Home / Forum / Mein Baby / Sinn einer Tagesmutter...

Sinn einer Tagesmutter...

9. Juli 2012 um 19:00 Letzte Antwort: 11. Juli 2012 um 19:16

War heute in der Stadt einkaufen mit meinen Kindern und sehe eine völlig gelangweilte Frau den Wagen schieben und ihre Einkäufe machen. Gucke zufällig in den Wagen und da sitzt die Tochter einer Freundin drin..es war also die Tagesmutter. Die kannte mich aber nicht. Sie hat erstmal in aller Ruhe eingekauft und ist dann zur Post usw.

Ich frage mich ob das alle Tagesmütter so machen..??
Sollte sich eine Tagesmutter nicht mit dem Kind beschäftigen und auf den Spielplatz oder zuhause basteln??

Vielelicht stell ich mich da auch an aber so stelle ich mir das nicht wirklich vor...

Mehr lesen

9. Juli 2012 um 19:09

Wahrscheinlich
hast du da halt eben eine von den Ausnahmen getroffen!
Ich kenne die Gruppen von 3 TM und die sind durch die Bank weg suuuuuuper!
Kann deine These also nicht bestätigen.
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juli 2012 um 19:11

Hm
Kindergärtnerinnen müssen auch noch Dinge erledigen aber ich glaube kaum, dass die das während ihrer Arbeitszeit machen (dürfen)!?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juli 2012 um 19:11

In die stadt gehen
ist auch beschaeftigung fuers kind!

Man muss auch als tagesmutter nicht 24/7 basteln und spielen!

Kann da jetzt nichts verwerfliches erkennen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juli 2012 um 19:12

Sehe ich
auch so...das Kind kommt raus und die TM kann ihren Kram erledigen...
Die wird ja nicht die ganze Zeit mit dem Kind draussen rumlaufen um ihre Sachen zu erledigen...
Als ich selbst meinen Kurs zur Tagesmutter gemacht habe waren meine Kids auch bei einer und die hat sie auch mitgenommen zum Grosseinkauf oder ähnlichen Sachen..Für mich vollkommen ok...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juli 2012 um 19:13
In Antwort auf an0N_1234767799z

Hm
Kindergärtnerinnen müssen auch noch Dinge erledigen aber ich glaube kaum, dass die das während ihrer Arbeitszeit machen (dürfen)!?

Kindergärtnerinnen
sind auch den ganzen Tag in der Einrichtung...kann man doch überhaupt nicht vergleichen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juli 2012 um 19:55

Wieso Freizeit?
Man bezahlt doch schließlich dafür wenn das Kind da ist..
oder kaufst Du während Deiner Arbeitszeit ein und gehst zur Post?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juli 2012 um 20:27

HI
Ich bin selber Tagesmutter. Ich fange ab September wieder an und ich mache mit den Tageskindern auch solche Dinge
Mit Ihnen einkaufen gehen usw.
Und bis jetzt hat sich noch nie einer beschwert.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juli 2012 um 15:03

Hi
ich bin selber Tagesmutter und bekomme jetzt ende des monats mein 2.tageskind zur Eingewöhnung und ich unternehme viel mit den Kindern,Spielplatz,im Garten spielen Spielgruppe,andere Tagesmütter besuchen und evtl.machen wir bald Turnen aber ich gehe morgens auch mit den Kindern einkaufen und putze während sie spielen auch mal nebenbei die Mütter meiner Tageskinder finden das sogar gut und sagen ich soll sie ruhig in meinen Alltag integrieren.Finde das echt schlimm wie wir teilweise unter Beobachtung stehen,solange die Mütter die ihre Kinder bei uns abgeben zufrieden sind ist doch alles ok.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juli 2012 um 16:00

Ich finde das gut so!
Eine TM muss sich doch nicht die ganze Zeit ununterbrochen mit den Kindern.beschäftigen! Ich bin alleinerziehend und mache mit meinem Kind ja auch den Einkauf oder putze mal nebenher. Ich finde Kinder sollten auch mal in der Lage sein ein paar Minuten alleine zu spielen. Mein Sohn geht ab August zur TM und sie sagte mir auch das sie ab und zu mal mit den Kindern in die Stadt geht um Besorgungen zu machen und das die Kinder eben auch mal 10 Minuten alleine spielen, während sie zB das essen nach dem Mittagessen wegräumt. Bei uns zuhause beschäftige ich mich ja auch nicht den ganzen Tag nur mit meinem Kind.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juli 2012 um 16:09

Irgendwie...
find ich es seltsam^^ Also ist natürlich nicht weiter wild, wenn man mit dem Kind mal umherbummelt und nicht die ganze Zeit eine Riesenbeschäftigungsrunde daraus macht, das überfordert die Kids ja bestimmt auch mal...dennoch find ich es blöd, dass sie quasi ihre Freizeiterledigungen in der Arbeitszeit klärt. Das stößt mir irgendwie auf. Dafür wird sie nicht bezahlt...wie sag ich das...normale Arbeitnehmer OPFERN ihre Freizeit und erhalten dafür Geld. Sie muss letztlich nichts aufgeben und bekommt es trotzdem...irgendwie so^^ Weiß ja nicht, wie viel so eine TM verdient...wenns recht wenig ist, würd ichs auch weniger eng sehen, als wenn sie wirklich gut bezahlt wird.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juli 2012 um 17:02

Ich hab da wohl
einfach auch andere Dimensionen. Für mich sind 10 Euro Stundenlohn viel. Meine Mutter bekommt das nichtmal annähernd, obwohl sie wirklich arbeiten muss, und dann nach über 8 Arbeitsstunden am Tag eben auch noch zur Post muss und ihr Kind versorgen (früher). Das ist aber wohl die allgemeine Ungerechtigkeit. Eigentlich find ichs viel schlimmer, dass es Leute gibt, die für VIEL zu wenig Geld, viel zu viel arbeiten müssen. Da sollte man denen, die eben mehr Glück haben, dieses irgendwie nicht vorwerfen, ich weiß...objektiv zu bleiben ist nur manchmal echt schwer, wenn man selbst, als Kind, unter dieser Art Ungerechtigkeit leiden musste^^

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juli 2012 um 22:50


Das hat meine Tagesmutter schon damals mit uns auch gemacht, ist doch auch ganz normal. Uns hat es nicht geschadet und ich fand solche Ausflüge auch immer interessant...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juli 2012 um 23:22

Ich
verstehe die Tagesmutter. Hier hat es nichtmal einen Briefkasten im Ort und die Post"filiale" im Dorfladen hat von 09 - 12 Uhr und von 14 - 17 Uhr offen und das nur zweimal in der Woche... wenns blöd läuft und die Zeiten verpasst werden, muss man eben einen Ort weiter und dort in die große Postfiliale. Da muss man sowieso hin, wenn man bestimmte Postdienstleistungen möchte.

Ich würde ihr das nicht krumm nehmen. Mein Gott, sie war doch nur bei der Post.

VG Lucia

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2012 um 5:47

Ich sag ja...
ich hab wohl einfach ein bisschen ein verqueres Verhältnis zum Thema arbeiten...merk ich aber immer wieder^^ Find es ja auch eigentlich überhaup und gar nicht schlimm, wenn die zur Post geht Ich flipp auch bei Hartz4-Dikussionen aus Muss mich einfach immermal selbst bremsen^^

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2012 um 10:09

Wir haben auch eine Tagesmutter
Das erste Kind von ihr (insgesamt 4) kommt um 07:00 Uhr, dass letzte geht um 17:00 Uhr, das heißt eine Arbeitszeit von 07:00 - 17:00, das leistet keine Kita. Die kochen auch nicht frisch wie meine sondern lassen liefern, das Essen ist teilweise echt scheußlich!

Meine Tagesmutter macht natürlich an so einem langen Tag auch Einkäufe, holt ihre eigenen Tochter vom Kindergarten ab und geht, oh Gott, auch mal zur Post.

Ja und?? Dafür leistet sie auch einiges. Jeden Tag frisch kochen, sie backt auch selber für die Kleinen und spielt mit Ihnen.

Wir haben uns für eine Tagesmutter entschieden, weil es doch etwas heimischer ist wie eine Kita mit 15 Kindern in einer Gruppe. Auch weil Sarah nie und nimmer in einem Gemeinschaftsraum schlafen würde, sie ist ja noch so klein.

Bei der Tagesmutter gibt es einen extra Raum wo die Kleinen schlafen. Ist im Obergeschoss und es ist ruhig und dunkel, genau wie es Sarah mag und gut schlafen kann.

Bei den Arbeitszeiten müssen so Sachen erledigt werden, geht nicht anders. Und trotzdem ist sie mehr als gut dort aufgehoben. Morgens rennt sie schon richtig ins Haus und unserer Tagesmutter entgegen. Dann geht es ab in die Küche, was sie wohl leckeres wieder gebacken hat.

Und ich sitze völlig entspannt auf der Arbeit.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2012 um 13:23

Bin selbst tm...
... und ab und zu gehe ich mit meinen Zwegen auch in den Supermarkt um z. B. mal schnell noch etwas fürs Mittagessen zu besorgen. Die Kinder freuen sich immer sehr, wenn wir das machen und auch die Eltern haben keine Einwände. Mit den Kindern einkaufen gehen sehe ich allerdings nicht als ein besonderes Vergnügen meinerseits. Man muss bei 4 Kindern (manche TM haben sogar 5) nämlich sehr viel aufpassen wenn man unterwegs ist, damit nichts passiert. Also da ist nix mit mal gemütlich Shoppen gehen.

Dazu kommt noch das von vielen bereits genannte Argument, dass sehr viele Tagesmütter 6 bis 19 Uhr arbeiten, was die meisten Arbeitnehmer, z. B. auch Erzieherinnen nicht machen. Man kann natürlich sehr viele Dinge am WE in einem Großeinkauf holen, aber um jeden Tag ein frisches Mittagessen kochen zu können und damit immer frisches Obst da ist, muss man öfters pro Woche einkaufen gehen. Als TaMu hat man auch keine 30 Min Mittagspause, in der man mal schnell was erledigen kann. Die Kinder schlafen zu unterschiedlichen Zeiten, oder nur sehr kurz oder gar nicht... Man ist also nonstop beschäftigt. Mit den Kindern spielen, singen, basteln. Trösten. Streitereien schlichten. Jeden Tag ein frisches Mittagessen kochen. Sie zum Einschlafen bringen usw. Wer das jeden Tag für sein eigenes bzw seine eigenen Kinder macht, weiß, dass es nicht mit wenig Aufwand verbunden ist.

Reich wird eine TaMu mit ihren Verdienst sicher nicht! 10 pro Stunde, wie hier jmd geschrieben hat, sind zumindest in unserer Gegend völlig unrealistisch! Ich verdiene pro Kind und Stunde weit weniger als die Hälfte. Und von diesen Einnahmen müssen alle Kosten für Essen und Bastel- und Spielmaterialien gedeckt werden, manche TaMü müssen sogar Miete für extra angemietete Räume zahlen. Als TaMu ist man selbstständig, man muss Krankenversicherung, Rentenversicherung etc zahlen. Und wenn man mal richtig krank ist und nicht arbeiten kann, dann hat man auch keine Einnahmen. Das Argument, TaMü sollen "für das viele Geld auch was leisten" ist somit völlig fehl am Platz. Die meisten TaMü machen diesen Job, weil sie es einfach gern tun! Vorher hatte ich einen Job im Büro, viel besser bezahlt, viel entspannter. Aber: er hat mich nicht annähernd so zufrieden gemacht.

Außerdem ist es sehr schwer, die Tagesmutter, durch so eine Momentaufnahme, wenn man sie mal kurz unterwegs sieht, zu beurteilen. Wenn man sie mal kurz bei der Post sieht, heißt das noch lange nicht, dass sie jeden Tag 2 h zum Shoppem unterwegs ist.

Und was die Förderung der Kinder anbelangt: eine TaMu mit max. 5 Kindern hat bestimmt mehr Zeit, sich mal mit einem Kind alleinen intensiv zu beschäftigen als ein Erzieherin in einer viel größeren Gruppe. Wobei ich aber keinesfalls die Tätigkeit der Erzieherin in Frage stellen möchte.

Wer also so daher redet, sollte - um sich eine Meinung bilden zu können - vorher ein bisschen nachdenken und ggf ingormieren.

Viele Eltern entscheiden sich bewusst für eine TM. Es gibt nämlich sehr viele Vorteile gerade für sehr kleine Kinder. Wem es nicht passt, der darf sein Kind nicht zur TM geben!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2012 um 19:16

Würde es wahrscheinlich auch nicht so eng sehen..
..wenn ich nicht schon so super erfahrungen mit der tg gemacht hätte. sie hatte selbst 5 eigene kinder und 5tageskinder zu versorgen und hat es dennoch geschafft privaten kram nicht im betreuungszeitraum zu erledigen. sie hat stets frisch gekocht und hat gemalt, gebastelt usw. mit meinen jungs. es war echt super.
tja und nach dem umzug sah die sache ganz andes aus.ich weiß weder was tagsüber passiert(ausser das der tv morgens beim bringen schon läuft), noch was mein kind gegessen hat. auch auf nachfrage-keine info.telefonieren, einkaufen(da wird auch schon mal das auto genommen, ohne das ich das weiß), putzen egal, passiert alles in der zeit...letztens war sie ganz froh, als er sich eine h ganz allein im zimmer beschäftigt hat..
nein, das gefällt mir ganz klar nicht und ist auch nicht im sinne des erfinders!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest