Home / Forum / Mein Baby / Situation mit 4jähriger (fast 5) - wie geht ihr damit um?

Situation mit 4jähriger (fast 5) - wie geht ihr damit um?

11. Oktober 2015 um 10:12

Bespiel Situation: wir sitzen beim Frühstück, Mann war in der letzten Nacht auf einer Hochzeit und möchte ein bisschen davon erzählen (klar, für Kinder langweilig).

Unsere 4jährige redet ständig dazwischen, und wird permanent lauter, wenn man nicht zu hört, weil man ja grad in das andere Gespräch vertieft ist, bzw zuhört.

Wie geht ihr damit um?
Mich machen diese Situationen nervös, klar, darf sie jederzeit zu Wort kommen, aber ich muss doch mal am Stück zuhören können, auch wenn sie dabei ist.

Wie geht ihr damit um?
Wäre um eure Erfahrungen sehr dankbar!

Liebe Grüße
Julia

Mehr lesen

11. Oktober 2015 um 10:34

Wenn ich das sahe
Was wir durchaus schon versucht haben, spricht sie 10 Sekunden wieder!
Außerdem tut mir das dann leid, das wirkt immer so, wenn die Erwachsenen sprechen, haben die Kinder zu schweigen. Weißt du wie ich meine?

Nur das wir Erwachsenen ja wissen, dass man nicht unterbricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2015 um 10:49

Seh da nicht so das problem
In der situation würde ich sie auffordern ruhig zu sein und nicht dazwischen zu quatschen. Auch kinder müssen nicht immer und überall rumkrakelen. Es gehört zum guten ton und zu einer vernünftigen erziehung, andere reden zu lassen und zuzuhören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2015 um 17:49
In Antwort auf winnie_12316291

Wenn ich das sahe
Was wir durchaus schon versucht haben, spricht sie 10 Sekunden wieder!
Außerdem tut mir das dann leid, das wirkt immer so, wenn die Erwachsenen sprechen, haben die Kinder zu schweigen. Weißt du wie ich meine?

Nur das wir Erwachsenen ja wissen, dass man nicht unterbricht.

Aber
Wenn du ihr nicht sagst, daß man andere ausreden lässt, woher soll sie es dann wissen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2015 um 18:45
In Antwort auf blackbecky

Aber
Wenn du ihr nicht sagst, daß man andere ausreden lässt, woher soll sie es dann wissen?

Ich weiss
Was du meinst. Und aktuell sagen wir es ihr auch sofort, trotzdem fängt sie wieder an, und irgendwann bin ich gereizt.

Wichtiges vertagt man eh auf den Abend, aber wir können ja nicht schweigen, bis sie im Bett ist.

Noch hat interessiert, wie ihr es handhabt.
Oft beobachte ich bei anderen, dass das Gespräch unter Erwachsenen sofort dafür unterbrochen wird, und das möchte ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2015 um 19:25

Wenn das nicht funktioniert
Mit dem erklären, dann sag ihr das du ihr gerne zu hören möchtest, das aber erst geht wenn Papa zu ende geredet hat.
Und wenn sie das nicht kann, würde ich ihr auch im ersten Ton sagen das es unhöflich ist andere ständig zu unte r brechen und du ihr erst wieder zu hörst wenn das andere Gespräch zu ende ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2015 um 21:47


Das kenne ich. Meine 5jährige ist ein dauernd-Dazwischen-Quatscher. Das ist so nervig und wir reden uns seit Ewigkeiten den Mund fusselig.
Bei Oma kommt sie immer sofort zu Wort, das ist so ätzend...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2015 um 21:49

Mona
auch beim austausch sind einfache regeln wichtig, jeder sollte das erzählen und loswerden können, was ihn bewegt.wichtig ist es dem kind zu zeigen, dass man wartet bis der vorredner fertig ist.bei meinem sohn in der schule gibt es dafür einen "erzählstein".wer den stein hat erzählt und gibt ihn wenn er fertig ist an den nächsten weiter.mit solchen symbolen ist das erlernen solcher regeln für kinder meist leichter.man kann ja jeden x-beliebigen gegenstand dafür nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2015 um 22:29

Ihr macht die Regeln!
Und das gibt eurer Tochter Sicherheit. "Ich kann mich drauf verlassen dass ich auch dran komm, Mama und Papa sorgen dafür". So muss sie auch nicht laut werden.
Vielleicht ist es für eure Tochter noch neu, dass sie jetzt warten muss? Sie muss sich erst dran gewöhnen.
Wenn sie dir leid tut und du ein schlechtes Gewissen hast, dann merkt sie das. Du musst dir sicher sein was du tust, auch wenn deine Tochter damit nicht "einverstanden" ist. Muss sie ja auch nicht! Du tust ihr ja auch nichts schlimmes an sondern sorgst nur für Struktur, Halt und Sicherheit. Und das tut allen Kindern gut.
Also:sei mutig und dann wirds gut werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2015 um 22:41

Kenne
so einen menschen: betritt den raum und redet direkt ins gespräch, egal was gerade besprochen wurde. selbiges beim zusammen sitzen: man unterhält sich, diesem menschen fällt was ein und das muss natürlich sofort geäußert werden. und das geschieht in einem gespräch mehrmals hintereinander.
das macht nicht nur nervös, sondern irgendwann stocksauer.

ich denke mal nicht, dass du möchtest, dass deine tochter früher oder später von anderen als störenfried betrachtet wird. diese unart lässt sich nämlich schwer bis gar nicht mehr abgewöhnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest