Nerv im Moment.

Liebe Grüße

Gefällt mir
14. März 2008 um 15:26
In Antwort auf an0N_1294394399z

Krass

Ich bin schockiert, dass man für das Verhalten dieser Ärzte auch noch Verständiss aufbringt Unglaublich. Ich war ebenfalls bei drei Ärzten, der erste hat mich nichtmal übers Impfen aufgeklärt sondern kam bei der U4 einfach auf mich los und meinte das jetzt machen zu müssen. Der zweite war eigentlich völlig ok, nur, dass mir Wartezeiten von bis zu drei Stunden einfach zu viel sind. Und die Ärztin bei der ich letzte Woche war, die wollte mein krankes Kind impfen! Ich dachte ich fall aus allen Wolken.

Natürlich machen sie einen harten Job, aber das rechtfertigt noch lange nicht die Fließbandarbeit! Abends sitzen sie dann in der Praxis und zählen ihr Geld (sinnbildlich gesprochen). Dafür ist dann ausführlichst Zeit?

Meine Schwiegermutter ist mit der Ex-Frau eines sehr bekannten Kinderarztes hier in H befreundet. Er macht seine Sache wirklich gut, aber er ist Alkoholiker! Seine Kinder mussten mal nachts von der Polizei aus seinem Haus abgeholt werden, weil er sich nicht mehr unter Kontrolle hatte. Was sagt man dazu?

Und ich als Mutter habe jawohl das Recht einen Arzt zu treffen der sich 5 Minuten für mich und mein Kind nimmt, bei dem ich nicht 3 Stunden lang warten muss und der kein Alkoholiker ist (ist jetzt natürlich ein Einzelfall).

Wie kann man solche Ärzte noch verteidigen? Versteh ich nicht!
Ich will aber jetzt nich diskutieren, dafür fehlt mir der Nerv im Moment.

Liebe Grüße

Ohje

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten Bin im Moment etwas durch den Wind.

Gefällt mir
14. März 2008 um 22:11

Eh?

Ich finde deine Antwort ziemlich kindisch. Ich hab nie gesagt, dass ich es besser machen würde und unseriös soll ich sein? lol anscheinend kennst du den Begriff nicht wirklich. Ist dir kein anderer Begriff eingefallen? Und JA sorry, dass mein Kind einen Virusinfekt, Husten, Durchfall und erhöhte Temperatur hat und ich aufgrunddessen wirklich nicht den Nerv hab zu diskutieren. Zumal du nicht diskutierst, sondern unsachlich mit Begriffen um dich wirfst, deren Bedeutung du nicht kennst oder zumindest nicht richtig anwendest. Ausserdem hab ich nie den von dir zitierten Satz "sonst hätten sie was anderes werden sollen" gesagt/geschrieben.

Man man, was man sich hier wieder anhören muss

Naja, schönen Abend noch

Gefällt mir
14. März 2008 um 23:34

WIr
haben ne ganz nette Kinderärztin...die nimmt sich immer Zeit egal wie voll das Wartezimmer ist und wenn sie mit ihren Untersuchen fertig ist und ich alle meine Fragen losgeworden bin geht sie erst raus ins nächste Zimmer aber die Arzthelferin macht dann noch so Routinesachen wie wiegen und messen.
Selbst im größten Trubel haben alle, Ärztin und Arzthelferinnen ein Lächeln auf den Lippen und sind nie barsch oder so.
Wir sind mit unserer sehr zufrieden.

LG Ulrike mit Felix.

Gefällt mir
15. März 2008 um 7:26
In Antwort auf birgit_11892245

Wenn ihr so meckert, wisst...
ihr aber schon, dass Kinderärzte in der Einkommensskala der Mediziner ganz unten liegen, oder? Deshalb gibt es auch viel zuwenig niedergelassene Kinderärzte, sogar hier mitten in der Großstadt. Die Wartezimmer sind krachvoll, die Kinder schreien und die Mütter wissen alles besser (war jetzt ein bisschen sehr pauschal, liegt aber nicht sooo weit weg von der Realität). Und dann soll der KiA die Ruhe selbst sein - und das verlangen Mütter, die nur ein einziges (oder zwei) manchmal schreiendes Kind zuhause haben und auch nicht rund um die Uhr ruhig bleiben, ne?? Hmmm, lasst mal die Kirche im Dorf, Leute. Klar gibt es auch Mediziner, die ihr Examen mit 4 bestanden und sich seitdem nie weitergebildet haben; aber die große Masse der Kinderärzte tut einen sehr, sehr, sehr harten Job.

Viele Grüße von Tiny

@tiny
Ja da muss ich dir recht geben.Niedergelassene Ärzte haben es echt nicht leicht. Es ist schon anstrengend und so toll verdienen sie auch nicht wie man das immer so glaubt.

l.g.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers